Ab Mitternacht!
Amazon Prime Day 🛒

LEGO Harry Potter 76388 Besuch in Hogsmeade im Review

LEGO Harry Potter 76388 Besuch in Hogsmeade

LEGO Harry Potter 76388 Besuch in Hogsmeade | © Jan Göbel

LEGO Harry Potter 76388 Besuch in Hogsmeade: Immer einen Besuch wert, nicht nur für Hogwarts-Schüler? Starten wir die Erkundung!

Gönnen wir uns eine Pause vom LEGO Harry Potter Hogwarts-Thema und widmen uns nach dem Reinfall LEGO 76387 Harry Potter Hogwarts Begegnung mit Fluffy mal ein anderes Thema: Hogsmeade, ein Dorf, dass bei LEGO Harry Potter auf jeden Fall seinen Platz haben sollte. Das dachte sich auch das LEGO Harry Potter Design-Team im fernen Billund… und schwups: Das LEGO 76388 Harry Potter: Besuch in Hogsmeade Set liegt ab 1. Juni 2021 im LEGO Online Shop 🛒 aber auch im weiteren Handel für euch bereit.

Hintergrund

Hogsmeade ist der Ort, an dem der Hogwarts-Express ankommt und wieder abfährt. Zudem ist es das einzige Dorf in ganz Großbritannien, in dem keine Muggel wohnen. Ab dem dritten Schuljahr dürfen die Schüler an manchen Wochenenden in Gruppen nach Hogsmeade wandern, um dort einen schönen Tag zu verbringen. Voraussetzung ist jedoch eine schriftliche Zustimmung der Erziehungsberechtigten… oder gute Kenntnisse über vorhandene geheime Gänge aus Hogwarts heraus.

Ein Muss auf der to do-Liste für ein Hogsmeade-Wochenende sind neben einem Besuch bei „Zonkos Zauberscherze“ natürlich auch ein Blick in den Süßigkeitenladen „Honigtopf“ und eine Pause im Wirtshaus „Drei Besen“ bei einem leckeren Butterbier. Die letzten beiden werden wir in diesem Set bauen.


Umfang und Zusammenbau

Öffnen wir den Karton, fallen uns 851 Teile in sechs nummerierten Tüten entgegen, ebenso zwei Anleitungen und zwei Stickerbögen. LEGO legt dem Set sechs Minifigs bei, außerdem vier Schokofroschkarten und eine goldene Minifig.

Ich persönlich stehe sehr auf die geteilten Bauanleitungen. So können wir AFOLs unsere weniger verständnisvollen Lebenspartner mit an den Bautisch holen und für unser tolles Hobby begeistern. Da das Set ab 8 Jahre empfohlen wird, kann auch der Erbe des Hauses AFOL mit bauen. Zusammen haben Anja und ich zirka 90 Minuten Bauzeit miteinander verbracht.

Der Honigtopf

Der „Honigtopf“ ist nach der Fertigstellung 16 Noppen breit und 9 Noppen tief. Da wir uns jahreszeitentechnisch im Winter befinden, steht der Honigtopf auf weißem Grund.

Die Fassade aus nougat-farbenen Steinen wird aufgelockert durch  die gelegentliche Verwendung von Mauersteinen, Stickern, die Mauersteine darstellen sollen und vereinzelte 1×1 Fliesen in light bluish grey. Das hohe steile Dach ist in dark bluish grey gehalten und aus diversen Platten gebaut, die mittels 2×2 Scharnierplatten in Position gebracht werden. Auch das Dach ist schneebedeckt.

Die Front des Geschäftes schmücken neben einer grünen Eingangstür, zwei große runde Schaufenster hinter denen man einen ersten Blick auf die Leckereien werfen kann. Die transparenten runden Formteile sind mit Fensterstreben in grün beklebt. Das Dach ziert ein Erkerfenster, welches ebenfalls einen Sticker mit grünen Streben beinhaltet.

Dreht man das Gebäude um, kann man von hinten durch die offene Rückwand in das Geschäft schauen. Im Untergeschoss findet man den Verkaufsraum. Dort sind neben dem Kassentresen mit Waage zum Abwiegen der Süßigkeiten, die in großer Auswahl in den Auslagen zu finden sind. Neben Säuredrops, die dir ein Loch in die Zunge brennen können und Blutlutschern für Vampire sind auch Kekse und Popcorn und lauter weitere Leckereinen für kleine magische Naschkatzen käuflich zu erwerben.


Im Obergeschoss finden wir zwei Kamine, sowie einen Topf, einen Eimer und einen Verpackungskarton. Offensichtlich werden hier oben die magischen Naschwerke der Familie Flume hergestellt und verkaufsfertig verpackt.

Die Drei Besen

Als weiteres Gebäude schenkt LEGO uns das eingeschneite Wirtshaus „Drei Besen“. Das in dark tan gehaltene Gebäude wirkt mit einer Breite von 18 Noppen und 7 Noppen Tiefe etwas größer als der „Honigtopf“. Auch hier wechseln sich in der Fassade normale Steine mit Mauersteinen und Stickern ab. Die Fenster haben braune Rahmen und goldene Fenstergitter.

Über der Eingangstür prangt ein großer Giebel, ebenso wie im Obergeschoß. Über dem Eingang hängt ein goldenes Geweih, sowie das dreieckige Firmenschild mit drei Besen. Rechts neben der Tür hängt eine runde 2×2 Fliese, auf der für das Weihnachtsmenü im „Drei Besen“ geworben wird. Links hängt eine Beleuchtung.

Wie bereits am „Honigtopf“ wird das dark bluish gray farbene Dach mit 2×2 Scharnierplatten angebracht. Im Dach befinden sich noch vier kleine Fenster mit Türmchen obenauf.

Dreht man das Gebäude um, kann man unten den Gastraum des Wirtshauses bewundern. In diesem befindet sich der Tresen und ein langer Tisch mit Bänken. Ausgeschenkt wird vor allem das beliebte Butterbier, welches trotz eines leichten Alkoholgehalts auch an die Schüler verkauft werden darf und sowohl warm als auch kalt ein Genuss sein soll. Die großen Wandpanele sind innen mit Stickern verziert.

Im Obergeschoß betreten wir ein gemütliches Kaminzimmer. Ein grüner Sessel lädt zum Verweilen ein, die Wände sind mit Gemälden geschmückt und auf dem Kamin liegt ein Weihnachtsgesteck. Der richtige Ort für einen kalten Winterabend mit einem heißen Butterbier.

Das Beiwerk

Als Beiwerk werden noch drei kleine Modelle gebaut. Hier gibt es einmal eine schneebedeckte Straßenlaterne. Diese ist okay. Kein Highlight, aber sie tut ihren Dienst. Braucht der Zauberschüler von heute eine kurze Pause von dem anstrengenden Ausflug, kann er Platz nehmen auf einer kleinen Bank. Zu guter Letzt bekommen wir noch eine Schautafel dazu. Auf dieser wird per Steckbrief (Sticker, leider) Sirius Black gesucht, der aus Askaban, dem Zauberergefängnis ausgebrochen ist.

Minifiguren

LEGO liefert uns hier sechs Minifiguren zuzüglich der goldenen Jubiläumsfigur. Natürlich darf auch hier Harry Potter nicht fehlen. Dieser kommt mit kurzen unbeweglichen Beinen und einer legeren dunkelblauen Jacke daher, unter der er ein hellblaues Shirt trägt. Bei seinem Ausflug begleitet wird er von seinem Mitschüler Dean Thomas, der eine bunt gestreifte Daunenjacke trägt. Als Lehrerin kommt auch noch Minerva McGonagall aus den Tüten gerutscht. Wie gewohnt mit strengem Dutt und Brille, trägt sie ein blaues Gewand mit grünem Überwurf, der durch eine silberne Spange zusammengehalten wird. Hier ist der auch hinten sehr schön bedruckte Oberkörper hervorzuheben.

Ebenfalls am Start ist Madame Rosmerta, die gutaussehende Wirtin im „Drei Besen“, bei der wohl nicht nur Ron rote Ohren bekommt. Sie trägt ein pink und lavendelfarbenes Outfit mit einer Schürze. Im Honigtopf steht das Ehepaar Flume hinter dem Tresen. Mr. Flume mit brauner Hose, Schal und einer hellbraunen Jacke sowie einer lavendelfarbenen Mütze auf dem Kopf. Seine Frau trägt die Haare lockig und offen. Ihre Jacke hat am Kragen einen Pelzbesatz.

Goldene Figur: Ron Weasley

Die goldene Jubiläumsfigur in diesem Set ist Ron Weasley. Im Pullover seines Hauses und mit längeren Haaren lächelt er freundlich in die Runde. Auf der Rückseite der 20-Jahre-Harry-Potter-Batch, vorne die Schuluniform.

Schokofroschkarten

Mit diesem Set bekommt man vier zufällig zusortierte Sammelkarten. Diese können also in euren Sets andere sein. Ich hatte folgende:

  • Gordric Gryffindor (habe ich bereits doppelt): einer der vier Gründer der Hogwartsschule, Namensgeber des Hauses Gryffindor, dessen Angehörige Harry, Ron und Hermine sind.
  • Bertie Bott: Bertie Bott erfand Mitte des 20. Jahrhunderts versehentlich die berühmten „Bertie Botts Bohnen jeder Geschmacksrichtung“, wobei „jeder Geschmacksrichtung“ hier wirklich wörtlich zu nehmen ist, es gibt zum Beispiel Popel-Geschmack.
  • Garrick Ollivander (bereits doppelt): Der berühmte Zauberstabmacher revolutioniert die Zauberstabproduktion, indem er den Zauberstab den Zauberer aussuchen lässt und nicht umgekehrt. Später wird er ob seiner umfassenden Kenntnisse über Zauberstäbe von Lord Voldemort entführt und gefoltert, bis er von Harry Potter befreit wird.
  • Nicholas Flamel: Der Freund von Albus Dumbledore war ein französischer Zauberer und Alchemist. Er entwickelte den Stein der Weisen, aus dem man das Elixier des Lebens herstellen konnte, welche unsterblich macht. Nachdem der Stein vernichtet wurde, endete auch das Leben von Nicholas Flamel nach ca. 665 Jahren.

Fazit

Klasse Set! So einfach, so schnell gesagt. Abzüge gibt es für die Sticker, aber das Thema hat einen Bart und wurde schon zu Zeiten von Nicholas Flamel kontrovers diskutiert. Ich mag so vieles an dem Set… die Bespielbarkeit der Häuser, die Detailfreude der Inneneinrichtungen, die Figurenauswahl und die Optik sagen mir allesamt zu! Für einen Preis von 79,99 Euro UVP kann ich nicht meckern, dieser Preis ist fair und in Ordnung. Absolute Kaufempfehlung!

Eckdaten

» Thema: LEGO Harry Potter
» 76388 Besuch in Hogsmeade
» Altersempfehlung 8+
» 851 Teile
» 79,99 Euro UVP
» 600 VIP-Punkte
» verfügbar ab 1. Juni 2021
» LEGO Online Shop

Bewertung

Positiv Negativ
  • Detailfreude
  • Tolle neue Minifiguren
  • Klasse Details
  • Absolut fairer Preis
  • Häuser könnten etwas größer sein
  • Sticker…

Vielen Dank an die LEGO Gruppe, die uns dieses Set als kostenloses Muster zur Verfügung gestellt hat. Dieses Review ist jedoch nicht von LEGO gesponsert und gibt nur meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung

Wie gefällt euch das Set LEGO Harry Potter 76388 Besuch in Hogsmeade? Welches Haus fehlt euch? Äußert euch wie immer gerne in den Kommentaren.

+11

Jan Göbel

Familienvater, AFOL und Trekkie aus Leidenschaft

8 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Das Set spricht mich auch als nicht-Harry-Potter-Fan durchaus an. Eine nette kleine Grundlage für ein Dorf.

    Außerdem hoffe ich, dass LEGO das Butterbier in alle Sets reinfeuert, damit ich mir ein paar davon besorgen kann. Geniale Teile!

    +2
  2. Das Set findet sicherlich mit entsprechendem Rabatt zu mir.
    Aber was für eine Stickerhölle, echt gruselig. Besonders beim Honigtopf.
    Schade zudem, das man bei der Frisur vom goldenen Harry den Gussverlauf sieht.

    +2
  3. Nettes Review, aber du hast Mrs. Flume und Madame Rosmerta verwechselt 😉

    +1
    • Stimmt genau 🙂

      Jan, stell sie mal schnell in den jeweils eigenen Laden, also jede von den beiden Damen, sonst gibt es noch Gerüchte in Hogsmeade und wieder mal muggel-verursachte Verwirrung 😉

      0
  4. Lieber Jan, danke fürs schöne Review. Mir gefallen die beiden Häuschen sehr gut und ich hatte sie fürs Winterdorf vorgesehen (da herrscht allerdings ein tischbedingter Platzmangel). Mal sehen, ob ich durch mehr Höhe (Byglegg😉) noch was rausholen kann. Ansonsten bin ich derzeit im Marvelfieber und seit gerade eben, nochmals Dank an Susanne, im Brickative Anleitungskaufmodus😂.
    Aber ich werde dieses Set sicher irgendwann kaufen, was mich diesmal wirklich richtig stört, sind die Kleber auf den schönen Scheiben, wenn das gedruckt wäre…nun ja, Du sagst es…

    +2
  5. Nach den wunderbaren bedruckten Fenster-Panels in der Winkelgasse hatte ich auch hier auf Prints gehofft, nun ja, dann eben Aufkleber … Dieses Set habe ich vorbestellt, als es vor einigen Wochen doppelte Vip-Punkte gab – Vorfreude! Mal sehen, wie die Geometrie der Dächer im Detail gelöst ist. Gegen alle Wahrscheinlichkeit hoffe ich ja nach wie vor auf No. 12 Grimmauld Place. Und natürlich auf eine riesige Version von Gringotts (((-: Oder Hogsmeade im Micro-Scale – natürlich mit Shrieking Shack. Oder das Schiff der Durmstrangs. Und das Schlimmste: Ich hatte schon immer eine Schwäche für bedruckte Fliesen, nun will ich alle Schokofroschkarten … und natürlich den Komplettsatz der goldfarbenen Jubiläumsminifiguren. Hoffentlich schafft es der Oberkörper von Dean Thomas zu Steine und Teile, der wäre für meine Stadtkonglomerate mehrfach gesetzt! Die Steine sehen auch durch die Bank sehr nützlich für eigene Bauten aus – perfektes Set! Vielen Dank für Dein Review, Jan! Ich freue mich immer, wenn Du uns etwas vorstellst. Von der Sommerwelle fände ich die Riesenminifiguren von Harry und Ron übrigens noch besonders spannend – nur falls Du noch nicht weißt, wo Du weitermachen möchtest.
    Ganz viele Grüße!

    +3
  6. Vielleicht kommt dann im Winter oder nächsten Sommer win weiteres Set mit Zonkos und dem Eberkopf. Wäre auf jeden Fall wünschenswert und macht das ganze Dorf noch etwas lebendiger. Dieses Set ist auf jeden Fall ein guter Start. Bitte mehr davon.

    +1
  7. Die „Nicht“ Bedruckte Fensterscheibe ist der große Downer an diesem Set. Habe mir da aschon einen Druck erwartet (gebogen und großflächig – 🙁 )

    Die restlichen Sticker waren zu erwarten, will mich also nicht beschweren – werde sie sparsam einsetzen – nur wo sie wirklich wirklich notwendig sind.

    850 Teile sind für den UVP durchaus OK, daher sind mir auch die Häuser groß genug, werde sie allenfalls auf größere Platten umsetzen und eine Rückwand basteln… 😉

    definitiv gekauft, das wir auch 3 „seltene“ Figuren kriegen.

    werde aber nicht gleich zuschlagen – muss erst noch Sets kaufen die EOL-gefährdet sind.

    +2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.