Neuer LEGO USB Power Adapter und das Fragezeichen des Tages

Neuer LEGO USB Power Adapter

Neuer LEGO USB Power Adapter | © LEGO Group

Für LEGO Powered UP gibt es einen neuen USB Power Adapter: Habe ich etwa verpasst?

Ich bin ein wenig irritiert, und vielleicht könnt ihr mir in den Kommentaren ja helfen: Im shop@home ist ein neuer LEGO 88019 USB Power Adapter gelistet. Zumindest ist mir dieses Zubehör bis dato nicht untergekommen und auch unsere Freunde drüben bei Brickset haben das Zubehör neu gelistet.

Zumindest in den USA kann das Netzteil für 34,99 US-Dollar UVP bestellt werden. Es handelt sich um Control+ beziehungsweise LEGO Powered Up Zubehör.

Aber ich dachte, bis dato ist es hinsichtlich der aktuellen Motorisierung (12V und 9V sind lange Geschichte) einzig möglich, mit Akkus (oder Batterien) zu arbeiten? Oder habe ich eine Innovationsstufe verpasst? Wo und wie genau kommt denn der Adapter, sprich das Netzteil (?), zum Einsatz? Ich fände es ja persönlich klasse, wenn sich etwa die Batterieboxen mit Hilfe von USB laden lassen. Aber bis dato war das nicht möglich, oder? Bringt bitte in den Kommentaren Licht ins Dunkel – herzlichen Dank!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

11 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Der Powered Up-kompatible Hub von MINDSTORMS bzw. Spike Prime hat einen Akku und daher auch einen Mikro-USB-Anschluss zum Aufladen. Wahrscheinlich ist er dafür als Ersatzteil gedacht?

    Aber es wäre natürlich famos, wenn die anderen Hubs (Control+ oder der klassische Hub aus den Zügen) mit aufladbaren Akku daher kämen!

    • Ah ok, lieben Dank, Timon! An Spike habe ich eben nicht gedacht, und Mindstorms schon gefühlt “gestrichen” (da eingestellt). Primär hatte ich beim Schreiben des Artikels natürlich sofort an Züge gedacht, und hatte auf ein Licht am Ende des Tunnels gehofft! 😉

  2. Ein USB-Netzteil mit 2A für 35 USD/€…
    Respekt.
    Wenn LEGO irgendwo konsequent ist, dann beim Pricing.😜

  3. Hoffentlich ist der auch für den kommenden 42146 vorgesehen, damit man die 12 Batterien/Akkus nicht ständig wechselnden muss. 🙂
    Auch wenn die PoweredUp App nicht auf all zu viele Sets deutet.
    Mfg

  4. Wie im Text bereits angesprochen wird man dieses Netzteil ja offensichtlich auch nur in den USA nutzen können! Zumindest deuten die Stecker darauf hin. Und ggf. ist er dann für die europäische Spannung auch nicht ausgelegt. Grundsätzlich fände ich es aber interessant, ein USB-Netzteil auch hierzulande zu bekommen. Damit würde sich eine gute Möglichkeit bieten, die Modular Buildings zu beleuchten, da die dafür erhältlichen Beleuchtungssysteme auch über USB verfügen.

  5. Wenn man den Karton mal genau anguckt sieht man, dass der Output 5V ist.
    Das ist für ein Netzteil das Äquivalent zu 4 Batterien/Akkus.

    Ich hab keine Ahnung von Powered Up, aber wenn bisher mit 4 Batterien/Akkus gearbeitet wird ist das von der Spannung her schonmal passend für die Gerätschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert