LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Star Wars 75308 R2-D2 im Review und neu erhältlich!

LEGO Star Wars 75308 R2-D2

LEGO Star Wars 75308 R2-D2 | © Max Mohr

LEGO Star Wars 75308 R2-D2 im Review: Das nächste LEGO Star Wars Großmodell ist eine Neuauflage des großen R2-D2 und neu erhältlich [Update].

Update 1. Mai 00:57 Uhr: Der exklusive Droide LEGO Star Wars 75308 R2-D2 ist für 199,99 Euro UVP neu erhältlich. Im Warenkorb landet zudem das Gratis-Set 40451 Farm auf Tatooine (leider bereits vergriffen) und es werden obendrein doppelte VIP-Punkte eingestrichen.

LEGO Online Shop
🇩🇪 🥨 Deutschland | 🇦🇹 ⛰️ Österreich | 🇨🇭 🧀 Schweiz | 🇫🇷 🥐 Frankreich | 🇳🇱 🌷 Niederlande | 🇩🇰 🧱 Dänemark | 🇮🇹 🍕 Italien

Review vom 21. April: R2-D2 ist neben C-3PO der wohl bekannteste Droide der Star Wars Saga. Abseits von Solo: A Star Wars Story hat er in jedem Kinofilm mindestens einen Auftritt. Er ist stets der treue Begleiter unserer Helden und hilft diesen auch öfters aus der ein oder anderen brenzlichen Situation. Nun erscheint der Droide im Rahmen der Buildable Characters wieder als Großmodell aus LEGO! Kann das Set überzeugen? 🛎️ Tipp: Wenn ihr aktuelle LEGO Angebote zum May the 4th 2021 nicht verpassen möchtet, folgt uns auch gerne bei Telegram und Instagram.


LEGO May the 4th 2021

» Gratis-Beigabe: Star Wars 40451 Farm auf Tatooine im Review
» LEGO Star Wars 75308 R2-D2 offiziell vorgestellt!
» LEGO May the 4th 2021: Star Wars Tag mit allen Aktionen
» LEGO Star Wars Alternate Live Shopping Event: Gewinnspiel und galaktische Rabatte!

Die Eckdaten

  • LEGO Star Wars
  • 75308 R2-D2
  • Altersempfehlung 18+
  • 2314 Teile
  • 31 Zentimeter hoch
  • 199,99 Euro UVP
  • 1500 VIP Punkte
  • erhältlich ab dem 1. Mai

Meine Einstellung

lego-star-wars-ucs-r2-d2-10225-box zusammengebaut.com

Das war die… erste Variante.

Star Wars hat eigentlich mein ganzes Leben geprägt und ich weiß noch ganz genau, dass R2-D2 nach der ersten Sichtung der Filme mein Lieblingscharakter war. Noch heute fasziniert mich der Droide mit all seinen Werkzeugen und Eigenheiten. Schon im Jahre 2012 erschien ein UCS R2-D2, den ich schon damals mit meinen zarten 10 Jahren unbedingt haben wollte. In dem Alter hatte ich jedoch noch nicht das nötige Taschengeld beisammen, sodass ich das Set bis heute nicht besitze. Die Neuauflage kommt mir daher sehr gelegen und ich bin überglücklich, dass sie erscheint. Den jüngsten Vertreter der Buildable Characters hab ich Euch übrigens schon hier vorgestellt.

Umfang und Zusammenbau

Das Set kommt in einer schön großen 18+ Verpackung daher. Auf der Vorderseite sieht man R2 in bekannter Pose. Der Rest ist üblicherweise schwarz gehalten.

Auf der Rückseite werden uns einige Features präsentiert, aber auch einige Bilder aus den Filmen.

An der Seite findet sich ein 50 Years of Lucasfilm Logo. Dieses ist wohl exklusiv für dieses Set. Laut den Designern konnen keine weiteren Sets unter diesem Banner erscheinen. Übrigens steht nirgends auf der Box Ultimate Collector Series. Das Set gehört schließlich zu den Buildable Characters.

Öffnet man die Box, purzeln einige Tüten und eine weiße Box vor einen. Das ist bei Großmodellen üblich.

Das Set wird insgesamt in 13 Bauabschnitten zusammengebaut! Manche davon bestehen sogar aus zwei Tüten. Außerdem liegen zwei größere Technic Rahmen einzeln im Karton.

Auch eine Anleitung in sehr angenehmer Größe ist enthalten. Diese weist einige Zusatzinformationen zur Filmvorlage auf, was das Ganze doch ziemlich aufwertet.

Auch ein Sticker muss aufgeklebt werden. Dieser gehört auf die Plakette. Ich bin sehr froh, dass nicht noch weitere Sticker angebracht werden müssen.

Im ersten Bauschritt wird aus relativ bunten Technic Elementen der Grundmechanismus für das ausfahrbare dritte Bein gebaut. Dabei kommen sogar zwei Gummis zum Einsatz, die für einen schnellen Übergang der zwei Grundzustände sorgen.

Im zweiten Bauabschnitt wird der dritte Fuß selbst gebaut. An diesem werden Technic Liftarme befestigt.

Diese Liftarme werden dann mit der Technic Konstruktion aus dem ersten Bauabschnitt verbunden.

Zu Beginn des dritten Bauabschnitts wird ein Rahmen gebaut, der den Mechanismus für ein ausfahrbares Werkzeug enthält. Hier merkt man auch schon, wie smooth hier alles läuft!

Im weiteren Verlauf des Bauabschnitts werden noch weitere Technic Verstrebungen gebaut, die alle bisher gebauten Teile extrem gut zusammenführen und das Modell schon jetzt sehr stabil machen!

Im vierten Bauabschnitt beginnt schon der Bau der Außenverkleidung. Diese wird aus einer Kombination von Plates, Tiles und Slopes gebaut und ist mit allerlei schöner Details ausgestattet. Das erste Außenstück wird zweimal gebaut.


Beide Stücke werden dann an die Seiten der zuvor gebauten Technic Konstruktion gesetzt.

Im fünften Bauabschnitt geht es an die Beine! Deren Grundkonstruktion wird jeweils einzeln gebaut und dann an das Mittelstück gesetzt.

Sobald die Beine am Körper sitzen, merkt man schon, wie der Mechanismus des dritten Beines funktioniert. Diesem widmen wir uns aber noch später.

In Bauschritt 6 geht es an die Füße! Auch diese werden ziemlich stabil gebaut und mit einigen schönen Details versehen!

Sobald die Füße angebracht sind, kann das Modell auch endlich stehen! Jetzt werden auch das erste Mal wirklich die Dimensionen des Modells klar.

Im siebten Bauabschnitt werden die letzten Details an die Beine angebracht. Das verläuft auf beiden Seiten gleich. Danach sind die Beine fertig!

Im achten Bauschritt wird mit dem Mittelstück der Außenverkleidung begonnen. Hier werden auch weitere Werkzeuge verbaut!

Im neunten Bauschritt wird dieses Stück fertiggestellt und an das Modell gebaut.

Außerdem werden hier die Klappen für die herausfahrbaren Arme angebracht.

Im zehnten Bauabschnitt wird sich dann der hinteren Verkleidung gewidmet. Diese wird auch wieder separat gebaut, weist aber wie die Filmvorlage deutlich weniger Details als die Vorderseite auf.

Sobald dieses Stück fertiggebaut ist, wird es auch an das Hauptmodell gesetzt. Dort werden dann auch die Druckpunkte für die herausschnellenden Werkzeuge angebracht.

Im elften Bauschritt wird mit dem finalen Part des Droiden begonnen: dem Kopf! Hier kommen ganz viele Kleinteile zum Einsatz, sodass alle nötigen Details dargestellt werden können.

Im zwölften Bauschritt wird der Kopf fortgesetzt. Ab hier erkennt man auch schon, um was es sich am Ende handeln soll.

Im finalen Bauabschnitt wird natürlich der Kopf fertig gebaut und damit der Droide vervollständigt.

Außerdem wird noch das Typenschild gebaut!

Ersatzteile!

Insgesamt hat der Bau etwa vier Stunden gedauert und extrem Spaß gemacht! Auch einige Ersatzteile sind dabei!

Gussfehler!

Leider wurde der Spaß durch ein Teil mit Gussfehler etwas getrübt. Eine 1×3 Tile lag fehlerhaft in der Tüte. Diese wird jedoch direkt von LEGO ersetzt. Ein solches Problem hatte ich bislang noch nie. Ich hoffe mal, es bleibt bei diesem Einzelfall!

Funktionen und Details

Der Droide bringt einiges an Funktionen und wunderschönen Details mit sich, die ich Euch sehr gerne vorstellen möchte!

Der Kopf dreht sich!

Beginnen wir ganz oben. Der Kopf lässt sich natürlich drehen und hier wurde an einige tolle Details gedacht. Die Kuppel wirkt durch den Einsatz von Slopes auch deutlich runder als das Vorgängermodell. Viele Sensoren werden hier angedeutet und die meisten wichtigsten Details wurden super umgesetzt. Doch auch der Kopf bietet die ein oder andere spannende Funktion…

Da kommt ja eine Antenne raus!

Eine kleine Antenne kann aus dem Kopf herausgefahren werden und lässt sich auch drehen. Diese fungiert vor allem in Das Imperium schlägt zurück als Fotorezeptor, ist im Film aber deutlich weiter ausgefahren. Beim Modell ist das aber nicht möglich, da dafür der Stauraum im Kopf zu klein ist.

Rückseite der Kuppel

Etwas stört mich jedoch, dass die Platte der Antenne etwas vom Rest der Kuppel abgehoben ist. Das ist zwar nötig, damit diese ausgefahren werden kann, sieht aber nicht allzu schön aus. Das ist aber tolerierbar. Auch die Rückseite kommt wieder mit einigem an Rezeptoren und Sensoren daher.

Geheimfach?

Auch eine Art Geheimfach befindet sich in der Kuppel. Die verdeckende Platte ist mit einer Noppe befestigt, sodass man sie leicht abnehmen kann. Wer Die Rückkehr der Jedi-Ritter gesehen hat, wird sicherlich schon wissen, was sich darin befindet…

Lukes Lichtschwert aus Episode VI!

Natürlich befindet sich dort das Lichtschwert von Luke Skywalker! Auch wenn es nur aus ein paar Teilen besteht, kann man sehr gut erkennen, was dargestellt werden soll. Gefällt mir äußerst gut!

Greifarme

Auch R2s Greifarme können natürlich herausgeklappt werden. das dient aber wohl nur der Belustigung. Damit kann so gut wie nichts gehalten werden.

Auch das Mittelstück ist schön umgesetzt. Die Bautechnik der Lüfter finde ich ziemlich cool, da hier SNOT zum Einsatz kommt und ich diese Technik einfach liebe.

Ladebuchse

Die Ladebuchse ist zwar recht simpel gebaut, erfüllt aber ihren Zweck.

Rückseite

An der Rückseite befinden sich zwei Knöpfe. Diese stören mich ziemlich, da sie kaum getarnt sind und dadurch direkt ins Auge fallen. Aber was lösen sie eigentlich aus?

Drückt man auf sie, klappen zwei Werkzeuge hervor, die R2 für den Einsatz nutzen kann. Hier hätte ich mir noch ein paar Alternativen gewünscht, aber auch diese beiden „Greifarme“ sind passend.

Schöne Details!

An den Beinen finden sich schöne Details. Hier werden einige schöne, dunkelblaue Akzente gesetzt.

Hauptfunktion!

Kommen wir nun zur Hauptfunktion! Hebt man R2 in die Luft, fahren die Füße ein Stück aus. Drückt man die Beine ein Stück nach hinten, offenbart sich das dritte Standbein, sodass R2 nun auch im fahrenden Modus platziert werden kann. Dieser Mechanismus funktioniert erstaunlich gut und freue mich, dass er so eingebaut wurde.

Etwas Buntes scheint durch!

Betrachtet man das Modell im fahrenden Modus von unten, kann man auf die bunte Innenkonstruktion blicken. Diese stört mich jedoch nicht, da sie abseits dieses bestimmten Winkels nicht zu sehen ist.

Füße mit Schläuchen

Die Füße selbst sind auch schön und sehr detailliert gebaut. Alles geht ineinander über, was das eh schon runde Gesamtmodell noch mehr abrundet.

Attacke!

Hier nochmal ein Blick auf R2, wenn alle Werkzeuge ausgefahren sind!

Typenschild

Wie bei jedem Buildable Character bekommt R2 natürlich auch ein Typenschild spendiert. Dieses wird wieder mit einem Sticker beklebt, aber das sind wir ja nicht anders gewohnt. Sehr gut finde ich jedoch den 50 Years of Lucasfilm Stein! Dieser ist bedruckt und wird laut den Designern auch exklusiv in diesem Set bleiben. Auf diesem steht eine R2-D2 Minifigur. Diese kennen wir aus zig anderen Sets. Hier wäre etwas Exklusives schön gewesen, auch wenn es vielleicht nur eine bedruckte Rückseite gewesen wäre…

Bewertung

Positiv Negativ
  • 50 Jahre Lucasfilm Stein
  • Tolle Mechanismen
  • Sehr interessanter Bau
  • Schön im Regal
  • Passend zu BB-8 und Co.
  • Geheimfach mit Lichtschwert
  • Sehr stabil
  • „Nur“ eine Neuauflage
  • Keine exklusive Minifigur
  • Werkzeugmechanismus nicht gut getarnt
  • Qualitätsproblem (Gussfehler)

Mein Fazit

Insgesamt bin ich wirklich begeistert von dem Modell! Abseits von ein paar kleineren Problemen, bietet das Modell wirklich tolle Funktionen und Details. Auch der Preis ist für die Masse des Modells in meinen Augen vollkommen in Ordnung. Ganz klar ist für mich aber, dass das Modell trotz der Funktionen eher an Erwachsene gerichtet ist. Kinder werden vielleicht kurz Spaß mit dem Modell haben, doch es ist ganz klar kein Spielmodell! Wer die alte Version des Droiden bereits besitzt, wird mit der Neuauflage wahrscheinlich nur recht wenig anfangen können. An vielen Stellen wurde das Modell zwar verbessert, aber insgesamt ist er der Ursprungsversion doch sehr ähnlich. Eine absolute Kaufempfehlung gebe ich aber denen, die wie ich das alte Set verpasst haben. Ich möchte R2 jetzt nicht mehr in meiner Sammlung missen.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Umfrage und eure Meinung

Wie gefällt euch der 75308 R2-D2?

View Results

Loading ... Loading ...

Was haltet Ihr von dem Set? Muss der Droide in eure Sammlung oder besitzt ihr schon das alte Modell? Äußert Euch gerne ergänzend zur Umfrage in den Kommentaren!

13+

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

37 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Danke für das ausführliche Review!!!

    Eine Frage hab ich:
    Wenn auf drei Beinen steht, sieht er auf deinen Bildern doch etwas steif aus. Ist es möglich, die äußeren Beine noch weiter nach hinten zu setzen, so dass er dieses fahrende Aussehen bekommt? Sprich, die Füße fast hinter der Torsolinie stehen?!

    0
    • Das geht sicherlich, ist dann aber sehr wackelig. Wenn die Beine weiter zurück sind, neigt er leider zum Umkippen 😅

      0
      • Probiers mal aus… Beim alten R2 ging es auch, und am Ende ist eine Sperre eingebaut. Weiter geht es dann nicht nach hinten und er rutscht auch nicht in den Spagat 😀
        Aber selbst die Bilder auf der Box würden reichen. Dort steht er schon wesentlich agiler (agil stehen 😀 ) als auf deinen Fotos!

        Alles in allem: gekauft, Homestead dazu, Dots GWP dazu, 2x VIP Punkte… Versucht mich aufzuhalten 🙂

        1+
  2. Ein nettes Update zur 10225 – nicht mehr und nicht weniger. Die Lichtschwertfunktion ist witzig. Aber ich schließe mich dem Fazit an: Wer die 10255 hat wird das Geld hierfür vermutlich nicht ausgeben.
    Der alte R2 hat bei mir einen Ehrenplatz, da er das erste Set war, dass ich nach den Dark Ages gebaut habe. Daher sind meine nostalgischen Gefühle für die 10255 sehr groß.

    1+
    • Hatte irgendwie keine Dark Ages … Aber R2 war sas erste Großset.
      Und der neue R2 muss einfach sein. Diese kleine Tonne und das Mini-Lichtschwert…. Meins 😉

      1+
  3. Danke für das tolle Review.

    Der Brotscheiben-Kopf… Omg… *facepalm* Naja… muss man halt kreativ werden und einen ordentlichen Kopf bauen…

    0
  4. Ich hab den alten, da brauche ich den nicht 🙂

    1+
  5. Schönes Review 😀
    Ich bin kein großer Freund von Neuauflagen, v.a. wenn sie sich dann noch so ähnlich sind (wenn nach einem 500 Teile R2 einer mit 4000 Teilen nachgeschoben wird, ist das was anderes😉 ).
    Der alte steht hier in der Vitrine. Muss noch grübeln ob ich froh bin, Geld sparen zu können oder ob es doch interessant wäre, beide nebeneinander zu sehen 🧐😄

    Bei meinem 8860 Auto Chassis hatte ich in den 80ern einen Gussfehler -> von einem langen Lochbalken war nur 1/3 vorhanden… Leider war das damals noch nicht so bequem wie heute, Ersatz anzufordern, insofern musste ein identisches Austauschteil aus meinem Fundus herhalten…
    Scheint dann aber doch eher selten vorzukommen 😀 (und ist hoffentlich auch beim R2 einmalig.. aus deiner Negativ Liste hört es sich fast so an, als ob das hier ein Standardfehler wäre..😉)

    1+
  6. Ich habe immer mal geliebäugelt, mir den „Alten“ zu erwerben. Kam immer was dazwischen, meist ein neues tolles Set und natürlich der immense Preis, der verlangt wurde. Nun habe ich gerade das „GO“ vom Liebsten für dieses Set bekommen…er das Set, ich die doppelten VIP Punkte und Tatooine. Deal😉😄👍‼️
    Danke an Max fürs schöne Review, Deine Gartennachbarn bekommen immer frühzeitig interessante Sachen zu sehen😉

    2+
    • Vielen Dank für das sonnige Review, Max! Mir persönlich gefällt die neue Version besser, ein paar Noppen sind geblieben, was ich bei so eine Großfigur durchaus annehmbar finde. Jan unterstellt mir ja immer eine Noppen-Phobie, so denn sie sichtbar sind. Ich finde, hier wurde eine guter Kompromiss gefunden. Ob ich mir einen R2-D2 kaufe, steht aktuell aber noch… in den Sternen. 😉

      Und die Location für die Fotoshootings ist nach knapp einem Jahr schon Kult! 😀

      0
    • Dann hoffen wir mal, dass meine Gartennachbarn keine Leaker sind 😉

      3+
  7. Die 1×4 Platte hast du sicher irgendwo vergessen, Max. So ein Teil bleibt nie übrig.
    Wie stabil ist das Konstrukt? Scheinbar ist es wackliger als das alte Modell.
    Das mit dem Gussfehler ausgerechnet beim Review Exemplar ist ziemlich peinlich, genauso wie bei den vielen RLUG’s und RLFM’s die keinen Will E. Coyote dafür doppelt so viele Road Runner in den Display Boxen erwischt haben.

    1+
    • Auch bei Rolands Review des Space Shuttles war zuletzt ein Element beschädigt, so etwas anzusprechen, gehört natürlich dazu. Zu der Figur: Es wurden keine ganzen Kisten verschickt, sondern einzelne Serien, die per Hand gepackt wurden. Und dabei ist der Fehler passiert. So wurde es mir jedenfalls berichtet, wir haben kein Muster erhalten und stellen euch die Figuren vor, sobald sie auf dem Markt sind. 🙂

      1+
    • Das kann tatsächlich sein. Ich hab auch nochmal nachgeschaut, aber nichts gefunden.

      Das Modell ist etwas wackelig, jedoch empfinde ich es nicht als zu wackelig. Durch den Mechanismus mit dem dritten Bein, kann das manchmal so wirken. Alles in allem, finde ich diesen Punkt aber vollkommen in Ordnung!

      0
  8. Ich find das Modell ganz nett. Normalerweise find ich den farbwahnsinn nicht so toll, aber bei einem droiden passt es schon in Bezug auf die farborientierten Kabel und Bauteile. Außerdem scheinen sie ja nirgends durchzuschimmern.
    Der Gussfehler ist doof. Ich hatte in letzter Zeit auch Fehler in zwei Sets. Eins war durchgebrochen und bei einem anderen war der Druck schief. Hoffentlich häuft sich das nicht.

    1+
  9. Wow, erst die Produktvorstellung, und dann direkt das Review hinterhergeschossen. Danke für euer Engagement. Hatte ursprünglich kein Interesse an dem Set, aber er ist doch ganz schön geworden, muss ich zugeben. Könnte schwach werden.

    0
    • Danke für dein Lob! Ich bin froh, dass ich das Muster bereits so früh erhalten habe. Jetzt im Abistress, wäre das schwieriger geworden. Aber ich gebe immer alles, um Euch frühestmöglich die Sets im Detail zeigen zu können 🙂

      1+
  10. Mich reisst die neue Version so gar nicht vom Hocker. Auch wenn der gute alte 10225 „noppiger“ aussieht, sind die Details dort meiner Meinung nach viel schöner herausgearbeitet. Sieht man speziell an den Beinen. Der neue Mechanismus fürs mittlere Bein mag cleverer sein als die Nummer mit dem dicken Schalter im alten, dafür sagt mir der Kopf im neuen so gar nicht zu.
    Wenn man mir das neue Modell nachwirft, werd ich mich zwar nicht ducken, sondern ihn auffangen, aber aktiv Geld dafür ausgeben werde ich sicher nicht.

    0
  11. Sieht schon knuffig aus … den Vorgänger habe ich verpasst, es gab ihn zwar noch, als ich aus meinen Dark Ages kommend die Renaissance erreichte, aber ich war damals nicht hellsichtig genug, auf LEGO Star Wars zu blicken … die Modular Buildings sind mir auch erst nach und nach ins Auge gefallen. Vielen Dank für Dein Review Max! Der Kollege kommt auf meine „brauche ich unbedingt“-Liste, ich sehe ihn schon neben meinem Lesesessel mein Getränk halten (-: Harry Potter hat aber für mich erstmal Vorrang … Posteriorisieren, Susanne!

    1+
  12. Der 31.04. 23:59 ist schon notiert und dann wird bestellt. Natürlich wird dieses tolle Modell nicht nur im Regal herumstehen und einstauben! Für mich wird es eine schöne Basis sein, um Motoren und eine Fernsteuerung einzubauen.

    1+
  13. Grad R2D2 bestellt. Alles geklappt inkl. Tatooine!
    Cheers.
    Stefan

    0
  14. Wollte eigentlich zuschlagen aber im Warenkorb wird mir das Tatooine Set nicht angezeigt 🙁 Ist das etwa schon wieder vergriffen? Würde mich ja nicht wundern bei dem was LEGO zuletzt alles so verzapft …

    1+
    • Hast du die Hürde von 85 Euro genommen?

      0
      • Japp, der R2D2 kostet bekanntlich mehr als 85 😉

        1+
          • Mistersmith

            1. Mai 2021 um 11:33

            Gerade nochmal alles probiert – jede Menge anderes Zeugs in den Warenkorb gepackt, Browser zu, Cache geleert,… hilft alles nix. Wenn ich den R2D2 das erste mal reinlege springt die Anzahl am Warenkorb Icon oben rechts ganz kurz auf 2 und dann zurück auf 1. Scheint also echt schon jetzt vergriffen zu sein – ganz schwach LEGO…

            1+
          • Oh man… ich sitze gerade an News-Artikeln und prüfe das gleich. Danke für den Hinweis!

            0
          • Mistersmith

            1. Mai 2021 um 12:29

            LEGO hat gehandelt – nun sind auch die Teaserboxen zum Tatooine Set aus dem Store verschwunden. Das bedeutet wohl, dass wenn man in Zukunft auf so eine Gratisbeilage hofft, man wohl lange wach bleiben und direkt Nachts ordern sollte, damit man überhaupt eine bekommt. Ob das die richtige Strategie ist um seine Kunden bei Laune zu halten wage ich mal zu bezweifeln…

            1+
          • Bei mir landet die Beigabe auch nicht mehr im Warenkorb. Das ist wirklich sehr enttäuschend, trotz aller Umstände. :/

            1+
  15. Wollte den alten R2 eigentlich schon immer haben , da er sehr gut zur Darth Maul Büste und den anderen Großfiguren passt.
    Der Preis war mir aber immer zu unverschämt hoch.
    Jetzt hab ich mir den neuen pünktlich um 0:59 Uhr mit Gwp und doppelten Punkten bestellt.
    Hat alles super geklappt, völlig ohne Probleme 👍
    Freue mich schon auf die Lieferung. 😊😊

    0
  16. Danke für das tolle Review!!
    So einen Gussfehler hatte ich sogar beim 800-Eur-Set „75192 UCS MF“.
    Da war es eine 3×4 modified plate, die auch am Eck so „angeschmolzen“ ausgesehen hat.
    Das kann immer mal passieren, auch beim Premium Hersteller.

    Das Premium merkt man auf jeden Fall am netten LEGO-Support. Anstandslos habe ich Ersatz für das Teil bekommen!

    0
    • So sehe ich das auch. Einmal die Lage geschildert und ohne weiteren Nachweis Ersatz bekommen. Gegen den Service kann man nichts sagen 😉

      Beim Falken hatte ich übrigens ein Fehlteil und nein, ich habe nicht in der Tüte gelassen oder falsch verbaut. In der Tüte war stattdessen ein Teil, das so gar nicht im Set vorkam.

      1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
ukonio media GmbH, Besitzer: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
ukonio media GmbH, Besitzer: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.