LEGO Technic 42196 Lamborghini Huracán Tecnica Orange im Review

LEGO Technic 42161 und 42196 Lamborghini Huracán Tecnica | © André Micko

Den LEGO Lamborghini Huracán Technica gibt es nun auch in Orange: Die Qual der Wahl oder wünschenswertes Farbenspiel?

Im Sommer vergangenen Jahres hatte ich den 42161 Lamborghini Huracán Tecnica gemeinsam in einem Doppel-Review mit dem 42162 Bugatti Bolide Agile Blue vorgestellt. Letzterer erschien damals neu in Blau, nachdem eine gelbe Version bereits auf dem Markt war. Dem giftgrünen Lambo wird nun dieselbe Ehre der farblichen Alternative zuteil: am 1. April wird der LEGO Technic 42196 Lamborghini Huracán Tecnica Orange erscheinen. Wie der Name schon verrät, wird es sich um die orange-farbene Variante handeln. Er kann übrigens im LEGO Online Shop bereits vorbestellt werden.

Alles andere ist (fast) identisch: UVP (52,99 Euro), Teileanzahl (806), Anzahl der Aufkleber (18) und die Seiten der Anleitung (192). Der einzige Unterschied: die neue Version ist in sieben, anstatt ehemals nur drei Bauabschnitte unterteilt – eine Entwicklung, die mir allgemein bei den neu erschienenen Technic-Sets bereits aufgefallen war.

Wäre es zu einfach, den Text des alten Reviews zu verwenden und neue Bilder einzufügen? Oder nur die Bilder und einen Link? Zumindest wäre das sehr übersichtlich. Oder das Review komplett neu zu schreiben? Macht irgendwie auch keinen Sinn, am Modell selbst hat sich ja nichts geändert, bis auf die Farbe. Ich habe mich für folgenden Ansatz entschieden: das nur mit dem Link mache ich natürlich nicht. Stattdessen habe ich den Text des alten Reviews hier reinkopiert. Erkenntlich ist dies an der kursiven Schrift und gegebenenfalls mit marginalen Änderungen versehen, beispielsweise wenn ich Bugatti-spezifische Textanteile rausgestrichen habe. Neue Anmerkungen sind in Normalschrift verfasst. Bei den Bildern habe ich versucht, die damals verwendeten Perspektiven mit dem neuen Modell zu reproduzieren, um so in allen Schritten die beiden farblichen Varianten für einen bestmöglichen, direkten Vergleich gegenüber zu stellen. Schauen wir mal, wie gut das geklappt hat…

Eckdaten

Verpackung und Inhalt

Die Verpackung zeigt vorderseitig ein Bild des Modells. Die Altersempfehlung liegt bei 9+. Natürlich prangt das Lamborghini-Logo in der Ecke. Rückseitig gibt es einige Detailbilder sowie ein Foto des realen Vorbilds. Interessanterweise ist der Lamborghini ohne die sich auf dem Dach befindliche Hand-of-God Steuerung abgebildet.

Die Anleitung ist 192 Seiten stark. 18 Aufkleber bringt er mit.



Der Aufbau

Wie schon geschrieben, unterscheidet sich der Aufbau einzig in der Anzahl der Bauabschnitte, die bei der neuen, orangenen Variante nun sieben beträgt. Da ich sicher gehen wollte, ob es nicht doch noch weitere Änderungen gibt, habe ich die Anleitung des 42161 Lambos parallel digital am Rechner mitgeblättert. Tatsächlich sind die einzelnen Bauschritte unverändert und identisch.




Das fertige Modell

Der Lamborghini ist etwa 29 cm lang, 12 cm breit und 8 cm hoch. Und spricht sich mit „g“. Nur falls jemand über das Set reden will und die altbekannte Frage nach der Aussprache für Unsicherheit sorgt: Lambor“g“ini oder Lambor“dsch“ini. Obwohl letzteres italienischer klingt, ist wie gesagt die erste Variante die korrekte. Eselsbrücke: Spaghetti. „gh“ wird im italienischen als „g“ gesprochen (während ein „g“ als „dsch“ gesprochen werden würde). Aber zurück zum Modell…




Die Türen sind mit einem einfachen Scharnier ausgestattet und lassen sich öffnen. Das Cockpit sowie die Stühle sind mit Aufklebern verziert. Das Lenkrad ist funktionslos. Dennoch lässt sich das Gefährt lenken, allerdings nur über die Hand-of-God-Steuerung auf dem Dach. Aus optischen Gründen kann die kleine Achse mit dem Z12 Zahnrädchen einfach abgezogen werden. Natürlich entfällt dann die Lenkoption.



Die vordere Haube lässt sich öffnen und gibt den Blick frei auf… naja, nicht viel. Ein wenig Innenleben.

Im Heck liegt gut sichtbar der V10 Motor. Wie üblich bei Modellen dieses Maßstabs kommt ein Klickermotor zum Einsatz: Technic-Achsen, die von einer darunter liegenden Nockenwelle periodisch auf und ab bewegt werden. Der Antrieb hierfür kommt vom rechten Hinterrad. Die Räder sind nicht gefedert und unabhängig voneinander montiert. Das heißt, sie sitzen nicht auf einer gemeinsamen Achse, somit wird auch kein Differenzial benötigt.


Was bei meinem Modell deutlich auffällt, sind die bekannten und bereits vielfach diskutierten Farbunterschiede der Grüntöne. – Das zumindest fällt mit der neuen Farbe nicht auf. Hier wirkt es einheitlich orange.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Fazit: 42196 Lamborghini Huracán Tecnica Orange

Das Fahrzeug richtet sich an die jüngere Zielgruppe. Es ist gut aufzubauen, robust in der Handhabung und bringen Dank Lenkung, Türen und der Umsetzung der Motoren schöne Elemente für die Bespielbarkeit mit. Dass es auf einem realen Vorbild basiert, macht es umso interessanter. Auf Grund des Maßstabs (der etwa bei 1:15 liegt), ist die Detailgenauigkeit begrenzt. Da das Angebot an Fahrzeugen dieser Größe mittlerweile ordentlich angewachsen ist, sind diese durchaus auch für AFOLs beziehungsweise als Ausstellungsstücke interessant. Zumal sie in Relation zu den großen Kalibern vergleichsweise erschwinglich sind.

Ob man sich nun für den grünen, die orangene Variante oder gar beide entscheidet, ist natürlich Geschmackssache.

Bewertung


Positiv Negativ

  • Basierend auf realen Fahrzeugen
  • Robust und bespielbar
  • Mittlerweile große Palette dieser Fahrzeugklasse

Benotung 🎵

Gesamtnote: 7
  • Umfang & Bauspaß: 7
  • Optik & Farben: 8
  • Figuren:
  • Bespielbarkeit: 7
  • Preis/Leistung: 7

Von 1 (mau) bis 10 (wow)

Eure Meinung!

Mittlerweile gibt es einige Sets, die LEGO in einer neuen Farbe, aber ansonsten identisch, auf den Markt gebracht hat. Wie gefällt euch dieses Konzept? Haltet ihr die Farboptionen für gut, oder sollten besser gleich andere Modelle kommen? Teilt eure Meinung gerne in den Kommentaren.

André Micko

LEGO Technic und Speed Champions Sammler, MOC-Tüftler – alles ist in Bewegung

2 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Mir wäre es lieber wenn andere, neue Modelle kommen würden !!!

  2. The Storytelling Brick

    19. März 2024 um 20:52

    B-Modell? Nope!

    C-Modell? Nope!

    Farbvariante? Check!

    Low Effort, maximum Gain! Keep it rollin’!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert