LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Keine Zensur: Warum nicht jeder Kommentar gleich online ist

Wann macht der Donut-Laden auf? | © Andres Lehmann

Warum es auf Zusammengebaut keine Zensur gibt und warum unter ausgewählten Artikeln die Kommentarfunktion gesperrt ist: Hinweise.

Bereits am 4. Januar habe ich über die – auch für mich – besonderen Zeiten berichtet. Aber natürlich wird nicht jeder Artikel von jedem Leser gelesen, und daher möchte ich gerne noch einmal darauf hinweisen, dass es leider aktuell teils zu Verzögerungen beim Veröffentlichen von Artikeln kommen kann. Wir haben hier zwei kleine Baumeister und es sind somit im Homeoffice auch für uns besondere Zeiten. Es ist herausfordernd, doch auch in schwierigen Wochen ist es mein täglicher Ansporn – mit einer tollen Redaktion an meiner Seite – viele anspruchsvolle und facettenreiche Artikel zu veröffentlichen.

Eine Sache ist mir aber ganz wichtig: Zusammengebaut steht seit bald sechs Jahren für eine sehr schöne Diskussionskultur. Wir haben schon immer positive und negative Aspekte beleuchtet und zahlreiche Umfragen durchgeführt, in denen wir Themen kritisch beleuchtet haben. Jede Meinung ist herzlich willkommen – zu jeder Zeit. Jedoch kann es aktuell bei der Freigabe von Kommentaren zu Verzögerungen kommen. Ich bitte da ausdrücklich um euer Verständnis! Mich erreichen in den letzten Tagen aber zahlreiche Hinweise per Formular und E-Mail, wonach es hier ja „Zensur“ gäbe, weil ein Kommentar XY nicht freigegeben wurde. Nein, die gibt es nicht! Aber jede Kommentar wird von mir vor der Freigabe gelesen und dann freigegeben. Ich habe darüber mal mit Jangbricks gesprochen, der es genau so handhabt. Und das braucht Zeit! Normalerweise, gerade wenn ich tagsüber im Büro sitze, gebe ich jeden Kommentar, oft schon eine Minute nach der Einreichung und Prüfung, frei. Bei einigen Artikeln gibt es jedoch – erwartbar – eine besondere Dynamik, die eine intensive Moderation benötigt. Daher habe ich etwa beim Artikel LEGO äußert sich zum neuen City Straßensystem die Kommentarfunktion von Anfang an gesperrt, jedoch darauf hingewiesen, dass bei drei ausführlichen Reviews von Timon zum Thema die Kommentarfunktion aktiviert ist. Es geht hier nicht um Zensur, sondern schlichtweg um die Arbeit, die dahintersteckt. Niemand in der Redaktion hat in den letzten Jahren die Diskussion gescheut, auch nicht in den Kommentaren. Aber gerade in diesen Wochen fehlt mir persönlich als Seitenbetreiber dazu die Zeit und auch Kraft, um dafür zu sorgen, dass alles im Rahmen bleibt. Ich bitte einzig um einen sachlichen und freundlichen Umgangston. Auch in den nächsten Wochen werde ich bei bestimmten Artikeln die Kommentarfunktion nicht öffnen. Mir ist bewusst: Viele Kommentare bedeuten viele Klicks. Und nach sechs Jahren habe ich oft gesehen, wie sich eine große Reichweite mit Empörung erzielen lässt. Aber Zusammengebaut ist ein Familien-Blog, wir möchten, dass ihr mit Freude diese Seite besucht. Wer über andere YouTuber, Hersteller und Blogs diskutieren möchte, findet dazu im Netz zahlreiche Anlaufstellen. Hier auf dieser Baustelle geht es um LEGO. Zusammengebaut ist und bleibt unabhängig. Aber: Es geht hier einzig um die Bricks aus Billund. Und ein paar Offtopic-Themen fernab der bunten Steine. 😉

Ich bitte um euer Verständnis und seht bitte von Nachfragen ab: Jeder Kommentar wird gelesen und geht online, sobald ich ihn gelesen habe. Alles wird sich wieder einspielen, wenn ich regelmäßig im Büro sitze und der Frühling da ist. Habt bitte Spaß mit LEGO, lasst uns unser Hobby nicht zerreden sondern gerade in diesen Zeiten zu den bunten Steinen greifen! Bleibt bitte gesund. Brick on!

27+

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

16 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Macht grundsätzlich Sinn und ist nachvollziehbar, dass manchmal die Kommentarfunktion komplett gesperrt ist.

    Aber wenn sie offen ist, warum nicht alle einkommenden Kommentare ungefiltert freigeben?
    Du erwähnst eine “intensive Moderation”, erklärst aber nicht was das im Detail bedeutet. Und exakt an diesem Punkt sehe ich das Potential, dass der ein oder die andere User “Zensur” wittern. Weil eben unterschiedliche Interpretationen von “Moderation” im Raum stehen.

    Ich stell mir zbsp. vor, dass alle unfreundlichen Kommentare nicht durchkommen. Das *kann* offensichtlich sein; beim Einsatz von eindeutig kruden Kraftausdrücken. Aber was wenn der Ausdruck Interpretatulionssache ist? Was wenn ein User offensichtlich trollt und sich unfreundlich oder bewusst anstachelnd verhält, aber die Beleidigungen zwischen die Zeilen packt? Und da fangen wir mit Themen-fremden Diskussionssträngen noch gar nicht an…

    Ein schwieriges Problem, was noch keine Online-Plattform gut geregelt hat und immer mit Mehraufwand verbunden ist.
    Aber ein Anfang wären klar kommunizierte Moderationsregeln oder im Falle einer nicht-Veröffentlichung, ein Platzhalter der den grundsätzlichen Ausschlussgrund erläutert. Das macht den Urheber nicht zwingend glücklicher, schafft aber in der Community mehr Transparenz.

    Viel Erfolg und überarbeite dich nicht!

    8+
    • Wir hatten in letzter Zeit immer wieder Kommentare, welche von Andres nicht durchgelassen werden konnten, aufgrund von Obszönitäten und Beleidigungen. Es werden keine Meinungen gefiltert, solange diese sachlich formuliert sind. Leider hat diese Art von Kommentar, die auf einem familienfreundlichen Blog nichts zu suchen haben, in letzter Zeit zugenommen.

      Nur diese Kommentare sowie Spam (Werbelinks etc.) werden gelöscht, da Beleidigungen weder eine konstruktive Diskussion anregen oder ein bereichernder Beitrag sind.

      LG Jonas 🙂

      22+
  2. Ich bin hier schon eine ganze Weile dabei und immer gerne hier. Die Themen sind stets mit Liebe und Akribie aufgearbeitet und vor allem der Umgangston ist meistens ein freundlicher. Da gibts leider genug Negativbeispiele, vor allem von beleidigten „Fans“.

    Und gerade dieses meist harmonische Miteinander hat mich oft wieder abgeholt, wofür ich hier ein großes DANKE sagen möchte!

    Eine Zensur sehe ich hier nicht. Auch teils „schmerzhafte“ Kommentare werden freigegeben und nötigenfalls eben gleich von Andres mitkommentiert.
    In diesem Sinne: Weiter so und bleibt gesund. Lg

    19+
  3. Hallo Andres, ich bin mit eurer Berichterstattung und der Moderation in den Kommentaren völlig zufrieden. Da steckt sehr viel Aufwand dahinter. Macht bitte weiter so. Vielen Dank für eure Arbeit.

    23+
  4. Das Kommentarfunktionen nicht offen gehalten werden ist angesichts einer verkommen Diskussionskultur nachvollziehbar. Manche Seiten versuchen den Aufwand dadurch zu kanalisieren indem sie angeben das Kommentare nur zu bestimmten Zeiten freigeschaltet werden. Den Vorwurf von Zensur wird man allerdings auch durch mehr Transparenz nie komplett ausschalten können.

    Was mich Allgemein stört ist eine Blockbildung bei der Argumente vollkommen verloren gehen und nur noch Phrasen abgegeben werden und Blind seiner Seite gefolgt wird. Bei bestimmten Kritikpunkten wird man automatisch in eine Ecke gestellt und es entsteht ein Beißreflex. Sachliche Kritik und echte Diskussionen gibt es eigentlich nicht. Letztlich Schade, da es nur so Fortschritt geben kann und es eigentlich traurig ist das die Diskussion um Lego nicht anders als politische Themen behandelt werden.

    10+
  5. Hallo, Andres, vor vielen Jahren, als Blogs und auch mein Leserinnendasein von Blogs noch in den Kinderschuhen steckte, habe ich das mal mit Dir diskutiert, die vermeintliche „Zensur”. Nach langer Zeit darf ich nun sagen: alles richtig gemacht‼️ Und danke‼️ Sicher haben manche Sachen Verlust von Lesern bedeutet, manche haben dazu geführt, dass neue hinzugekommen und dauerhaft geblieben sind.
    Für mich geht es beim Lesen der Blogs (ich lese drei, Brickset, Stonewars und hier) um Lego News. Ich liebe Lego, ich möchte Lego bauen, ich möchte Lego manchmal als Schnäppchen kaufen.
    Was mich nicht interessiert ist, über andere Kanäle zu diskutieren, auch das Vergleichen mit anderen Anbietern ist für mich unwichtig. Wenn ich das wollte, würde ich mir die anderen Kanäle anschauen. Gern nehme ich auch mal das ein oder andere Gerücht mit, vor allem, wenn es sich bewahrheitet.
    Aber am meisten interessiert mich wirklich, was es bei Lego Neues zu kaufen gibt oder geben wird. Ebenso habe ich Spaß daran zu sehen, was andere so bauen, da könntet Ihr noch mehr Beiträge machen.
    Für all das, was ich mir so wünsche muss ich sagen, bin ich hier am besten aufgehoben.
    Mir ist es sehr wichtig, dass auch die Kommentare angemessen sind. Ich lese gern andere Meinungen, aber ich bevorzuge eine halbwegs angemessene Sprachkultur. Auch das ist hier oft prima, heißt, ich finde es mehr als in Ordnung, wenn unwürdige Sachen nicht veröffentlicht werden.
    Ich wäre da auch viel härter: es ist Euer Blog, also bestimmt IHR, was da veröffentlicht wird. Ja, man kann mal ne Erklärung abgeben – wie heute – aber: wer viel fragt, geht viel irre. Macht Euer Ding, Ihr macht es eh super. Und ja: ich habe die Satire Beiträge aufs Höchste genossen…

    13+
    • Du hast mir aus der Seele geschrieben! Das trifft genau meine Gedanken, hätte es aber nicht so schön in Worte fassen können. Daher danke dafür.😀
      Gruß
      Andre
      (…der auch ab und zu Spaß an ein paar satirischen Blödeleien findet 😜)

      3+
      • Oha, das hatte ich ganz vergessen irgendwo zu kommentieren: Ich fand das Experiment mit dem roten Technic-Flitzer inklusive Rekonstruktionsbericht sehr interessant! Satire sollte in meinen Augen genau so sein: Bissig, verwirrend bis verstörend (Dank für die Warnung, dass die Bilder des Videos starke Nerven erfordern!), auf den Punkt! Vielen Dank, André! Sorry, Andres, ich weiß, dieser Kommentar ist hier etwas wild platziert!

        4+
  6. Ist es eigentlich nicht möglich, so etwas zu automatisieren? Also, dass jeder Kommentar von einem Programm überprüft wird, welches bestimmte Wörter überprüft. Solche Kommentare müssten dann einmal „analog“ untersucht werden (manchmal mag ja was harmloses dahinterstecken). Das würde für die Redaktion eine Menge Arbeit sparen. Ich muss allerdings gestehen, dass ich mich mit sowas überhaupt nicht auskenne und das einfach mal so ahnungslos in den Raum schmeiße.
    Falls es doch mal ein beleidigender Kommentar durch das Programm schafft, wird es ja vermutlich möglich sein, so einen zu löschen.

    Traurig ist natürlich, dass es überhaupt nötig ist und man nicht einfach sachlich bleiben kann, aber das wird wohl nie möglich sein…

    Schönes Wochenende noch und ran an die Steine.

    Gruß Jan

    0
  7. ich bin durchaus damit einverstanden, dass die kommentarfunktion gerade in diesen zeiten bei einigen artikeln nicht freigeschaltet ist. es gibt sogar seiten, die aus ressourcen-gründen die kommentarfunktion z.zt. generell eingestellt haben. woran man leider wieder einmal sieht wie viel zusätzlicher aufwand moderation eigentlich ist, was wiederum eindrücklich zeigt, wie nötig moderation ist.
    wer hier zensur schreit, der hat vermutlich wenig ahnung davon, was zensur eigentlich bedeutet. und hat ebenfalls keine ahnung davon, wie man eine internet-seite betreut.

    6+
  8. Hallo Andres,

    gerade aktuell ist es die Diskussionskultur im Netz, die für einen familienfreundlichen Blog genau das verlangt. Leider. „Zenzur“ wäre dann erst einmal diskussionswürdig, denn jeder sieht die „Zensur“ anders. Und eigentlich hat jeder das Recht sich frei zu äußern in unserem Land, nur nicht jede frei Äußerung unter einem gewissen Niveau muss man abbilden in diesem Blog oder auch in diesem Land.
    Bei so manchen durchgelassenen Kommentar fragt man sich auch schon, wie der durch gekommen ist. (das war jetzt eher ein Satz mit einem Augenzwinkern! Nicht das ich damit provoziere!)

    Auf so mancher Seite fragt man sich auch, was so mancher Kommentar bezwecken will. Hier bei Zusammengebaut.com fand ich die Diskussion eigentlich immer auf einem gutem Niveau. Selbst das „Austeilen“ untereinander ist mit einem gewissen Niveau jederzeit möglich.

    Weiter so. Ich hoffe, wir haben diese Zeit derzeit da draußen bald mal überstanden, damit man auch mal wieder Ausstellungen buchen kann…

    7+
  9. Das klingt alles sehr schlüssif, nur ist das auch so?
    Ich werde mir mal die Mühe machen, die letzten 100 News mit Kommentarbereich nach
    unsachlichen oder beleidigenden Inhalten auf andere Nutzer oder Betreiber der Seite überprüfen. Mache dann mal eine Strichliste für jede Seite.

    Ich habe nämlich den Eindruck, dass negative Kritik immer direkt an Lego bzw. das vorgestellte Produkt geht (z.B. das neue Straßensystem) und nicht an die Leute, die das gut finden. Umgekehrt finden sich aber immer 1-2 User die unsachlich gegenüber Kritikern werden oder schon vorsorglich, selbst wenn noch keiner Kritik geäußert hat.

    Aber, wie gesagt, werde das mal eruieren. Vielleicht habe ich den falschen Eindruck.
    Falls es doch viele solcher Kommentare gegen sollte, habt Ihr die schon vorher ausgefiltert.

    Ich bin mir bauch nicht reinmal sicher, ob es unter dem Straßensystemstatement von Lego, Streit gegeben hätte. Ihr habt es ja auf die anderen 3 Beiträge umgeleitet. Es hätte den Streit doch dann dort gegeben. Das Argument zieht irgendwie nicht. Ihr habt doch am Ende immer noch die Macht, das nicht zu veröffentlichen.

    Mein Hauptkritikpunkt an der Aktion war, dass Ihr das nicht zumindest begründet hattet, was Ihr ja jetzt löblicherweise macht. Das wirkt nämlich dann so, als ob Ihr Lego einen gefallen tun wolltet und deren Sichtweise ohne Widerspruch da steht.

    Gerade beim Straßensystem, dem Herzen von City, der Infrastruktur, greift Lego mit dieser Änderung ein. Da wäre eine offene Diskussion schon angebracht gewesen, auch wenn ein Beitrag mal 3-4 Tage auf Freischaltung warten muss, was kein Problem ist.

    3+
  10. Also ich hab bei dieser Diskussionsthematik das Gefühl das essentiell der Plan von Lego aufgeht. Und zwar Neukunden zu generieren. Auch die hochwertigen und seriösen Blogs wie dieser tragen dazu bei das die Marke Lego an Gewicht gewinnt.
    Ja Lego trifft teils fragwürdige Entscheidungen der Meinnung bin ich auch. Aber die Entscheidungsträger werden schon einen Plan verfolgen. Daher Diskussionen dürfen/sollen offen geführt werden sonst wär es keine Diskussion.
    ABER jetzt kommt wieder das Gefühl. Je mehr Fans Lego hat, je mehr Fans ein Blog hat um so lauter kommt das negative durch die Runde. Es ist leider so das das negative immer mehr Gewicht hat als etwas positives.
    Einfachstes Beispiel hierfür ist das fast dauerhafte schon penetrant nörgelige Gejammer über das Thema der Aufkleber.
    Ja sie sind nervig aber es ist toll wenn sich ein Designer Gedanken über Details macht. Wenn mich das stört dann ist dies meine Empfindung.
    Als Konsument hab ich immer die Wahl mich um Alternativen umzuschauen und muss nicht immer jammern das Lego so teuer ist usw. Ja Lego ist teuer aber das war es schon immer. Was ich speziell begrüßen würde wäre nicht das abändern von Stickern zu Prints. Sondern ich würde die Stickerbögen als Ersatz verkaufen.
    Wenn es zu solchen Diskussionen seitens des Teams rund um Andres nötig ist zu moderieren ist das sehr schade und aber ich finde notwendig damit ein Niveau gewahrt wird. Unsere Gesellschaft ist echt schwierig geworden ):
    Den Vorschlag von Roga find ich gut. Klare Regeln und wenn sie verstoßen werden die Info des Verstoßes. Keine Ahnung ob das umsetzbar ist oder ob dann wieder die nächste Diskussion bzgl. Fehlinterpretationen und dem dadurch entstehenden Shitstorm „zwinker“ 🙂 entsteht.
    Ne mal zum ernst der Sache. Ihr macht das echt klasse 👍🏻

    Weiter so !!!!!!!!

    2+
  11. Besten Dank fuer die wertvollen Infos

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.