LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Gibt es eigentlich LEGO auf der Gamescom?

gamescom_lego_liebherr_bluetooth zusammengebaut.com

LEGO Technic Liebherr R 9800 42100 auf der Gamescom! | © Timon Freitag

Wer sich auf der Gamescom nach LEGO umsieht, der wird mit Forza Horizon, Overwatch und dem Liebherr R 9800 42100 fündig: Rundgang mit Tipps.

Seit zehn Jahren treffen sich Gamer aus aller Welt in Köln. Die Gamescom ist die wichtigste Messe für Europa und hinsichtlich der Besucherzahlen sogar die größte Videospielmesse der Welt. Auch für LEGO ist diese Messe nicht ganz uninteressant, da LEGO seit Jahrzehnten eigene Videospiele herausbringt beziehungsweise Lizenzen vergibt. Aktuell schaut es aber eher ruhig um klassische LEGO-Videospiele aus. Auch in den vergangenen Jahren war LEGO teilweise präsent – wie beispielsweise 2016, als ein Modell des Kölner Doms den Messestand von LEGO Worlds zierte. Daher ist die Frage berechtigt: Gibt es auf der Gamescom 2019 eigentlich etwas von oder mit LEGO zu sehen?

gamescom_2019_suedeingang zusammengebaut.com

Südeingang der Koelnmesse

Die Zeiten haben sich geändert. Derzeit konzentriert sich LEGO auf den Smartphone-Markt, womit die meisten Kinder heutzutage aufwachsen dürften. Dies zeigen Beispiele wie LEGO Tower oder die neue Geisterfang-App Hidden Side, die als Ergänzung zum neuen LEGO-Thema angeboten wird.

Forza Horizon

Auch wenn das neue Speed Champions Add-On für Forza Horizon bereits auf der E3 vorgestellt wurde und kurz darauf erschienen ist, gibt es auf der Gamescom dennoch die Möglichkeit, das Add-On anzuspielen.


gamescom_lego_speed_champions zusammengebaut.com

Sechs Xbox One-Konsolen mit Forza Horizon 4 LEGO Speed Champions Add-On

Microsoft hat dafür sechs Konsolen bereitgestellt. Dadurch ergab sich für mich allerdings die Gelegenheit, das Add-On erstmalig anzuspielen. Und das Spiel samt Erweiterung hat mich begeistert! Bei dem dort spielbaren Teil des Add-Ons startet man im Senna McLaren (aus dem Set 75892), und wechselt dann nahtlos in einen Mini Cooper über – angelehnt an den Cooper aus 75894. Der Nostalgie-Faktor und die Erzählerstimme mit typischen LEGO-Humor haben Spaß gemacht. Ich fuhr durch Dino- und Piraten-Landschaften und drehte auch ein paar Runden durch Brickchester, einer Stadt, die nur aus bekannten Modular Buildings besteht. Leider gab es am Stand selbst das LEGO-Modell einer Xbox nicht zu sehen, welches vor wenigen Tagen auf den Social Media-Kanälen gezeigt wurde – das wäre eine nette Ergänzung gewesen.

Overwatch

Obwohl Blizzard zur Enttäuschung einiger Fans mit keinem offiziellen Spiele-Stand vertreten ist, springt einem dennoch „D.Va“ mit Mecha als circa zwei Meter große LEGO-Skulptur in Halle 5 entgegen. Denn wie sich herausstellt, ist Blizzard immerhin mit dem eigenen Merchandise-Stand vertreten.

gamescom_lego_overwatch_dva_large zusammengebaut.com

D.Va als LEGO-Skulptur

gamescom_lego_overwatch_dva_side zusammengebaut.com

Direkt hinter „D.Va“ befindet sich eine Vitrine mit allen Overwatch-Sets. Zum allerersten Mal wurden dort zwei neue Overwatch-Sets der Öffentlichkeit (also in aufgebauter Form – nicht die offiziellen Produktbilder) präsentiert: LEGO Overwatch Wrecking Ball 75976 und Junkertown Bike 75977.

gamescom_lego_overwatch_wrecking_ball zusammengebaut.com

LEGO Overwatch Wrecking Ball 75976

gamescom_lego_overwatch_junkertown_bike zusammengebaut.com

LEGO Overwatch Junkertown Bike 75977

Beide Sets erscheinen laut dem aktuellen LEGO-Katalog im Oktober, die dort mit den „zwei weiteren coolen LEGO Overwatch Sets“ höchstwahrscheinlich gemeint sein könnten.

gamescom_lego_overwatch_vitrine zusammengebaut.com

Vitrine mit allen Overwatch-Sets

Liebherr Bagger R9800

Wie auch im letzten Jahr, ist der ursprüngliche Computer-Fachhändler Alternate vertreten, der seit über einem Jahr auch LEGO-Produkte im Sortiment hat.

gamescom_lego_liebherr zusammengebaut.com

LEGO Technic Liebherr Bagger R9800 42100 zum Anfassen

Dort ist der Liebherr-Bagger 42100 ebenfalls bereits für die Öffentlichkeit zugänglich und kann von einem Alternate-Mitarbeiter vorgeführt werden. Für alle Technic-Fans, die dieses Modell vorab live sehen wollen, empfiehlt sich auf jeden Fall ein Besuch am Alternate-Stand in Halle 10.

Hidden Side

Neben Technic, Harry Potter und Overwatch gab es auch LEGO Hidden Side Sets beim Alternate-Stand zu sehen. Und die kleine Ecke beim Alternate-Stand war mit drei Hidden Side-Sets leider auch der einzige Stand, der die Serie thematisiert hat.

gamescom_lego_hidden_side zusammengebaut.com

Das ist alles: Mehr ist von Hidden Side auf der Gamescom leider nicht zu sehen

Hier hat LEGO selbst eine Chance verpasst, Hidden Side an junge Spieler heranzutragen. HotWheels ist immerhin auch mit seinem mobilen Spiel „Infinity Loop“ anzutreffen.

Überraschung bei den kleinen Händlern

Bei den kleinen Merchandise-Händlern in Halle 5 gibt es tatsächlich einen Verkaufsstand, der LEGO im Programm hat. Neben Serien wie Overwatch, Minecraft und Star Wars können dort sogar einzelne Minifiguren erworben werden. Mit teils zweistelligen Preisen sind diese jedoch nicht gerade günstig.


gamescom_lego_minifiguren zusammengebaut.com

Die kleinsten Messebesucher

Auch ältere Minifigur-Serien gibt es in der originalen Verpackung für je fünf Euro das Stück. Alles natürlich kein Schnäppchen – aber schön, etwas mehr LEGO-Präsenz zu sehen.

Fazit: Gamescom 2019

Leider ist LEGO dieses Jahr nur als Randerscheinung auf der Gamescom zu sehen. Hier hat LEGO eine Chance verpasst, etwa Hidden Side oder LEGO Tower vorzustellen. Doch dank des Merchandise-Stands von Blizzard und auch dem Stand von Alternate können immerhin einige neue Sets begutachtet werden, die im Falle von Overwatch erst im Oktober erscheinen. Doch diejenigen, die ein LEGO-Videospiel sehen oder etwas interessantes Spielen wollen, denen kann ich das Anspielen von Forza Horizon 4 LEGO Speed Champions empfehlen. Denn so ist LEGO auch in der Messehalle auf der Überholspur.

Falls ich doch noch etwas Steiniges übersehen habe, lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen. Wie steht ihr eigentlich zur Gamescom – interessant oder eher uninteressant?

Timon Freitag

LEGO-Enthusiast aus Köln, der sich für Städte, Züge und rockige Musik interessiert.

8 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Danke für deinen Bericht!

    Jahrelang habe ich überlegt, mal zur Gamescom zu fahren. Aber Köln ist für mich leider nicht mal eben um die Ecke. Zusammengenommen ist es durchaus erstaunlich, wie viele bunte Steine sich in den Hallen auf einer „digitalen“ Messe dann doch finden. 🙂
    Auch wenn ich ganz bei dir bin: Für Hidden Side wäre mehr drin gewesen, gerade, weil es eine Publikumsmesse ist und die Zielgruppe durch die Hallen schlendert…

  2. Was hat der Bagger denn Live für einen Eindruck gemacht?

    • Ich war zwar nicht in Köln, aber habe den Bagger sowohl in Nürnberg als auch in Billund in Aktion erlebt, und ich muss sagen: Beeindruckend! Alles geht langsam voran, aber es ist genau so, wie man es sich vorstellt. Auf das Review von André bin ich schon jetzt sehr gespannt. Den roten Kran hätte ich mir fast gekauft (und bin noch immer am überlegen), der Bagger begeistert mich, aber all die Pins mögen andere stecken, ich bin dann doch eher der System-AFOL. 😉

    • Mir hat er sehr gut gefallen und beide Batterieboxen waren gut zugänglich. Wäre natürlich noch cool gewesen, hätte er etwas zum Baggern da gehabt, um ihn wirklich in Aktion sehen zu können.

      • Gab es denn keine Süßigkeiten für umsonst, die man hätte vor die Schaufel legen können? Ich erinnere mich sehr gerne an die CeBIT in den 90er Jahren. Hungrig fuhren wir nie nach Hause. 😉
        Konnte eigentlich auch selbst getestet werden, oder gab es „nur“ einen Vorführer?

        • Man durfte auch selbst ran, hat auch alles toll funktioniert bis auf die Programmierung. Das soll bis zur Erscheinung noch behoben werden. Ich war ebenfalls positiv überrascht von den vielen Details die mit System-Steinen realisiert wurden. Aber 450€ sind immer noch viel Geld^^

  3. Hallo zusammen,
    ich konnte den Bagger ausgiebig auf der Gamescom testen. (Ohne fünf Stunden anzustehen;-) )Den Geländewagen hat er auch ohne Probleme angehoben bekommen. Wir wollten dann die Funktionsprogrammierung (mehrere Bewegungen mit einem Knopfdruck) ausprobieren die funktionierte nicht richtig. Das ist wohl auch der Grund warum er erst am ersten Oktober erscheint.

    • Laut Technic Marketing gibt es keine technischen Gründe für die Verschiebung… der Release der Sets 4×4 und Liebherr sollten schlicht entzerrt werden. Jedoch sollte natürlich alles richtig funktionieren. Die App jedenfalls wird stets weiterentwickelt. Hoffen wir das Beste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.