🆕 10275 Elfen-Klubhaus
ist neu erhältlich!
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Star Wars 75283 Armored Assault Tank (AAT) im Review: Perfekter Gegner

LEGO Star Wars 75283 Armored Assault Tank (AAT) | © Max Mohr

Das Set LEGO Star Wars 75283 Armored Assault Tank im Review: Ist der AAT das perfekte Set für Freunde von Clone Wars?

Die Star Wars August-Neuheiten stehen stark im Zeichen der siebten Staffel von Star Wars: The Clone Wars. Auch der AAT macht dabei keine Ausnahme und die Figuren lassen ihn zur siebten Staffel zuordnen. Trotzdem kommt eine solche Szene in der Serie nicht vor, auch wenn sie wahrscheinlich so geschehen könnte. Daher sehe ich da kein Problem.

Die Eckdaten des Sets

  • LEGO Star Wars
  • 75283 Armored Assault Tank (AAT)
  • Altersempfehlung 7+
  • 286 Teilen
  • 39,99 Euro UVP (aktuell 38,98)
  • 292 VIP Punkte
  • LEGO Online Shop

Meine Einstellung zum Set

Die „Vorläufer“

Ich bin großer LEGO Star Wars Fan und sammle die entsprechenden Sets dazu seit 2008. Das Jahr 2008 stand damals auch schon ganz im Zeichen von The Clone Wars, sodass auch der AAT nostalgische Gefühle in mir auslöst. Trotzdem versuche ich das Set wie jedes andere zu betrachten. Außerdem ist dies mein erster AAT. Bei der Set-Vorstellung erfreuten mich schon die Figuren, da die „Vorgänger“ von diesen mittlerweile ziemlich teuer geworden sind. Der Panzer sah auf den Produktbildern erst etwas seltsam aus, jedoch überzeugten mich die Figuren und animierten zum Kauf.


Umfang und Zusammenbau

Die Verpackung behält das derzeitige Design bei. Lediglich Vader wurde oben rechts durch einen 332nd Trooper ausgetauscht. Normalerweise mag ich das weiße Design nicht so, aber bei Clone Wars finde ich es durchaus passend.

Auf der Rückseite der Packung wird neben den Funktionen auch für das kommende Videospiel LEGO Star Wars: The Skywalker Saga geworben. Anders als bei anderen Neuheiten findet sich in der Anleitung aber kein Code zum Freischalten des Sets im Spiel. Anscheinend ist das Set auch ohne Code im Game spielbar.

Inhalt der Verpackung

Beim Öffnen der Verpackung offenbaren sich die Anleitung, drei Tüten, ein Stickerbogen und zwei einzelne Slopes. Der Bau erfolgt in 108 Bauschritten auf 73 Seiten. Die Bauzeit beträgt etwa 40 Minuten. Dabei ist die Anleitung recht einfach gestaltet, sodass auch junge Baumeister frustlos ans Werk gehen können.

schmaler Stickerbogen

Es kommen lediglich zwei Aufkleber zum Einsatz. Diese werden auf zwei Fliesen geklebt. Das finde ich durchaus verkraftbar.

Die Minifiguren

Für viele Käufer stellen die Minifiguren sicherlich das Highlight des Sets dar. Zum einen ist Ahsoka Tano enthalten, die schon lange nicht mehr als Minifig erschienen ist. Sie ist wunderschön gestaltet und ist an ihren Auftritt im Serienfinale angepasst. Einzig der mandalorianische Kopfschmuck ist meiner Meinung nach ein Stück zu hoch gedruckt. Zum anderen ist ein 332nd Clone Trooper enthalten. Dieser sieht auch super aus, auch wenn der orangene Druck weitläufiger sein sollte. Ich hoffe, dass dieser Trooper vielleicht mal in einem Battle Pack verfügbar sein wird. Der AAT Driver und der Kampfdroide erschienen letztes Jahr schon als Kashyyyk Kampfdroiden. Mir gefällt, dass diese hier wiederverwendet werden. Insgesamt sind die Figuren eine Wucht!

direkter Vergleich

In der Serie sind die 332nd Clone Troopers eine Abspaltung der 501. Legion. Einzig ihr Helm unterscheidet sich von den 501st Clone Troopers. Hier hat LEGO also auch einfach den Körper des 501st Clone Troopers aus dem Set 75280 verwendet.

Bauabschnitt 1

Im ersten Bauabschnitt bauen wir die Unterseite des AAT. Dabei kommen auch direkt die separaten Slopes zum Einsatz. Im Inneren werden auch bunte Bricks verwendet. Diese sieht man aber nicht, sodass es nicht wirklich schlimm ist. Außerdem bauen wir zwei Kontrollelemente ein. Hier wird später einer der Kampfdroiden Platz finden.

Bauabschnitt 2

Im zweiten Bauabschnitt bauen wir die mittlere Sektion samt Seitengeschützen. Positiv fällt hier schon die häufige Verwendung von Slopes auf. Dadurch bekommt der Panzer eine schön glatte Oberfläche.

Bauabschnitt 3

Im dritten Bauabschnitt bauen wir die mittlere Kanone und einen weiteren Platz für einen Droiden. Lustigerweise wird hier ein Degen als Antenne verwendet! Insgesamt machte der Bau mehr Spaß als erwartet und war recht kurzweilig. Das fertige Modell ist 22 Zentimeter lang, 14 Zentimeter breit und mit Antenne 12 Zentimeter hoch. Dadurch ist dieser AAT deutlich kleiner als Vorgängermodelle.

Ersatzteile

Die Ersatzteile bestehen aus den üblichen Verdächtigen, aber auch aus zwei Droidenarmen und einem Spring Loaded Shooter.

Funktionen und Details

Das ist doch etwas zu lang…

Ein kleiner Kritikpunkt von mir sind die Proportionen. Die mittlere Kanone ist einfach viel zu lang, aber durch Weglassen von ein paar Steinen kann man das Problem leicht beheben. Insgesamt ist der Panzer im Vergleich zu den Figuren etwas zu klein, aber so hat man wenigstens ein einigermaßen günstiges Set, das man sich bei Interesse auch ohne große Magenschmerzen öfters kaufen kann. Nicht so schön finde ich das plötzliche Ende der Slopes. Die dadurch entstehende Kante wirkt etwas befremdlich. Diese dunkelblaue Version des Panzers gefällt mir aber deutlich besser als die beigefarbene aus Episode I.


Pilot

Im mittleren Segment findet ein Pilot Platz. Bei der Vorlage ist das auch der Fall und ich finde nett, dass bei der Umsetzung darauf geachtet wurde. Die Klappe lässt sich selbstverständlich auch mit dem Droiden schließen. Zudem sieht man neben den beiden großen Slopes zwei Spring-Loaded Shooters.

Der Mechanismus

Diese können durch einen versteckten Mechanismus abgefeuert werden. Drückt man auf das leicht herausragende Technic-Element, können die Gegner abgeschossen werden.

Drehmechanismus

Die größte Kanone kann samt Kontrollsitz um 360 Grad gedreht werden. Auf dem Kontrollsitz kann ein Droide Platz finden und klappt man den Kopf runter, kann zudem die Haube geschlossen werden. Die Kanone lässt sich auch weiter nach oben positionieren.

Unterseite

Durch transparente Elemente an der Unterseite wird ein leicht schwebender Effekt erzeugt. Das passt sehr gut zum Vorbild.

Fazit: 75283 Armored Assault Tank

Die Schlacht ist in vollem Gange!

Insgesamt gefällt mir das Set besser, als ich erwartet hätte! Die Farbe und die glatte Oberfläche sehen zusammen einfach super aus! Auch die Slopes gehen oft sehr schön ineinander über. Der Panzer ist zwar insgesamt zu klein, aber für den Preis trotzdem schön umgesetzt. Die Figuren sind derweil einfach grandios. Ich kann das Set jedem Fan von The Clone Wars nur wärmstens empfehlen! Die UVP von 39,99 Euro finde ich in Ordnung und in Zukunft wird man das Set sicherlich noch günstiger bekommen. Ich werde diesen Bausatz sicherlich noch öfters kaufen, da ich ein Clone Wars Diorama bauen möchte. Zudem stellt der AAT einen super Gegenspieler zum Set 75280 Clone Troopers der 501. Legion dar. Mit beiden Sets zusammen ist eine Menge Spielspaß vorprogrammiert. Auch im Regal hinterlassen beide Modelle und Minifiguren nebeneinander einen super Eindruck.

75280 und 75283

Wie findet ihr den AAT? Sollte es in Zukunft wieder mehr Bausätze zu The Clone Wars geben? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

8+

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

13 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ganz ehrlich das Ding ist ganz mies. Die Figuren, klar sehr nett, Ahsoka sieht sehr schick aus die Droiden und der Klon auch, wobei, ein einziger ist dannal wieder auch toll, wenn der exklusiv in diesem Set vorkommt. Ansonsten ist der AAT winzig, vergleicht man den mit dem 2010er (?) Ist der ein Witz, obendrein ist die Kanone viel zu riesig. An sich mit den Figuren nett, und wahrscheinlich auch nach dem Produktionsende eine Wertanlage, aber für Freunde von möglichst genauen Sets wieder ein Schlag ins Gesicht

    3+
    • Ich kann dich vollkommen verstehen. Im Vergleich zur Vorlage ist das Modell zu klein. Trotzdem bin ich relativ glücklich darüber, dass man das Modell noch etwas verkleinert hat. Aktuell sind meiner Meinung nach einfach zu viele hochpreisige Modelle auf dem Markt. Da ist ein 40 Euro Set doch mal eine einigermaßen günstige Alternative. Der 2009er AAT bleibt natürlich akkurater. Trotzdem gefällt mir auch dieses Modell! Die Kanone ist natürlich viel zu groß, aber das Problem lässt sich sehr leicht beheben. Aber jedem seine eigene Meinung 🙂
      Bei dem 332nd Trooper könnte ich mir durchaus vorstellen, dass dieser zukünftig nochmal in einem Battle Pack erscheint. Aber das ist rein meine Spekulation 😉

      2+
  2. Mir geht sowas ja eigentlich am Allerwertesten vorbei und könnte ich mit Star Wars etwas anfangen wäre es vielleicht auch etwas anderes, aber einen „gepanzerten Angriffspanzer“ ab 7 Jahren zu empfehlen und quasi im selben Moment ein anderes Set aufgrund des Military Themas rauszunehmen, ist eigentlich ziemlich heuchlerisch. Hauptsache der Fahrer hat auf dem Cover noch eine zusätzliche Knarre zu seinen fünf Geschützen in der Hand. Und da kann man noch so oft von Lizenzen, echtem Kriegsgerät und bla bla sprechen, das sind alles nur Ausreden. Und nein, die Osprey hätte ich mir trotzdem im Leben nicht geholt und finde es auch sehr richtig, dass die nicht kommt. Dieses ganze – von Lego selbst geschaffene – Konstrukt ist aber alles anderer als konsistent.

    2+
    • Ich glaube, der entscheidende Punkt ist hier, dass der Panzer nicht wie ein realer Panzer aussieht und ganz klar dem SciFi-Bereich zuzuordnen ist. Ich denke, dass LEGO heutzutage, besonders nach der Osprey, verschärft darauf achtet. Ich denke, in 2020 hätte es in einem Indiana Jones Set keine Kriegsgeräte mit realem Vorbild gegeben. Geschweige denn die deutschen Soldaten. Und das finde ich auch gut so!

      3+
  3. Das Set überzeugt mich ganz und gar nicht. Ich fand schon die Version von 2015 misslungen, aber der hier ist nochmal deformierter. Die Basis sieht zum Beispiel schrecklich aus, und die Größe von Turm und Kanone passt echt nicht zum unteren Teil. Bei diesem Fahrzeug scheint mir die Version von vor 20 Jahren immer noch am originalgetreuesten zu sein, was eigentlich peinlich für Lego ist. Warum werden AATs jetzt überhaupt als 30-/40-Euro-Sets rausgebracht? Das Original ist fast 10 Meter lang und recht massiv, also hätte ich es sinnvoller gefunden in dieser Welle einfach den AAT als das größere und dafür Grievous‘ Sternjäger als das kleinere Modell zu designen. Im Übrigen hätte Ahsoka als Fanliebling nun wirklich ein eigenes Kopfteil verdient. Das von Shaak Ti geht natürlich in die richtige Richtung, hat aber diese extrem hohe Stirn und zu lange und breite Tentakel. Dieses Jahr gibt es überhaupt sehr wenige neue SW-Figurenteile…

    2+
    • Ich persönlich verstehe, dass man so ein Set als 40€ Set rausbringt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein AAT für 80€ wirklich viele Käufer finden würde. Da zieht ein Raumschiff mit General Grievous Figur sicherlich mehr für den Preis, auch wenn das mehr als überteuert ist.
      Mit dem Ahsoka Kopfteil bin ich eigentlich zufrieden. Mich stört da nur, dass der mandalorianische Schmuck zu weit nach oben gerutscht ist. Und da es sich um Ahsoka aus Staffel 7 handelt, finde ich auch die Tentakelgröße angebracht. Vielleicht mögen sie etwas zu groß sein, aber extra ein neues Teil für diese Zwischengröße zu produzieren, hätte ich auch nicht für sinnvoll gehalten.

      0
  4. Mich freut vorallem die Tatsache, daß ashoka hier nicht mit den überdimensionierten Comic Augen wie in den alten clone Wars Sets bedruckt wurde. Die fand ich immer etwas unpassend. Habs mir auch vorbestellt, aber leider noch nicht erhalten.

    3+
    • Das geht mir auch so! Die Cartoon Eyes sagten mir gar nicht zu! So passt Ahsoka endlich auch in ihrer Clone Wars Version zu den normalen Figuren! 🙂

      0
  5. Konfuzius sagt: Tsu toier! Damit wäre auch schon der Hauptkritikpunkt abgehakt. Als schnuckeliges 25-Euro-Set wäre das voll okay, aber 40 Eier ist es definitiv nicht wert. Das reißt auch Ahsoka nicht raus. also abwarten, bis es mal irgendwo billig zu haben ist. Schade irgendwie, dass LEGO gerade wieder Star Wars so ausquetscht und sich eigentlich jedes Set der neuen Welle 20 Euro zu teuer anfühlt…

    1+
    • Aber war das denn in den letzten Jahren Mal anders? Star Wars als Lizenzthema empfand ich immer als nicht gerade günstig. Aber zumeist wird ja die UVP schnell unterboten. 25 Euro etwa sind hier im Bereich des möglichen – so denn man ein wenig der Dinge harrt. 😉

      0
  6. Ich finde den AAT ziemlich cool weil es einfach ein Klassiker ist den es schon früher hätte geben sollen
    Schade finde ich aber auch dass er so klein ist und nicht wie der alte lukes landspeeder auf kleinen Rollen fährt wenn die zwei Dinge so wären könnte man das vielleicht motorisieren
    Aber weil Lego kein richtiges set von Star Wars außer dem boost droiden gemacht hat wird es wohl leider nie einen motorisierten AAT , AT AT, oder Turbo Tank geben. Das ist sehr schade
    Ich fände es aber schon cool wenn wenigstens ein tie -Bomber oder Interceptor gäbe

    1+
  7. Rollen wären tatsächlich sehr cool gewesen! Eine Motorisierung wäre bei diesem Set aber sicherlich trotzdem schwieriger, weil das Set dafür wohl zu klein ist. Und es gibt tatsächlich einen motorisierten AT-AT 😉
    Ich denke, die TIEs könnten nächstes ja kommen, Da erscheint ja auch ein neues Game von EA, in denen diese prominent vertreten sein werden 😀

    0
  8. Ich denke mal das ganze beruht darauf das ahsoka ihren Auftritt in einem der spinoffs bekommen wird. Wer weiß. Vllt is darin ja sogar jemand mit den clone Rüstungen zu sehen. Vielleicht verbliebene nach der order so zu sagen.

    1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.