Neu erhältlich:
10293 Besuch des Weihnachtsmanns
Charles Dickens GWP ab 150 Euro

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO BrickHeadz 40490 Ninjago 10 im Review

LEGO BrickHeadz 40490 Ninjago 10

LEGO BrickHeadz 40490 Ninjago 10 | © Christina Mailänder

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Ninjago Themengebiets erschien dieses Dreigespann. Must-Have oder Sammlerobjekt?

Dass der Weg zum Set der Begierde oft ein Steiniger ist, bin ich inzwischen gewohnt. Auch bei dem LEGO BrickHeadz 40490 Ninjago 10 war die Anschaffungshürde zunächst sehr hoch. Gestartet sind die BrickHeadz, als kostenpflichtige Beigabe zu einem NINJAGO Einkauf im Store. Hier mussten 85,00 Euro investiert werden, um für weitere 10 Euro die Klotzköpchen einzusammeln. Das war mir etwas zu viel und somit habe ich zunächst verzichtet. Mein Widerstand war bereits gegen Ende Juni gebrochen. Es sollte die 71756 Hydro Bounty in Verbindung mit den BrickHeadz sein. Leider waren die Ninjago BrickHeadz zu diesem Zeitpunkt in meinem LEGO Brand Store bereits ausverkauft und ich fuhr unverrichteter Dinge, auch ohne die Bounty, wieder nach Hause. Käuflich konnte man die BrickHeadz dann im Juli erwerben: erst kurzzeitig im österreichischen und schweizer shop@home, dann ab dem 21. Juli auch hier in Deutschland erhältlich. Nun ist es möglich, gleich zehn Sets zu einem Einzelpreis von 29,99 Euro in den Einkaufskorb zu legen.

In der Tat verwirrend. Wer möchte, kann gerne kommentieren, wie hoch der Preis der Hydro Bounty nun sein darf, um noch günstig aus dieser Aktion herauszukommen (Fahrkosten für 50 Kilometer und einen Trost-Eisbecher bitte einkalkulieren). Nichtsdestotrotz habe ich ein Exemplar dieses Sets, um es hier zu präsentieren.

Bisher erschienen: LEGO BrickHeadz 41487 Lloyd und 41488 Master Wu

Leider sind Ninjago BrickHeadz rar. Nur Lloyd und Master Wu konnten bisher ihren Kopf durchsetzen.


Umfang und Zusammenbau

 

Die Box

Die Box

Jeder BrickHead hat seine eigene Aufbauanleitung und eine separate Tüte. Einzig der Drache kommt mit einem weiteren, kleinen Päckchen daher. Wollen wir mit Tüte Nummer Eins starten, so ist Lloyd unsere erste Wahl. Er hat, mit der 148, die höchste BrickHeadz Nummer in diesem Set. Da auf dem Karton ebenfalls die Nummern munter gemischt sind, schalte ich den inneren Monk auf stumm und beginne mit dem Aufbau. Begleitet wird der goldige Lloyd im Übrigen von NYA in ihrer Samurai X Rüstung und dem roten Firstbourne Dragon.

Der Inhalt

Guten Tag, ihr 3

Um euch nicht zu sehr mit der wiederkehrenden SNOT-Technik und anschließender Umbauung zu langweilen, hier nur die wichtigsten Fakten und Eindrücke zu jedem BrickHead:

Golden Lloyd

Golden Lloyd

Goldjunge

In 47 Bauschritten geht es zum Golden Lloyd. Der Sockel trägt die goldene 10-Jahre Ninjago Fliese, die in den Ninjago Legacy Sets enthalten ist. Zumeist in Verbindung mit einer güldenen Minifigur, wie der Wu Legacy bei den Gärten von Ninjago City.

Lloyd und Wu Legacy

rundum goldig

Der Brustpanzer, sowie der Helm tragen dunkelgrüne Streifen, passend zu den stechend grünen Fliesen, die Lloyds Augen nachzeichen. Gold ist hier die vorherschende Farbe. Insgesamt ist die Hülle des BrickHeadz sehr puristisch und eben. Einzig die kleinen Verzierungen auf den Schultern und Knien und die Appilkation auf der Vorderseite lockern die glatte Rüstung auf. Lloyds Klinge ist selbstverständlich ebenfalls gold-farben. Die goldene Lloyd Minifigur ist übrigens im 71735 Turnier der Elemente enthalten. Wer den goldenen Lloyd in bewegten Bilder sehen möchte, kann gerne auf der LEGO Website vorbeischauen.

NYA Samurai X

Nya in ihrer Samurai X Anzug

Weniger schillernd, doch nicht minder interessant, ist NYA in ihrem Samurai X Ensemble. In dieser Tarnung schuf sie eine zweite Persönlichkeit, um aus dem Schatten der anderen Ninjas hervorzutreten und Teil des Teams zu werden.

Zwei Mal Nya

Casual und in Dienstkleidung: NYA 

Das Outfit orientiert sich beispielsweise an dem LEGO Dimensions Pack 71216. Die ausladende Kopfbedeckung, erinnert stark an die eines historische Samurais. Das rote Visier hätte hingegen um weitere Elemente ergänzt werden können. Die Vorlage bietet hier einige Möglichkeiten. Der Körper ist, bis auf den goldenen Ring, sehr simpel gehalten.

Firstbourne Dragon

Firstbourne Dragon


Mein heimlicher Star in diesem Set ist der Drache. Der Drachen ist eigentlich die „Mutter der Drachen“. Sie tauchte bereits in dem gleichnamigen LEGO Ninjago 70653 Set in voller Pracht auf. Hier erscheint sie nun in der BrickHeadz-Version.

Bitte nicht mit Game of Thrones verwechseln: „Die Mutter der Drachen“

Durchdringender Blick und markante Kinnpartie. Ein sehr simpler BrickHead und trotzdem unverkennbar. Der Drache besteht aus einem Körper und einem Kopf. Beim Aufbau des unteren Bereichs erinnert zunächst nicht viel an die typische Bauweise eines BrickHeadz. Die schwarzen Pranken bieten dem Aufbau genügend Stabilität. Diese kann auch bei der Größe des Kopfes nicht nachteilig sein. Die seitlichen Schwingen sind recht simpel gestaltet und können frei bewegt werden.

Nun aber zum Kopf, denn der hat es in sich: Zum einen findet sich hier doch noch ein Stück SNOT-Technik und zum anderen lohnt ein Blick auf die Details. Nachdem wir dem Drachen bereits ins Gesicht geblickt haben, schauen wir uns den schuppigen Hinterkopf an. Eine sehr passende Aneinanderreihung und Komposition von unterschiedlichen Slops erschafft einen Schuppenpanzer. Leider setzt sich dieser nicht auf dem Kopf fort. Davon lenken jedoch die bei beiden imposanten Hörner ab.

Mein Fazit

BrickHeadz, wie sie sein sollten. Die LEGO BrickHeadz 40490 Ninjago 10 bietet die optimale Mischung aus interessanten Bautechniken, kleinen Details und außergewöhnlicher Farbwahl mit hohen Wiedererkennungswert. Dennoch fehlt mir gerade bei NYA noch der letzte Pfiff. Am Körper hätten gerne noch weitere Verzierungen stattfinden können. Einen kleinen Abzug gibt es aufgrund des umständlichen Weges zum Kunden.

Bewertung

Positiv Negativ
  • hoher Sammlerwert
  • gemeinsames Bauen möglich
  • sehr dekorativ
  • endlich wieder Ninjago BrickHeadz – mehr davon!
  • keine Sticker
  • 10 Jahre Ninjago Fliese
  • Umständlicher und verwirrender Verkaufsweg
  • weitere Verzierungen wären zuträglich

Eure Meinung

Wie findet ihr das Trio? Habt ihr bereits in dieses Set investiert und zu welchem Zeitpunkt? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Christina Mailänder

Neben dem Städtebau, interessiert an themenübergreifenden Raritäten und historischen Sets, sowie aktuellen Architecture-Modellen.

6 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Gehe ich recht in der Annahme das es in dem Set keine exklusiven Teile gibt, so wie das bei den anderen brickheads der Fall ist?

  2. Ich weiß noch nicht… Ich bin kein ausgesprochener BrickHeadz-Fan, aber an Ninjago interessiert. Sollte man diese 3 der Vollständigkeit halber haben oder nicht? Im Augenblick ist das Angebot von Sets aller Art so vielseitig, daß ich denke: Ihr müßt noch warten. Aber Danke für Deinen Bericht.

    • Christina Mailänder

      3. August 2021 um 18:24

      Sehe ich genauso. Es gibt derzeit so eine große Auswahl an unterschiedlichen und großartigen Sets. Da ist sicherlich für jeden etwas dabei. Wir sammeln die BrickHeadz und deshalb mussten die natürlichen her. Und dann noch Ninjago… du weißt, was ich meine 😉 Danke für deinen Kommentar

      • Ja, wenn man BrickHeadz sammelt, dann ist es auch ein Muß und dann noch Ninjago. Aber ich denke, daß ich sie mir bei der nächsten Bestellung mit in den Warenkorb legen werde. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.