Vorgarten des Weihnachtsmanns
gratis ab 170 Euro
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT: 800 Euro Walker offiziell vorgestellt!

LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT | © LEGO Group

Soeben wurde der LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT offiziell vorgestellt! Alle Infos und Bilder zum größten LEGO Star Wars Set des Jahres!

Der Walker ist aus dem Sack! Das größte LEGO Star Wars Set des Jahres ist wie vermutet der LEGO Star Wars UCS 75313 AT-AT (Allterrain-Angriffstransporter 📝) . Schon lange hofften Fans auf den Einzug des Kampfläufers in die Ultimate Collector Series. Nun muss nicht mehr lange gewartet werden: Am 26. November erscheint das Set mit 6.785 Teilen zu einer UVP von 799,99 Euro im LEGO Online Shop 🛒 und den LEGO Stores. Als Gratis-Beigabe landet Lukes Lichtschwert im Warenkorb (Details werden ergänzt). Folgend alle Infos zum LEGO Star Wars Highlight des Jahres! Und am Ende des Artikels interessiert uns eure Meinung!

Die Eckdaten

  • Thema: LEGO Star Wars
  • 75313 AT-AT
  • Ultimate Collector Series
  • 18+ Set
  • 6.785 Teile
  • 799,99 Euro UVP
  • 9 Minifiguren
  • 62 cm hoch, 69 cm lang, 24 cm breit
  • Release am 26. November
  • Exklusiver Bausatz
  • LEGO Online Shop 🛒

Minifiguren

Im Set sind insgesamt neun Minifiguren enthalten. Bis auf kleinste Updates gab es alle Figuren schon in gleicher Form in anderen Sets. Mit von der Partie sind Luke SkywalkerGeneral Veerszwei AT-AT Pilotenein Snowtrooper Commander und vier Snowtrooper. Als Zubehör sind außerdem noch zwei imperiale Snowspeeder und eine E-Web Cannon enthalten, die allesamt im Innenraum des Läufers verstaut werden können.

Das Modell

Das wohl beeindruckendste Merkmal des Läufers dürfte seine riesige Größe sein. Lange haben Fans überlegt, wie man den AT-AT in einer solchen Größe stabil umsetzen könnte. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ein solches Modell erst jetzt von LEGO erscheint. Es bleibt abzuwarten, ob das Stabilitätsproblem hier gut gelöst wurde.

Der Schraubendreher hinter dem UCS Sockel

Sehr interessant ist in dieser Hinsicht die Nutzung eines „Schraubendrehers“ zur Positionierung der Beine. So könnte die Position der Füße durch eine Art „Festschrauben“ eingerastet sein, wodurch ein Umfallen vermieden werden könnte. Diese Technik könnte sehr ergiebig sein, da man das Modell trotzdem noch auf verschiedene Weise positionieren kann.

Die Außenseite des Walkers wurde sehr detailgetreu umgesetzt. Der Mix aus Plates und Tiles sorgt für viel Abwechslung im sonst eher tristen Grau der Vorlage.

Kopf und Geschütze können nach Belieben bewegt werden, um dynamischere Posen zu erzeugen. Es handelt sich demnach nicht nur um ein Display-Set, sondern auch ein „hochpreisiges Spiel-Set“, so denn man das Modell denn bespielen möchte.

Die Außenplatten des Kopfes können abgenommen werden um Einblick in das detailgetreue Cockpit zu gewähren. Hier finden mit General Veers und die zwei Piloten Platz.

Auch die Außenplatten vom Rumpf können entfernt werden. Hier ist der Innenraum auch sehr detailgetreu nach Bauplänen des AT-ATs gestaltet. Besonders die sandblauen Sitze sorgen für Eyecatcher. Auf diesen können insgesamt 20 (!) Minifiguren Platz finden. Leider sind nur fünf Snowtrooper enthalten, sodass die Sitze mit Figuren aus der eigenen Sammlung aufgefüllt werden müssen. Im hinteren Bereich finden auch die beiden imperialen Snowspeeder Platz. Daneben kann die E-Web Cannon abgestellt werden. Die Außenplatten verfügen übrigens nicht wie bei den Spielmodellen über einen Klappmechanismus, sondern werden scheinbar in Technic Liftarme gesteckt.

An der sehr abwechslungsreichen Unterseite kann Luke Skywalker mit seinem Enterhaken angebracht werden. So kann die ikonische Szene aus Das Imperium schlägt zurück 📝 nachgestellt werden, in der Luke im Alleingang einen AT-AT in die Knie zwingt.

Weitere Bilder

Meine Einschätzung

Ich bin ziemlich begeistert von diesem Set! Nach vielen Neuauflagen kommt mit dem AT-AT endlich mal wieder richtig frischer Schwung in die Ultimate Collector Series. Das Modell ist super detailliert, allerdings sollte man sich einen Kauf zuvor gründlich überlegen! 800 Euro sind eine Stange Geld – und für so ein riesiges Modell muss auch erstmal Platz gefunden werden. Ich werde mir das Set gleich am ersten Tag kaufen und zeitnah in einem Review hier im Blog vorstellen. So erhält die Playscale Variante des AT-ATs endlich einen großen Bruder!


Umfrage und eure Meinung

Was haltet ihr vom 75313 UCS AT-AT?

View Results

Loading ... Loading ...

Was haltet ihr vom großen 75313 UCS AT-AT? Habt ihr Platz für ein so riesiges Modell? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

45 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Netter Klopper, aber preislich jenseits aller Möglichkeiten. Lobenswert vor allem, dass auch die Unterseite mal ordentlich gestaltet ist und es im Inneren was zu sehen gibt, wenngleich nicht komplett maßstabsgerecht.

  2. Bzgl. dem „Festschrauben“… das sieht mir nach Schneckengetrieben in den Gelenken aus, über die die Beine stufenlos verstellt werden können (also kein manuelles Verstellen in eine bestimmte Position und dies dann per Schraubenschlüssel fixieren…).
    Zum AT-AT an sich: sehr geil. Hatte nicht vor, dieses Jahr noch 800€ für ein Set auszugeben. Aber leider schon sehr geil…. grübel…

  3. Schön gestaltet und anscheinend im korrekten Maßstab, wenn man sich im Netz mal Risszeichnungen ansieht. Aber absurd teuer.

    Bei 599 Euro hätte ich gedacht „sauteuer, aber auch saugut“. Bei 699 Euro hätte ich gedacht „Ja nee is klaa“. Zu 799 Euro fällt mir nichts mehr ein. Der Millenium Falcon ist so teuer, bei 700 Teilen mehr und einer riesigen Menge großer Technik-Bricks und großer Plates. Da kommt auch einiges an Gewicht zusammen. Der AT-AT ist von der Masse her doch eine Nummer kleiner.

  4. Wow, würde ich mir sofort kaufen. Aber ich fange gar ned mit Star Wars sammeln an … (The Mandalor relevante Sets und Minibuilds ausgenommen) … da gibts kein Ende bzw. bin ich am Ende pleite ….

  5. Hammer Teil! Ich komme übrigens auf Platz für 38 Snowtrooper: Oberdeck: zwei Mittelreihen zu je 7 Sitzen (=2×7=14), sowie vier Außenreihen mit je 4 Sitzen (=4×4+14=30), Unteres Deck: zwei Reihen mit je 4 Sitzen (=2×4+30=38).

    Allerdings werden die Preise für entsprechende Figuren wohl auch bald anziehen. Aktuell scheint man pro Figur 4-5€ bei Bricklink zu zahlen.

    Da kann ich dann den Rabatt investieren, den es hoffentlich irgendwann mal auf das Set gibt…

  6. Spektakulär groß ist das Ding zweifellos. Wenn es Platz für 20 Stormtrooper gibt, hätte LEGO bei dem Preis und dem Teilepreis ruhig alle Plätze besetzen können. Das kostet in der Herstellung kaum mehr Geld und verringert die Marge damit nur unwesentlich.

  7. Ist mir halt einfach zu groß. Würde den gern bauen, aber habe zum hinstellen nicht den Platz oder möchte keinen Platz dafür verschwenden. Vielleicht kaufe ich ihn, bau ihn auf, wieder ab und verkaufe ihn gebraucht? 🤔

  8. wow, ich hab ja noch ein paar UCS-Sets ovp liegen, aber der reizt schon sehr.
    weder Prints noch Aufkleber, soweit erkennbar, oder? Ist das Schild ein Aufkleber oder gedruckt?

  9. Tja, was soll ich sagen… Ich weiss was ich am 25.11.2021 um 23:59:59 machen werde (bzw. wohl schon ein paar Minuten früher: mit der Maustaste den Reload-Button des Browsers malträtieren! Das Teil ist schon echt geil aufgebaut, man kanns nicht anders sagen! Und zu all den fliegenden (meist grauen) Kollegen in meinem Büro, passt das Teil halt super gut dazu, zumal der Platz in weiser Voraussicht reserviert worden ist…
    Was solls, man gönnt sich ja sonst nichts… obwohl der Preis schon eine Ansage ist mit CHF 879.- „jä nu, mir wei luege…“ wie der Baselbieter so sagt… 😉

  10. AT-AT = All Terrain Amoured Transport

    nicht All Terrain Attack Transport 😉

  11. Hat sowas Potential einen Sammlerwert zu entwickeln?

    • Ein 800 Euro wird womöglich nicht von jedem aufgebaut. Aber das muss jeder mit sich selber ausmachen – ich finde: Ein LEGO gehört zusammengebaut. 😀

    • Bisher haben alle UCS Sammlerwert entwickelt, manche schneller, manche langsamer. Aber wie das mit Trends nun einmal immer ist: irgendwann sind sie vorbei. Es reichten damals bereits handfeste Gerüchte für einen neuen UCS Falken, dass die absurden Sammlerpreise für den ersten UCS Falken einbrachen.
      Jeder Hype findet irgendwann ein Ende, und 800 EUR für ein paar Kilo ABS-Plastik ist für die überwiegende Mehrheit aller Eurozonen-Einwohner jenseits der Schmerzgrenze. Ich würde nicht mit einer raschen „Kurs“entwicklung rechnen.
      Da sehe ich schon bei der Titanic nicht viel Potential, beim AT-AT noch weniger.

      Das Ding ist geil, ohne jede Frage. Und als Wahlschweizer könnte ich es mir problemlos leisten, auch kein Thema. Mir ist das aber einfach zu viel Holz auf einmal. Zumal der Preis pro Stein eine neue Frechheitsmarke seitens TLG reisst.

  12. Nächstes Jahr gibts dann ein Set, bei dem LEGO die 1000€ UVP Grenze sprengt. Nennt es wir ihr wollt, aber hättet ihr vor den Dark Ages jemals gedacht, dass LEGO mal ein Set veröffentlicht, welches 800€/DM kosten wird? Das ist nicht mehr 18+, sondern 18+ und Brutto 80-100K pro Jahr aufwärts. Als würde man einen Porsche durchs Schaufenster anschauen. Geil, aber nein. Der AT-AT ist genial, eins der schönsten SW Sets der letzten 10 Jahre.

    • Leisten kann sich den auch ein Hartz4-Empfänger, wenn er aufhört zu rauchen oder nicht das neueste iPhone im Vertrag hat. Oder ein Schüler mit 30€ Taschengeld im Monat und ein bisschen Geld zum Geburtstag und Weihnachten. Die Frage ist nur, ob man sich nicht was anderes leistet für das Geld, z.B. 10 -20 mittelgroße Sets oder ein Fahrrad.

  13. Frei nach Thomas Panke (Held der Steine): warum blaue Technic-Pins???

      • Aber der Bart trifft auf den Punkt😉!

      • Mag sein, allerdings muss man gewisse Kritikpunkte immer wieder aufs Neue wiederholen, bis jemand bei TLG es endlich kapiert. Wenn die blauen Pins denn die einzige Farbseuche wären, wäre es ja halb so wild (die meisten lassen sich ja problemlos mit schwarzen oder teilweise auch grauen ersetzen, die jeder von uns massenweise im Fundus hat). Aber wie man in den ersten Unboxing-Videos sehen kann, wird leider auch wieder jede Menge Farbseuche verbaut, und das ist bei diesem Preisschild schon extrem frech.
        Vor allen Dingen deshalb, weil wir von verschiedensten anderen Reihen genau wissen, dass TLG das auch anders kann und auch anders praktiziert.

        Für mich ist die Kombination von Farbseuche mit 18+ und Preisen jenseits von Gut und Böse eine Contradictio in adiecto – oder TLG hält seine kaufkräftigste Käuferschicht für verdammt geistig unterbelichtet.

        • Blaue Pins? Stören die echt? 😀 muss immer schmunzeln, wenn darüber geheult wird. Kauf halt schwarze dazu bzw. bei anderen Sets hast du so einen Ausschuss an Ersatzpins in schwarz… SIE WERDEN ES NICHT ÄNDERN (evtl. auch mit Absicht 😉 denn keine Publicity ist so ertragreich wie eine schlechte!)

          Und Farbseuche im Inneren ist doch jetzt auch mal gut… Man sieht sie nicht, sie hilft beim Aufbauen (18+ hat nix mit dem Erbaueralter zu tun!!!!!!!!!!!!!) und langsam entwickelt sich das Gejammer zu einem Mimimi, dass seinesgleichen sucht 😀

  14. Schon sehr fein.
    Endlich is er da!

    Bin aber ein bisschen enttäuscht von den körper-bein relationen.
    Die Beine sind ja viel zu dick und die seitlichen Kanonen am Kopf haben zu großen Abstand zum Kopf(fällt besonders auf in der Frontansicht).

    Hin oder her, ist natürlich der erste große von Lego und deshalb ist er sehr interessant.
    Der Moc von Richboy Jhae (Brickvault) ist da schon um einiges besser muss ich leider sagen.
    Bei seinem Moc kann man zwar die Beine nur in 2 Positionen montieren, dafür kommt er aber viel näher an das Original.

  15. Das sieht mal richtig klasse aus.
    Sicherlich ein muss für jeden SW Fan. Eine ordentliche Größe. Das verstellen der Beine mit dem Schraubenschlüssel ist eine coole Idee und sorgt so bestimmt für Stabilität.
    Zum Glück bin ich bei Star Wars raus 🥲
    Ironie muss sein. Aber ich kann halt nicht alles von Lego sammeln. Meine Frau meint 2 Kelleräume für Lego genug sind, der Platz wird zudem noch für die Titanic benötigt die sicherlich bald den Weg zu mir finden wird.

  16. Dieses UCS Set schießt wieder mal ein ordentliches Loch ins Budget 😉
    Aber echt ziemlich genial umgesetzt finde ich. Mehr AT-AT geht fast nicht mehr aus LEGO würde ich sagen.
    Das verstellen der Beine mit dem kleinen Werkzeug ist auch eine saubere Lösung. Soweit man das in dem Video sieht ist das ziemlich sicher ein Schneckengetriebe über das die Beine dann stufenlos verstellt werden können.
    Ich freue mich auf diesen Koloss 🙂

    • Ich will jetzt nicht unverschämt sein aber 30€ monatlich gesetz dem Falle, dass der Schüler dies für nichts anderes ausgibt wären im Jahr auch „nur“ 360€.
      Ich dann fehlen noch 440€ :).

  17. Meine Frau gerade: „Wieso macht Lego jetzt Werbung mit grauhaarigen Männern?“
    Ich: „Weil 800 Euro für ein Lego-Set gibt man erst in der Midlife Crisis aus.“ 😀

    Der AT-AT ist wirklich sensationell gelungen, aber leider herrscht daheim ein Star Wars UCS Verbot, das nur für die „Spielsets“ 10188 und 10236 gelockert wurde „weil damit auch die Kleinen spielen können“ (und die Ewoks ja so süüüüß sind) 😀
    Weil ich sonst alle Freiheiten in Sachen Lego habe, werde ich jetzt meine Ehe nicht für den AT-AT riskieren :p

    • Naja hier gilt wohl das gleiche wie beim großen UCS Falken – Minifiguren Maßstab hätte er 😉
      Aber ja … 800 Euro für ein LEGO Set ist schon schwer zu argumentieren.

  18. 799€ Mäuse? Das ist weit weg jeder Vernunft! Ich bin ein AFOL mit Leib und Seele, habe in diesem Jahr nur 2 Sets gekauft, das war früher das 10 fache und mehr……. Ich kaufe fast nur noch gebrauchte und alte Sets und dieser Preis bestätigt mich ungemein….. Schade eigentlich,.. Da ich immer solch einen ATAT haben wollte (nicht nur mein 3000 Teile moc)…. Bei 499€ hätten die mal die Preisbremse ziehen sollen!

  19. Bricklink 800 euro cavegod atat inkl neuer mods… optisch 10x mal besser. Und zu den 800 euro für das Set muss man glaube ich nicht kommentieren.

  20. Der kleine vierbeinige Freund (Freundin?) gefällt mir auf Anhieb. Dann habe ich noch das Review bei Brickset gelesen … ich fange besser mal an zu sparen. Die bessere Hälfte meint auch, der könnte bei uns einfach so dezent im Flur stehen (((-: Das neue Modular Building und die Sets zum Chinesischen Neujahr gehen auf alle Fälle vor, Hogwarts Icons, das könnte für Euch knapp werden.

  21. Ich liebe dieses Set jetzt schon. Wie so oft stellt sich jedoch die Frage: Schenke ich meiner Familie was oder mir selbst? 🤔
    800€ kann ich da nicht mehr argumentieren 😔. Außerdem müsste ich ein neues Regal kaufen 😅
    Aber geiles Set. Jedoch finde ich den Mangel an Rabatten beklagenswert.

  22. Ähnliche Gedanken wie bei der Titanic: Großartige Umsetzung, würde ich gerne mal bauen, möchte aber weder so viel Geld dafür ausgeben, noch so einen Koloss rumstehen haben.

  23. Mist! Hab gerade Heizöl bestellen müssen. D.h. kein Budget mehr dieses Jahr. Pech für mich und gut für die Familie.

  24. „Für den Preis hätte noch ein Snowspeeder im Minifig-Scale mit dabei sein sollen!“ 😄 Nein, Spass bei Seite. Ich bin positiv überrascht über die Anzahl der Minifiguren und den beiden Snow-Speederbikes, sowie der E-Web Blasterkanone. Das Innenleben ist ebenfalls sehr gelungen. Der Preis mag wie immer abschrecken. 799,- waren für den Falcon angemessen. Doch hier sind es „nur“ graue Teile. 699,- hätten es auch getan. Trotz allem, bringt EGO hier endlich wieder ein neues Star Wars UCS Modell auf den Markt! Und die, die noch eben kein MOC vom AT-AT zu Hause stehen haben, werden sich das hier bestimmt kaufen. Auf das Luke/Anikin Lichtschwert GWP kann ich getrost verzichten. Ist nur Frage wann der AT-AT mit Rabatten bei den Partner käuflich ist. Das wird wohl wieder Frühjahr 2022 sein. Will man so lange warten? 😏

  25. Das Lego hochpreisig sein kann, gerade bei den Modellen der UCS Reihe, haben wir über die Jahre ja immer wieder gesehen. Eine kritische Frage aber in die Runde der Lego-Teileliebhaber hier, wie kann or muß man die Preisgestaltung von Lego in den Ländern und Regionen für das ABSOLUT gleiche Modell verstehen.
    AT-AT Set 75313 (Wechselkurse vom 11.11.2021)
    Lego Deutschland 799,99 EUR
    Lego England 749,99 GBP (Britisches Pfund) = ca. 877,- EUR
    Lego USA 799,99 USD = 693,- EUR = 592,- GBP
    Mit anderen Worten für das gleiche Produkt zahlen die Europäer 107 EUR mehr und die Briten sogar stolze 158 EUR mehr!!! Das kann man weder mit Wechselkurschwankungen, die sind so hoch nicht, noch mit steigenden Rohstoffkosten erklären. Die Rohstoffkisten erklären vielleicht teils den Unterschied vom AT-AT zum Millennium Falcon, aber nicht die gewaltigen Preisspannen hier in den Ländern für den AT-AT! Das Apple diese Art der Preisgestaltung als Amerikanisches Unternehmen betreibt, Okay, aber Lego als Dänisches, als Europäisches Unternehmen, da muß man sich doch mehrmals verwundert die Augen reiben.

    Je mehr ich zum neuen Modell 75131 AT-AT lese und sehe, umso mehr begeistert bin ich von dem Modell. Die Preisgestaltung jedoch, gerade weil man sieht man kann es ja scheinbar in den USA auch profitabel für 693,- EUR verkaufen, lässt einen dann aber wieder ratlos zurück. Danke fürs Feedback schon mal vorab.

    • Eine Korrektur bei den Geldeinheiten.

      Mit anderen Worten für das gleiche Produkt zahlen die Europäer 107 EUR mehr und die Briten sogar stolze 184 EUR mehr!!! Die Differenz von 158 sind auf GBP bezogen.

    • Die UVP-Preise für die USA sind aber vor Steuern. Dies bedeutet, dass du dort noch die örtlichen Mehrwertsteuern oben drauf rechnen musst. In Deutschland werden die UVP-Preise aber inklusive Mehrwertsteuer angegeben. Der deutsche Nettopreis (also ohne Mehrwertsteuer) läge also bei ca. 671€. (671×1,19=799)
      Du siehst, die Nettopreise sind umgerechnet garnicht so weit auseinander. 😉

  26. Super schön, aber was haben sich Lego Manager bei diesem Preis gedacht….Es ist aus Plastik, nicht aus Silber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.