LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Oktober-Neuheiten
» 71411 Der mächtige Bowser
» 21336 The Office
» 75331 The Razor Crest
» 10308 Holiday Main Street

LEGO 10305 Burg der Löwenritter und 10497 Galaxy Explorer: Unser Designer-Interview

LEGO Senior Designer Mike Psiaki und Milan Madge

LEGO Senior Designer Mike Psiaki und Milan Madge | © Andres Lehmann

Die LEGO 10305 Burg der Löwenritter und das 10497 Entdeckerraumschiff: Alle Infos zu Alternativmodellen und Spielfunktionen im Interview.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zu 90 years of play im dänischen Billund hatten Chris von Brickset und ich kürzlich die Möglichkeit, exklusiv mit den LEGO Senior Designern Mike Psiaki und Milan Madge über zwei neue Sets zu sprechen 📺: Die Sets 10305 Burg der Löwenritter und 10497 Entdeckerraumschiff wurden im Rahmen der Feierlichkeiten der Weltpresse vorgestellt.

LEGO Designer Milan Madge, Nils Milan Pedersen und Mike Psiaki

Im LEGO Idea House konnten wir im Rahmen eines Rundgangs viele Klassiker bestaunen.

Alles war unter Embargo, bis zur offiziellen Präsentation am Samstag im Rahmen der LEGO Con. Zurück von der Brickworld Chicago, habe ich gestern ein rund 15-minütiges Video online gestellt. Dies war ein enges Zeitfenster, um zwei Sets zu beleuchten, die es wahrlich in sich haben! Im Folgenden fasse ich die Einblicke des Videos in Schriftform kurz zusammen.

10305 Burg der Löwenritter

  • Thema: LEGO Icons
  • 10305 Lion Knights‘ Castle
  • 90 Jahre Jubiläums-Set
  • 4.514 Teile
  • 399,99 Euro UVP
  • 22 Minifiguren
  • 38 cm h | 44 cm l | 33 cm b
  • Release am 08. August
  • VIP-Vorverkauf ab dem 3. August
  • Zur Bauanleitung (bald verfügbar) 🗺
  • LEGO Online Shop 🛒

Die Einblicke

Das Set 10305 Burg der Löwenritter ist primär angelehnt an das kultige 6086 Black Knight’s 💾, jedoch gibt es zahlreiche weitere „Anspielungen“ an weitere Castle-Sets, wie mir Milan und Mike im Gespräch verrieten. Dies beinhaltet etwa die Miniaturversion des 375 Yellow Castle 💾 im Inneren der Burg. Wird die Festung ausgeklappt, dann wird wie von Zauberhand aus einem Balkon eine Brücke – ein ganz wundervoller optischer Effekt. Stolze 22 Minifiguren gehören dem Set-Umfang an. Und diese können viel erleben, das Falltor vor dem Eingang etwa ist eine der zahlreichen Spielereien. Wie groß die Burg ist, zeigt sich nicht nur durch die eindrucksvolle Höhe von fast 40 Zentimetern. Ganz besonders imposant ist es, wenn die Burg getrennt wird! Dann stehen zwei komplett geschlossene Burgen nebeneinander: Grandios! Der Preis war mir während der Aufzeichnung des Videos noch nicht bekannt. Mit 400 Euro wird den Baumeistern abermals so einiges abverlangt. Ob der wahrlich imposanten Größe und den vielen enthaltenen Minifiguren kann ich innerhalb der neuen LEGO-Preisgestaltung jedoch keinen Ausreißer nach oben erkennen. Ist das Schloss teuer? Ja! Ist es umwerfend? Oh ja.

LEGO 10305 Burg der Löwenritter | © Andres Lehmann

Umfrage zur Burg

Wie gefällt euch die 10305 Burg der Löwenritter?

View Results

Loading ... Loading ...

10497 Entdeckerraumschiff

LEGO Space 10497 Galaxy Explorer | © LEGO Group

Die Einblicke

Das Set 10497 Galaxy Explorer ist eine Neuauflage des Sets 497 Galaxy Explorer 💾 aus dem Jahre 1979. Mike hat mir erzählt, dass das neue Modell genau eineinhalb Mal so groß ist wie das Original. Der weiße Pfeil am Heck des Raumschiffes ist diesmal kein Druck, sondern er wurde baulich gelöst! Zudem lässt sich die Klappe öffnen, und ein kleines Erkundungsfahrzeug rollt hinaus. Auch kultige Elemente wurden mit anderen Bricks nachgestellt, etwa das Megafon. Im Cockpit finden nun mehrere Minifiguren Platz – und gleich zwei Lenkräder wurden dem Set spendiert. Das „Classic Space“-Logo erhielt in der Neuauflage einen goldenen Anstrich. Als Standfüße kommt ein Element aus LEGO Super Mario zum Einsatz, das wir im neuen Hellgrau auch schon im 75313 UCS AT-AT 📝 gesehen haben. Der Preis von 99,99 Euro UVP scheint mir hier absolut angemessen. Eine Mond-Baseplate wie einst (hier hätte der Maßstab ohnehin nicht gepasst) ist genau so wenig enthalten wie die kleine Mini-Raumstation. Grandios jedoch ist, dass auch die Sets 924 Space Cruiser 💾 und 918 One Man Space Ship 💾 in Neuauflagen des Weges kommen werden: LEGO stellt die Bauanleitungen für die beiden Alternativmodelle kostenlos im Netz zur Verfügung.

LEGO Space 10497 Galaxy Explorer

LEGO 10497 Galaxy Explorer | © Andres Lehmann

Umfrage zum Raumschiff

Wie gefällt euch der 10497 Galaxy Explorer?

View Results

Loading ... Loading ...

Eure Meinung!

Wie gefallen euch die Sets 10305 Burg der Löwenritter und 10497 Entdeckerraumschiff? Werdet ihr euch eines der Sets kaufen? Oder gar beide Bausätze? Welche Details gefallen euch besonders gut? Was gefällt euch weniger? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

30 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Hallo zusammen,

    mir gefällt die Burg wirklich gut und ich hoffe, dass es sie irgendwann, irgendwo mit einem vernünftigen Rabatt geben wird. Gab es bisher irgend welche Infos zur Exklusivität?

    Ich finde in der Relation ist der Preis schon eine echte Ansage. Zum Vergleich: die Winkelgasse hat zwar eine Handvoll Figuren weniger, dafür aber die Harry Potter Lizenz und gut 1000 Teile mehr zum selben preis. Das Kolosseum hat für 100€ mehr mal eben die doppelte Teilezahl und modulars wie das Stadtleben kosten mit ein paar figuren weniger etwas mehr als die Hälfte.

    Trotzdem gefällt mir die Burg optisch sehr gut und ich freue mich schon darauf sie live zu sehen.

    Viele Grüße

    • Wir müssen leider zur Kenntnis nehmen, dass LEGO die Preise bei exklusiven Sets deutlich anzieht. Die Burg als August-Release geht somit den neuen Weg konsequent mit. Ich denke, selbst bei 300 oder 350 Euro hätte es Diskussionen gegeben. Diese Burg ist ein „Luxusgut“…
      Meine Prognose aber ist: Die Burg geht weg wie geschnitten Brot. Und rein ökonomisch gesehen, hätte LEGO dann „alles richtig gemacht“.

      Diskutiert gerne über den Preis. Aber lasst uns hier auch über die faszinierenden Details der Burg austauschen. Ich konnte das Set von Nahem bestaunen und mit meiner Euphorie habe ich im Interview nicht hinter dem Berg gehalten. 😉

      • Hallo Andres,
        das hast du sicherlich recht. Wobei ich denke „wie geschnitten Brot“ dürfte auch an den Stückzahlen liegen. Ich denke nicht, dass es von diesem Set besonders viele geben wird (wenigstens am Anfang) und dafür finden sich dann sicherlich genug Abnehmer.

        Ich merke einfach, dass Lego immer weiter in Preisbereiche geht, bei denen ich mich schwertue die Ausgaben vor mir selbst zu rechtfertigen. Selbst wenn ich bereitwillige einige hundett Euro im Monat für Hobbys ausgeben würde, frage ich mich irgendwann, ob ich da wirklich noch einen passenden Gegenwert bekommen. Die Frage stellt sich bei 400€ halt deutlich eher als bei 200 oder 100.

        Freuen tue ich mich auf das Set wir erwähnt in jedem Fall. Und sollten die Figuren ihren Weg zu Pick A Brick finden, dann wäre ich durchaus versucht das Personal noch ein wenig aufzustocken (Forestmen bitte).

        Gab es bei der Burg eigentlich auch irgend etwas in Richtung Alternativmodelle? Das fand ich bei der Vorstellung des Explorers wirklich genial!

        • Wir befinden uns hier natürlich im Bereich der Spekulation. Ich kann dir auch nicht sagen, wie viele Sets LEGO davon produziert. Was ich weiß: LEGO Stores etwa können gar nicht tausende Sets lagern, was schon alleine an der Größe liegt. 🙂

          Da es zudem ein exklusives Set ist, und nicht im gesamten Fachhandel erhältlich sein wird, dürfte der „Run“ groß sein. Aber: Auch das ist reine Spekulation meinersetits. Ich kann dir jedoch sagen, dass das Interesse an dem Set groß ist. Bei YouTube etwa findet das Video sehr großen Zuspruch. Ich persönlich interviewe sehr gerne LEGO Designer, aber Straßenfeger waren die Videos noch nicht. Das ist diesmal anders. 😉

    • Ist natürlich richtig. Das ist allerdings der Preis vor den anstehenden Preiserhöhungen während es bei der Burg bereits der Preis nach der Preiserhöhung ist. Meines Wissens ist noch nicht bekannt welche exklusiven Sets darunterfallen werden. Ich gehe jedoch bei der Winkelgasse von einer Preiserhöhung von 50 bis 100 Euro aus.

  2. BrickzAndPretzels

    22. Juni 2022 um 11:42

    Hallo Andres,

    hatte noch keine Gelegenheit mir das Interview anzuhören, das wird aber spätestens heute Abend nachgeholt.
    Eine brennende Frage:
    Könntest du abklären, welche der Schilde bedruckt sind und welche nicht?

    Grüße aus dem bayrischen Wald

    • Ich habe mir das Interview eben auch das erste Mal angesehen. Mike bestätigt mir, dass beim Explorer einzig bedruckte Elemente zum Einsatz kommen. Beim Castle habe ich nicht nachgefragt, daher kann ich es nicht mit Gewissheit sagen. Ich hielt keine der Figuren in Händen und habe mich in den knappen 15 Minuten vor allem auf die Modelle fokussiert. 🙂

    • So wie es für mich aussieht sind alle der Schilde bedruckt. Bestätigt ist es nicht aber es gibt ein paar Dinge, die dafür sprechen:

      1. Bei Burgen waren Schilde eigentlich immer bedruckt, außer bei der gelben Burg, bei einer „seltsamen“ Burg 10176, die ein komisches Remake von alten Burgen war, welche irgendwie „schnell dazwischen geschoben“ wirkt und beim Castle in the Forest, wo ja „keine neuen Teile“ gemacht werden durften. Daher gehe ich auch hier von Drucken aus, speziell nachdem die Schilde im Forest Hideout GWP auch bedruckt waren.
      2. Die meisten der Schilde (alle bis auf das gelb-grüne) haben ihren Druck bis direkt zum Rand der Schilde. Das macht LEGO bei Stickern nie bzw. haben sie noch nie getan. Wenn die Sticker so wären, wäre es quasi unmöglich sie ordentlich auszukleben, ohne dass Ecken überstehen und sie damit bereits nach kurzer Zeit nach nichts mehr aussehen. Der einzige Schild der danach für mich ein Sticker sein könnte, ist der grün-gelbe und ich glaube nicht, dass sie für diesen einen Schild nun einen Sticker machen werden, statt das Teil zu bedrucken.
      3. Der Schild mit der Krone auf rosa Untergrund wird auch in der CMF Serie enthalten sein und ist damit definitiv ein Print.

      Sollten es wider erwarten Sticker sein, wäre ich maßlos enttäuscht aber ich bin guter Hoffnung, dass wir es mit Aufdrucken zu tun haben. 🙂

      • Deine Argumente sind gut, aber wenn bei 800€ UCS Modellen Sticker vorkommen, warum sollte es LEGO hier nicht auch versuchen?
        Die CMF Serie bekommt ein ganz anderes Budget und somit können da neue, exklusive Drucke und moulds verwendet werden. Es gab schon oft Fälle wo in einem Set Sticker waren und das gleiche Teil später in einer anderen Auflage dann doch bedruckt wurde (z.B. HP Hauswappen aus dem großen Hogwarts Schloss, später im Adventskalender alle bedruckt oder neuestes Beispiel die 2 Forestmen Schilde des BDP Sets beklebt und paar Monate später im GWP bedruckt).
        Auf den ultra-HD Bildern wie z.B. auf brickset zu sehen, sind die Ränder der Sticker ganz klar zu sehen (z.B. bei dem Schild der Königin). Ich kann mir nicht vorstellen aus welchem Grund die offiziellen Set-Bildern einen Prototypenstand zeigen sollten in dem Schilde beklebt sind und später dann doch bedruckt sind, zumal sie einen Profi-Steinedrucker in Billund bestimmt vorrätig haben.
        Hoffentlich hast du Recht, würde aber meine Hand nicht ins Feuer legen, dass LEGO hier aus Kostengründen nicht doch die billigere Variante gewählt hat.

        • Wie schon an anderer Stelle beantwortet, habe ich – womöglich auch Jonas – hier nicht ganz korrekt informiert. Ich habe mir das gesamte Video auch erst heute Morgen noch Mal in Gänze anelgehört und gestern mit Jetlag live gestellt: In der Kürze der Zeit sagt Mike klar, dass beim Galaxy Explorer keine Sticker zum Einsatz kommen. Bei der Burg habe ich keine gesehen, aber auch nicht aktiv nachgefragt. Das hole ich nach. Ich verstehe, dass es viele Minifigs-Fans gibt, mich eingeschlossen. Aber mein ganzer Fokus galt in den 15 Minuten dem unfassbar coolen Gebäude als solches.

        • Mhh habe mir gerade die Bilder angesehen und in der Tat sieht es dort danach aus. 🙁

          Aber trotzdem ist es seltsam, weil diese Sticker ja quasi unmöglich aufzukleben sind, weil ihr Rand mit dem Rand der beklebten Fläche auf dem Schild quasi passgenau abschließen. Die bekommt ja kein Mensch so akkurat da drauf, da stehen ja immer Eselsohren über an den Schilden… Zum Beispiel beim Castle in the Forest sind die Aufkleber etwas kleiner als die Schilde, damit man etwas Spiel hat, sodass zumindest nichts übersteht, auch wenn ggf. schief geklebt wird und eigentlich ist das bei allen LEGO Stickern so, die mir bisher untergekommen sind… das wäre also ein neuer Typ Sticker, quasi mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad 😀

        • Auf der anderen Seite sieht man auf manchen Bilder auch, dass das Decal auf den Schilden (auch bei dem der Königin) etwas um den oberen Rand geht, was eher auf Druck hinweißen würde… Naja werden wir sehen müssen…

  3. was war denn das Geheimnis am Ende? Nur dass man die Burg teilen kann? Oder der Geheimeingang der Forrestmen? Oder was ganze anderes?

    • Das aus einem Bauwerk zwei geschlossene Bauten entstehen können, die ganz wunderbar zueinander passen, hat mir als Überraschung am Ende gereicht. ;D

      • Ich dachte da wäre das Gespenst (und somit die 22. Figur) drin versteckt…. 😉
        Das man die Burg in zwei eigenständige Sets teilen kann, ist auch eine super Idee.
        Hoffe auch das die Schilde bei der zu erwartenden Produktionsmenge und der Set-Laufzeit bedruckt sind, sah auf den Detailbildern bei einigen leider stark nach Aufkleber aus…

        • Diese Befürchtung habe ich auch. In diesem Fall wäre es wirklich ein ordentlicher Wermutstropfen. Bei den Schilden wären Sticker tatsächlich nicht nachvollziehbar.

    • Schau mal auf theverge.com was sie in dem Designer Interview sagen und vor allem die Bilder die sie dazu zeigen.

      • Auf den Bildern wirken leider wirklich sowohl das Schild der Königin, als auch die anderen beiden Varianten wie Sticker. Bei den Dekoschilden an der Wand hätte ich das vielleicht noch irgendwie verkraften können, aber von Schilden, die in der Regel bespielt werden, sollten Drucke schon Pflicht sein – nun kann ich verstehen, dass drei Verschiedene neue Bedruckte Schilde logistisch vielleicht schwierig sind – man hätte aber schlichtweg auch allen Rittern den gleichen Schild in die Hand drücken können, dann wäre das kein Problem gewesen.

  4. Galaxy Explorer: her damit!!
    Burg: ich passe. Zu teuer für das gebotene

  5. Die größte Überraschung ist für mich, dass man den Galaxie Explorer in den drei klassischen Varianten bauen kann. Das ist echte Retro-Liebe. Die beiden Designer zeigen sowieso sehr viel Liebe für Details. Das macht unglaublich viel Spaß.

  6. The Storytelling Brick

    22. Juni 2022 um 14:22

    Vielen Dank für das Interview! Die beiden Designer hast du ja regelrecht mit deiner Euphorie erschlagen :’D

    Der Explorer ist wirklich klasse! Und auch die ganzen anderen Versionen sorgen für erweiterten Bauspaß. Die Bepreisung geht mMn in Ordnung für das Gebotene. Eine gebaute Planetenlandschaft wie es die Mondoberfläche beim Lunar Lander ist, wäre natürlich nochmal ein Sahnehäubchen, würde aber den Preis bestimmt mal verdoppeln. Wir hätten die Barracuda eingeholt. Auch wüsste ich nicht, ob so eine Landschaft überhaupt einen Mehrwert geboten hätte und nicht eher ein überflüssiges Übel wäre – Schreie nach getreuer Umsetzung eines Retrosets hin oder her. Der Explorer wird sicher geholt (und Rabatte sind ja wohl drin, weil das Set ja frei erhältlich sein wird?). Mir gefällt die Umsetzung und ich freu mich drauf.

    Von der Burg kann ich das leider nicht ganz behaupten, konkret die Bepreisung. Zweifelsohne ist die Burg im Gesamtpaket trotz glattem Gemäuer schön, allen voran die Bevölkerung. Endlich finden sich auch Teile wieder, wie wir sie schon Jahre nicht gesehen haben, wie die Bogenschützenhelme oder die Schabracken für die Pferde. Und bei den vorab gemutmaßten 350,- Euro wäre ich noch mitgegangen, wenn auch mit Magenschmerzen. Der 50,- Euro Aufpreis hat bei mir allerdings einen krassen Impact verursacht. Klar, kann man jetzt ganz arrogant sagen, dann sparste halt länger. Oder kaufste halt keine anderen Sets. Der psychologische Effekt bleibt halt dennoch erhalten und vierhundert(!) Euro sind nunmal ein riesiger Batzen Kohle für geformtes Plastik. Die offenkundig exklusive Erhältlichkeit wirkt da nicht beruhigender. Meine Euphorie hat jedenfalls einen starken Dämpfer erhalten. So werde ich bei der Burg wohl passen (müssen). Wohl dem, der seine Burg als Rezensionsexemplar erhalten wird (#no_front). Das Set läuft ja, wie so oft in den Kommentaren erklungen, nicht unter Lizenz. Verglichen mit den Ninjago Gardens langt LEGO hier ganz schön kräftig in die Taschen der Kunden, wohlwissend um die Nostalgie und den Heißhunger auf Castle. Fanservice ist das jedenfalls aus meiner Sicht nur bedingt, vielmehr ein Melken euphorischer Gefühle. Ich hoffe jedenfalls, dass die Ritterteile, -rüstungen, -accessoires und Schabracken bei SuT (nun Pick and Build) erscheinen werden. So kann ich dann wenigstens meine Creator 3in1-Burg mit Löwenrittern bevölkern. Allen, die bereit sind, ein so teures Set aus der Portokasse (oder anderweitig) zu erwerben, wünsche ich viel Spaß dran. Und denkt dran, eine ausreichend große Vitrine zu haben 😉

  7. Ich habe noch die Zeiten der Originale erlebt und mich als Kind zwischen Burg und anderen Sets (auch Space) entscheiden müssen, so kamen weder die gelbe noch die graue Burg ins Haus, ich bin ein Classic-Space-Kind. Natürlich kommt der Explorer zu mir. Wenn es mal Rabatte gibt, vielleicht sogar mehrmals für die Alternativen, wobei ich den Platz zum Aufstellen eh nicht habe. Ich finde die Burg an sich aber echt toll. Ich habe beim Ansehen auch schon gedacht, dass man da prima eine Stadtmauer draus machen könnte. Ich bin nicht neidisch auf die, die sich die Burg leisten können oder wollen. Ich hätte sie zwar gern, aber das gilt für viele Sets. Wenn die zeitliche Verfügbarkeit der Sets nicht wäre, hätte ich auch in der Vergangenheit weniger gekauft, ganz ehrlich. So habe ich Bennys Raumschiff,… leider verpasst, aber so richtig Classic Space war das ja nicht, das hier schon, also bin ich zumindest einmal dabei. Wenn ich vergleiche, was das Original Ende der siebziger in DM gekostet hat, ist das hier schon fast ein Schnapper. Das Design ist dazu um einiges schnittiger. Und das die ganzen Retro-Computer Drucke sind, ist echt eine eins mit Sternchen! *schwelg* Ich freue mich drauf! 😀

  8. Der Galaxy Explorer ist top – das es sogar ein 3-in-1 ist nochmal besser. Gerade die mittlere Variante ist sehr nett, da mir das Original auch zu groß war. Vom Laderaum kann ich nicht ganz erkenne, ob man da nicht auch ein kleines Auto reinbekommt. Wäre top.
    Das Set schreit generell nach MOC, Wahnsinn was es z.B. zur Creator Burg alles gibt, denke hier wird auch eines kommen.

    (Burg, Preis – das meiste ist bereits geschrieben, schade – aber da ist halt die genannte Creator Burg doch der bessere Deal für mich)

  9. Verdammt, verdammt! Nach der Präsentation ist mir die Burg noch sowas von am A…. vorbei gegangen. Das Burgen/Ritter Thema hat mich nie wirklich interessiert. Außer der Schmiede hab ich kein Set in der Richtung. Jetzt wo ich sie aber öfter angesehen hab und vor allem nach dem Video finde ich sie leider geil 😤
    Auch den Explorer finde ich plötzlich gar nicht mehr so unnötig.
    Ich glaub ich muss das irgendwie mal mit meinem Geldbeutel ausdiskutieren…und mit meiner Frau.

  10. Weil so gerne mit den Ninjago Gardens verglichen wird: die Inflation zwischen Februar 21 (Release Ninjago Gardens) und August 22 (Release Burg) werden voraussichtlich rund 11% sein. Will Lego nicht fürs Weihnachtsgeschenk den Preis für die Burg wieder anheben, sind das schon einmal sicher 15% die man einpreisen muss. Für UK müsste es noch erheblich mehr sein, für die Schweiz dürfte es auch weniger sein – die Inflation ist aber derzeit in fast allen Absatzmärkten ein Problem.

    Nanonanet hat man auch geschaut, wo die Schmerzgrenze der Burg-Nostalgiker liegt – und die liegt sichtlich sehr hoch 😀
    Es bringt aber trotzdem nichts, hier jetzt alte Sets und Verkaufspreise rauszukramen, während die Preise für viele Dinge, die hinter einem Lego-Set stecken, drastisch steigen.

    • Die Inflation steckt da nicht im vollen Umfang drin, weil sie noch gar nicht vollständig im Produkt angekommen ist, ausgenommen laufende Fix-Kosten und Versand. Das Set wurde lange Zeit vor der Inflation design und die Rohstoffe für dessen Produktion eingekauft. Natürlich wird nach und nach die Inflation immer stärker eingehen, aber zur Jahresbeginn war sie sicher nicht bei knappen 15%. Und auch wenn man mit 15% zu Weihnachten rechnen kann, ist doch klar, wenn das Set vorher produziert wurde, das die Inflation darunter liegen muss, wenn sie stetig steig.

      • Schon zu Jahresbeginn waren die Transportkosten (noch) höher als letztes Jahr, die Preise für Kartons sind gestiegen. Ob und wie Lego seine Rohstoffe hedgt weiss ich nicht, aber die Sets die jetzt ab August verkauft werden, liegen sicher nicht seit Jänner im Lager. Die steigenden Energiekosten treffen Lego jetzt – nicht nur in der Produktion: auch jeder Lego-Shop hat derzeit höhere Kosten für Energie, Mieten, etc. Und Lego produziert ja auch nicht nur in Fernost, sondern auch mitten in Europa, auch hier in Österreich – und da kann derzeit kein Zulieferer seine Preise halten.
        Nur weil ein Lego-Set schon vor einem Jahr designt wurde, heisst das nicht, dass die Kosten seitdem nicht gestiegen sind.

        Und die Eigentümer von Lego sind nicht die Caritas. Die werden nicht zuschauen, wie wir 10% Inflation haben, und sich mit dem Erreichen des ursprünglichen Budgets von letztem Jahr zufriedengeben. Die wollen schließlich auch eine Rendite auf ihr Investment sehen.
        Wer das nicht akzeptiert, kann ja gerne selbst Unternehmer werden und das Risiko ohne Rendite auf sich nehmen.

  11. Leider kann ich mir die Burg nicht leisten.
    Gemessen an den üblichen lego set Preisen finde ich sie erwartungsgemäß bepreist ( minus der Preiserhöhung).
    Ein ganz tolles Set.

  12. Gibt es bezüglich der eventuellen Aufkleber bei den Schildern der Burg mittlerweile neue Erkenntnisse?
    Die Frage nach Aufklebern in Sets wäre generell meine erste Frage (weil Prio 1), so das die Designer mich nur sehen müssen und von selbst sagen, „keine Aufkleber :)“ oder ansonsten schon die Körperhaltung allein Bände spricht, wenn widererwarten doch Aufkleber im Set sind.

  13. Ich werde dieses wunderbare Set fix kaufen. Habe mir gerade die Winkelgasse gekauft und die Burg wird der nächste Clou. Ansonsten warten noch das letztjährige Weihnachtsset und die Heulende Hütte darauf gekauft zu werden. Das wäre es dann wohl für heuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.