Besuch bei jedem Wetter? Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen

Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen: Erdbeerzeit

Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen: Erdbeerzeit! | © Andres Lehmann

Das Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen bei Rostock hat eine große Freifläche und facettenreiche Angebote drinnen: Stimmt das Gesamtpaket?

Das Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen 🍓 bei Rostock war das erste seiner Art – und wächst bis zum heutigen Tage stetig weiter an. Bei unserem Besuch Anfang November ging es ganz und gar gruselig zu – Halloween und der Schrecken der Nacht waren allgegenwärtig – inklusive gespenstischer Angsthasenscheune. Es ist schön zu sehen, wie sich das Dorf stets verwandelt – auch in der Weihnachtszeit. Mit diesem Artikel aber möchte ich das Dorf in Gänze beschreiben und benenne meine Highlights.

Waffeln gleich im Eingangsbereich: Na, das geht ja… gut los!

Die Sonne lacht!

Das Erlebnis ruft im Bonbon-Land

Was gleich betont werden muss: Karls in Rövershagen ist bei jedem Wetter einen Besuch wert, denn in keinem der Dörfer ist die Erlebniswelt im Inneren so facettenreich wie hier. Das liegt allen voran an Karls Bonbon-Land. Vor einigen Jahren geöffnet, wird hier das Erlebnis groß geschrieben! Am Zuckerstangendrehturm kann sich, analog des Turmes im Karls Erlebnis-Dorf in Koserow 🍓 auf Usedom, hochgezogen werden – die Höhe bestimmt der Abenteurer dabei selbst.

Der Kaffeekannenexpress ist eine pfiffige Achterbahn! Aber aufgepasst: Es gibt durchaus zwei enge Kurvenfahren, für ganz kleine Besucher könnte eine Fahrt noch zu früh kommen. Für Kleinkinder und ihre Eltern sind die zwei gefahrenen Runden derweil ein großer Spaß.

“Wilde” Fahrt im Kaffekannenexpress!

Die Bonbon-Rutsche ist kostenlos, und um eine “Welle” kürzer als das Pendant draußen. Die Drops-Trommel dreht munter seine Runden und schüttelt die Mitfahrenden durch, und damit man sie nicht mit einem Drehwurm verlässt, wird inmitten der Sause die Fahrtrichtung geändert. Erlebnis-Hungrige kennen dieses Fahrgeschäft vielleicht auch aus dem Karls Erlebnis-Dorf in Elstal 🍓 bei Berlin. Und dann wäre da noch der Kessel-Flieger – eine Riesen-Schaukel, die womöglich für Jugendliche den nötigen “Thrill” bringt. Rundum: Das Bonbon-Land in seiner Gesamtheit ist die reinste Wonne – das Tobeland und gastromische Angebote runden das Angebot ab.

Das ist doch mal eine Schaukel!

Mini Erlebnis-Dorf von Oliver Sebert im Maßstab von 1:160 mit 400 Miniatur-Figuren

Mini Erlebnis-Dorf von Oliver Sebert im Maßstab von 1:160 mit 400 Miniatur-Figuren

Einmal durchs Dorf

Ist es sonnig und schön, rufen die Weiten des Dorfes. Es ist alles ein wenig „kuscheliger“ als in Elstal, sprich nicht ganz so weitläufig. Und eine große Achterbahn fehlt, wenngleich schon vor Jahren eine Fass-Achterbahn angedacht wurde, die sich etwa auf den Vorhängen in den Zimmern des Alles Paletti Karls Upcycling Hotels zeigt, das an das Dorf angrenzt. Doch das Erlebnis wird auch aktuell schon groß geschrieben.

Zum Reinbeißen!

Wer hat schon einmal einen Burger im Traktor sitzend verspeist?

Der Karls-Klassiker: Die Traktorbahn!

Es kann losgehen!

Bitte lächeln!

Kartoffelsackrutsche!

Aus der Feldbahn fotografiert: Alles Paletti!

Der Melkerturm ist ein Freifallturm, aber keine Bange: Es geht hoch und runter – alles in Maßen. Die erste Erdbeer-Raupenbahn drehte hier seine Runden und ist bis zum heutigen Tage schlichtweg immer ein Spaß. Der fliegende Kuhstall ist ein Fahrgeschäft für jede Altersgruppe, nur für die kleinsten Parkbesucher dürfte es noch etwas “dolle” schaukeln. Vorne am Eingang findet sich zudem Karlossos – ein Rutschturm!

Majas Wilde Schwestern ist ein weiteres Fahrgeschäft für größere Kinder: Wer möchte, kann sich hier – etwas Geschick wird abverlangt – sehr oft munter in der Luft drehen. Wer nur die Aussicht genießen möchte, steigt ein und hat einen schönen Blick über das Dorf.

Hoch hinaus!

Die Speedition ist ein Fun-Fahrgeschäft, wie es im Buche steht. Immer im Kreis, und es ist am Fahrer zu bestimmen, ob man die Bodenhaftung nicht verliert, oder zu neuen Höhen aufbricht. In den angrenzenden Karls Emaille-Werke können die Eltern nach neuen Bechern Ausschau halten, und im Werk II Besucher ohne Höhenangst abseilen.

Die Feldbahn fährt zum Hotel, und umrundet die großen Hüpfburgen. Im Gegensetz zu Elstal handelt es sich nicht um eine Elektro, sondern eine Diesel-Lok. So ganz zeitgemäß mag das nicht mehr sein, aber seinen Charme möchte ich der Bahn nicht absprechen: Eine “holprige” Runde gehört beim Besuch des Dorfes für uns dazu.

Die Feldbahn

Neu in diesem Jahr ist Zur Beerenfalle I. Für recht üppige 5 Euro kann hier per drei Würfe versucht werden, den Korb (mehrmalig) zu treffen – und einen Gewinn einzustreichen.

Das Freiwurf-Spiel kostet 5 Euro

Und was, wenn das Bonbon-Land schon erkundet, und die Fahrgeschäfte draußen gefahren wurden, doch der Regen setzt wieder ein? Ganz einfach: Ab ins Erlebnis-Aquarium Schuppen-Schuppen! Analog der Fahrgeschäfte ist auch der Besuch des Aquariums in der Tages- oder Jahreskarte inbegriffen. In großen Becken werden einem die Meeresbewohner der Ostsee nähergebracht. Die ganze Aufmachung ist urig und an Schautafeln wird dem Besucher die Unterwasserwelt nähergebracht.

Eingang Erlebnis-Aquarium Schuppen-Schuppen

Was läuft denn hier für ein Streifen?

Und dann wäre da noch die Eiswelt. Mit dickem Gewand geht es hinein in die Kälte, und viele märchenhafte Eisskulpturen können bestaunt werden. Seit vielen Jahren gehört die Eiswelt hier und in Elstal zu Karls dazu. Dank der Eisrutschen bleibt der Polarforscher in Bewegung, ehe es wieder raus ins… Warme geht.

Tierische Eiswelt!

Duo-Rutsche!

Wer sich danach wieder aufwärmen möchte: Noch nicht erwähnt habe ich die zahlreichen Spielplätze, die Kletterwütige stundenlang beschäftigen können. Denn manchmal ist es eben doch die ganz normale Schaukel, die ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Am 5. November gab es die letzten frischen (!) Erdbeeren des Jahres zu kaufen! Wahrlich…

… knackig, süß und… lecker!

Nach den Erdbeeren ist vor den Erdbeeren!

Grün in Grün (Foto von meiner kleinen Tochter)

Die Eckdaten

» Karls Erlebnis-Dorf Rövershagen
» Purkshof 2
» 18182 Rövershagen
» Kostenlose Parkplätze
» Der Eintritt ist frei
» Gratis-Attraktionen
» Fahrgeschäfte: Einzeltickets, Tages- oder Jahreskarte

Möchte jemand ein Eis?

Abends: Sehr schöne Atmosphäre!

Und ganz am Schluss eines langes Tages noch ein paar Runden in der Raupenbahn!

Fazit: Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen

Mir gefällt das Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen ausgesprochen gut! Alle Fahrgeschäfte sind perfekt für kleinere Parkbesucher – und auch den Eltern dürfte so manch Runde ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Die Auswahl an Karussells ist löblich, und aufgrund der Kompaktheit des Dorfes ist ein Besuch bei jedem Wetter kein Problem: Kommt ein Schauer runter, kann sofort im Bonbon-Land oder im Aquarium Unterschlupf gesucht werden – ohne, dass einzig der Dinge geharrt werden muss. Auf das Thema Speisen als solches bin ich im Bericht über das Karls Erlebnis-Dorf in Zirkow 🍓 auf Rügen ausführlich eingegangen, auch hier trifft zu: Das Essen ist nicht günstig, aber immer lecker! In Kombination mit der fairen Bepreisung für die Tageskarte – in diesem Dorf 20 Euro – oder der in jedem Dorf einsetzbaren Jahreskarte für noch immer sehr gute 35 Euro ist es möglich, für – in Freizeitpark-Dimensionen gedacht – verhältnismäßig wenig Geld viel Spaß zu haben. Ja wenn nur nicht all die Gerüche wären, und die nicht enden wollenden Optionen, für Erdbeer-Produkte Geld zu investieren.

Atmosphärisch ist für mich das Dorf – von vielen Erdbeer-Hof genannt- in Rövershagen das Schönste aller Karls-Resorts: Alleine der Eingangsbereich mit der Eisdiele im Stile der 60er Jahre, die verschlungenen Wege durch das Dorf und viel Grün: Als Besucher fühle ich mich hier zu jedem Zeitpunkt wohl. Spannend wird in den nächsten Jahren zu sehen sein, ob Karls in Rövershagen analog Elstal weiter anwächst, oder ob sich mit dem – sehr schönen – Ist-Stand zufrieden gegeben wird. Denn eine große Achterbahn würde in Rostock womöglich auch neue Türen aufstoßen. Doch unter dem Strich bleibt die Erkenntnis: Bei sonnigem oder wechselhaftem Wetter ist das Karls Erlebnis-Dorf Rövershagen bei Rostock eine perfekte Anlaufstelle für ausflugsfreudige Familien mit Erlebnishunger.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Ein sehr atmosphärisches Dorf
  • Viel Erlebnis drinnen und draußen
  • Indoor “Bonbon-Land” ist traumhaft
  • Gute Auswahl an Fahrgeschäften im Freien
  • Lehrreiches Erlebnis-Aquarium Schuppen-Schuppen
  • Auf kompakter Fläche wird dem Besucher sehr viel geboten
  • Basketball-Neuheit “Zur Beerenfalle I” kein großer Wurf
  • Dieselantrieb der Feldbahn diskutabel

Eure Meinung!

Wie gefällt euch das Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen? Habt ihr die Anlage schon mal besucht? Was hat euch bei Karls gefallen, und was weniger? Gibt es eine Frage, die ich im Artikel nicht beantwortet habe? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Danke Andres, nach diesem Beitrag und deinen Bildern haben meine Kids auch mal wieder Lust auf Rövershagen´s Karls. Und da meine Kleine bald Geburtstag hat, wird das unser nächstes Ausflugziel 🙂

  2. In Rövershagen waren wir 2015 zum ersten Mal und diesen Sommer zum 6 Mal, es ist ein wirkliches Erlebnis für Gross und klein. Wir werden immer wieder dort aufschlagen wenn wir in der Gegend sind 👍👍👍👍👍

  3. Wir haben vor 2 Wochen Karls in Rövershagen besucht und waren total begeistert. Wir kannten es noch aus der Zeit wo es nur 2 Scheunen und einen kleinen Spielplatz gab. Was Karls in den letzten 15 Jahren in Deutschland aufgebaut hat, ist phänomenal! Wir wohnen neben dem Karls im Elstal und sind dort Stammgäste, aber Rövershagen, wir kommen wieder.

  4. Hey ihr Lieben da draußen. Wir waren mit unseren drei Enkelkindern schon zwei Jahre hintereinander für 4 Nächte in Rövershagen. Wir übernachten in Karls Lauben ein paar Minuten entfernt vom Erlebnisdorf. So können wir auch ein bisschen Ruhe tanken. Die Lauben sind total gemütlich und die Kinder sind begeistert. Den Tag verbringen wir dann immer gemeinsam bei Karls. Nicht nur die Kinder sind dort glücklich, auch wir Großeltern können dort die Seele baumeln lassen. Man muss sich nur auf die Lautstärke einstellen und ab geht die Post. Probiert es aus und ihr werdet es nicht bereuen. Unsere Enkelkinder wohnen in NRW. Wir wohnen nur eine Stunde von Rövershagen entfernt, so fahren wir auch zwischendurch mal dort vorbei um Kaffee zu trinken oder lecker zu essen. Einfach nur schön.

  5. Wir sind begeistert von Rövershagen. Seit 2013 sind wir jedes Jahr da. Es ist in unserem Urlaub eine Pflicht. Macht weiter so und nächstes sehen wir uns in Döbeln und Rövershagen. 👍

  6. Wir fahren auch jedes Jahr nach Rövershagen und dieses Jahr waren wir sogar ein ganzes Wochenende dort mit den Kindern und haben auch viel Spaß bei der Halloween Nacht gehabt. Unseren Kindern hat das Hotelzimmer sehr gefallen und sie haben immerwieder Spaß wenn wir dort sind.
    Es ist wirklich schön und ein Ausflug dorthin lohnt sich wirklich.

  7. Hallo und vielen Dank für das Zeigen meines Modells.

    Ich liebe Karls in Rövershagen. Während Elstal sich mittlerweile zum „richtigen“ Freizeitpark entwickelt hat, ist Rövershagen noch etwas familiärer mit tollen Attraktionen wie Maja. Klar, eine große Achterbahn fehlt, aber ich weiß tatsächlich nicht, ob das dem Erlebnis-Dorf gut tun würde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert