Neu erhältlich:
10293 Besuch des Weihnachtsmanns
Charles Dickens GWP ab 150 Euro

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO DC 76182 Batman Helm im Review: Könnte schöner sein…

LEGO DC 76182 Batman Helm | © Max Mohr

Mit LEGO DC 76182 Batman Helm kann nun jeder die Maske des Dunklen Ritters ins eigene Regal stellen. Aber lohnt der Kauf?

Batman ist wohl einer der ikonischsten Comic-Helden aller Zeiten. In diversen medialen Bereichen wurde seine Geschichte bereits erzählt. Egal, ob Comic, Film oder Videospiel. Jedes Medium hat dem Dunklen Ritter eine eigene Optik gegeben. Auch verschiedene Filmemacher und Comickünstler entwarfen immer wieder eigene Interpretationen vom Kostüm des Caped Crusaders. Nun liefert LEGO mit dem Set 76182 Batman Helm das steinige Abbild von Batmans Maske. Aber kann ein solches Set den Charakter eigentlich gut repräsentieren, wenn es so viele verschiedene Vorlagen gibt?

Die Eckdaten

  • LEGO Super Heroes (Batman)
  • 76182 Batman Helm
  • Altersempfehlung 18+
  • 410 Teile
  • 22 Zentimeter hoch
  • 59,99 Euro UVP
  • 450 VIP Punkte
  • erhältlich ab dem 26. April
  • LEGO Online Shop 🛒

Meine Einstellung

Obwohl ich Batman Fan bin, gefiel mir das Set schon bei der Vorstellung nicht. Für mich repräsentiert die Maske schon auf den ersten Blick keine der vielen Vorlagen und sieht insgesamt auf den Fotos auch einfach nicht gut aus. Trotzdem bin ich gespannt, ob das Set im echten Leben mehr überzeugen kann.

Umfang und Zusammenbau


Die Box ist im typischen 18+ Stil gehalten. Auf der Vorderseite ist lediglich die Maske vor schwarzem Hintergrund zu sehen.

Die Rückseite zeigt zusätzlich die Vorlagen, auf denen die Maske basieren sollen. Die zwei Bilder stammen aus Batman Comics von Anfang der 2000er und sind von Andy Kubert und Jim Lee gezeichnet. Für mich passen diese Bilder aber überhaupt nicht zum Set, weil die gezeigten Vorlagen eine blaue Maske tragen und auch die Ohren deutlich kürzer sind.

Eine Anleitung ist natürlich wieder dabei. Zu Beginn gibt es einen kleinen Einführungstext über den Dunklen Ritter.


Der Bau ist in ingesamt drei Abschnitte aufgeteilt.

Zunächst wird der Sockel gebaut. Im Gegensatz zu anderen Helmen wird dieser in Trans Black statt einfach in schwarz gebaut.

Danach wird die Grundstruktur des Kopfes gebaut. Diese besteht aus einer Menge SNOT-Elementen und einigen Fensterrahmen. Hier kommt auch viel rot zum Einsatz. Solange man das am Ende aber nicht mehr sieht, hab ich da kein Problem mit. Der Innenraum ist wie bei 76199 Carnage ziemlich hohl, was das Modell beim Bau ziemlich instabil macht.

Der zweite Bauabschnitt besteht fast nur aus Fliesen. Hier wird die Außerverkleidung zunächst einzeln gebaut und dann an die Grundstruktur gesetzt.

Am Ende des zweiten Bauabschnittes besitzt die Maske bereits beide Ohren und der Hinterkopf ist fertig gebaut.

Im dritten Bauabschnitt wird eine große Cockpitscheibe an die Vorderseite gesetzt. Diese soll eine Art „Puppenkopf“ zur Ausstellung der Maske darstellen.

Die Augen werden aus weißen Slopes dargestellt. Später werden darüber noch Augenbrauen gesetzt, um einen grimmigeren Blick zu erzeugen.

Müsste spiegelverkehrt beiliegen…

Leider hatte ich in diesem Abschnitt ein Fehlteil. Das entsprechende Teil liegt nur spiegelverkehrt bei. Das finde ich äußerst ärgerlich und kam mir im letzten halben Jahr schon wirklich häufiger vor… Nach einem Telefonat mit dem netten Kundenservice wurde mir das Teil aber zugesandt.

Der Bau insgesamt hat etwa 45 Minuten gedauert. Ein paar Ersatzteile und ein Steinetrenner sind auch wieder enthalten.

Funktionen und Details

Als reines Display-Modell besitzt das Modell keine wirklichen Spielfunktionen. Es ist ganz klar an einen erwachsenen Markt gerichtet.

Kommen wir zu den Details. An der Stirn schimmert etwas rot hindurch. Das finde ich gerade bei Batman sehr störend, da sich dieser ja durch seine dunkle Maskenfarbe auszeichnet. Auch die verschiedenen Abstufungen der Slopes wird eine etwas seltsame Struktur gebildet.

Die Augen finde ich etwas zu groß geraten, aber die Augenbrauen stellen immerhin den grimmigen Blick gut dar. Leider stehen die Augenbrauen etwas ab, was auch leicht unförmig wirkt. Dafür finde ich Nase ziemlich gut gelungen, die durch ein Scharnier in eine schräge Position gebracht wird.

Hier sieht man das falsche Teil

Da in diesem Set nur die Maske und nicht Batmans gesamter Kopf dargestellt werden, bleibt die Aussparung für den Mund leer. Dort wird eine Cockpitscheibe eingesetzt, sodass es aussieht, als würde die Maske auf einer transparenten Vorrichtung sitzen. Obwohl viele das kritisieren, gefällt mir die Lösung ganz gut. Hätte man das Gesicht gebaut, hätte dieses wohl sehr unrealistisch und kantig ausgesehen. Daher halte ich diese Lösung für die deutlich bessere.

Die Seitenansicht finde ich recht gelungen, auch wenn hier nur wenig Details eingebaut werden. Man sieht deutlich, dass hier nur Platten übereinander gestapelt werden.

Die Rückansicht ist sehr unspektakulär. Die Ohren stören mich, aber denen widme ich mich gleich noch. Die paar Fliesen wirken irgendwie unpassend zwischen den ganzen Noppen. Hier wäre es wohl besser gewesen, komplett auf Noppen zu setzen.

Kommen wir nun zu meinem größten Kritikpunkt: Den Ohren. Zunächst einmal passen sie überhaupt nicht zur Comicvorlage auf der Rückseite. Dort sind die Ohren sehr kurz und spitz. Hier sind sie viel zu lang. Außerdem stört mich, dass sie eher nach außen gerichtet sind. In Vorlagen wie zum Beispiel The Dark Knight sind sie eher nach innen geschwungen. Wäre das auch hier der Fall gewesen, hätte die Maske, abgesehen von den weißen Augen, zumindest zu dieser Vorlage gepasst. So kann ich aber keines der vielen Batman Kostüme in dem Modell erkennen.

Einen runden Abschluss liefert immerhin das Typenschild. Dieses ist bedruckt und bei jedem Set der Helmet Collection individuell.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Bedrucktes Typenschild
  • Nase
  • Kein schöner Anblick
  • Zu teuer
  • Basiert auf keiner einheitlichen Vorlage
  • Fehlteil
  • Ohren
  • Durchschimmerndes Rot an der Stirn

Mein Fazit

Wer das gesamte Review gelesen hat, wird sich schon denken können, wie ich das Set finde. Es gefällt mir leider gar nicht. Es basiert auf keiner einheitlichen Vorlage und sieht dadurch ziemlich seltsam aus. Das finde ich äußerst schade, da eine Batman Maske durchaus Potenzial mit sich bringt. Man muss sich eben nur auf eine Vorlage einlassen. Die Maske aus The Dark Knight oder Batman (1989) hätte sich bestimmt schöner umsetzen lassen. Dazu ist der Preis in meinen Augen viel zu hoch. Ich würde es eher bei 39,99 Euro UVP sehen, was auch zur Teileanzahl passen würde (auch wenn ein paar größere Teile enthalten sind). Leider muss ich von einem Kauf abraten. Es gibt deutlich schönere Modelle der Helmet Collection wie zum Beispiel den 75305 Scout Trooper Helm. Ich freue mich natürlich trotzdem, wenn ich Euch der Batman Helm gefällt. Dann schlagt natürlich zu. Für mich ist er allerdings nichts.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung

Was haltet Ihr von der Maske? Holt Sie Euch ab oder werdet Ihr von einem Kauf absehen? Ich bin auf Eure Kommentare gespannt!

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

8 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. danke für das ehrliche Review, wäre bei mir ähnlich ausgefallen. Und ich hätte mich angesichts des Modells auch bei einem anderen Fazit sicher nicht zum Kauf verleiten lassen, das Teil sieht wirklich einigermassen verunglückt aus, was auch immer die sich dabei gedacht haben – es ist schwer nachvollziehbar.

  2. Es wäre mit einer weißen Scheibe vielleicht gelungener gewesen und die rote Platte auf der Stirn ist schon etwas peinlich. Aber an einem kauf war ich sowieso nicht interessiert.

  3. Die Ohren finde ich, als alter Batmanfan, sehr gut. Die Länge und Spitze der Ohren ist immer Frage des Zeichers und während manche Versionen, wie Jim Lees Version auf der Rückseite, sehr kurze Ohren hat, stellen andere Zeichner sie deutlich länger und spitzer da als dieses Modell.
    Das Mundstück finde ich hingegen sehr störend. Es nimmt der Maske viel, das dort nur ein undurchsichtiges etwas zu sehen ist. Dadurch das alles einzelne Steine sind, kommt für mich nicht das Gefühl auf, das hier eine durchgehende MAske auf einem Ständer sitzt. Es sieht einfach nur wie ein ziemlicher Clusterfuck aus und generell sehr enttäuschend. Das werdei ch mir wohl eher nicht kaufen.

  4. Ich werde diese bunte Farbwut (das Wort mit „s“ sollen wir ja nicht mehr verwenden) im Inneren von Lego-Sets nie verstehen. Bei Kindersets, okay, geschenkt. Aber bei 18+? Bei teuren Display-Modellen? Liebe Lego-Entwickler: Die Zielgruppe solcher Sets bekommt das auch ohne die bunten Farben hin (Wer so einen Helm mit wenigen Teilen nur dank bunter Steine aufbauen kann, sollte vielleicht sicherheitshalber zu Duplo wechseln). Bei anderen Herstellern klappt es doch auch.

    Wenn es von draußen nicht zu sehen ist, solls mir ja noch egal sein. Aber hier ist das für mich ganz klar ein Ausschlusskriterium, obwohl ich den Helm an sich ganz nett finde. Und den Stein mit Edding anzumalen finde ich auch eher doof.

    Noch schlimmer finde ich nur noch den neuen Porsche. Der sieht von unten aus, als hätte er eine Gruppe Clowns überfahren. Super für meine Vitrine mit Glasböden…

  5. Ich habe jetzt um die 900 Lego Baukästen gebaut und noch nie ein Fehlteil gehabt. Zur Maske auf dem zweiten Blick ok und wird gekauft .

  6. Bin in vielen Punkten ganz deiner Meinung…ich mag deinen (und vor allem ehrlich und offenen) Schreibstil. Nach Kritik kommt selten ein „aber“, „dennoch“ usw. Danke für das Review.

  7. Wahrscheinlich interessiert sich bei einem Review vom April keiner mehr dafür, aber:
    Das Rot scheint beim fertigen Modell NICHT durch. Hier wurde schlicht eine schwarze 2×1-Platte unter dem mittleren Slope vergessen (Bauschritt 108-3). Die schließt die Lücke, und das bunte Innere ist verschwunden 🙂

    Ich habe den Helm für faire 36 Euro erstanden. Das Geld ist er wert, gerade so. Für mich vollkommen unverständlich, wie man dafür 60 Euro verlangen kann. Und noch unverständlicher: es gibt Menschen, die das zahlen. Freiwillig.

    • EDIT (sort of…): Die 2×1-Platte fehlt nicht, sondern wurde falsch montiert. Sie gehört vorne unter den Slope, nicht hinten. Dadurch ist die unschöne Lücke entstanden, genau 2 Platten hoch. Und es erklärt auch die „etwas seltsame Struktur“ ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.