🆕 10275 Elfen-Klubhaus
ist neu erhältlich!
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Piratenschiffe: Hommage an den Caribbean Clipper

Clipper_Hommage-12 zusammengebaut.com

Ahoi! Mit dieser Flotte kann ich gut leben | © Felix

Die LEGO Piraten rücken dieses Jahr wieder in den Fokus: Hommage an den Caribbean Clipper und Bilder meiner Flotte mit eigenen Erweiterungen.

LEGO Piraten-Fans hatten es in den letzten 20 Jahren nicht leicht. Nach den goldenen Jahren der 1990er mit einer Fülle von Sets gab es eine lange Pause. Dann 2009 und 2015 bescheidene Neuauflagen, dazwischen in 2011 die Pirates of the Caribbean Auskopplungen und ein paar Sets unter anderer Flagge, wie zum Beispiel das große 10210 Creator Imperial Flagship. In diesem Jahr kamen mit der LEGO Ideas 21322 Pirates of Barracuda Bay und dem Creator 3-in-1 31109 Pirate Ship zwei Sets hinzu, die durch zwei in eins beziehungsweise drei in eins Formate immerhin fünf große unterschiedliche Modelle und damit eine eigene kleine Serie ergeben.

Piraten-Sets aus 2020

LEGO Ideas Caribbean Clipper von Babyteeth

Ende Juni hat zudem ein modern gestalteter Caribbean Clipper bei LEGO Ideas die 10.000er Marke geknackt. Fans hoffen, dass es damit ein zweites Piraten Nostalgie-Set über Ideas in die Regale schafft. Ob ihre Wünsche erhört werden, zeigt sich erst nach Abschluss der Review-Runde. Kurze Zeit nachdem das Schiff in den Review-Hafen einfuhr, zog LEGO allerdings den Stecker bei allen weiteren laufenden Einträgen die einen Bezug zu Piraten- oder Soldatenschiffen hatten. Begründung: zu große Ähnlichkeit zur Barracuda Bay. Einige karibische Soldaten-Forts sind hingegen noch im Rennen und zwei davon haben auch gerade die 10.000er Hürde genommen: The Fortress und Seagull Bay Lighthouse Imperial Fortress). Ob sie oder der Clipper eine Chance haben?


zusammengebaut_legoideas_carribean_clipper_total

LEGO Ideas Caribbean Clipper | © LEGO Ideas / Baby Teeth

Einige Piraten-Fans sehen eher einen echten Relaunch der Serie kommen, da die Bay und das Creator Pirate Ship so erfolgreich seien. Nur äußert sich LEGO ja nicht zum Erfolg einzelner Sets. Daher sind das tendenziell Wunschträume, abgeleitet vom Bestellstau der ersten Wochen, bei dem eher die Pandemie ihre Rolle gespielt haben dürfte. Warten wir es also gespannt ab.

Caribbean Clipper von 1989

Ich selbst bin ein großer Fan der Serie und auch des ursprünglichen Clippers. Um mir die Zeit bis zur nächsten LEGO Piraten-Welt zu vertreiben, habe ich einige Variationen davon gebaut. Und um euch die Zeit zu vertreiben, habe ich sie hier mitgebracht. Werfen wir zunächst einen nostalgischen Blick auf das Original aus dem Jahre 1989 (6274), aus der allerersten Piratenserie. Es ist etwa so groß wie das neue Creator Pirate Ship, hat aber weniger als ein Drittel der Teile (378) und ist daher verhältnismäßig schlicht gestaltet: keine Kapitänskajüte, kein geschlossenes Deck, drei große Rumpfteile, nur einfache Verzierungen und vier Minifiguren. Diese Einfachheit gefällt mir aber, daher habe ich lediglich Kanonen und Mannschaft verstärkt.

Caribbean Clipper von 1989

Mein Clipper reloaded

Dennoch war ich von Beginn an überzeugt, dass die Blauröcke eine bessere Flotte verdient hätten und habe ihn daher in diesem Jahr vergrößert. Mehr oder weniger aus zwei mach eins mit wenigen zusätzlichen Teilen. So hat mein Clipper reloaded zwei Hauptsegel, eine echte Kajüte (zugegebenermaßen etwas hoch aber mit abnehmbarem Deck für den Blick hinein), ist bis an die Zähne bewaffnet, mit großer Crew ausgestattet und hat eine etwas furchteinflößendere Gallionsfigur. Die ursprüngliche Gestalt wollte ich aber nicht zu sehr verändern, daher habe ich nur ein weiteres Rumpfteil dazwischen gesetzt und auch das Deck offen gelassen.


Mein vergrößerter Caribbean Clipper

Mein Piraten Clipper

Im Vergleich zu den schon verblichenen rot-weiß gestreiften Segeln meines original 6285 Black Seas Barracuda leuchten die der neuen Barracuda Bay Version in strahlenden Farben. Beim Bau der Bay bleiben einige Segel übrig und die wollte ich gerne auf einem würdigen Schiff hissen. Die Segel passen wunderbar auf das Clipper Design, das war also mein Ziel. Bedingt durch Preise und Verfügbarkeit der nötigen Teile kam am Ende eine Mischung aus alt und modern heraus: ebenfalls leuchtend rote Rumpfteile des 6289 Redbeard Runners und die Mastkonstruktion sowie Crew modernerer Piratenschiffe zusammen mit dem Bauplan des original Clippers, abgerundet mit dezenteren Farben und einem zusätzlichen Segel.

Meine etwas modernere Piraten-Version des Caribbean Clippers

Mit dieser Flotte kann ich gut leben, würde mich aber selbst auch sehr freuen, wenn es ein weiteres Soldatenschiff auf den Markt schafft, ob nun der Ideas Clipper oder ein LEGO-eigenes Design.

Was meint ihr? Sehen wir in den nächsten ein bis zwei Jahren weitere Seeräuber und Soldaten aus Billund oder müssen wir uns selber weiter mit eigenen Ideen behelfen? Und welche Soldaten- oder Piraten-Schiffe habt ihr selbst kreiert? Äußert euch einfach unten in den Kommentaren.

3+

7 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ganz lieben Dank für die Vorstellung, Felix! Für Nostalgie bin ich ja immer zu haben. 🙂

    Da du ja wahrlich ein Experte auf dem Gebiet bist: Was sagst du zu dem Material der Segel? Ich fand den alten Stoff persönlich besser, er fühlt sich wertiger an.
    Dazu passend ein Bild, das ich im Zuge des Reviews der Bay gemacht habe: Ein neues und ein altes Segel im Vergleich. Auch optisch gibt es Unterschiede: https://zusammengebaut.com/wp-content/uploads/2020/03/lego-ideas-21322-pirates-of-barracuda-bay-piraten-bucht-schiff-seite-altes-segel-2020-zusammengebaut-andres-lehmann.jpg

    3+
    • Das alte sieht mehr nach Stoff aus, finde ich auch besser.

      0
    • Der alte Stoff sieht fantastisch aus und erzeugt einen tollen Effekt. Allerdings leiert dieser auch leichter aus, vor allem, wenn er in Teilekisten geworfen wird. Für die neuen „Stoffsegel“ ist das nur dann ein Problem, wenn sie knicken. Aber im Vergleich zum alten Stoff, franzt der neue nicht aus.

      Das ist zumindest meine Erfahrung mit den Segeln. 🙂

      1+
      • Danke für die Erklärung! 🙂

        0
      • Ein sehr schöner Artikel! Ich habe den Caribbean Clipper vor kurzem aus einem großen Konvolut herausgesucht und restauriert. Die alten Segel sind eigentlich ganz gut erhalten geblieben. Sie lassen sich ganz gut (per Hand) waschen und wieder glatt bügeln. Die Fransen an den Segeln habe ich mit einer Stoff-Schwere gut entfernen können und so sehen sie wirklich fast wie neu aus.

        1+
  2. Danke für die Vorstellung, wirklich sehr cool!
    Ich glaube leider nicht an das Ideas Set, 2 Piraten Sets dieses Jahr… das war es wohl erst mal und andere Berichten ja, Piraten gehen bei Kindern zur Zeit nicht so, das war 1989 wohl anders.

    Ich baue an einem Blue Coats Schiff, habe es schon mal in seinem Bauzustand bei 1000 Steine vorgestellt, muss das mal wieder updaten:
    https://www.1000steine.de/de/gemeinschaft/forum/?entry=1&id=438427

    1+
  3. Sehr schöner Artikel. Ich hab im Keller noch 3x die 6285 liegen, um ein großes Piratenschiff zu basteln und vielleicht auch die 2. 6274 dann noch etwas tunen zu können, allerdings fehlen noch einige blau/weisse Segel. Deine Version sieht toll aus und ist eine gute Inspiration – jetzt müsste ich mir nur noch Zeit für das Basteln nehmen……

    1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.