LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Oktober-Neuheiten
» 71411 Der mächtige Bowser
» 21336 The Office
» 75331 The Razor Crest
» 10308 Holiday Main Street

LEGO Marvel 76218 Sanctum Sanctorum im Review

LEGO Marvel 76218 Sanctum Sanctorum

LEGO Marvel 76218 Sanctum Sanctorum | © Gerhard Eder

Das Set LEGO Marvel 76218 Sanctum Sanctorum im Review: Das Multiversum in einem Modular Building – kann das gutgehen oder ist das strange?

Nach der Vorstellung auf der LEGO Con habe ich mich schon sehr auf den Aufbau des bisher größten Marvel Sets des aktuellen Jahres gefreut. Ob das Sanctum Sanctorum dem Hype gerecht wird und auch in die Fußstapfen des beliebten LEGO Marvel 76178 Daily Bugle steigen kann, sehen wir uns in diesem Review ausführlich an. Achtung: Das Review enthält natürlich Spoiler zu den Filmen!

Hintergrund zum Set

Das Sanctum Sanctorum ist einer der drei Tempel des Zauberers Agamotto. Die Tempel dienen dem Schutz der Erde und sind jeweils von einem Meister der mystischen Künste bewacht. Im MCU (Marvel Cinematic Universe) spielt das Gebäude in einer ganzen Reihe von Filmen ein gewisse Rolle, natürlich stets verbunden mit Doctor Stephen Strange. Die Details des Sanctum Sanctorum und auch die Minifiguren basieren auf den Filmen Avengers: Infinity War und dem sehr aktuellen Doctor Strange in the Multiverse of Madness.

Die Eckdaten

Umfang und Zusammenbau

Das neue Sanctum Sanctorum kommt in einem verhältnismäßig großen Karton des Weges und ist, wie schon zuvor der Daily Bugle, ein Marvel 18+ Set.


Auf der Vorderseite der Box ist der Kampf der Avengers gegen Ebony Maw angedeutet, welcher sich im Film Avengers: Infinity War abspielt. Das Gebäude ist sowohl Teil der Infinity Saga, wie auch der aktuellen Marvel Cinematic Universe (MCU) Produktionen. Auf der Rückseite sind das Logo und auch Charaktere aus dem Film Doctor Strange in the Multiverse of Madness abgebildet.

Die Teile des Bausatzes sind auf 18 einzelne Bauabschnitte aufgeteilt.

Das Gebäude, welches aus drei Etagen besteht, kann auch wunderbar mit Freunden und Familie gemeinsam gebaut werden. Für jede Etage gibt es hier eine separate Bauanleitung.

Ein kleiner Schock waren für mich die beiden Stickerbögen. Bei den „regulären“ Modulargebäuden verzichtet LEGO mittlerweile auf Sticker, leider ist man bei diesem Marvel Set ganz weit von diesem Ansatz entfernt.

Vor dem Bau darf natürlich auch hier eine kurze Einführung zur Filmvorlage nicht fehlen.

Nun gehen wir den Schritt durch das Portal und starten mit dem Aufbau. 😉

Das erste Stockwerk wird auf einer klassischen Baseplate gebaut. Nach den Fliesen die das Gebäude einfassen, entsteht der Grundriss und die markante Stiege, die man aus vielen Filmen kennt.

Leider wurden sehr viele Details mit Aufklebern realisiert.

Unter der Stiege versteckt sich ein kleines Geheimversteck.

Am Ende der ersten Bauanleitung steht das erste Stockwerk des Gebäudes und lässt schon in etwa die finalen Ausmaße erahnen.

Das zweite Stockwerk beinhaltet eine große Bibliothek. Die Buchrücken und die Deko-Elemente rund um die Regale enthalten viele Anspielungen, leider kommen hier aber erneut viele Aufkleber zum Einsatz.

Das Highlight in diesem Stockwerk ist definitiv die Tür hinter der sich ein Portal verbirgt.

Die Fassade ist mit interessanten Bautechniken gelöst und bildet die Filmvorlage auch auf dieser Ebene wirklich sehr detailliert nach.

Auch das Dachgeschoss ist vollgepackt mit kleinen Referenzen und Anspielungen.

Das markanteste Detail des Gebäudes ist natürlich das ikonische Runde Fenster.

Auch am Flachdach des Hauses gibt es noch ein paar kleine Details.

Neben den Stockwerken sind auch drei Wandteile modular. Zur Auswahl haben wir ein offenes Portal, ein Portal durch das Gargantos gerade durchschlüpft und ein Stück Wand mit Plakat.


Die Minifiguren

Mit dem Sanctum Sanctorum ziehen neun Minifiguren bei uns ein: Scarlet Witch, Karl Mordo, Sinister Strange, Doctor Strange, Zombie Strange, Wong, Spider-Man, Iron Man und Ebony Maw. Meine persönlichen Highlights sind dabei vor allem die Dr. Strange Varianten und Spider-Man mit Armbedruckung. Bei Scarlet Witch und auch Ebony Maw gehen mir definitiv bedruckte Beine ab. Bei den Charakteren vermisse ich, für die beiden auf der Verpackung dargestellten Szenen, vor allem Bruce Banner und America Chavez.

Das fertige Modell

Komplett zusammengesetzt sieht das Gebäude für meinen Geschmack wirklich sehr schön aus. Die Details der Fassade und auch das Dach wurden sehr schön mit LEGO Steinen umgesetzt. Hier kommen auch keine Aufkleber zum Einsatz. Einzig die große Eingangstür ist beklebt. Die vielen Action-Elemente, sowie die transparenten Halterungen für die Minifiguren machen das Gebäude auch zu einem Spielset oder zumindest zu einem großen Action-Spielplatz für die beiliegenden Charaktere.

Auch die Rückseite des Gebäudes macht für eine dunkle Seitengasse durchaus was her. Hier ist auch der Mechanismus für das Portal im Haus zu bedienen.

Die drei Module mit den zwei Portalen können beliebig ausgetauscht werden.

Das Gebäude kann, wie für Modulargebäude üblich, einfach auseinandergenommen werden. Dadurch können die Innenräume gut bespielt bzw. erkundet werden.

Hinter dem Portal auf der Rückseite versteckt sich ein mysteriöses Buch und wohl auch ein Infinity Stein.

Fazit

Das Sanctum Sanctorum ist für mich persönlich ganz klar DAS Marvel Set des bisherigen heurigen Jahres. Dennoch hat der Bausatz eine große Schwäche: die Aufkleber. Der Aufbau ist wirklich abwechslungsreich und macht sehr viel Spaß. Die beiden Stickerbögen sind für meinen Geschmack aber wirklich zu viel des Guten. Gerade wenn man sehr darauf achtet, dass die Sticker schön gerade und die transparenten Sticker auch wirklich blasenfrei aufgebracht werden, unterbricht das recht oft den schönen „Flow“ des Aufbaus. Im Vergleich zum LEGO Marvel 76178 Daily Bugle ist das Sanctum Sanctorum für meinen Geschmack das schönere Gebäude. Was das bessere Preis/Leistungs-Verhältnis angeht, hat aber sicher der Bugle die Nase vorne. Rund 1.000 Teile weniger und neun statt 25 Figuren sind doch ein recht gravierender Unterschied bei nur EURO 50 Preisdifferenz.

Unterm Strich ist das LEGO Marvel 76218 Sanctum Sanctorum nicht nur ein tolles Marvel-Set, sondern auch ein sehr schönes modulares Gebäude. Der Preis und die vielen Aufkleber sind sicher etwas, das die Freude etwas dämpft – für mich als Marvel Fan ist das ikonische Gebäude aber trotzdem ein absolutes Highlight.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Viele Referenzen und Anspielungen an die Marvel Filme
  • Schönes Gebäude
  • Voll modular
  • Teilweise exklusive Minifiguren
  • Nette Gimmicks und Verstecke
  • UVP relativ hoch
  • Sehr viele Aufkleber

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Wie gefällt euch das Sanctum Sanctorum? Seid ihr Marvel Fans oder findet ihr das Gebäude selbst toll und bindet es in eure Modular-Building Sammlung ein? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

Gerhard Eder

Begeisterter LEGO Fan aus Oberösterreich, nebenbei interessiert an allem, was mit Technik und Informatik zu tun hat. Besondere Leidenschaft für sehr detailverliebte Sets mit und auch ohne Lizenz, sowohl Klassiker aus den 90er Jahren bis hin zu aktuellen Creator Expert, Ideas und 18+ Modellen.

18 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Lieben Dank für das Review mit der Vorstellung all der kleinen Verstecke, Gerhard. Mir gefällt das Gebäude richtig gut, auch abseits des MCU. Gerade die Fassade mutet sehr realistisch an. Farblich passt hier alles. 🙂

    Die vielen Sticker sind meine Sache nicht. Aber bei einem entsprechendem Rabatt im freien Handel werde ich dieses Modular „aus der Reihe“ zu meiner Sammlung ergänzen.

  2. Ein Bild zusammen mit einem aktuellen Modular wäre noch nett gewesen. U.a. um zu sehen, ob das, was mich an diesem Set am meisten stört, dann auch noch störend ist oder nicht: dass die Fassade eigentlich in einem verkleinerten Maßstab gebaut wird mit eher winzigen Fenstern im OG, das praktisch zwei Stockwerke in eines quetscht, und auch mit kleinen Dachfenstern.

  3. Die Filme interessieren mich aus diversen Gründen Recht wenig, aber das Häuschen ist nett. Wirkt nur etwas zu aufgeräumt und übersichtlich. Und klar, viel zu viele Aufkleber…

  4. The Storytelling Brick

    15. Juli 2022 um 12:38

    Sehr kurzweilige und reich bebilderte Review^^ Der Agamottotempel mag den Nerv vieler MCU-Fans treffen, für mich ist das ein langweiliges Haus. Ohne das bekannte Auge (runde Fenster) besteht bei dem Gebäude kein Wiedererkennungswert. Könnte also auch ein ganz normales europäisches Haus sein. Schade allerdings, dass LEGO zwei kleine Tapeten für die zahlreichen Details beilegt. Sehr nachvollziehbar bei diesen budgetierten Premiupremiumpreisen.

  5. Danke für die Review, ich lese sie mal nicht – erst später. Habe das Set schon vorbestellt – zu einem in meinen Augen sehr guten Preis und hoffe auf Lieferung am 3. August. Dann lese ich das hier – ich will mir einfach die Vorfreude und die Überraschung beim Bauen nicht verderben.
    Und dann kommt es in die Stadt – neben den Bugle oder doch nicht? Wir werden sehen. Ich freu mich schon sehr!

  6. Ich freue mich auch schon riesig auf das Set. Leider noch zwei Wochen warten. Ich hatte Glück und habe es für 176 Vorbestellen können bei lucky bricks. Die Aufkleber stören mich nicht. Sind ja schöne Sticker dabei. Danke für das Review und die Bilder

  7. Sehe ich das richtig, dass auf der (von vorne aus gesehen) linken Seite des Hauses, wo die Verbindungspins für die Modulars hinkommen, immer ein Teil des Portals (oder Captain America Posters) die Wand überragt, so dass man die Seite nur mit einem anderen Modular verbinden kann, wenn man das entsprechende Element ganz weglässt (oder selbst „zumauert“)?

    • Die beiden Portale können ja auch nach innen verbaut werden, so dass sie sich in die Bibliothek öffnen. Sieht aus, als wären die Rückseiten jeweils einigermaßen flach, damit eine hinreichend glatte Außenwand zum benachbarten Modular entsteht.
      BTW: Der Raum unter der Treppe mit dem angeketteten Buch und dem Time Stone sieht mir sehr nach der verbotenen Bibliothek in Kamar-Taj aus, aus dem ersten Dr. Strange-Film. D.h. er ist eigentlich gar nicht in diesem Sanctum und nur von außen durch das Portal zugänglich, das quasi einmal um die halbe der Welt führt :).

  8. Ich finde in solchen Fällen Sticker sehr gut. So kann ich das Haus als ganz normales Gebäude ohne den mich nicht interessierenden Schnickschnack bauen.

  9. Hallo Gerhard,

    Vielen Dank für diesen Beitrag zu dem gebäude aus dem recht grossen Marcel Universum

    Mir gefällt die recht vielfältige Gestaltung der Fassade des Gebäudes

    Nicht gefallen mir die figuren in diesem bausatz, was mich recht schnell als Nichtfan des Marvel Universums enttarnen tut.

    Ich würde dieses Gebäude einfach entfeinern und zu 1 normalen wohnhaus in Europa o ä m umgestalten oder auch gleich die Teile für eigene Ideen nutzen in den vorgegebenen Farben man möge es mir seitens der Marvelist innen verzeihen aber ich akzeptiere viele Meinungen zum Leben und zu den Hobbys also liebe marvelist innen macht weiter so und kauft euch eure bausätze und baut baut baut …..

    Auch ich finde es schön, dass man seitens der klemmbausteinliebhaber innen die Etagen einzeln zusammenbauen und auch so sehr entsprechend bespielt werden können mit den Figuren aus dem bausatz oder auch mit anderen Figuren aus allen Bereichen des Lebens

  10. Danke für das ausführliche Review, das steigert die Vorfreude. Ich hab es mit einem guten Rabatt vorbestellt und werde es in meine Stadt integrieren. Die Figuren sind mir dabei egal……werde diese durch „normale“ City-Bewohner ersetzen.

  11. Die Preisdifferenz ist, wenn der Preis für den daily bugle dann auch erhöht wurde, sicher nicht mehr 50€ (wahrscheinlich 100). Im Vergleich zur alten, ursprünglichen UVP des sanctum(220), ist die Preisdifferenz zum alten Preis des bugle 80€.

  12. Lieber Gerhard, habe Deine Rezension gerade erst gelesen, Du Glückspilz, Du hast das tolle Modular außerhalb der Reihe schon jetzt. Wohlverdient natürlich! Vielen Dank dafür, dass Du es vorgestellt hast! Ich will es auch, werde aber wohl versuchen, die Ecke ohne us-amerikanische Gasse hinter den Häusern auszubauen, um ein „vollständiges“ Eck-Gebäude zu erhalten. Das Tentakel-Wesen (habe es nicht so mit dem MCU) erforscht dann einfach den Hinterhof, irgendetwas ist ja schließlich immer. Der Green Goblin zerstört bei mir in der Stadt schließlich auch die Fensterfront im Daily Bugle. Die Mischung aus Medium Nougat und einem sandgrünen Dach gefällt mir sehr gut! Was für ein tolles LEGO Jahr! Besonders Dein Draufsicht-Foto für alle Etagen macht für mich deutlich, was alles geboten wird.

  13. Kommentar geschluckt, Kurzfassung zu klein um Vorbild gerecht zu werden

  14. Hallo Gerhard,
    vielen Dank für das schöne Review mit den vielen Fotos!
    So bekommt man einen sehr guten Eindruck vom Set.
    Ein Hinweis: „Bei den „regulären“ Modulargebäuden verzichtet LEGO mittlerweile auf Sticker,…“
    Meines Wissens gab es bei den regulären Modulargebäuden noch nie Sticker (Ausnahme: Filmplakate und Programmübersicht beim Palace Cinema).

Schreibe einen Kommentar zu cimddwc Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.