LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Ideas 21324 123 Sesame Street im Review

LEGO Ideas 21324 123 Sesame Street

LEGO Ideas 21324 123 Sesame Street | © André Micko

LEGO Ideas 21324 123 Sesame Street im Review: Sind Bibo, Elmo, das Krümelmonster sowie Ernie und Bert wirklich nur für Erwachsene geeignet?

„Das war noch vor meiner Geburt.“ Ich bin in der Blüte meines Lebens. Trotzdem kommt es merklich öfter vor, dass ich mich diesem Satz nicht anschließen kann. Umso schöner, wenn es mal wieder passt. Wie jetzt bei der Sesamstraße. Die ging 1969 in den USA auf Sendung, und da stimmt definitiv: das war noch vor meiner Geburt! Über 2800 Episoden wurden in gut 50 Jahren bisher produziert. 1973 liefen die ersten Folgen der in New York gedrehten Vorschul-Serie in Deutschland. Kleinere Beiträge wie Trickfilme und Kinderlieder sind in einer Rahmenhandlung eingebettet. Diese spielt sich in der namensgebenden Sesamstraße ab, angelehnt an eine Großstadt-Wohnstraße mit Wohngebäude und einem Lebensmittelladen. Nur fünf Jahre später wurde für den hier lebenden Vorschüler die originale Rahmenhandlung durch eine in Hamburg produzierte „deutsche Sesamstraße“ ersetzt. Neu gestaltete Figuren kamen hinzu, und das Geschehen wurde von der „Straße“ in ein Haus verlagert. Mir wohlbekannt sind noch Samson mit seinem Schnüffeltuch, Tiffy, Herr von Bödefeld („Herr von Böööödefeld“) sowie die Schnecke Finchen. Die menschlichen Rollen übernahmen namhafte Schauspieler wie Manfred Krug, Lieselotte Pulver, Uwe Friedrichsen oder Horst Janson, um nur einige zu nennen.

Mit dem zweiunddreißigsten LEGO Ideas Set 21324 123 Sesame Street hat LEGO einen Fanentwurf realisiert, der eben jene Sesamstraße nachbildet. Wohlgemerkt, die der US-amerikanischen Originalversion. Das Set kostet in der UVP 119,99 Euro und besteht aus 1.367 Teilen. Ich hatte es anfangs nicht wirklich auf dem Schirm. Das Haus weckte keine Erinnerungen, die Sesamstraße ist lange her, auch die Teileanzahl hat keinen direkten muss-ich-haben-Effekt ausgelöst. Bis ich im LEGO Online Shop die Bilder der Minifiguren gesehen habe. Und verliebt war. Und gute Laune hatte. Und beschloss: das Set muss her! Vielleicht lag es an den bekannten Gesichtern von Elmo, dem Krümelmonster oder Ernie und Bert, die einen tief im Unterbewusstsein verborgenen Schalter umgelegt haben, oder einfach am strahlendsten Lächeln, das es je bei einer Minfigur gab. Wie auch immer, schauen wir uns das Set etwas genauer an…

Verpackung und Inhalt

Die Altersempfehlung für das Set liegt bei 18+. Wieso das so ist hat sich mir nicht erschlossen. Dazu später noch ein paar Worte. Die Verpackung ist dementsprechend gestaltet: ein Bild des Modells vor schwarzem Hintergrund, dazu ein grüner Streifen am unteren Rand mit einigen Angaben, wie Setnummer, Teileanzahl und eben der Altersempfehlung. Auf der Rückseite Bilder der Rückseite – des Hauses-, sowie ein Foto der Original-Protagonisten-Puppen.


Die Anleitung beginnt mit Informationen zum TV-Vorbild, bevor auf Seite vierzehn mit dem Aufbau begonnen wird. Mit knapp 250 Seiten will man wohl sicher gehen, dass wirklich jeder AFOL in der Lage ist, das Set erfolgreich zusammenzubauen. 23 Aufkleber liegen dem Ganzen noch bei, um hauptsächlich Fliesen mit bunten Bildern zu verzieren.

250 Seiten, damit’s auch der AFOL hinbekommt!


Aufbau

Der Aufbau ist in sechs Bauabschnitte unterteilt. Bei den ersten fünf gesellt sich jedes Mal eine der Minfiguren hinzu. Selbstverständlich ist er problemlos zu bewältigen und … macht riesigen Spaß. Mit jedem Tütchen wird ein knallbuntes Sammelsurium von kleinen Teilchen ausgeleert und verbaut. Und wenn nicht hier, wo dann, ist es mehr als legitim alle verfügbaren Farben zu verwenden? Das hat LEGO auf jeden Fall geschafft, und ich finde es großartig! Erstaunlich ist, dass das Resultat -obwohl man ihm die Farbenvielfalt natürlich ansieht-, sogar etwas gesetzter aussieht als es der in ihm verbaute bunte Haufen an LEGO-Elementen vermuten lässt. Und das obwohl quasi jedes Teil aus irgendeiner Position sichtbar ist und offen liegt.

Gibt es bei LEGO noch mehr Farben als in diesem Set verbaut werden? Ich glaube nicht…

Das fertige Modell

Das fertige Modell besteht aus dem hinten offenen Wohngebäude mit zwei Wohnungen, sowie in einem separaten Gebäude dem Lebensmittelladen „Hooper’s“ im Erdgeschoss und Krümelmonsters gemütlichen Zimmer darüber. Ich finde es fantastisch! Das Ganze strotzt vor Details, wobei für mich hauptsächlich mit Ernie und Berts Wohnung Erinnerungen verbunden sind: die Badewanne, das Quietsche-Entchen, das Porträt an der Wand. Zu lange ist es her, und zu US-spezifisch ist das Setup. Dennoch begeistern auch ohne konkrete Bezüge die übrigen Gebäude mit ihren Einzelheiten, analog einem Modular Building. Nur gefühlt bunter und fröhlicher. Selbst Oscar, der Griesgram, in seiner Mülltonne sitzend, trägt dazu bei. Ohne weitere Ausführungen hierzu lasse ich jetzt die Bilder für sich sprechen.

Ein gute-Laune-Quintett: Krümelmonster, Elmo, Bibo, Ernie und Bert


Auch ein schöner Rücken kann entzücken


Kekfe!




Soo grummelig! Liegt vermutlich an der Behausung…









Tolle Männer-WG!


Das berühmte Quietsche-Entchen!


Berts Taubenverschlag auf dem Dach


„Einmal Haferflocken, bitte!“


Die Sprechanlage an der Haustür


Wer kennt noch Videokassetten und Graf Zahl?


Auf das Kochbuch hat die Welt gewartet: „Kochen mit Haferflocken“


Wer mal ein Rezept nachkochen möchte…

Auf zwei Punkte will ich noch eingehen: Das Set unterscheidet sich deutlich vom Fanentwurf. Verbesserungen durch LEGO Designer sind durchaus sinnvoll und notwendig (das war auch schön bei den Modellen des Bricklink Designer Wettbewerbs zu sehen, beispielsweise dem Wild West Saloon). Wird ein Set aber komplett neugestaltet, degradiert das -meiner Ansicht nach- den Fandesigner zum Ideengeber. Dafür hätte es ausgereicht, eine Idee nur zu formulieren und auf einem Zettel einzureichen: „Macht doch mal ein Dinosaurierskelett.“ – „Macht doch mal ein Set über die Sesamstraße“. Zudem bewerten die Supporter des Sets natürlich den Fanentwurf an sich.

Dies ist die eine Seite der Medaille und bezieht sich auf das Verständnis und den Grundgedanken hinter LEGO Ideas. Auf der anderen gefällt mir das veröffentlichte Set weitaus besser als der Fanentwurf. Zwar kleiner, aber verspielter, mit hoher Detaildichte und sich leichter erschließenden Einzelheiten. Insbesondere durch den Bereich vor dem Haus und dem zusätzlichen Hooper’s Laden.

LEGO Ideas Sesamstraße: Dies der Fan-Entwurf! | © bulldoozer21 / LEGO Ideas


Zum zweiten Punkt: bei keinem Set ist die Diskrepanz zwischen Altersempfehlung und Themenwelt so unterschiedlich wie hier. Ein Sesamstraßenset für LEGO Baumeister ab 18 Jahren? Meine Kinder haben beim Aufbau geholfen (nicht, dass sie es nicht auch alleine hinbekommen hätten, aber sie durften natürlich nicht…) und anschließend begeistert damit gespielt. Die Figuren, die Zugänglichkeit des Gebäudes und natürlich die Ausstattung bieten sich hierfür mehr als hervorragend an.

Als AFOL fühlt man sich ja weit besser, seit die Altersbeschränkung nach oben entfallen ist und man, egal ob 7+, 10+ oder 16+, zur Zielgruppe gehört. Vielleicht wollte LEGO verdeutlichen, dass auch ein Sesamstraßenset von Erwachsenen gekauft werden darf. Notwendig wäre dies aus meiner Sicht nicht gewesen. Zum Glück gilt für die jüngeren im Umkehrschluss dasselbe wir für uns früher: die Altersempfehlung darf getrost ignoriert werden, wenn man an einem Set Gefallen findet.

Review Video der Familie Baustein

Mein Fazit: 21324 123 Sesame Street

Die Figuren, die Gebäude, der Aufbau,… fantastisch! Auch wenn man nicht jedes Detail der Serie zuordnen kann. Ein buntes Gute-Laune-Set, bei dem sogar Bert nur noch ein breites Lächeln im Gesicht hat. Wem es zusagt: kaufen, und damit genauso viel Freude haben wie er (und ich). Und nicht vergessen: das gilt auch und insbesondere für die unter 18-jährigen!

Zusammenfassung und Kurzurteil

Eure Meinung!

Wie gefällt euch das Set LEGO Ideas 21324 123 Sesame Street? Spielt die Sesamstraße in eurem Haushalt noch eine Rolle? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

7+

André Micko

LEGO Technic und Speed Champions Sammler, MOC-Tüftler – alles ist in Bewegung

13 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Das Set ist wirklich sehr schön gestaltet mit vielen kleinen und großen Deko Elementen. Die 18+ Kennzeichnung fand ich auch seltsam. Was mich leider sehr gestört hat bei diesem Set, sind die doch recht zahlreichen (für ein Ideas Set) vorhandenen Aufkleber. Hier wären gerade bei den großflächigen Teilen ein Druck definitiv schöner gewesen. Denn wenn die Aufkleber sich irgendwann lösen, hat man zum Beispiel keine Bilder mehr an der Wand der Wohnungen der Protagonisten. Hier spart Lego (mal wieder) an der falschen Stelle. Absolutes Highlight sind aber die Minifiguren. Schade das Lego auch hier den einen oder anderen weg gespart hat (Graf Zahl wäre klasse gewesen).

    4+
  2. Ich bin mit der amerikanischen Sesamstraße aufgewachsen und selbst mein Sohn kennt sie hauptsächlich. Da war das Set für mich ein must have zu Weihnachten. Inzwischen habe ich es fertig gebaut und bin total begeistert. Es gefällt mir auch um einiges besser als der Entwurf. Klein, süß, alles Wichtige wurde berücksichtigt und endlich mal kein 300,00 € Set. Über Aufkleber kann man immer streiten, aber das schlimmste an den Sets ist die schwarze Bauanleitung. Wer sich das hat einfallen lassen muss ja völlig umnachtet gewesen sein. Das war mein erstes Set für das ich eine Taschenlampe zum Bauen brauchte, um die Teile zu erkennen. Da freue ich mich jetzt schon auf das neue Modular Building. Lego könnte nun mit den Muppets weitermachen. Die würde ich auch sofort kaufen.

    4+
    • Ja dem kann ich nur zustimmen. Ich bin auch froh das es geschrumpft ist und nicht wieder jenseits der 300€ eingegliedert wurde. Aufkleber stören mich gar nicht.
      Und ja die schwarze Anleitung sieht edel aus aber grausam zu benutzen. Sollte in Zukunft anders gelöst werden.
      Auf alle Fälle ist das Set TOP, es ist eines meiner Favoriten 2020.

      1+
  3. Das Set hat sich als offenes Puppenhaus von selbst disqualifiziert. Die Variante zum Aufklappen macht deutlich mehr her und bietet trotzdem die Option, es als Puppenhaus zu bespielen. Zudem fehlt mir die ein oder andere Figur. Aus meiner Sicht, aus viel Potenzial, zu wenig gemacht. Und am Preis kann es nicht gelegen haben, bei einem Set, was sich an „18+“ richten soll. Persönliches Fazit: Chance vertan, Geld gespart.

    4+
  4. Ich habe das Set zu Weihnachten bekommen – Hurrrraaaaa! Habe sogar den Bau des Colosseums unterbrochen, um die Sesamstraße schnell mal dazwischen zu schieben. Meine Begeisterung ging von der Krümelmonsterminifigur aus (-: Inzwischen gefällt mir aber auch das Ensemble der beiden Gebäude sehr gut (das Ornament über der grünen Tür ist besonders gelungen, bautechnisch interessant und optisch ein Kracher!), erinnern mich vom Stil her an eine ruhige Straße am Rand von Brooklyn. Die Fotos sind wieder ein Traum, André! Super Idee, die Dich repräsentierende Minifigur für das Schreiben der Pro und Contra-Liste einzuspannen. In Sachen Altersbezeichung: Das soll die Kinder doch nur noch mehr anspornen …

    4+
  5. Obwohl ich durchaus in die „original“ Altersgruppe fallen dürfte (Also mitten in den 60ern geboren wurde ;)), kann und konnte ich der Sesamstraße nichts abgewinnen. Entsprechend betrachte ich das Set ein wenig aus „nicht Fan“ Perspektive…

    Es ist ein Set mit stärken und Schwächen Ein Nettes Haus, aber ist es jetzt so gut?

    Vergleiche ich es mit anderen Ideas Sets (die ich habe, oder mich ärgere nicht gekauft zu haben als sie erhältlich waren), dann muss ich sagen, dass ich es in den hinteren Rängen einordnen würde.

    Ich kann es nämlich mit einem anderen Set vergleichen – Friends – auch zu dieser Serie habe ich keine „Verbindung“

    trotzdem hat mich das Central Perk sofort begeistert . Das CP ist stimmig, die SMS überladen. Teil preis verhältnis stimmt bei der SMS, ist aber genial beim CP – letzteres ist zudem schnell umbaubar für eine City die SMS erfordert hohen (relativ) Aufwand

    Auch zum schlachten ist CP „besser“ 8siehe die riesige Teileliste bei der SMS – viel und Farbenfroh…

    Trotzdem – ich denke die SMS ist für „Fans“ durchaus erstrebenswert und ein „guter “ kauf – nur wird sich der Absatz über die Fans hinaus in Grenzen halten.

    0
  6. Erstmal soll noch gesagt sein Tolles Review André (:

    Weis jemand für was die zwei bricks mit PIN Loch an der Seite vom Lebensmittelladen sind oder sein sollen.
    Gehts da denn dann weiter (: oder ist es eine Andeutung für eine Funktion die ich noch nicht entdeckt hab ???

    Vg

    0
    • Wissen wäre das falsche Verb, ich erkläre mir die beiden gelochten Bricks so, dass zwei Sesamstraßen (eine spiegelverkehrt gebaut) aneinandergesetzt werden könnten, das gäbe einen stimmigen Platz.

      0
  7. Vielen Dank 🙂

    Und zu deiner Frage: keine Ahnung 🙂

    0
  8. The Storytelling Brick

    28. Dezember 2020 um 23:50

    Sehr schön geschrieben und viele tolle Bilder! Hat Spaß gemacht das Review zu lesen *Daumen hoch*

    Das Set mit den beiden Fassaden bietet viele Details und die Figuren sind top! Am meisten stört mich, dass der Charme der Sesamstraße und viele Anspielungen mit Stickern gelöst wurden. Ich denke, die meisten holen sich dieses Set aus Nostalgiegründen zum Hinstellen – da finde ich es schade, wenn dann nach einiger Zeit die Sticker anfangen abzublättern 🙁

    Dämlich finde ich auch, dass LEGO bei diesem Set die 18+ Verpackung genutzt hat – das Schwarz passt nicht zu einer recht frohen Serie. Eine „gemalte“ wie beim WW1984-Set oder den Marvel US-Conventionsets hätte ich für passender gefunden.

    2+
  9. Ich habe mir das Set zum Weihnachtsfest geschenkt, bin weit über 18 Jahre alt und total begeistert. Beim Zusammenbau habe ich leider etwas meine Familie vernachlässigt 😏. Aber die kleinen Figuren und Bauteile, die sich Schritt für Schritt zusammensetzen ließen, machen Lust auf mehr. Bitte, liebes Lego-Team, ich bin bereit für die „Muppets“, „Sendung mit der Maus“,…

    1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
ukonio media GmbH, Besitzer: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
ukonio media GmbH, Besitzer: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.