Doppelte VIP-Punkte
bis Dienstag

LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
mit fünf Gratis-Beigaben

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO 10307 Eiffelturm im Unboxing aus dem fernen Japan

LEGO 10307 Eiffelturm (...Karton) | © André Micko

Der LEGO 10307 Eiffelturm steht bei mir zu Hause, und doch ist er so weit weg: Ein virtuelles Unboxing – und die Vorfreude steigt enorm!

Ich verweile aktuell mal wieder in Japan. Nun ist das meistens ein Grund zur Freude. Nicht unbedingt weil ich unter der Woche bis spät (sehr spät!) Abends am Arbeiten bin, sondern weil es ein ungeheuer spannendes Land mit einer faszinierenden Kultur ist. Und gutem Essen. Und LEGO Shops gibt es natürlich auch. Diesmal wird die Euphorie jedoch ein wenig getrübt, weil in 10.000 Kilometer Entfernung der neue LEGO 10307 Eiffelturm auf mich wartet. Das freundlicherweise zur Verfügung gestellte Review Exemplar und ich haben uns knapp verpasst, so dass der Aufbau (die Vorfreude ist riesig!) noch ein wenig warten muss.

Starten können wir aber bereits heute mit dem Unboxing, für das ich freundlicherweise die Unterstützung von Frau Baustein gewinnen konnte. Wobei es nicht einfach war, per Videokonferenz zu koordinieren was ich denn genau sehen will, welche Fotos ich brauche und um Gottes Willen, dass bloß keine Beschädigungen passieren („Den Karton braucht man ja nicht mehr, oder?“ – rrrrrrtsch). Am Ende war es für uns beide wohl eine nervenaufreibende Angelegenheit, aber mit gutem Ausgang: Dem Set ist nichts passiert, die Fotos sind im Kasten und wir sind weiterhin glücklich verheiratet.

Das Geheimnis einer guten Ehe in diesem Fall: die Unterstützung für mein Hobby ist in ausreichender Form vorhanden, an allem weiteren (inklusive Aufbau) besteht aber keinerlei Interesse. Ich muss mir also keine Sorgen machen, dass mich ein fertig aufgebauter Eiffelturm nach meiner Rückkehr erwartet. Puh.

Ich war sehr angespannt, auch wenn man mir das nicht ansieht 🙂

Eckdaten

Unboxing

Die Schachtel ist riesig und mit den zu erwartenden Motiven bedruckt. Bezüglich des Designs gibt es keine Überraschungen: ein 18+ Set in dunkel gehaltener Aufmachung. In drei großen Innenschachteln sind die 10.000 Steine sowie ein Elementtrenner untergebracht. Verteilt auf insgesamt 74 Bauabschnitte.

Da strahlt er einem aus dem Karton entgegen…



Mit Box 1 wird in 18 Bauabschnitten die Bodenplatte mit den Fundamenten der Füße gebaut. Das sieht für die große Schachtel recht überschaubar aus. Die Anleitung wiederum ist die dünnste und hat nur 92 Seiten.

Ich will das jetzt AUFBAUEEEEEN!




Anleitung 1

Weiter geht es mit der zweiten Box bis zum vierzigsten Bauabschnitt und der ersten Ebene, alles beschrieben auf 202 Seiten. Damit hat man aber erst gut die Hälfte der Bauabschnitte geschafft.

Es geht in die Höhe…

Die finale Höhe von eineinhalb Metern erreicht man mit Box 3. Mit der Fahne an der Spitze und nach weiteren 252 Seiten hat man das Werk beziehungsweise Eiffels Turm vollendet. Ach ja, Aufkleber liegen dem Set keine bei (das hätte ich auch für eine pure Unverschämtheit gehalten in dieser Preisklasse!).

…mit der dritten Box wird Schritt für Schritt die Höhe von 1,5m erreicht

Ein Riss in Box 1!! Die äußere Schachtel war in Ordnung, es muss also bei LEGO passiert sein. Skandal!

Das japanische Pendant

Damit ich meine Zeit im Land der aufgehenden Sonne nicht ganz nutzlos verstreichen lasse, habe ich dem japanischen Eiffelturm einen Besuch abgestattet. Eigentlich heißt er Tokyo Tower 🔍, wurde 1958 fertig gestellt und nach dem Vorbild des Pariser Originals gebaut. Dieses überragt er mit knapp 333 Metern Höhe um fast drei Meter, wiegt dabei aber nur etwa die Hälfte. Auffällig ist seine rot-weiße Lackierung, um den Luftverkehr auf sich aufmerksam zu machen. Teil meines Recherchebesuchs war die Frage, ob man ihn nicht als B-Modell hätte integrieren können. Die architektonischen Unterschiede sind durchaus deutlich. Ausschlaggebender ist allerdings sicherlich, dass sich die Anzahl der Teile aufgrund der benötigten weiß-roten Farbgebung verdoppelt hätte. Kein Wunder also, dass es mit dem B-Modell nichts wurde. Dennoch möchte ich euch ein paar Bilder dieses Ausflugs nicht vorenthalten.

Sehr hübsch! Und klingt mir immer noch in den Ohren (…also der Lamborghini Aventador S, nicht der Tokyo Tower!)


Sieht gar nicht so hoch aus…



Blick vom Tokyo Tower in die vier Himmelsrichtungen. In der Tokio-Yokohama Metropolregion leben 40 Millionen Menschen. Wie man sieht…


Ok… ein klein wenig mulmig wird’s einem schon wenn man auf dem Glasboden steht

Fazit

Ja, ich weiß. Für ein richtiges Fazit ist es natürlich zu früh. Nennen wir es „Voreinschätzung“. Ich finde den ersten Eindruck überwältigend. Bis vor wenigen Jahren war der Vorgänger 10181 Eiffelturm noch in meinem Besitz, der mit damals schon sehr gut gefallen hat, im direkten Vergleich allerdings von einer Creator Expert Ikone zu einem Minecraft Set degradiert wird (nichts gegen Minecraft…). Wenn beim Aufbau nicht irgendetwas unerwartet Übles passieren wird (den ich im Übrigen für wesentlich spannender erwarte als beispielsweise das 10276 Kolosseum oder das 10284 Camp Nou Stadion), wird das Set fantastisch. Nur das mit dem Unterbringen ist so eine Sache…

Vielen Dank (schon mal) an die LEGO Group, die uns dieses Set zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung

Freut ihr euch auf den Eiffelturm? Oder hätte es doch lieber der Tokyo Tower sein dürfen (der wäre aber nochmals etwas höher geworden)?. Schreibt mir gerne in den Kommentaren – die erreichen mich auch hier in Japan. Und falls ihr plant euch den riesigen Turm zuzulegen, teilt gerne eure Ideen, wo er bei euch unterkommen wird. Ich bin für Tipps dankbar, in meine Vitrine passt er nämlich nicht…

André Micko

LEGO Technic und Speed Champions Sammler, MOC-Tüftler – alles ist in Bewegung

5 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Das Teil sieht genial aus, wunderbares Modell von der Optik her. Was den Bauspaß angeht hab ich etwas Zweifel (ich erinnere mich mit Grausen an das Taj Mahal), aber ich hätte den Eiffelturm auf jeden Fall trotzdem gerne. In Anbetracht von Größe und Preis bin ich aber raus – da wird am Vip-Wochenende lieber die Burg geholt 🙂

    • Dem kann ich mich anschließen. Ich finden die Umsetzung des Eiffelturms sehr gelungen. Und die Größe macht noch mehr Laune. Aber das Bauen stelle ich mir aufgrund der Wiederholungen seeeehr zäh vor.

  2. Immer noch Plastik tute…

    • Ja, aber nicht mehr lange. Für die Papiertüten werden jedoch Bäume gefällt. Die perfekte Lösung scheint noch nicht gefunden…

      • The Storytelling Brick

        19. November 2022 um 12:07

        Bei all den Kartons in Übergröße, die sehr oft mit ein Drittel (teilweise sogar zu 50%) Luft gefüllt sind (die Luft in den Folienbeuteln nicht mitgerechnet) und den telefonbuchstarken Bauanleitungen, fallen ein paar mehr tote Bäume auch nicht mehr auf. Hat schon jemand getestet oder nachgefragt, ob die „Papier“tüten wirklich besser sind? Stehe dem Thema jedenfalls skeptisch gegenüber. Zumal die neuen Tüten mit einer Folie innen beschichtet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert