Avengers Tower & Captain Marvel Poster gratis
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Umfrage: Was läuft schief mit Angeboten im LEGO Online Shop?

Schlussverkauf im LEGO Online Shop | © LEGO Group

Aktuell gibt es zahlreiche Probleme bei Bestellungen im LEGO Online Shop: Bitte teilt uns eure Erfahrungen mit, die wir dann gerne gesammelt an LEGO weitergeben.

Zunächst der LEGO Technic Mercedes-Benz Arocs 3245, dann der LEGO Ghostbusters Ecto-1 & 2 75828 – und nun offenbar der LEGO City Schwerlastzug 60098: Produkte tauchen als Angebote im LEGO Online Shop auf (außer dem Arocs alle auch unter Angebote gelistet), sind „jetzt verfügbar“ – und werden reihenweise in den nächsten Tagen storniert.

zusammengebaut.com hat auf alle drei scheinbar sehr guten Angebote im Schlussverkauf hingewiesen, nach nicht enden wollenden Hinweisen, die wir natürlich nicht ignorieren! Beim Arocs dachte ich, es sei ein Versehen. Beim Ecto-1 war ich irritiert – da sich das Spiel jetzt aber offenbar beim Schwerlastzug wiederholt, muss festgehalten werden: Irgendetwas läuft da aktuell schief mit den Angeboten im LEGO Online Shop. Nicht mit dem Angebot im Allgemeinen, denn Neuheiten können ohne Probleme bestellt werden. Und mit den regelmäßigen kostenlosen Beigaben und dem VIP-Punkte-Programm sind viele Leser zufrieden.

Wir haben in den letzten Tagen sehr viele sachliche und ausführliche Rückmeldungen erhalten – einige Male kochten die Emotionen auch hoch, das ist verständlich. Ich möchte an dieser Stelle aber unterstreichen: Niemand hat etwas von dem derzeitigen Chaos, Unterstellungen helfen da nicht weiter. LEGO möchte Sets verkaufen, Kunden freuen sich über die gekauften Sets. Und die Seite Zusammengebaut finanziert sich durch Provisionen, die wir durch Verkäufe erhalten. Nicht nur bei LEGO, auch bei Kaufhof, ToysRUs und Co. Das ist die Alternative zu großflächigen Bannerwerbungen, bezahlten Artikeln und einem „Paid Content“-Angebot, das wir kategorisch ablehnen.


Wir weisen stets auf Shopping-Angebote hin, sind für jeden Hinweis dankbar und immer transparent. Und vor allem sind wir eines: Unabhängig! LEGO diktiert uns nichts auf, wir entscheiden, welches Produkt wir bewerben und vorstellen. Im Falle von Angeboten etwa seid ihr es gewohnt, dass wir euch zeitnah unterrichten. Doch natürlich wirft es auch auf uns ein schlechtes Licht, wenn wir auf Angebote hinweisen, die gar keine sind.

Lego Ghostbusters Ecto 1 & 2 75828 | © LEGO Group

Aktuell aber ist es sehr schwer, nachzuvollziehen, was im LEGO Online Shop – sprich shop@home – los ist. Fakt ist: Der Kundenservice ist – so denn er teils nach zwanzig Minuten Wartezeit und länger erreicht wird – sehr hilfsbereit und hat zahlreichen Lesern nach Beschwerden VIP-Punkte gutgeschrieben, als kleinen Trost für den nicht vorhersehbaren Storno.

Angebote im Schlussverkauf

Wenn Sets nach über zwei Jahren aus dem Sortiment genommen werden, ist ein Abverkauf der Restbestände üblich. Jedoch muss sich LEGO natürlich im Klaren darüber sein, wie viele Exemplare im Keller liegen.

Ich habe schon sehr oft betont: Wenn ich ein Set unbedingt haben möchte, warte ich nicht auf das beste Angebot und zögere den Kauf zu lange heraus, sondern greife zu, sobald sich eine gute Möglichkeit ergibt. Aber selbstverständlich animieren Angebote, wie die der letzten Tage, auch zum Kauf: Ich habe mir heute der Schwerlastzug bestellt, ein Storno ging noch nicht ein. Jedoch haben mir Leser vergewissert, ihnen wurde am Telefon erklärt, es gäbe das Set gar nicht mehr. Nur: Wieso taucht es dann auf?

LEGO Technic Mercedes-Benz Arocs 3245 | © Lego Gruppe

Meine Erfahrungen mit dem LEGO Online Shop sind positiv, ich habe oft bestellt, die Lieferungen wurden mir zeitnah zugestellt und die Verpackung ist stets vorbildlich. Vieles spricht dafür, dass ich mit dem Schwerlastzug nun auch die erste Enttäuschung erleben werde. Das ist zu verschmerzen. Und selbst wenn sich beim Zug der Fehler analog des Arocs und Ecto-1 nicht wiederholt, muss festgehalten werden: Es ist für einen Konzern wie LEGO sicherlich kein Normalzustand, wenn Sets gelistet sind, die entweder gar nicht mehr oder nur noch in geringen Stückzahlen erhältlich sind, aber teils tagelang weiter gelistet werden: „Jetzt verfügbar“.


Ich werde LEGO diesen Artikel in den nächsten Tagen zukommen lassen, mit hoffentlich vielen Erfahrungsberichten von euch in den Kommentaren. Wir sind genau wie ihr und gewiss auch LEGO an einer baldigen Lösung des aktuellen Problems im LEGO Online Shop interessiert.

Bitte äußert euch in den Kommentaren sachlich: Seid ihr von den jüngsten Problemen im LEGO Online Shop betroffen? Wo drückt der Schuh? Was sollte verändert werden? Für viele Anmerkungen sind wir dankbar – denn nur so wird deutlich, dass es diesmal nicht nur drei, vier Leser sind, die ein Problem mit einer Bestellung gehabt haben. Vielen Dank!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

68 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Scheinbar haben die ein echtes Problem mit korrekten Bestandsinformationen. Der Kundenservice ist klasse, die Logistik super, aber scheinbar hakt es in der IT, da fragt man sich schon ob eine Weltmarke wie Lego da am falschen Ende spart. Das das einmal passiert ist nachvollziehbar, es gibt keine IT ohne Fehler, aber was da die letzten Tage offenbar passiert ist echt eine Blamage, das kann jeder mittelständische WebShop besser. So verprellt man echt gute Kunden, zumal ein Storno nicht zeitnah kommt, sondern zum Teil erst nach Tagen.

  2. Bei mir war es ein Versuch beim Arcos und einer beim Schwerlastzug. Beide mit Bestand gekennzeichnet und bestellbar.
    Kurz nach Erhalt der Bestellbestätigung eine Mail mit der Info, dass die Ware aktuell nicht verfügbar, aber mehr unterwegs ist.
    Beim Arocs kam dann 5 Tage nach der Bestellung der Storno, dieser steht beim Schwerlastzug noch aus, aber ich rechne nach den hier veröffentlichen Statements nicht mehr mit einem positiven Ausgang …

    Wirklich ärgerlich ….

  3. Hay! Es ist zwar keine Werbung für Lego ,aber es wurde ein neuer Vorstandschef gewählt und das kann auch mit weihnachtskäufen usw zusammen hängen. Außerdem hat Lego auch Einbrüche dieses Jahr erlitten

  4. @Andres:
    zuerst einmal, wirklich guter Artikel und vor allem ein sehr guter Ansatz mit deinem Artikel plus den Kommentaren auch direkt an Lego zu gehen!

    Finde ich genau den richtigen Weg dass du als größter deutschsprachiger Blog entsprechend reagierst!
    Halte nur den Zeitpunkt noch für etwas verfrüht, denn noch wissen wir nicht zu 100% ob es wieder eine Storno Welle für den Schwerlastzug geben wird….

    Wobei man sicher jetzt schon sagen kann, die Blamage mit Arocs und Ecto ist definitiv für einen Weltkonzern verheerend genug.
    Und der Umgang damit bzw. das „Krisenmanagement“ ist eben so peinlich.
    Keinerlei Entschuldigungen auf der Homepage, via Twitter oder sonstwie….
    Wer ein sorry hören will, muss selbst zum Hörer greifen und sich in die Warteschlange einreihen.

    Peinlich, peinlich peinlich – Mehr fällt mir da als Kunde, der bereits Tausende von Euro in diesem Shop gelassen hat, nicht mehr ein

    PS:
    Die Kombination: massenhafte Entlassungen plus kurz darauf überforderte IT und Buchhaltung lässt natürlich die Gerüchteküche brodeln und schlägt massiv aufs Image…….

  5. Ich hatte mit der Verfügbarkeit bisher keine Probleme, aber PayPal will beim Lego-Online-Shop bei mir nicht klappen.
    Ich nutzte Paypal oft in verschiedenen Shops ohne Probleme, aber bei Lego hat dies bei mehreren Versuchen (verschiedene Tage, an unterschiedlichen Rechnern) nicht geklappt (zuletzt kurz vor Weihnachten versucht).
    Das ist natürlich ärgerlich, da ich so unter anderem den Paypal-Gutschein nicht nutzen kann.

  6. Ich glaube auch, dass es Probleme im Abgleich zwischen Webshop und Lagerbestand gibt. Mit wurden bspw. zwei Sets storniert. Auch war die rote Minifigur für NeuVIPs schnell weg und nicht mehr lieferbar, obwohl es noch beworben wurde. LEGO mag ein analoges Spielzeug und da absolut großartig sein, weshalb Mindstorms, Powerfunctions usw. nicht gerade vor Innovation und Modernität überkochen, aber hier gibt es definitiv Verbesserungsbedarf. Und für einen so großen Konzern finde ich die Probleme mit dem Webshop peinlich. Vor allem vor dem Hintergrund, dass LEGO wohl Probleme mit dem Absatz derzeit hat, was mich andererseits mit Blick auf die Modellpalette nicht wirklich wundert.
    Der Kundenservice ist aber vorbildlich und richtig super.

    Apropos Webshop: Warum ist es eigentlich nicht möglich, Set einfach etwas nach zu produzieren? Auch wenn es etwas länger dauern würde mit der Lieferung, aber besser als unzufriedene Kunden wäre das allemal.

  7. Ich habe auch den Arocs bestellt. Für 139€. Hab dann noch gleich einen 10€ Gutschein aus dem Weihnachtskatlog eingelöst. Die Bestellung wurde leider auch storniert. Den Gutschein wollte ich bei einer neuen Bestellung einlösen. Leider fehlanzeige. An der Hotline konnte ich keinen erreichen, hatte nach 10 Minuten keine Lust mehr zu warten.
    Da scheint bei Lego die Hölle los zu sein, oder man spart sich Mitarbeiter?
    Und jetzt lese ich, andere bekommen sogar noch VIP Punkte als Entschädigung? Also muss ich doch noch mal anrufen und viel viel Zeit einplanen.
    Gruß Stephan

  8. Ich habe wirklich viiiiiele Bestellungen im S@H getätigt und bin im Großen und Ganzen zufrieden. Die Verpackung ist die beste aller Onlineshops bei denen ich bestelle und ich hatte erst ein einziges Mal eine defekte Produktverpackung – es war aber klar ersichtlich, dass diese bereits defekt in den Karton gelegt wurde.
    Kritik 1: Bei mir in Österreich ist nur Zahlung mit Kreditkarte möglich, das schließt mich von Angeboten wie der Kombination mit Paypal schonmal aus.
    Kritik 2: Lagerbestand unter „im Angebot“ sehr wechselhaft. Manche Produkte tauchen aus dem Nichts wieder auf usw. (Erklärungsversuch: Rechnungen wurden von Kunden nicht bezahlt und somit reservierte Artikel wieder freigegeben, Produkte die innerhalb von 90 Tagen retourniert wurden, hier weitere Erklärung einfügen)
    Kritik 3: Support nur über Onlineformular. Dafür aber ein sicherer Rückruf innerhalb von 2-5 Tagen.
    Kritik 4: Teile der Homepage verfügen über tote Links (Error 404) im österreichischen Bereich. Im Shop wird das Land auf /de-at geändert wo viele Infoseiten wie beispielsweise die Rücksendebedingungen nicht vorhanden sind. Mein zweimaliges Hinweisen über das Supportformular führte ins Nichts.
    Kritik 5: Meine Wunschliste enthält keinen Artikel, in der Klammer steht aber (1)
    Kritik 6: Storno betrifft die gesamte Bestellung, trifft aber nicht zeitnah ein. Dadurch sind einige Aktionen bereits wieder vorbei wenn zumindest der Rest bestellt werden sollte.

    Lob 1: Es ist Lego
    Lob 2: Verpackung
    Lob 3: Transparente Preise
    Lob 4: Beigaben

  9. Man muss sich abgesehen vom Online Shop generell mal fragen, was bei LEGO im Bereich Customer Relations aktuell falsch läuft.

    Das bescheidene Bestandsmanagement hat ja schon im September mit der Verfügbarkeit des Falken angefangen. Weiter dann mit der schwarzen VIP Karte.

    Hierzu mal ein Beispiel wie das bei mir gelaufen ist:

    – Falke am 14.09. bestellt, am 21.09. geliefert – alles ok.
    – Anfang November die Mail, dass die schwarze VIP Karte unterwegs sei.
    – Mitte November die Info eines Freundes, der Zeitgleich bestellt hatte, dass
    die Karte eingetroffen ist.
    – Da bei mir immer noch nichts angekommen war habe ich dann beim
    Kundenservice angefragt, mittlerweile 3 Mal

    1. Anfrage, Mitte November: Es gab bei einem Batch Karten in der Druckerei Probleme, meine Karte ist betroffen, kommt aber bald mit etwas Verzögerung.

    2. Anfrage, Mitte Dezember: Meine Karte kommt auf jeden Fall bis Jahresende, ist unterwegs.

    3. Anfrage, Anfang Januar (Gestern): Ich hätte in meinem VIP Profil keinen Haken bei „Neuigkeiten per Post“ gemacht, daher konnte man mir keine Karte schicken.

    Das muss man sich wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Abgesehen davon, dass ich jetzt3 unterschiedliche Aussagen bekommen habe, wie zur Hölle kommt man auf die Idee, mir keine schwarze VIP Karte zu schicken (wohl bemerkt, ein garantierter Teil eines 800€ Einkaufs) da ich generell keine Informationen per Post wünsche. Es geht hier nicht um irgendeinen Spam.

    Hier hat sich LEGO verhalten, wie ich es eigentlich davor nur von Mobilfunk/Telefonieanbietern kannte. Rud nen anderen Mitarbeiter an,
    bekommst ne andere Aussage.

    Das hatte jetzt nicht direkt etwas mit dem Shop zu tun, spiegelt aber die Richtung wieder, wohin man sich gerade bewegt.

    Zum Onlineshop:

    Der Shop hatte schon IMMER gravierende Schwächen. Diese wurden immer mal wieder deutlich, wenn der Andrang etwas größer wurde, sei es durch Release neuer, beliebter Sets oder temporäre Verfügbarkeit.

    Diese werden jetzt allerdings immer deutlicher. Wenn ich mein System mit 2.000 Millennium Falcons füttere, kann ich auch keine 4.0000 verkaufen, oder? Warenbestandssystem scheint es im LEGO Shop nicht zu geben. Natürlich passiert so etwas auch in anderen Läden auch mal, allerdings finde ich es bemerkenswert, dass dies ein Weltkonzern wie LEGO absolut nicht auf die Reihe bekommt.

    Von Abstürzen der Seite im Warenkorb mal ganz abgesehen. Aber auch das sicherlich zusammenhängend mit falschen Bestandszahlen.

    Ebenfalls in keinster Weise transparent, das Zahlungssystem. Mir kam es schon so vor, als würden Bestellungen mit bestimmten Zahlungsweisen
    priorisiert werden. Oder noch verwirrender, ich bestelle im Dezember für 77€ auf Rechnung ohne Probleme (zahle natürlich zeitnah) und 2 Monate später im Februar erneut für 34€. Dann bekomme ich eine Mitteilung „Bitte ändern sie ihre Zahlungsart“.

    Was soll das?`Davon habe ich bei anderen Betroffenen jetzt auch schon x-fach gehört. Verstehen tut das niemand. Es gibt natürlich zig verschiedene Zahlungsmöglichkeiten im Shop, allerdings trägt auch das nicht zu einem guten Customer/Provider Verhältnis bei. Hat den Beigeschmack von „Wir vertrauen dir nicht so richtig bei Rechnungszahlung, bitte zahle per Vorkasse“. Nicht das ich das Unternehmen nicht schon im guten 4-5 stelligen Bereich gefüttert hätte..

  10. Ich persönlich hätte auch Probleme mit der Bestellung des arocs.
    Ich hatte eine Mail an den Kundenservice geschrieben, der mir in den nächsten Tagen eine nette Antwort zurück geschrieben hat.
    Ich finde es super, dass zusammengebaut.com auf die Angebote hinweißt.

    Aber was ich echt nicht verstehe, ist das Lego keine Sets nachproduziert.dann wären alle glücklich.

    • bei vielen hundert produkten im portfolio und ständig nachkommenden neuen sets, ist ein nachproduzieren eines sets -logistisch gesehen- keine kleinigkeit.
      das funktioniert dann nur bei produkten, bei denen die nachfrage weiterhin hoch ist -siehe saturn 5 oder der falke.
      bei auslaufenden sets, wo die nachfrage schon recht gering ist und die nachproduktion nur in geringen stückzahlen passieren würde, wäre es den aufwand nicht wert und macht schlich keinen sinn.
      damit wird man wohl einfach leben müssen.

  11. Danke für den Hinweis, „größte“ klingt so, als ob wir Steine türmen würden. 😉 Wir meinen reichweitenstärkste: korrigiert.

  12. Bis jetzt hatte ich keine größere Probleme mit dem Lego Shop.
    Bei den Angeboten ist es jetzt mir nicht so toll gelaufen.
    Ich hatte mir das Beatles Set , den Arocs und das Ecto Set bestellt und alles wurde storniert.
    Ich könnte ja verstehen wenn es einmal passiert wäre aber es ist fast jeden Tag passiert.
    Da Lego eine große Firma ist hätte man ja vielleicht auch mal ein paar Leute an dem Problem arbeiten lassen können.
    Zudem macht sich Lego mehr Arbeit, weil bestimmt ein Menge Kunden beim Kundenservice melden und fragen was mit den Bestellungen ist.
    Es wäre auch mal schön eine Stellungnahme von Lego zu ihrem Online Shop zubekommen da es ja in letzter Zeit genug Probleme gab.
    Ein Scheibe könnte sich Lego von Toyrus und Amazon abschneiden.
    Toyrus hat es finde ich super gelöst mit dem Falcon, hat die Leute frühzeitig informiert und dann in Wellen verkauft.
    Oder Amazon bekommt es auch super mit den Angboten am PrimeDay und der CyberMondayWeek hin

  13. Bei mir hat es mit dem 10 € Gutschein nun schon zum dritten Mal nicht funktioniert. Einmal wurden mir die VIP Punkte vom Kundendienst
    dann nachträglich gutgeschrieben, nachdem ich mir 15 Minuten die Dauerschleife angetan habe.

  14. Aktuell hatte ich keine der „problematischen“ Sets im Angebot bestellt, die Friends-Kunstschule & Kleinkram kamen problemlos. Übrigens zahle ich i.d.R. per Kreditkarte.

    Aber solche Probleme haben die ja schon länger. Vor ein paar Jahren hatte ich das Arkham Asylum im Angebot bestellt, eine Mail kam, ich solle mich telefonisch melden, da hieß es dann „ausverkauft“, ich bekam 100 VIP-Punkte als Entschädigung, nannte meinen Unmut über Legos Lagerverwaltung, und die Bestellung sollte storniert sein. Kurioserweise kam das Set 2(?) Wochen später dann doch noch…

    Was mir auch schon mal aufgefallen ist: Bei Gutscheineinlösung wurde der Betrag normal unter dem Warenkorb abgezogen, quasi als Teil der Bezahlung, später in der Rechnung jedoch wie ein reduzierter Warenpreis gehandhabt, und wenn man dabei unter die Grenze für den kostenlosen Versand rutscht, wird der dann doch berechnet, analog fallen evtl. Beigaben raus. Zumindest beim Versand kann man immer noch erfolgreich reklamieren…

  15. Lieber Andres, liebe AFoLs,

    die Idee, Rückmeldungen zum Online-Shop gebündelt an Lego zu übermitteln finde ich hervorragend.

    Meine Erfahrungen – inklusive erfolgreicher Bestellung des Millenium Falcon – sind bislang ausschließlich positiv.

    Dass der Shop am 14. September vegangenen Jahres in die Knie ging … ich habe es nicht anders erwartet. Das Betrachten vieler Folgen von „The Big Bang Theory“ mit Referenzen ins Star Wars-Universum sowie die dort dargestellte Entschlossenheit der Star Wars-Fans haben mich – vom Beginn der Spekulationen um einen neuen Riesenfalken an – einen beinahe unendlichen Bedarf vermuten lassen.

    Ich gehöre zugegebenermaßen nicht zu den Schnäppchenjägerinnen, die unbedingt den allerniedrigsten Preis erwischen möchten/müssen – wenn ich ein Angebot für ein von mir begehrtes Set gut finde und es rechtzeitig sehe, dann schlage ich zu.

    Dennoch hatte ich zuletzt mehrfach den Eindruck, es wäre im Lego-Onlineshop nicht überall klar, was überhaupt noch vorrätig ist. Bei den Kaufempfehlungen bekomme ich beispielsweise häufig Sets angezeigt, die bereits als „altes Produkt“ bezeichnet sind .

    Viel Geduld und Glück Euch allen, die Ihr noch auf euren Schwerlastzug wartet – das ist nach den Abbildungen im Shop echt ein super Set!

  16. Danke für deinen Artikel. Mein Gefühl ist, dass es an der IT Abteilung algemein von Lego liegt. Ich hatte sehr große Probleme mit meiner VIP Karte, da lego nicht im Stande war meine Karte dem Konto richtig zuzuordnen. Und dafür muss man ja nun kein Raketenwissenschaftler sein um das IT-technisch umzusetzen. Was das Online kaufen angeht muss ich sagen, ich habe keinerlei Erfahrung mit eine stornierung von Lego. Ist bei mir noch nie vorgekommen, ich habe viel mehr das Problem, dass immer wieder ein roter Banner auftaucht der sagt dass es einen Fehler gibt und ich bitte den Kundenservice kontaktieren soll, wenn ich Artikel in den Warenkorb legen will. Beim Kundenservice nachgefragt, weil es nach einiger Zeit nur noch nervte, hiess es:“ Sie müssen dann bitte den Verlauf ihres Browsers löschen, den Browser neustarten und dann sollte alles funktionieren.“ So war es dann auch 7 Tage ca, danach hiess es wider Verlauf löschen, etc…. Das mache ich jetzt seit Anfang 2017, weil die IT Abteilung von Lego es nicht schafft eine funktionierende Website zu bauen. Jede andere Website die ich kenne hat dieses Problem nicht.

    Bitte bitte liebes Lego Team, löscht eure Internetseite und baut sie von NULL neu auf mit einem funktionierenden System dahinter. Sollte es irgendwelche Schwierigkeiten geben, bei youtube findet man tutorials wie es geht;).

    Danke Andres für deine Arbeit und fürs Weiterleiten an unser aller Lieblingskonzern, denn das wird Lego wohl so oder so bleiben.

    • Gerne. Ich denke niemand möchte den LEGO Online Shop „im Allgemeinen“ schlecht reden, denn das ist er ganz gewiss nicht. Aber ein bisschen „Input“ kann nicht schaden, damit es zukünftig unter anderem bei Angeboten rund läuft. 😉

    • Zur Info: Die haben die ganze Shopseite eben erst gerade komplett neu gebaut (Frontend moderniesiert). Und genau seither gibt es die von dir beschriebenen Probleme.
      Habe ich auch immer wieder mal. Hatte in der Vergangenheit mehrmals deswegen angerufen und auch per Mail meine Erfahrungen inklusive. Lösungsvorschläge mitgeteilt. Geholfen hat es leider bislang nichts.

  17. Hi,
    das hat Dich aber wohl vor einer Enttäuschung bewahrt.
    Ich hatte den winterlichen Bahnhof vor einer Woche zum reduzierten Preis im Lego -Shop erwischt. Gab dann auch kurz danach die E-Mail, dass er derzeit nicht auf Lager ist, und den Hinweis auf Versand innerhalb von 30 Tagen.
    Der Bestellstatus im Shop lief von „wird bearbeitet“, über „wird überprüft“ zu „nicht auf Lager – mehr ist unterwegs“. An dem Punkt habe ich meiner Tochter davon erzählt, die sich unheimlich drauf gefreut hat.
    Und gestern dann, 5 Tage später, eine fast schon unverschämte E-Mail mit der Stornierung. Keine Entschuldigung, keine Wiedergutmachung. Grund einfach nur mit einem einzigen Wort: „ausverkauft“. Das wusste man anscheinend erst fünf Tage später. So vergrault man seine Kundschaft. ☹️

  18. auch mir ist ist es beim mercedes so gegangen, schade

  19. Andreas aus Franken

    9. Januar 2018 um 22:52

    Ich bin generell sehr zufrieden mit dem Service von Lego; auch meine Bestellungen wurden bisher immer problemlos geliefert.
    Den Schwerlastzug habe ich heute auch bestellt, auch das Mail bekommen, dass es noch bis Ende Januar dauert … bin mal gespannt. Wäre sehr schade, wenn es nicht klappt, da ich letztes Jahr versäumt habe, mir einen zu sichern.

    Eine Anekdote zur Lego-IT kann ich auch beitragen: Bei mir sind im Onlineshop mittlerweile fünf Lieferadressen hinterlegt – alle identisch. Ich schaffe es nicht, die überzähligen Adressen zu löschen …

    • Bzgl. Adressen: Kenn ich. Dann hast du auch ’nem Umlaut irgendwo, nehme ich an? Ist wohl ’ne falsche Zeichenkodierung beim Vergleich, ob die Adresse schon vorhandenen ist. Bescheid gesagt hatte ich Ihnen mal, wann sie’s korrigieren, naja, wer weiß…

  20. Ich bin prinzipiell eigentlich sehr zufrieden mit dem Online-Shop.
    Was mir nicht so gut gefällt sind ständig Fehlermeldungen wenn ich über Paypal zahlen möchte und das ich einfach keine Möglichkeit finde, alte vorgespeicherte Versand-Adressen zu löschen. Da werden mir mittlerweile gefühlt zehn verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl gestellt. Mal mit Telefonnummer mal ohne, alte Adresse, die aktuelle, Firma usw. usw.
    Ich hatte einmal den Fall, das ich dann über Lastschrift zahlen wollte, das ging auch durch und die Bestelljng stand dann über eine Woche als „im Lager“ und erst auf meine Anfrage hin würde mir gesagt ich sollte doch besser die Zahlungsart ändern?!
    Aber sonst gehts eigentlich immer gut 🙂

  21. Hier schon mal stellvertretend: Vielen Dank für eure zahlreichen und ausführlichen Beschreibungen eurer Erfahrungen. Klasse und hoffentlich Ansporn genug, nachzubessern. Zudem die Erkenntnis: Wir mögen ihn doch, unseren LEGO Online Shop. Aber an ein paar Schrauben sollte gedreht werden.

    Weiteres Feedback zum Thema ist hier im Thread sehr willkommen, bei anderen Fragen bitte das Formular nutzen. Danke! 🙂

  22. Es ist einfach sehr frustrieren wenn man was bestellt welches auch Stunden danach noch als verfügbar gelistet ist nur um dann zwei Tage später die Storno-Mail zu erhalten. Sowas darf in einem guten Shop nicht passieren. Habe dann angerufen und der Service war wie immer sehr nett konnte jedoch nicht wirklich helfen. VIP Punkte als Entschädigung erhielt ich nicht. Finde es sehr schade, dass manche diese erhalten und manche nicht. War übrigens meine erste Set-Stornierung. Glücklicherweise hatte ich keine VIP Punkte oder einen Gutsvhein eingelöst. Sonst müsste ich noch schauen wie ich diese wieder bekomme.
    Trotzdem ist meine bisherige Erfahrung mit dem Shop durchaus positiv. Aber dass Angebote dreimal hintereinander gelistet sind und nachher storniert werden kannte ich bislang von keinem Shop. Mittlerweile bezweifle ich ob Lego ihre Warenbewirtschaftung im Griff hat. Wobei diese ja anscheinend nicht von Lego selbst gemacht wird.

  23. Nich eine Shop-Anektote: Mir wollte am Telefon vor ein paar Monaten der Mitarbeiter glaubhaft versichern, dass ich nicht berechtigt bin Daten in meinem VIP-Konto ändern zu lassen.
    Es waren dort falsche Einträge drin welche ich selbst nicht löschen konnte und da die Versandadresse auf jemand anderes lautete wollte der liebe Herr meine Daten nicht anpassen. Kurz bevor es gänzlich eskalierte habe ich im VIP-Konto die Adresse kurzerhand temporär angepasst und schon war der Mitarbeiter bereit die Daten zu ändern. Habe anschliessend die Adresse wieder zurück geändert 😉
    Sicherheit ist ja gut und recht aber sowas muss ich nicht verstehen.

  24. Ich war etwas enttäuscht als ich feststellen musste, dass in der Weihnachtszeit die Bestellung von Einzelteilen nicht möglich ist. Da der gesamte Bereich der Webseite gesperrt ist klappt nicht mal die Abfrage ob ein bestimmtes Teil verfügbar ist. Gerade in den Weihnachtsferien hätte ich Zeit um an eigenen Modellen zu arbeiten.

    • suboptimal, ja. aber gerade in der weihnachtszeit habe ich durchaus verständnis, dass dort andere dinge priorität haben und man die vorhandenen kapazitäten entsprechend einsetzt.

  25. Mit dem Service, wenn mal etwas schief läuft, bin ich ich – wie anscheinend fast alle – sehr zufrieden. Aber der Shop ist technisch sowie was die Pflege angeht eine Katastrophe und eines Unternehmens mit Weltruhm unwürdig.

    1) Regelmäßig tote Links
    2) Aktionen (speziell Gratisbeigaben) werden noch beworben, auch wenn sie schon seit Tagen vergiffen sind.
    3) Filter funktionieren oft nicht richtig – z.B. „Neuheiten“ zeigt „Alte Produkte“, etc.
    4) Option „Alle anzeigen“ bei mehreren Seiten Suchergebnisse funktioniert nur manchmal, oft springt die Seite nur zu Pos1 und es passiert sonst nichts, erst bei manuellem Refresh der Seite.
    5) VIP Login manchmal unzuverlässig, teilweise mehrfacher Login nötig
    6) Wenn man Pick a Brick bzw. Steine und Teile nutzt und sich erst danach(!) einloggt, ist es ein Glücksspiel, ob der Warenkorb noch vorhanden ist oder nicht. (Ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr, ob beide betroffen sind, womöglich auch nur PaB). Manchmal lässt sich der Warenkorb durch erneutes Aufrufen der PaB Funktion wiederherstellen (die Teile sind dann dort noch hinterlegt), mindestens einmal war meine Auswahl aber kompleet weg und ich konnte von vorn beginnen.
    7) Die gleiche Adresse wird mehrere Male hinterlegt (z.B. mal mit Bundesland, mal ohne), es findet scheinbar kein Abgleich statt und es besteht keine Möglichkeit, „aufzuräumen“

    • Nachtrag:

      8) Gutscheincodes werden teilweise zwar akzeptiert und „eingelöst“, der Wert aber nicht vom Rechnungsbetrag abgezogen (lässt sich dann nur telefonisch regeln, das letzte Mal kostete mich das 45 Minuten in der Warteschleife der Hotline – war Anfang Dezember).

    • Kann den Punkten 1-7 von Leg_o_mat nur voll und ganz zustimmen
      Hatte mit all diesen Punkten bereits mehrfach zu kämpfen
      Besonders Punkt 4 „verfolgt mich“ quasi wöchentlich und nervt mich jedes mal ohne Ende
      Habe beruflich mit mehreren Softwarehäusern zu tun mit unterschiedlicher Größe, egal ob 2-Mannbetrieb oder Mittel-/Großunternehmen, solche Bugs kann man als Unternehmen unmöglich über Monate/Jahre dulden
      Keine Ahnung ob der LEGO Online Shop intern betrieben wird oder outgesourced wurde (Logistik mag hier zu Lande DHL komplett machen, aber mit dem Frontend des Webshops werden die mit 99%iger Sicherheit nichts zu tun haben!), aber das sollte zweitrangig sein, Bugs in dieser Häufung gehören so und so schleunigst abgestellt, egal ob sie ein interner MA oder ein externer MA „verbrochen“ hat
      Erst recht von einem Weltkonzern, wie LEGO einer ist / sein möchte muss man einfach mehr erwarten dürfen!!!

      Mein persönlicher Punkt 8) wäre das katastrophale Bestandsmanagement
      Stand jetzt (10.01.2018 / 9:35Uhr) steht der Schwerlastzug zum Angebotspreis noch immer auf „jetzt verfügbar“ und man kann sich problemlos 10 Stück in den Warenkorb hauen…..
      Von einem halbwegs „intelligenten“ Shop würde ich bei Angebotspreisen mit Rabattierung 20/25% oder höher definitiv erwarten, dass solche Angebote vollkommen automatisiert schon mit einer Mengenbeschränkung von 1 online gehen
      Und sorry wer glaubt denn noch ernsthaft dass die zig tausenden Schwerlastzüge die in den letzten Tagen im Angebot bestellt wurden wirklich raus gehen…..
      Da ist es für mich persönlich ein !!!ABSOLUTES UNDING!!!, dass die MA an der Hotline versichern, ja ist ein Fehler Bestand ist definitiv gleich 0, aber über TAGE bekommen sie es nicht hin diesen Artikel nicht bestellbar zu machen
      Sorry aber da muss man sich als Kunde/Besteller zwangsläufig gewaltig veräppelt vorkommen!
      Von mir aus sollen sie den Artikel erst mal ganz rausnehmen aus ihrem Shop wenn sie es systemtechnisch nicht anders gebacken bekommen den Bestand korrekt zu führen, dann können halt gewisse Artikel erst dann wieder online gehen wenn man die internen Fehler behoben hat……..

      Ich akzeptiere auch absolut die Meinungen anderer, die schreiben „bei mir war im shop @home immer alles supi“
      Bei einigen liest man allerdings auch raus, dass deren LEGO Begeisterung recht neu ist und sie vielleicht auf etwa 10-20 Onlinebestellungen bisher kommen
      Ja zu diesem Zeitpunkt hätte ich eure Freude ebenfalls geteilt, da ich nun aber schon seit Jahren bereits regelmäßiger „LEGO-Online-Besteller“ bin, ist mein Frust bezogen auf diesen Shop leider Gottes mittlerweile riesig, siehe Punkte von Leg_o_mat!!!!!

  26. Hallo, danke Andres. Zu meiner Geschichte.

    Habe am 3.1.2018 3 einzelne Bestellungen für einen Arocs abgegeben. (2 für mich, einen für mein Patenkind) Eine wurde nach 2 Tagen storniert, die anderen 2 nach 5 Tagen, Das warten und hoffen war nicht angenehm. Habe nach Anruf 200 VIP punkte erhalten, Service vorbildlich!
    Dann wie der Ecto im Angebot war habe ich auch zugeschlagen und bei Schwerlastzug ebenfalls. Diese 2 Bestellungen stehen derzeit noch auf, Nicht auf Lager mehr ist unterwegs. Habe wieder beim Kundendienst angerufen, die haben mir versichert, dass keine Artikel mehr geliefert werden und ein Fehler im System vorliegt. Ich glaube jetzt schon fest daran, das hier Nutzerdaten gehackt werden, da der Schwerlastzug noch immer verfügbar ist!!! Und diesen von der Seite zu nehmen, müssten die doch können.
    Zusätzlich waren bei mir, (Österreichischer Shop) sehrwohl alle 3 in den Angeboten gelisten…

  27. Nächster böser Fehler – wird eine Bestellung storniert wegen einem nicht verfügbaren Artikel, bei der das Limit für ein Set ausgeschöpft wurde, dann wird nach der Stornierung das Limit nicht mehr zurückgesetzt.
    Sprich, wenn der Artikel wieder verfügbar ist, wird eine erneute Bestellung automatisch storniert wegen Limitüberschreitung, obwohl man KEIN einziges Set in Wirklichkeit bekommen hat.
    Ich habe bei LEGO angerufen und sie wollten sich der Sache annehmen. Trotzdem sehr ärgerlich…

  28. Ich habe bisher überwiegend gute bis sehr gute Erfahrung mit dem Onlineshop gehabt. Was mir aber sehr sauer aufstößt, ist, dass man nicht mehr an eine Packstation liefern lassen kann. Und letztens dachte ich mir, ich lasse einfach an die Postfiliale um die Ecke liefern. Nein, das geht auch nicht. Ich konnte mich telefonisch entscheiden. Storno oder an die Hausadresse liefern lassen. Ich habe versucht zu erklären, dass ich Mittagschicht habe und dass das Paket dann sowieso an die Filiale umgeleitet wird. Also ließ ich das Paket nach Hause liefern. Natürlich war ich nicht da und ich konnte doch in die Filiale. Muss man nicht verstehen, warum ich nicht entscheiden kann, wohin ich liefern lassen möchte.

  29. Also meine Bestellung von letzter Woche (Spiderman Brücke und ein bisschen Kleinkram) ist seit gestern immerhin in Bearbeitung und meine Ecto-Bestellung vom Montag wurde zumindest noch nicht storniert.
    Mich nervt auch am meisten die Option Rechnungsstellung wenn diese dann nachträglich ja doch nicht möglich ist. Gerade wenn die Bestellhistorie voll ist.
    Wann merken Firmen, dass man das System erst umstellt wenn das neue auch funktioniert -.-

  30. Hatte Anfang November auch was bestellt mit Nachbestellung zum 30 November. Ist bis heute nicht angekommen und es steht nur : Zur Zeit nicht Verfügbar

  31. Sehr guter Artikel, zudem ich auch kurz noch etwas beitragen möchte.
    Auch wenn ich seit fast 40 Jahren ein riesen Lego Fan bin und wirklich gerne (und viel) im Lego Shop & Online Shop bestelle habe ich natürlich auch einige Kritikpunkte.

    1. Bei mir war es in letzte Zeit öfters das ich einen Artikel in den Warenkorb gelegt hatte, am Ende aber doch nicht bestellen konnte da er nicht mehr erhältlich ist. Etwas nervig.
    2. Der Wunschzettel! (Wie auch schon von anderen erwähnt verstehe ich es nicht, dass Lego eine so simple Programmierung wie etwas aus dem Wunschzettel zu entfernen nicht vernünftig hinbekommt) – Warum sind die Sachen trotz Löschung andauernd wieder auf dem Wunschzettel?
    3. Payback – Lego ist jetzt Payback Partner und trotzdem kann man nirgendwo während des Bestellprozesses seine Nummer eintragen. Bei Galeria Kaufhof viel besser gelöst. 3 von 3x bei Lego auch deshalb keine Payback Punkte bekommen. Und nur 2x nach Emailverkehr mit Payback dann tatsächlich noch erhalten.
    4. Leider hat mein 10€ Gutschein aus dem Katalog mal wieder nicht auf der Webseite funktioniert. Egal mit welchem Artikel. Habe immer und immer nur Fehlermeldungen bekommen.

    Lobenswert und wirklich weite über Durchschnitt ist der freundliche Service am Telefon. (auch wenn es manchmal leider viel zu lange in der Warteschleife dauert)

    • Punkt 3 (Payback) kann ich bestätigen – funktioniert überhaupt nicht und ärgert mich jedes Mal. Danke für den Hinweis, dass man das ggf. mit Payback direkt schriftlich klären kann, werde ich demnächst dann auch mal versuchen.

  32. Offenbar ist deren Rechenzentrum nicht auf den partiellen Andrang vorbereitet. Immer wenn der Ansturm groß ist, passiert das hier vielfach beschriebene. Diesmal aber extremer als sonst. Gleichzeitig scheinen sie jedoch auch Probleme in der Warendistribution zu haben. Vielleicht den Sparmaßnahmen geschuldet. Und wenn zwei wichtige Resorts die direkt miteinander verknüpft sind nicht sauber funktionieren, gibts ne einfache Kettenreaktion die zum Kolaps führt. Andere vermuten es ja auch, offenbar entwickelt sich hier etwas bei Lego in die falsche Richtung. Ich kann mich allerdings erinnern, dass Lego im ersten Hj. 2017 einen Gewinn von über einer Mrd. Euro erwirtschaftet hat. Von einer Krise kann also nicht wirklich die Rede sein. Auch wenn das erzkapitalisten anders sehen werden weil ja die Umsätze immer höher, weiter und schneller werden müssen…

    Aber… die Käufer haben die Macht und wenn hier gebündelt kommuniziert wird, dann kommts evtl. auch bis zum Vorstand/Aufsichtsrat. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  33. Das Grundproblem beim LEGO-Online-Shop ist offenbar die unzureichende Lagerverwaltung bzw. Abrufplanung. Was ist im Lager? Was können wir anbieten und wann ist Schluss?? Hier gibt es auch den meisten Frust beim Kunden. Man darf nur anbieten, was auch geliefert werden kann …

    • …sie schaffen es auch nach Tagen nicht einen Artikel als nicht mehr verfügbar zu kennzeichnen. Es kommen hier mehrere Dinge zusammen…

    • Kurioserweise bekommen sie es an anderer Stelle ja perfekt hin: LEGO kann Dir für jeden Einzelstein in jeder Farbe/ Variante sagen, ob dieser gerade auf Lager ist bzw. wann genau nachproduziert wird. Und wer sich mal mit dem Produktionsablauf beschäftigt hat (Dokus oder pers. Besichtigung) weiß, dass Werke und Teile-Lager perfekt organisiert und automatisiert sind.

      Umso kurioser, dass eine im Vergleich „einfachere“ Bestandsverwaltung, wie sie für den Online-Shop nötig ist, so extrem unzuverlässig funktioniert.

  34. Shit Happens.

    Ich finde es generell gut das ihr euch mit Provisionen finanziert und nicht mit bezahlten Artikeln. Die untergraben jegliche Form von Glaubwürdigkeit sofort. Schnell weiß man nicht mehr, was eure Meinung ist und was euer Geldgeber sagt und irgendwann sind alle Reviews prima solange das Geld stimmt.
    Provisionen (oder Bannerwerbung) sind jedoch sehr transparent und sorgen für unabhängigkeit. Besonders weil ihr ja keine Staubsauger verkauft, sondern uns Links zu Produkten bereitstellt, die wir sowieso kaufen würden.

    • Vielen Dank für deine Zeilen. Wir betonen das immer wieder: Wir sind und bleiben unabhängig und geben unseren Senf ab. Wenn uns was nicht gefällt, dann schreiben wir das auch. Und ihr seid herzlich eingeladen, immer eure Meinung kundzutun, wie etwa dieser Artikel hier unterstreicht. Mich freut der lebhafte Austausch in den Kommentaren unter vielen Artikeln sehr! 🙂

  35. Ich hatte bereits 2017 immer wieder Probleme im Shop. Insbesondere die Einlösung von Geschenkgutscheinen hat nicht funktioniert bis ich direkt angrufen hatte und die Bestellung telefonische aufgegeben habe. Die freundliche Frau am anderen Ende konnte dann auch meinen Geschenkgutschein einsetzen.

    Auch die Statusanzeigen sind nicht immer klar nachvollziebar. Gerade erschrocken, das der UCS Falke auf „Ausverkauft“ steht. Nicht „Vorübergehend nicht Lieferbar“. Da wünsche ich mir eine klare Legende mit allen Status uns was diese bedeuten. Das müsste ja schon intern klar vorgegeben sein – also nicht willkürlich durch die IT betitelt werden.

    Eine funktionierende Lagerstands-Abfrage ist nicht immer trivial. Zumal insbesondere während eines laufenden Bestellprozesses der Bestand fiktiv verringert werden müsste.
    Funktioniert bei Kino-Karten-Bestellungen ganz gut – da werden die angeklickten Plätze für eine bestimmte Zeit geblockt (Count-Down zählt live runter). Den Lagebestand haben die bestimmt korrekt im SAP (laut Stellenausschreibungen ist das bei TLC im Einsatz). Nur dem Shop scheint da eine ausgeklügelte Bestell-Logik zu fehlen. Man könnte ja durchaus auch „Vorbestellen“ und LEGO weiß dann ja wieviel man sicher nachproduzieren muss. Aber da wird einfach der Riegel vorgeschoben und erst wieder entriegelt, wenn wieder Lagerbestand vorhanden ist.

    Ist ja nicht so, das andere Firmen/ITs derlei Herausforderungen nicht schon gelöst hätten…

    • Diese Tabelle gibt es sogar im FAQ:

      Jetzt erhältlich
      Das Set ist derzeit zum Kauf verfügbar!

      Nachbestellungen akzeptiert
      Der Bausatz ist zum Kauf verfügbar, wird jedoch nicht versendet, bis zum Nachlieferungsdatum.
      Rufen Sie an, um die Produktverfügbarkeit zu prüfen
      Wir haben den Artikel möglicherweise noch, aber der Lagerbestand ist gering. Bitte rufen Sie uns an, um die Verfügbarkeit zu prüfen oder eine Bestellung aufzugeben.

      Vorübergehend nicht auf Lager
      Dieses Set ist derzeit nicht zur Bestellung verfügbar, wird jedoch in der Zukunft wieder verfügbar sein.

      Ausverkauft
      Das Set ist ausverkauft. Wir erhalten möglicherweise mehr Ware, aber der genaue Zeitpunkt der nächsten Lieferung wurde noch nicht bestätigt.

      Altes Produkt
      Das Set wurde aus unserem Produktportfolio entfernt und ist nicht mehr zum Kauf erhältlich. Wir haben keinen Lagerbestand mehr.

      In Kürze erhältlich
      Das Set ist noch nicht erschienen, wird jedoch in Kürze verfügbar sein! Wir akzeptieren in der Regel keine Vorbestellungen.

      • Die Beschreibung zur Nachbestellung entlarvt da ein wenig:

        „Rufen Sie an, um die Produktverfügbarkeit zu prüfen
        Wir haben den Artikel möglicherweise noch, aber der Lagerbestand ist gering. Bitte rufen Sie uns an, um die Verfügbarkeit zu prüfen oder eine Bestellung aufzugeben.“

        Die Verfügbarkeit sollte eigentlich kein Rätsel in einem Online-Shop sein, sondern aufs letzte Paket definiert. Sobald jemand das letzte Paket bestellt, schaltet der Onlineshop um auf Ausverkauft. Und wenn einer storniert sollte es wieder verfügbar sein. Und wenn auch nur für einen Artikel.
        Das scheint bei do einer Aussage wohl nicht der Fall zu sein bei LEGO.

        Übrigens auch nicht bei Kaufhof. Habe dort am WE das Stadtleben bestellt. Wurde storniert weil der Lagerbestand auf 0 ist (aussage Hotline), aber das Set ist bis heute auf sofort verfügbar…

  36. Jippie, Versandbestätigung für 10254 😀
    …noch wer? 🙂

  37. Meine 10 Caterhams sind auch unterwegs… 🙂

  38. hihi und das blinde Stornieren geht weiter. Gerade war das Minecraft Dorf verfügbar, habs bis zur Bestellbestätigung durchbekommen und bekomm ne halbe Stunde später die Stornomail 😀

  39. Es betrifft auch kleinere Sets, die augenscheinlich nicht so begehrt sind.
    Ich habe am 04.01. einige Posten aus den Angeboten gekauft und bekomme heute die Nachricht von Lego, dass 71230 „Spaß Paket mit Doc Brown“ storniert wurde, da ausverkauft. Auf der Seite bzw. in den Angeboten immer noch mit „Jetzt verfügbar“ gelistet.
    Ironie: 70915 „Doppeltes Unheil durch Two-Face™“ steht schon als einigen Tagen als „Altes Produkt“ da, ist aber bei meiner Bestellung „Im Lager.“

    • …vielleicht wurde LEGO ja gehackt.

    • Möchte nochmal eine positive Anmerkung geben: Ich habe ob der Stornierung eines Sets aus meiner Bestellung eine Nachricht an Lego geschrieben, dass ich verwundert war, dass dieses Set trotzdem als „Verfügbar“ angezeigt wurde und als „Stammkunde bisher eigentlich immer positive Erfahrungen gemacht habe“
      Heute früh habe ich dann von Lego eine Mail bekommen, wo erklärt wird, wieso Resposten so schnell ausverkauft sind usw.
      Was mich erfreut hat (Zitat): „Ich freue mich deshalb, Ihnen sagen zu dürfen, dass ich unser Warenhaus angewiesen habe, Ihnen den Artikel 71230 doch noch zu schicken. Und das Beste: Sie erhalten das Set kostenlos!
      Ich hoffe, dass wir einem treuen Kunden auf diese Weise eine Freude machen und die Enttäuschung wieder gutmachen können.“
      Note 1 für den Lego Service würde ich sagen. Sehe auch eher das Problem beim Management. Aber das ist ja ein Thema für sich.

  40. Ich hatte auch mal solche Probleme mit dem Londoner Bus bereits vorausbezahlt wie auch kürzlich mir diversen Steinen bereits vorausbezahlt.

    Was die Steine betrifft, warte ich jetzt schon 4 Wochen darauf, dann dieses blöde Mail,
    Es ist keine Empfängeradresse wie der Verwendungszweck noch das Datum wenn es einbezahlt wurde, obwohl der Betrag bei LEGO bereits auf dem Konto war.
    Was für ein Stumpfsinn obwohl die Bestätigung mit Anhang an LEGO gesendet wurde.

    Und ich warte jetzt noch darauf.
    Das sollte sich sofort ändern mit dem Rechnungswesen bei LEGO.
    Auf meinem Beruf kann ich mir in Gottes Namen so was nicht leisten.
    Feedback ist alles.

  41. Hallo

    Mir wurden folgende Modelle storniert.

    Arocs 2x unterschiedliche Daten bestellt und storniert
    Schwerlastzug
    Yellow Submarine
    Caterham
    Brückenduell
    Ecto

    Wie ich es finde nicht so Doll

    Gutschein weg.

    Anrufen daß tue ich mir nicht an in der warteschlange zu warten und dann wegen ein paar Euros zu betteln. Die haben glaub ich gerade andere Probleme also solche Telefonate.

  42. Hallo zusammen,
    Da passieren schon seltsame Dinge im Online Shop. Bei mir liefen alle Bestellungen bisher problemlos. Davon mal abgesehen das ich bisher immer mindestens eine Woche warten musste bis die Ware dann auch geliefert wurde. Ich bezahle eigentlich ausschließlich per PayPal und das klappt immer. Auch hatte ich noch nie Probleme mit Payback. Mein Firefox zeigt mir an wenn ich auf der Lego Seite das ich Punkte sammeln kann und da klick ich einfach drauf. Bisher hab ich die Punkte immer gutgeschrieben bekommen. Mein Problem mit der Website ist eher Nebensächlich. Ich kann gar nichts in meinen Merkzettel speichern. Immer wenn ich was markiere erscheint es kurz und wenn ich dann in die Liste gehe ist sie leer. Is nicht so schlimm aber seltsam. Ich denk der Shop und die IT dahinter gehört mal richtig überholt. Evtl. nimmt sich Lego ja unsere Kommentare zu Herzen und ändert was. Aber ich finde diese Aktion Topp, Andres!
    Grüße Patrick

  43. Bei mir hat der Lego-Shop-Fehler gleich zweimal zugeschlagen:

    Einmal beim Ecto-1 & 2 75828 Angebot. Wie erwartet. Erst hieß es „Im Lieferrückstand. Versand innerhalb von 30 Tagen.“ Dann wurde meine Bestellung nach zwei Tagen storniert. „Grund: Ausverkauft.“ Ohne weitere Entschuldigung.

    Und dann beim auslaufenden Kwik-E-Mart 71016. Beim Bestellen (ohne Sonderangebot!) hieß es noch „Jetzt verfügbar“. Wenig später kam eine automatische E-Mail mit der Meldung: „Leider sind die unten aufgeführten Artikel derzeit nicht auf Lager. Daher dauert es etwas länger, bis wir diese Artikel versenden können.“ Und der Status im Shop ging auf „Vorübergehend nicht auf Lager“. Einen Tag später kam eine E-Mail mit: „Deine LEGO Bestellung wurde storniert“. Wieder ohne Entschuldigung. Trotzdem steht bei der Verfügbarkeit im Lego Shop weiterhin: „Vorübergehend nicht auf Lager“. Und nicht „Altes Produkt“. Dadurch werden falsche Erwartungen aufgebaut.

    Daher habe ich direkt bei Lego angerufen und meinen Unmut geäußert. Die Mitarbeiterin war freundlich, sachlich und hilfbereit. Und wußte sehr gut um die Problematik. Sie hat sich auf entschuldigt. Ein Entgegenkommen gab es jedoch nicht.

    Ich finde diese Fehler sehr enttäuschend, frustrierend und ärgerlich. Und habe um eine Stellungnahme durch Lego gebeten, was sie mir jedoch nicht versprechen konnte. Falls eine Antwort kommen sollte, werde ich diese hier nachreichen.

    Ich selbst werde in nächster Zeit bevorzugt bei Amazon, Kaufhof oder Toys’R’us kaufen. Die Preise dort sind meistens besser. Der Service stimmt auch. Und der Lego Shop ist leider nicht mehr zuverlässig.

    Mein Fazit: Was nicht einfach geht, geht einfach nicht.

    • Nachtrag: Mittlerweile tauchte der Kwik-E-Mart 71016 wieder im Online-Shop auf mit Status „Jetzt verfügbar“. Ich habe also gestern erneut versucht mir ein Set zu bestellen. (Als Ergänzung für meine wachsende Lego City. Das Simpsons Thema selbst interessiert mich nicht, aber der Supermarkt selbst ist sehr detailliert und in dieser Form einmalig.)

      Ergebnis: Soeben wurde jener Kwik-E-Mart an mich versendet („Deine LEGO Bestellung ist unterwegs!“), der angeblich vorgestern noch ausverkauft war: („Dieser Artikel wurde storniert. Grund: Ausverkauft“) und den Status hatte „Altes Produkt“…

      Und zur Zeit lesen wir im Shop: „71016 – Vorübergehend nicht auf Lager“

      Ich freue mich über den letztendlichen Erfolg. Aber meine Kritik am Lego Online-Store bleibt: BITTE sorgt für einen konsistenten Status, verlässliche Meldungen klare Kommunikation und eine funktionierende Logistik. Danke.

  44. Ich habe lange überlegt, ob ich meinen Senf dazu gebe, ich denke nämlich, dass das Problem zweierlei ist:

    Zum einen sind die Probleme bei Lego was die Logistik, die Bestandsführung und die Planung von Abverkäufen angeht doch größer als noch vor ein paar Jahren. Das muss nicht unbedingt daran liegen, dass die Systeme schlechter geworden sind, die Firma ist halt einfach nur gewachsen. Andere Versandhändler bekommen einen Versand innerhalb von 24h hin, Lego nicht. Gruselig finde ich in der heutigen Zeit, dass ich immer noch eine Rechnung per Post bekomme.

    Zum anderen nimmt nach wie vor das Spekulieren „auf die schnelle Mark“ bei Lego immer noch zu. Berichte bei Gallileo, Abenteuer Leben etc. über die Wertsteigerung bei Lego-Sets sind da für mich nur ein Auslöser, der andere Auslöser sind die Berichte darüber in zahlreichen Internetforen. Wenn ich heute sehe, dass in Facebookgruppen der Schwerlastzug für den OVP oder drüber angeboten wird, nachdem er gerade im Shop ausverkauft war werde ich wütend. Hier nehmen Leute aus reiner Profitgier anderen Käufern die Möglichkeit, das Set für sich zu kaufen. Solange Lego nicht bei vielen Sets, insbesondere bei Angebots-Sets die Bestellmenge auf „1“ reduziert, wird das Problem weiterbestehen.

    Was kann man gegen das Problem machen?
    Ich denke, dass Lego so langsam seine internen Prozesse wirklich überdenken muss, und ggfs. eine Outsourcing-Lösung in der Lagerhaltung und Logistik andenken sollte. Gegen Profithaie kann Lego aber auch nichts ausrichten.

  45. Bei mir wurde 2x der Lego Friends Freizeitpark 21130 geliefert, obwohl nur einmal bestellt. Bin sehr verärgert. Habe die Lieferung nicht angenommen, bin neugierig was geschieht, da ich ja mit VISA bezahle. Hoffe es gibt keine Probleme, sonst bestelle ich nie wieder online bei Amazone.
    G.Buzzi

  46. Hallo,
    aus gegebenen Anlass hole ich diese Leiche mal aus dem Keller denn es ist wieder soweit.
    Die Angebote des Legoonlineshops die in den letzten Tagen drin waren (inkl. der Setzugabe 40291) werden reihenweise storniert. Bei mir konkret das Set 70912 Arkham Asylum.
    Ich war auch schon einer der Glücklichen die damals im Januar beim Schwerlastzug die Storno bekamen (wenigsten mit VIP Gutschrift nach Beschwerde) und nun nach 6 Monaten ist keine Verbesserung im Onlineshop bemerkbar.
    Ich habe den Fall daher heute an die Verbraucherzentrale gemeldet denn diese Praxis von Lego verstößt gegen das Wettberwerbsrecht. Onlineshops könne Artikel nicht als Vorrätige und Bestellbar listen wenn diese tatsächlich bereits abverkauft sind und wir reden hier ja zum einen nicht mehr von Einzelfällen und zum anderen konnte noch über Tage bis zur Stornierung online bestellt werden.
    Dass der Artikel tatsächlich bereits bei Bestellung ausverkauf war und sogar gar nicht mehr im Sortiment gelistet ist, wurde vom Kundendienst übrigens per Mail bestätigt.
    Und noch immer listet der Onlineshop den Artikel irreführend als „Vorübergehend nicht auf Lager“ statt als Ausverkauft und altes Produkt.
    Daher wer auch aktuell wieder den Stornospaß erlebt, bitte damit direkt an die Verbraucherzentrale wenden damit die Lego hoffentlich wegen systematischer Irreführung mal abmahnen können ansonsten wird der Shop da wohk nie auf Vordermann gebracht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.