LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
mit fünf Gratis-Beigaben
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO 10300 Die Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft: DeLorean im Review!

Da fliegt was in die Zukunft | © Frauke Paetsch

LEGO 10300 Die Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft: Räder umklappen und los geht es ins zukünftige Review des DeLorean!

Freut euch über das aktuelle Review über den LEGO 18+ 10300 DeLorean das hatte wird geschrieben worden sein.

Eckdaten

Verpackung und Inhalt

Meine erste Reaktion beim Öffnen des Kartons „Das ist aber keine Vespa“. Die zweite „Aber wie g*** ist das denn?“ Für den DeLorean passt der schwarze Hintergrund der 18+ Sets perfekt! Und die Designer haben ihn mit Blitzen auch schön in Szene gesetzt. Auf der Vorderseite ist sonst nur noch das „Back to the future“ Logo, das LEGO Logo sowie die übliche 18+ Leiste am unteren Rand zu sehen.

Vorderseite

Die Rückseite zeigt die Details des Sets samt Minifiguren, Plakette und die 3-in-1 Umbau-Funktion. Das Grinsen auf meinem Gesicht wurde immer breiter. Klar – ich hätte mich auch über die Vespa gefreut (die inzwischen mit dem kleinen GWP den Weg zu mir gefunden hat) aber das Set ist deutlich cooler (sorry Vespa, auch wenn du mir gut gefällst und das Review dazu auch bald kommt, aber gegen den DeLorean hast du keine Chance).

Rückseite

Die Seiten des Kartons sind ebenfalls sehr schön gestaltet und zeigen einmal eben die Seitenansicht und einmal den DeLorean von hinten mit dem schönen „OUTATIME“ Nummernschild.

Im Karton befinden sich viele Tüten und das Anleitungsheft mit einem größeren und ganz kleinen Stickerbogen. Ich bin ja den Stickern gegenüber eher neutral. Bei einem Set in dieser Preisklasse finde ich aber, dass das nicht sein müsste. Gerade weil es auch nicht besonders viele Sticker sind. Da hat LEGO aus meiner Sicht eine Chance vertan.

Anleitung und Sticker

Viele Tüten

Dafür enthält die Anleitung viele Details und viel Hintergrundinformation.

Minifiguren

Dem Set wurden zwei Minifiguren spendiert. Mir persönlich ist das nicht so wichtig. Die Zusammengebaut-Kollegen sehen das anders und haben es zum Beispiel beim ECTO-1 📝 bemängelt.

Die Figuren sind detailliert und beide haben unterschiedliche Gesichtsausdrücke.

Zusammenbau

Gleich am Anfang wird es spannend, weil der Mechanismus für die klappbaren Rädern gebaut wird. Ohne mir die Maßangaben auf dem Karton angeschaut zu haben, wird schnell klar, dass das Fahrzeug eine ähnliche Größe haben wird wie der Porsche und der Pick-Up. Ab drei Fahrzeugen darf man von einer Sammlung sprechen, oder? Das heißt, dass ich ab jetzt eine kleine exklusive Fahrzeugsammlung habe.

Schon von Anfang an spannend

Die gelben 1×1 Bricks mit Pin halten den Klappmechanismus fest. Das soll wohl beim Bauen hilfreich sein. Ich fand es unnötig und es hat mich auch irritiert, weil ich erst nicht verstanden habe, wofür es gut ist. In einem späteren Bauschritt werden die Steine versetzt, erst dann wurde mir klar, was das sollte. Gut gemeint, aber aus meiner Sicht nicht notwendig. Wie wir aus dem Designer-Interview wissen, ist der Klappmechanismus der Grund, warum es keine Lenkung gibt. Da aber gerade das mit den Rädern für diese Auto so wichtig ist, ist das verschmerzbar.

Gelbe Haltesteine

Im Inneren gibt es wie gewohnt bei LEGO einige bunte Teile.

Bunt, bunt, bunt sind…

Diverse Details machen mich neugierig, wie sie später weiterverwendet werden. Spoiler: Hier kommen die „Kabel“ dran.

Hier kommen die Kabel hin

Jetzt sind die gelben 1×1 Bricks am finalen Platz. So ganz verstehe ich den Zwischenschritt immer noch nicht.

Das Modell wächst

Der Klappmechanismus einmal ein- und einmal ausgeklappt. Der Mechanismus fasziniert mich sehr. Es braucht etwas Kraft, um den Hebel zu betätigen, lässt sich aber gut mit einer Hand ausführen. Es klappt auch nichts ungewollt zurück.

Man erkennt schon, dass die Klappe des Kofferraums sich öffnen lässt. Der Mechanismus ist ziemlich ausgeklügelt und die Bewegung fühlt sich sehr sanft an.

Klappbare Fronthaube

Die Stoßstange ist ziemlich gut umgesetzt. Das Logo tatsächlich ein Druck.

Stoßstange mit silbernen Teilen und gedrucktes Logo

Die Rückleuchten im Detail. Gerade im Vergleich mit dem Original finde ich sie extrem gut gelungen.

Detaillierte Rückleuchten

Die Befestigung für das Armaturenbrett ist auch gut gelöst. Wenn dann alles an seinem Platz ist, sieht das – trotz der Aufkleber – richtig gut aus.

Unterkonstruktion

Aufgeklebte Armaturen

Der Fluxkompensator ist sehr gut gelungen. Deswegen zeige ich ihn auch im Detail von allen Seiten.

Damit der Fluxkompensator auch schön leuchtet ist ein Leuchtstein verbaut. Die Art wie der Einschaltknopf betätigt wird ist spannend. Das Gummiding unter dem grünen Stein dient dazu, den Knopf wieder nach oben zu drücken.

Viele schöne Details mit interessanten Teilen umgesetzt. Leider habe ich dadurch immer Angst irgendetwas kaputt zu machen. Was den Spaß beim Fotografieren doch deutlich vermindert hat.

Schöne Details und Schalter für Leuchtstein

Leider habe ich es nicht geschafft die Windschutzscheibe, ohne Fingerabrücke zu installieren. Obwohl eine Schutzfolie drauf war. Aber ich Schussel habe die Folie vor der Installation abgemacht. Auch wenn ich mich dann sehr bemüht habe, sind halt doch ein paar Tapser drauf. Da ich die Scheibe nicht zerkratzen wollte, sind die Abdrücke immer noch drauf. Dass die Scheibe extra verpackt und noch mit einer Schutzfolie versehen war, ist sehr löblich. So ist das große transparente Teil tatsächlich unversehrt geblieben.

Neue Windschutzscheibe kratz- aber nicht tapserfrei

Im Kofferraum sind die Plutoniumkiste und das Hoverboard untergebracht. Das hat den Hintergrund, dass alle drei Filme mit dem Set abgedeckt werden. Es sind sehr nette Spielereien und wichtige Requisiten aus dem Film, deswegen gefällt mir das gut.

Gut verstaut

Plutoniumkiste und Hoverboard

Dank der neuen Teile konnte die tatsächliche Form des Autos gut nachgebildet werden. Dass hier keine Kompromisse eingegangen, sondern tatsächlich ein neues Teil entwickelt wurde finde ich extrem gut. Und das Teil wird den ein oder andern MOCer bestimmt erfreuen.

Neues Teil

Die Türen sind für mich ein Highlight des „realen“ (Film)Autos. Obwohl die aus LEGO gut gemacht sind, haben sie leider einen Schönheitsfehler: Sie bleiben nicht oben. Bitte was? Ich habe tatsächlich intensiv die Anleitung studiert und geschaut, ob ich etwas falsch gemacht habe, weil ich das nicht glauben konnte und wollte. Aber es ist wirklich so. Ob das jetzt ein Bug oder ein Feature ist, darf jeder für sich entscheiden. Das langsame Schließen ist auf eine gewisse Art auch beeindruckend. Für mich ist es aber ein Bug. Eindeutig!

Selbstschließende Flügeltüren

Leider ist die Qualität der silbernen Teile nicht besonders. Sie sehen sehr schön aus, sind aber empfindlich.

Unschöne Kratzer

Last but not least – das berühmte Nummernschild!

Und folgend das Modell Version 1 in voller Pracht!

Linke Seite

Rechte Seite

Der Blitz schlägt ein!

Funktionen im Video

Mein Video zeigt die selbstschließende Funktion der Türen und wie schön die Fronthaube auf und zu geht.

Umbau zu Modell 2

Der Umbau geht recht flott. Das Einzige ist das Nummernschild, das etwas mühsam zu tauschen ist.

Nummernschild Nummer zwei

Der Reaktor ist gut getroffen und ich habe sehr über die Bierdose und Banane gelacht.

Modell Version 2 von der Seite

Der Reaktor mit Banane und Bierdose

Umbau zu Modell 3

Dieser Umbau geht noch schneller, weil Nummernschild und Reaktor bleiben und nur die Räder und die Fronthaube geändert werden. Auf der Fronthaube sind die Elektronenröhren nachempfunden und ich habe mich sehr amüsiert, dass das „Butterbier“ aus Harry Potter hier in einem ganz anderen Kontext eingesetzt wurde.

Version Nummer 3

So kann man Butterbier auch einsetzen 🙂

Fazit

Am Anfang war ich total aus dem Häuschen und bin zwei Tage mit einem fetten Grinsen durch die Gegend gelaufen, weil ich den DeLorean bauen darf. Der Bau hat sehr viel Spaß gemacht und die Klappfunktion und vielen Details machten Langeweile unmöglich. Vielleicht bin ich nicht genug Fan oder Sammler, denn inzwischen ist meine Freude nicht mehr ganz so groß. Trotzdem gefällt mir der DeLorean immer noch sehr gut. Zum einen liegt meine reduzierte Freude wohl daran, dass ich immer Angst habe, was kaputt zu machen, wenn ich das Set durch die Gegend trage. Und das ist bei Outdoor-Fotos dann wirklich spannend. Objektiv ist das Set gar nicht so fragil, wie ich immer meine. Trotzdem dämpft das meinen Spaß erheblich. Die fehlende Lenkung kann ich derweil zu Gunsten der Klappräder verschmerzen. Es ist ein schön durdachtes und designtes Set mit vielen Details und einer großartigen Funktion – genau, die Klappräder. Was mich wirklich wurmt, sind diesmal tatsächlich die Aufkleber in Kombination mit dem hohen Preis. Für Fans der Serie ist es ein schönes Modell und im freien Handel bei den Exklusivpartnern wird das Set vermutlich in wenigen Monaten mit Rabatten zu haben sein.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Klappfunktion Räder
  • Scheibe hat Folie und ist extra verpackt
  • Minifiguren
  • 3-in-1 Funktion
  • Details und Hintergrundinformation in der Anleitung
  • Schönes Zubehör und Details am Modell
  • Sticker
  • Türen bleiben nicht offen
  • Wirkt etwas fragil durch die angebauten Details
  • Hoher Preis

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Wird der DeLorean ein Tag 1 Kauf gewesen sein werden? Oder wartet ihr lieber auf Rabatte? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Frauke Paetsch

Ich halte meine alten LEGO Weltraum-Sets in Ehren!

33 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Wow, ihr habt den Delorean schon jetzt, bin neidisch.

  2. Ich glaub ich wär gestorben, wenn statt der Vespa, der DeLorean vor mir gelegen hätte 😵
    Ich finde das Modell klasse, das mit den Stickern nervt mich hier in der Tat, der Fluxkompensator und die Nummernschilder wären doch drin gewesen, Schade…
    Die Lenkung kann ich dank dem Klappmechanismus auch verschmerzen.
    Alles in allem, normal bin ich gegen einen DayOne kauf bei Lego, aber hier mache ich aus Nostalgiegründen wohl eine Ausnahme.
    PS: die anderen 2x kauf ich ihn dann mit Rabatt, will definitiv alle 3 Versionen hinstellen 😂

  3. Schönes Review und schöne Bilder Frauke! Ich freue mich schon sehr darauf den DeLorean selber zu bauen. Die Sticker, gerade bei den Armaturen und auch beim Fluxkompensator, tun schon etwas weh. Ansonsten finde ich das Modell aber echt sehr gelungen 🙂

  4. Ein absoluter Traum!
    Leider kann ich ihn mir nicht leisten und er wird weiterhin ein Traum bleiben…
    Allen Anderen wünsche ich eine Riesenfreude mit dem DeLorean!

  5. Tolles Reviews, danke dafür. Auch für „… das hatte wird geschrieben worden sein.“ Ich grinse immer noch.
    Zum Set: Ich freue mich riesig, wenn eins dann meins sein wird. Jedoch sicher nicht zum Release, sondern später, rabattiert. Wirklich schade ist die Verwendung von Stickern, gerade bei den Nummernschildern hätten es gerne die zwei aus dem „ersten“ Bttf-DeLorean sein können. Vielleicht werde ich sie später austauschen. Für den Preis habe ich eigentlich bedruckte Steine erwartet.

  6. Bin jetzt nicht der größte Fan der Filmreihe, entsprechend „kalt“ lässt mich das Set leider. Für Fans aber (trotz der kleinen Mängel) ein Must-have und die Anpassungsmöglichkeit an den entsprechenden Film ist ein schöner Kniff.

    Klasse Review mitsamt toller Bilder. 🙂

  7. Ein sehr schönes und informatives Review – lieben Dank, Frauke!

    Eine Frage: Liegt eine Fernbedienung bei oder wird der fliegende DeLorean mit dem Smartphone bedient? 😉

  8. Danke für das schöne Review und die interessanten Bilder!

    Ich stelle nochmal die gedankliche Frage aus meinem Kommentar zum Designervideo, ob sich wohl auch eine „normale“ Version bauen lässt. Anhand Deiner Fotos denke ich die Antwort lautet: „Ja, aber mit mehr Aufwand als gedacht.“

    Zunächst entfällt der Klappmechanismus und damit ein großer Teil des ersten Bauabschnittes. Der gewonnene Platz kann vielleicht für eine Lenkung genutzt werden und die Anzahl bunter Steine wird reduziert. Front und Seiten können im Großen und Ganzen so bleiben, müssen etwas cleaner gebaut werden. Ganz ohne zusätzliche Steine geht es nicht. Auch der Innenraum benötigt eine Überarbeitung, aber das ist eigentlich eine schöne Aufgabe. Interessant wird das Heck. Baut man hier die „Back-To-The-Future“ Teile raus, bleibt oberhalb der Leuchten wenig übrig. Der originale Motor ist wahrlich keine Augenweide, hier kann man sich für den Nachbau kreativ austoben. Eine Heckscheibe entfällt, die Lamellen sind recht gut nachzustellen.

    Fazit meiner Überlegungen: Es wird eher ein Neuaufbau als ein schneller Umbau und ohne zusätzliche Teile wird es schwer. Ich warte noch auf Rabatte, bis ich mich mir meinen DMC-12 aufbaue. Bis dahin gibt es sicherlich auch einige Anregungen aus der Community.

    Viele Grüße!

  9. Ich möchte den auch haben, aber auch erst mit ordentlichem Rabatt. Ich mag die Figuren und all die Details. Die finde ich echt großartig.
    Das einzige was mich kekst ist, dass die Türen nicht oben bleiben. Denn ich finde gerade das sieht cool aus, wenn der mit geöffneten Türen da steht. Außerdem hätte ich es sehr witzig gefunden, wenn Einstein mit dabei gewesen wäre. Die Szene, wo der Hund im Auto die erste Testfahrt macht gehört zu meinen Lieblings Szenen.

  10. Schönes Set und Review! Vielleicht werde ich ihn mir auch bei einen Rabatt holen. Momentan ist er mir einfach viel zu teuer, trotz doppelter Lizenz.
    Jedenfalls gefällt es mir, dass dieser Wagen mit Plutonium fährt, aufgrund der momentanen Spritpreise keine schlechte Alternative! 😉

  11. Mal etwas Off-Topic ein Tipp zum Thema Fotografie / Kollage: die Idee an sich ist schon gut gedacht, aber die Unschärfe unter dem Auto ist arg irretierend. Daher macht es sinn manuell auf genau da hin zu fokussieren, wo die Spitze des Fahrzeuges sein soll. Wenn es die Kamera nicht her gibt, kann man den Unschärfeverlauf bis zur Baumgruppe im Hintergrund auch vortäuschen.

    Ansonsten bin ich absolut begeistert von dem Modell – und freue mich schon riesig darauf.

    • Also es ist eine Fotografie und ich hatte auf die Nase des Autos fokussiert. Mein Mann hat netterweise das Auto mit einem langen Stock an zwei Fäden so hingehalten, dass ich fotografieren konnte. Die Blende (10) habe ich bewusst so gewählt, dass nur die Frontpartie scharf ist und der Rest unscharf wird. Am PC habe ich dann die Schnüre weggestempelt.
      Also bis auf die weggemogelten Schnüre – alles echt.

      • Ja, dann liegt es an den Größenverhältnissen – da das Modell viel zu klein für die Umwelt ist. Man könnte das von mir erwähnte Ziel wahrscheinlich nur mit einer Photoshop Montage erreichen – also das Bild des Fahrzeugs mit Blende 10 und der Hintergrund so Offenblendig wie möglich (1.4 z.B). Muss man aber auch nicht – es hat ja scheinbar niemanden sonst gestört :D.

        • Das mit den Größenverhältnissen vermute ich auch. Bei einem normalen Auto wäre der Weg direkt unter dem Wagen zu sehen. Dann wäre die Wirkung anders. Vielleicht hätten wir das Auto tiefer halten sollen. Aber dann wäre nur Weg zu sehen gewesen und kaum etwas von den Bäumen.
          Wenn es irgendwie möglich ist, versuche ich die Modelle immer in echter Umgebung zu fotografieren. Es macht mir viel Spaß zu überlegen, wie ich sie gut in Szene setzen kann 🙂

  12. Ich kommentiere hier gerne, Stonewars wollte meine Meinung nicht haben.
    Den LEGO-DeLorean finde ich gelungen, mich stört das auch in diesem Modell wieder Modell-Exclusive Teile sind. Ich bin Fan der Filme und hätte den Standard-DeLorean auch sehr gerne als „Schönwetter-Auto“ (aber solange ich nicht erbe oder im Lotto gewinne sehe ich schwarz).
    Allerdings habe ich mir schon vor Monaten den von brickvault gebaut:
    https://www.brickvault.toys/collections/car-collection/products/ucs-delorean-time-machine
    und mir die Frage gestellt: Brauche ich das offizielle Modell nun auch? Mein Herz sagt leider nein. Zu marginal sind – für mich – die Unterschiede, da beim brickvault-Modell die Details brickbuild sind und keine Aufkleber ist hier eher ein Pluspunkt. Wo ist die Lenkung? Getriebe? Fernsteuerung – lieber keine klappbare Räder (oder optional) dafür ferngesteuert.
    Wen hätte das nicht gefreut? Dann eher den hier als Großprojekt:
    https://rebrickable.com/mocs/MOC-95085/Mr.Platinum/part-2-bttf-lego-technic-delorean-rc/#details
    Ok – der kostet auch das mehr als 10-fache – der Vergleich hinkt.
    Trotzdem tolles Modell.
    Oder lieber den hier? – Für alle die den grünen Lambo schon haben:
    https://rebrickable.com/mocs/MOC-104810/Building%20with%20bricks/dmc-delorean/#details

  13. Zur Vermeidung der Fingertapser habe ich mir dünne, weiße Handschuhe, wie sie bspw. Juweliere verwenden, zugelegt. Funktioniert ganz hervorragend! 😊

  14. Meine Empfehlung, einfach mal freuen und nicht immer dann irgendwann sagen, ABER dies und das und das ist ja ach so fragil und die Aufkleber und so. Diese gewisse Meckerkultur, die wir in Deutschland haben, ist ja gut, aber ein wenig mehr Lebensfreude wäre schön:-)! Ich finde das Auto einfach nur toll und muss aber lange drauf sparen! Trotzdem ist der Preis angemessen finde ich.

    • Ich finde dieses Modell richtig toll UND die vielen Aufkleber stören mich sehr.

      Meiner Meinung nach ist die „ist doch alles super Kultur“ aus den USA ebensowenig hilfreich. Daher empfinde ich konstruktive Kritik als richtig und wichtig. Es lebe die Vielfalt der Meinungen!

      Kaufen werde ich mir den DeLorean trotzdem. Und hoffentlich viel Freude daran haben. 😎

  15. Ich muß leider gestehen, er gefällt mir einfach nicht gut genug um ihn mir in die Vitrine zu stellen. Ich finde die Seitenansicht einfach zu klobig, genau wie die dicken Räder.

  16. Was soll ich schreiben, der erste Film war damals einfach großartig! Ob mit H.G. Wells zu den Eloi und Morlocks, oder mit dem Connecticut Yankee am Hof von König Artus: Zeitreisegeschichten sind einfach toll! Wer erinnert sich noch an „The Voyage Home“? Der De Lorean gefällt mir auch sehr gut! Irgendwie haben sich über die Jahre auch eine Menge von den Creator Expert Fahrzeugen bei mir eingeschlichen … Das wird ein Pflichtkauf! Frauke, Du Glückspilz! Die Idee mit den Schnüren an einem Stock für die „Flugaufnahmen“ gefällt mir sehr!

  17. Saftig. Der könnte genau so geil werden wie Ecto 1 oder der Mustang.

    Ich wart etwas ab, dann wird er geholt. Der DMC 12 ist für Kinder der 80ger einfach ein MUST-HAVE.

  18. Hast einen kleinen Fehler drin 🙂 Direkt am Anfang beim Aufbau redest du von 1×1 mit Pin. Du meinst aber 2×2 🙂 Schöner Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert