Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!
» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒
» LEGO bei Amazon 🛒

Neu mit Alien-Diner GWP erhältlich!
10341 NASA-Artemis-Startrampe 🛒
31212 Die Milchstraßen-Galaxie 🛒

LEGO Harry Potter 76421 Dobby der Hauself im Review

Segelohren! | © Johann Härke

Dies ist Dobby – ein freier Elf. Der kleine Charakter als Set 76421 aus Harry Potter Buch und Film im Review!

Baby Groot bei Marvel, Baby Joda bei Star Wars – niedliche Charaktere liegen voll im Trend. Bei Harry Potter gibt es bekanntlich schon seit einer längeren Zeit kein neues Film und Romanmaterial mehr – doch einen recht niedlichen Charakter hat Joanne K. Rowling mit dem Hauselfen Dobby schon vor 25 Jahren erdacht. Nach einigen Auftritten als Minifigur in verschiedenen Sets bringt LEGO den Charakter mit der Sommerwelle 2023 im größeren Maßstab heraus – das Set lässt sich recht lose in die Reihe von 75979 Hedwig, und 76406 ungarischer Hornschwanz platzieren – wenngleich Dobby mit nur 403 Steinen und einer UVP von 29,99 Euro mit Abstand das kleinste Set darstellt.

Dobby der Hauself

Hauselfen werden in der magischen Welt von den meisten Hexen und Zauberern als niedere Wesen angesehen – und häufig wie Sklaven gehalten, um die Hausarbeit zu erledigen oder andere simple Dinge zu tun.

Ein Hauself aus LEGO-Steinen

Die Konstruktion Dobbys gestaltet sich durchaus abwechslungsreich – zuerst wird der Torso gebaut. LEGO hat Dobby dabei ein goldenes Herz verpasst – nicht am sprichwörtlichen rechten Fleck, sondern genau in der Mitte – ein liebevolles Detail. Der Kopf ist schön gebaut, mit vielen Brackets und vielen abgerundeten Steinen, die etwa von Autos entliehen worden sind.

Die Ohren sind so gut es eben geht umgesetzt – ich glaube, es ist mit LEGO einfach keine bessere Lösung möglich. Dennoch wirken sie aufgrund des doch recht großen Spalts eher wie zwei Fremdkörper. Mund und Augen sind bedruckte Elemente. Die Beine sind durch lange 1×10 Bricks umgesetzt, an deren Ende kleine Füße sitzen – die auch sehr kreativ gebaut sind.

Sidebuilds

Nachdem der Protagonist des Sets fertiggestellt ist, werden noch drei Sidebuilds umgesetzt und eine kleine Präsentationsplattform aus schwarzen Steinen. Ein schwarzer beklebter Slope verrät allen Betrachtern den Namen unseres Elfen. Das zerstörte Tagebuch (hierfür werden die drei weiteren Sticker verwendet) Tom Riddles hat LEGO zusammen mit der grauen Socke umgesetzt, die Dobby aus seiner Knechtschaft den Malfoys gegenüber befreit. Tante Petunias Torte, die Dobby magisch herumfliegen lässt und Harry somit in handfeste Schwierigkeiten bringt, ist für mich beinahe das Highlight des Sets. Insgesamt xx 1×1 Blumenelemente werden hier für ein wirklich appetitlich anmutendes Backwerk verwendet. Für mich fehlt ein wenig eine Minifigur unseres Hauselfen – bisher lag ein passender Charakter eigentlich immer bei.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Fazit

Nun, was soll man sagen – nach den ersten Bildern mochte bei vielen Fans eine echte Sympathie dem Set gegenüber nicht aufkommen. Meiner Meinung nach ist Dobby bestmöglich umgesetzt – mit Legosteinen ist eine “realistischere” Darstellung einfach schwierig. Die Kopfpartie ist interessant zu bauen, die Ohren wirken jedoch ein wenig fehl am Platz. Positiv: Der Hauself an sich kommt völlig ohne Sticker aus. Ebenfalls positiv sticht die Torte hervor – die sieht im Ergebnis wirklich toll aus. Bei 30 Euro UVP und rund 20 Euro mit Rabatten am Markt machen Fans des Charakters sicherlich nichts falsch – und alle anderen erfreuen sich einfach an all den anderen neuen Sets, die in diesem Jahr bereits erschienen sind.

Positiv Negativ
  • Kopfpartie schön umgesetzt
  • Dobby “an sich” ohne Sticker
  • Leckere Torte 🙂
  • “Zu klein” für realistischere Darstellung
  • Keine Minifigur

Eure Meinung!

Wie steht ihr zu dem Set – bestmöglich umgesetzt oder einfach zu klein – schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!

Johann Härke

Interessiert sich für LEGO Harry Potter, Modular Buildings und Beleuchtung seiner Stadt.

4 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich möchte widersprechen. Natürlich kann man den Knilch mit LEGO besser umsetzen. Man müsste nur einen größeren Maßstab wählen. 😉 Und selbst bei der kleinen Variante würde ich sagen, dass ohne den Firlefanz mit Torte und Buch ein paar Steine übriggeblieben wären, die man hätte anders einsetzen können. Mir würde es völlig reichen, wenn die Socke einfach mit auf dem Ständer platziert wäre, vielleicht noch mit einer bedruckten 2 x 3 Fliese als Glückwunschkarte von Harry. Sicher bleibt das Geschmackssache und ich bin kein HP-Fan, aber etwas anspruchsvoller hätte es gern sein können. Andererseits hast du natürlich recht. Für 20 Euro ist das absolut okay als Häppchen zwischendurch und zumindest kann man gut erkennen, wer da dargestellt ist.

  2. Der Preis überrascht mich. 30 Euro UVP für gut 400 Teile ist ja fast schon ein Schnapper für dänische Sets, vor allem in Lizenzthemen.

    Optisch finde ich den Kollegen ganz gelungen für die Größe. Lieber hätte ich einen Dobby im Stil vom 75318 gehabt.

  3. The Storytelling Brick

    16. Juni 2023 um 23:42

    Von vorne ok, von hinten extrem grauslich (weiß gar nicht, bei welchem LEGO YouTubefluencer ich Dobbys Rückseite gesehen hatte). Erstaunlich jedenfalls, dass in der Review kein Ganzkörperfoto von der Rückseite abgebildet wurde. Erinnert mich etwas an LEGOs eigenes Marketing mit den Lifestylebildern der Little Mermaid Muschel und der geschickten Vermeidung einer Abbildung der Rückseite (wobei hier nun zumindest ein Teil des Oberkörpers zu sehen sind). Nun ja, selbst mit rabattierten 20,- Euro hätte sich LEGO ruhig mehr Mühe machen können. Schaeun wir mal, ob LEGO den im Maßstab größeren buildable Chewie besser hinbekommt 😉

    • Ich habe die Rückseite nicht komplett fotografiert, weil ich mir einfach niemanden vorstellen konnte, der Dobby so ausstellen möchte. Zum Spielen reicht die Rückseite vollkommen aus finde ich – es ist halt eine beflieste Platte. Das hat nichts mit Vorgaben durch LEGO zu tun 🙂 . Aber nicht falsch verstehen: Wie im Fazit auch von mir geschrieben – das Modell ist zwar für den Maßstab ganz in Ordnung umgesetzt – das hübscheste Harry Potter Modell aller Zeiten sehe ich in Dobby aber auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert