Doppelte VIP-Punkte
bis Dienstag

LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
mit fünf Gratis-Beigaben

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Classic 11021 90 Jahre Spielspaß im Review

Kleiner Bagger ganz groß | © Frauke Paetsch

LEGO Classic 11021 90 Jahre Spielspaß im Review: Ein Streifzug durch die Geschichte im Miniatur-Format – 90 Jahre Spielspaß im Zeitraffer.

LEGO nimmt uns mit auf Zeitreise und präsentiert zum 90. Geburtstag ein LEGO Classic Set mit Miniatur-Modellen vieler kultiger Sets: Von nostalgisch bis modern ist alles dabei. Los gehts!

Eckdaten

Verpackung und Inhalt

Die Box ist etwas anders gestaltet als die üblichen Classic-Boxen. Auf der Vorderseite sind einige der Modelle abgebildet mit der Jahreszahl, wann das Original veröffentlicht wurde.

Auf der Rückseite kann man jedes der Miniaturmodelle mit dem entsprechenden Set sehen.

Seitlich sind wie bei den Classic-Sets üblich die enthaltenen Steine abgedruckt.

Oder ein paar Bilder der alten Sets.

Es gibt nummerierte Tüten für die Miniaturmodelle und Tüten mit farblich sortierten Steinen. Außerdem zwei Anleitungshefte für die Modelle.

In der Anleitung findet sich auch nochmal die komplette Übersicht der Modelle und Sets.

Zusammenbau

Keines der Modelle überrascht beim Bau. Dafür sind sie zu klein und bestehen aus zu wenig Teilen. Das Set enthält nur bedruckte Steine, wovon einige wirklich schön sind (zum Beispiel beim Ägypten-Set von 1998).

Ich muss gestehen, dass ich tatsächlich kein einziges der gezeigten Sets jemals besessen habe oder jetzt besitze. Noch nicht einmal die Dots-Ananas und das, wo wir so viel von Dots haben.

Ja – das im Hintergrund ist eine Gans und keine Ente

Die legändere Holzente von 1932 gibt es seit 2020 als LEGO-Set zum Nachbau aus Plastik. Die Details findet ihr in 📝diesem Review. Jetzt auch in klein für alle erschwinglich.

Wir springen ins Jahr 1961 mit dem Stadtplan (Town plan). Sehr ikonisch kantig präsentieren sich das kleine Haus und der Bus.

Nur ein paar Jahre weiter gab es dann schon Setnummern. Nummer 113 der motorisierte Zug. Den Nachbau finde ich viel putziger als das Original.

1978 sind wir schon bei Nummer 375 und der gelben Burg. Bei der Vorstellung der neuen Burg ist Jonas sehr detailliert auf die Historie bei LEGO eingegangen. Wer möchte, kann sich das 📝hier in Ruhe durchlesen.

Das Jahr darauf der Galaxy Explorer mit Set Nummer 928, der dieses Jahr neu aufgelegt wurde. Das ausführliche 📝Review von Gerhard findet ihr hier

Fabuland zwei Jahr später wird vom Elefanten repräsentiert. Von diesen Figuren hatten wir tatsächlich auch welche. Ich kann mich an den Hasen erinnern.

Ein größerer Sprung ins Jahr 1989 zur Black Sea Baracuda. Bei der Suche nach Reviews ist mir aufgefallen, dass dieses Schiff schon häufiger in der einen oder anderen Form zitiert wurde. Da wäre natürlich das 📝wunderbare LEGO Ideas Set und das Sonderset zum 60. Jubiäum des LEGOsteins

Als nächstes ist die Sphinx aus dem Jahr 1998 an der Reihe. Damals Set Nummer 5978, heute in geschrumpfter Version und mit bedrucktem Stein.

Nur zwei Jahre später lies Belleville mit der 5827 und der königlichen Kutsche die Herzen der Kinder höherschlagen. Der Nachbau ist wesentlich unkitschiger und löst bei mir deutlich weniger Würgereflex aus.

Mit Bionicle hat LEGO damals die Kurve wieder gekriegt. Exemplarisch dafür dürfen wir Tahu bauen. Das Thema ist ja gar nicht meins, aber die Miniversion finde ich witzig.

LEGO City zeigt sich 2007 mit der großen Polizeistation 7237. Können wir mal wieder so eine Polizeistation haben? Die finde ich echt gut und hat Substanz. Wer das Set hatte, wird es in der Miniaturversion bestimmt wiedererkennen. Simon hat dieses Set in seiner Stadt integriert

LEGO Technic darf in der Zeitreise natürlich nicht fehlen. Der motorisierte Bagger mit Set Nummer 8043 aus dem Jahr 2010 stand hier Modell. Der Kleine ist natürlich ohne Motor 😉

Ninjago ist eine der erfolgreichsten Serien bei LEGO und wird hier mit dem goldenen Drachen aus dem Jahr 2013 geehrt. Der Drache ist erkennbar, aber im Vergleich zu den anderen Modellen sehr grob gestaltet.

Wer hat Friends vermisst? Das Freundschaftshaus 41340 aus dem Jahre 2018 wird hier zitiert. Dieses Modell finde ich erstaunlich gut getroffen. Auch ohne den Hinweis auf der Schachtel hätte ich gewusst, dass es ein Friends Set ist.

Last but not least: Die Dots Ananas 41906 aus dem Jahr 2020. Da gefällt mir die kleine Version deutlich besser als das Original!

Auf rebrickable gibt es eine Videoanleitung für 10 weitere Modelle, die aus den restlichen Steinen gebaut werden können. Da gefällt mir besonders der Buchladen und der Leuchtturm.

Fazit

Letztendlich ist das Set ein normales Classic-Bausatz. Es gibt ein paar Modelle mit Anleitung und sonst eine bunte Mischung aus Steinen. Die Idee, bei den Modellen auf Zeitreise zu gehenm gefällt mir gut und lädt dazu ein, selbst kreativ zu werden. Das Set ist mit Rabatten bei diversen Shops zu haben. Für um die 30 Euro gibt es über 1.000 Teile, mit denen wirklich schöne kleine Modelle gebaut werden können. Als Start in die LEGO-Baumeister-Kariere oder als Erweiterung der Sammlung finde ich dieses Set gut geeignet.

Eure Meinung!

Gefallen euch die Miniversionen der Modelle? Habt ihr schon eigene aus diesem Set nachgebaut? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

Frauke Paetsch

Ich halte meine alten LEGO Weltraum-Sets in Ehren!

11 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Danke für das schöne Review 🙂

    Ich habe dieses 90 Jahre Set ausgelassen, weil meine Ersatzteilkisten bereits voll sind und ich viele der Modelle auch nur so mäßig finde. Highlights sind aber für mich hier die Sphinx, welche eines meiner Lieblingssets aus meiner Lieblingsthemenreihe Adventurers ist und der Elefant von Fabuland. Adventurers feiert nächstes Jahr sein 25 jähriges Jubiläum, ob LEGO das auf dem Schirm hat?

  2. Lustig, hab das Set letztens für die Hälfte bei Amazon bestellt und heute morgen aufgebaut. 😄 Mein lieblings Modell ist die Sphinx und ich hab sogar das Original.

  3. Danke für das schöne Review, Frauke!
    Beim Bagger-Bild muss ich ja sogleich an Samstag, 20:15 Uhr denken. ;D

    Hä mein Libber, Herrschaften!

  4. Hab mir das Set primär wegen der „Zeitreise“ zugelegt. Bin nicht enttäuscht. Die „übrigen“ Steine warten jetzt darauf in MOCs verbaut zu werden. Relativ gute Auswahl nebenbei – eine der „besseren“ Classic Boxen 😉

    • Ja – die Steine sind in dieser Box gut zusammengestellt. Und dann noch die netten Modelle. Die sind bei den Classic-Boxen ja eigentlich eher Nebensache, aber ich baue sie doch immer gerne, wenn wir eine Box haben.

  5. Leider würden mich nur 4 Modelle, halt die von 79-89 interessieren und von 3 davon gibt es schon (teils mehrere) bessere Mini Builds.
    Der Hammer wäre gewesen, wenn beim Fabuland Set eine echte Fabuland Figur dabei gewesen wäre, dann wäre das Set der Hammer ^^
    So halt für mich leider doch eher eine Steine Sammlung, die am Ende keine große Verwendung finden würde.

    • Die Modelle wurden hier nur als „Aufhänger“ benutzt um der Steinebox ein Thema zu geben. Das ist ja bei den Classic-Boxen so üblich. Es gab zum Beispiel eine Transparent-Box wo eben viele transparente Steine drin waren. Da waren die Modelle auch sehr klein, aber für die Kinder ist das ein netter Anfang und Ideengeber. Ich schaue mir immer an, ob genug Steine drin sind, die ich irgendwie cool finde. Dann nehme ich so eine Box mal mit, wenn ich ein gutes Angebot finde. Für die Kruschtelkiste im Kinderzimmer ist das optimal.

      • Da muss ich sagen, dass das bei unseren Kindern nicht so zieht. Noch kleiner und wollen vor allem Häuser und Co. bauen, aber auch nicht kunterbunt und gerne mit Dach Türen und so. Der Kleinkram bleibt immer unten drin. Das ist leider bei fast allen dieser Sets das Problem.
        Da hat sich in der Vergangenheit das Konvolut vom zweitmarkt als sehr viel besser geeignet bewiesen.

  6. Vielen Dank für das Review! Für mich waren hier tatsächlich nicht die Modelle, sondern der Preis entscheidend und ich habe bei Otto für 22 € je Set direkt zwei bestellt. Viel mehr Lego ist für das Geld nicht zu bekommen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert