LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
mit fünf Gratis-Beigaben
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO gibt Mindstorms auf: Alle Informationen zum Aus der Kult-Reihe

lego-mindstorms-51515-robot-inventor-5-in-1-box-front-2020 zusammengebaut.com

Offiziell: Das letzte Mindstorms-Set | © LEGO Group

LEGO wird Mindstorms nicht mehr weiterführen und einen Nachfolger wird es damit nicht geben: Alle Infos zum Ende von Mindstorms.

LEGO hat heute leider angekündigt, dass sie Produkte einer sehr bekannten und beliebten Serie einstellen werden: LEGO Mindstorms. Das Robotik-Thema bereichert Bastler, Schulen und Forschungseinrichtungen seit Ende der 90er Jahren mit einem Komplettset, um eigene Roboter- und Maschinenkreationen zu entwickeln und für Leute mit und ohne Programmierkenntnisse. Das Herzstück eines jeden Mindstorms-Sets war der intelligente Hub, der Programmcode ausführen konnte, der vorher am PC, Tablet oder Handy zusammengeklickt und für Erfahrene Entwickler programmiert wurde. Um das Thema haben sich ganze Communintys aufgebaut, die unter Anderem Roboter-Wettbewerbe austragen (wie zum Beispiel die World Robot Olympiad), die natürlich auch auf die anderen Angebote wie SPIKE, Boost oder dem klassischen Technic-Powered Up-Hub ausweichen können.

Wichtig bleibt zu erwähnen, dass neben dem aktuellen Mindstorms-Sets (51515) und dem einzelnen Hub (88016) scheinbar auch der dazugehörige LEGO Technic M-Winkelmotor gehen wird (88018):

88018 Mittelgroßer Winkelmotor geht laut Pressemitteilung auch aus dem Programm

Eckdaten des aktuellen Mindstorms Sets

Pressemitteilung

Folgende Pressemitteilung wurde automatisch aus dem Englischen übersetzt:


Seit seiner Markteinführung im September 1998 ist LEGO MINDSTORMS eines der zu den wichtigsten ‚Build & Code‘-Erlebnissen im Portfolio des Unternehmens-Markenwert und wurde zu einem herausragenden Erlebnis für die für die Anfänge der Verbraucherrobotik und resultierte zu aktuellen Build & Code-Erlebnissen wie SPIKE Prime aus dem LEGO Education Education, dem LEGO Lernsystem.

Da wir nun jedoch eine Reihe von Prioritäten bei LEGO Education und anderen Build & Code-Erfahrungen haben wir beschlossen, unsere Ressourcen und Zukunftspläne zu fokussieren, indem wir unser MINDSTORMS Robot Inventor-Team und in andere Bereiche des Unternehmens zu verlagern.

Das bedeutet, dass das physische Produkt MINDSTORMS Robot Inventor (51515) und (88016 und 88018) ab Ende 2022 aus unserem Portfolio ausscheiden wird, während digitale Plattformen – wie zum Beispiel die LEGO MINDSTORMS Robot Inventor App – bis mindestens Ende 2024 in Betrieb bleiben.

Wir glauben nach wie vor fest an das Build & Code-Angebot und werden und werden es weiterhin durch Plattformen wie SPIKE Prime unterstützen. Und wir halten weiterhin an der Marke MINDSTORMS fest und prüfen unsere Zukunftspläne gemeinsam mit LEGO Education.


– The LEGO Group

Rückschau

Auch wir berichteten einige Mal über LEGO Mindstorms. So gab es einst mal eine Umfrage seitens LEGO, was die Leute von einer Fusion aus Porsche und LEGO Mindstorms halten würden. Und Johann zeigte uns wie praktisch man seine Stadt mit LEGO Mindstorms ausstatten könnte. Für die musikalischen Freunde gibt es ein Little Talks-Cover. Viele weitere Artikel zu LEGO Mindstorms findet ihr hier.

Persönliche Meinung

Gelber Klotz | © Johann Härke

Ich besitze selbst eines der ersten Mindstorms-Sets (3804) und fand diesen – damals noch mit gelben Stein als Herzstück – mit seinen jeweils drei Ein- und Ausgängen faszinierend. Leider hat man schon beim Erscheinen des letzten Mindstorms-Sets gesehen: Hier wurde gespart, denn der neue smarte Hub war technisch gesehen ein Rückschritt gegenüber der Vorgängerserie EV3. Der EV3-Hub hatte insgesamt vier Ein- und vier Ausgänge (oder vielleicht auch acht kombinierte Anschlüsse?), ein Display und sogar ein SD-Karten-Einschub. Der aktuelle Mindstorms-Hub ist baugleich zum SPIKE-Hub und jeglich nur sechs Powered Up-Anschlüsse (die als Ein- oder Ausgang genutzt werden können). Auch die Hardware-Spezifikationen sind geringer ausgefallen. Da war es meiner Meinung nach schon abzusehen, dass hier das Budget deutlich gekürzt wurde. Die obrige Meldung überraschte mich und stimmt mich traurig – aber es bleibt auch ein Stückchen nachvollziehbar.

lego-mindstorms-ev3 zusammengebaut.com

LEGO Mindstorms 31313 EV3 aus dem Jahre 2003 | © LEGO Group

Wie steht ihr zu LEGO Mindstorms? Trauert ihr der Serie hinterher oder hattet ihr damit nie Berührungspunkte? Schreibt eure Meinung in die Kommentare!

Timon Freitag

LEGO-Enthusiast aus Köln, der sich für Städte, Züge und rockige Musik interessiert.

24 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Hab ich zwar selber nie gehabt, aber ich finds schon schade, ist schließlich ein Stück Lego Geschichte.

  2. Das ist ist wirklich richtig schade. Gerade zu einem Unternehmen wie LEGO gehört für mich ein Bereich wie Bildung dazu. Mindstorms hat (nach meinem Gefühl) wirklich vielen Kindern Informatik näher gebracht. LEGO bringt in diesem Jahr so unglaublich viele Sets auf den Markt – da stimmt es mich wirklich traurig und auch ein bisschen wütend, dass da kein Platz mehr für einen programmierbaren Bausatz für die Endkunden – vor allem Kinder! – sein soll. Denn auch Boost geht ja zum Jahresende aus dem Programm. Und ich stimme dir zu Timon: Das aktuelle Mindstorms kam an den EV3 nicht heran. Ein Upgrade wäre eine App- Unterstützung, vielleicht ein Farbdisplay und ein verbauter und mit USB-C aufladbarer Akku im EV3 gewesen. Das jetzige Set war ein Rückschritt. Aber dass die Konsequenz daraus, dass sich ein „zusammengespartes“ Set schlecht verkauft, sein soll, Mindstorms komplett zu beerdigen – wirklich schade.

    • Ich wusste gar nicht, dass Boost auch aus dem Programm geht. Muss ich direkt noch einen unter den Weihnachtsbaum legen 🤔

    • „LEGO bringt in diesem Jahr so unglaublich viele Sets auf den Markt – da stimmt es mich wirklich traurig und auch ein bisschen wütend, dass da kein Platz mehr für einen programmierbaren Bausatz für die Endkunden – vor allem Kinder! – sein soll.“

      Jedes Set mit City- oder Technic-Hub ist programmierbar – das könnte Teil des Problems sein. Mindstorms war an Einsteiger gerichtet, weil ein wirklicher EV3-Nachfolger mit besserem Display, neuem OS usw. in Welt voller Smartphones witzlos ist und ein „Computer-Bausatz“ mit freier Verkabelung nicht in die Lego-Zielgruppe passt. Da bleibt aber nur eine sehr schmale Linie übrig und das könnte sich dann auch nicht mehr lohnen.

      Ich finde es aber toll, dass soviele finden, dass Lego den Jugendlichen auch die Informatik näher bringen soll – das merken wir uns alle für das nächste Control+ Set xD

  3. Für mich persönlich wirkt sich die Einstellung von Mindstorms zwar nicht aus, aber ich frage mich was nun aus der First LEGO League wird.
    Das war lange Jahre ein tolles Programm, um Kinder und Jugendliche spielerisch an STEM Themen heranzuführen. Viele Schulen haben AGs, die an dieser Liga teilnehmen, bei der in internationalen Ligen Teams von Kindern und Jugendlichen Mindstorms Roboter gebaut und programmiert haben, um auf einem vorgegebenen Spielfeld diverse Aufgaben zu erfüllen.
    Es wäre echt Schade, wenn dieses tolle Programm wegen der Einstellung von Mindstorms nun gestrichen würde.

  4. Finde ich sehr schade, ich selbst habe damals Mindstorms NXT genutzt und viel Spaß damit gehabt.
    Bin mal gespannt, was unsere Uni auf lange Sicht macht, denn selbst da wird für das Roboter-Praktikum Lego Mindstorms (bislang EV3) verwendet. (Das schöne ist ja, man kann die Dinger zwar grafisch Programmieren, aber auch mit echtem Programmcode richtig komplexe Programme schreiben)

  5. Also wir haben die EV3 in unserer Robotik AG in der Schule genutzt und wir wissen nicht was wir ohne EV3 nun mache sollen, das ist schon Herzzerreißend 💔.

  6. Es heißt „einen SD-Karten-Einschub“!

  7. Ein gewinnorientiertes Unternehmen streicht ein Produkt aus dem Portfolio…was soll man dazu noch sagen.

    Die Tragweite dieser Entscheidung dürfte LEGO sehr wohl bewusst sein. Das ist sehr schade und äußerst unsympathisch.

    • Ich würde zumindestens abwarten was danach kommt. Es gibt Gerüchte, das Control+ den Hub übernehmen soll, oder vielleicht gibts ja auch was ganz neues.

      Ich verstehe auch nicht, warum da Lego Zweigleisig gefahren ist. Ein Hub für Technic und Mindstorms wär viel billiger gewesen.

      • Abwarten ist immer gut.

        Ich vermute, dass Mindstorms (oder ein adäquater Ersatz) für normale Haushalte nicht mehr wiederkommen wird und komplett im Education-Programm verschwindet.

  8. Also verschwinden jetzt nur das Mindstorms-Label und die dazugehörigen Sets und Einzelteile, Spike bleibt aber erhalten?
    Dann wäre das ganze ja nicht ganz so tragisch, da die Teile ja bis auf die Farbe identisch waren. Wobei dann der happige Education-Preisaufschlag leider oblogatorisch würde.

  9. Auf der einen Seite sehr Schade auf der anderen wahrscheinlich nachvollziehbar das LEGO nur Mal wieder an den Zahlen festhält. Aber ich muss mich schon fragen jeder Zug oder sonst was hat eine für mich überflüssige App. Das was wirklich Programier-Innovationen bei Kindern und Erwachsene gefördert und angeregt hat wird eingestellt.

  10. Merkwürdige Kommentare hier. Gekauft hat es keiner, aber das böse, geldgeile Unternehmen sollte sich schämen, es aus dem Sortiment zu nehmen, weil es ja soooo wichtig ist?

    • Wenn es nie jemand gekauft hat, warum geht LEGO erst jetzt diesen Schritt?

      Die Ausrichtung des Portfolios hat sich mit den letzten Jahren deutlich verschoben. Ich vermute, man möchte dies weiter vorantreiben…und anderes bleibt auf der Strecke.

      Ich wünsche mir selbst, dass es nicht so kommt…

  11. Ich bin gespannt, wie lange LEGO den Support für die Mindstorms-Software aufrecht erhält.

  12. Ich habe das Set 51515 und baue auch damit … Das die Reihe völlig eingestellt wird (Spike wird wohl wegen des Preises und der schwierigen Erhältlichkeit eher ein Feigenblatt sein) ist schon seeehr schade. Aber gut, LEGO setzt jetzt wohl mehr auf edelste Regalmodelle 18+, natürlich eine legitime Absicht, schließlich möchte LEGO zuerstmal Geld verdienen.

    Die Angst um die App lässt sich aber umschiffen: Für die Arduino-Welt gibts auf GitHub die „Legoino“-Bibliothek, womit jeder Arduino über Bluetooth zum frei programmierbaren Controller wird. Ist easy und funktioniert 1A (Bei mir mit dem BT-fähigen ESP32) Das ist dann zwar kein LEGO mehr, aber ist das obligatorische Smartphone/Tablet etwa LEGO? Die PoweredUp-Welt ist übrigens harmonisiert – LEGO stellt sogar technische Doku zur Verfügung: https://lego.github.io/lego-ble-wireless-protocol-docs/ Also wird unsere Hardware auch ,mit anderen Controllern gut weiter laufen – es droht kein teurer Elektromüll 😉

  13. Total traurig! Habe mir gerade endlich das Mindstorms gekauft, nachdem Amazon es beim vorletzten Prime Day storniert hatte.
    Hoffe mal dass sie es noch lange unterstützen…
    Boost haben wir auch und war ein netter Einstieg.

  14. Sehr schade, dass Mindstorms eingestellt wird. Es war eine tolle Brücke zwischen Spiel und Technik, von hohem pädagogischen Wert. Meine Enkel und ich haben es geliebt und es hat uns immer ins Gespräch gebracht. LEGO ist ein UNIKAT und Mindstorms hatte Alleinstellungsmerkmale. Nun wird es der Gewinnmaximierung geopfert. Sehr schade. Mal sehen wann die Chinesen das Produkt anbieten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert