Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!

» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒

LEGO Marvel 76247 Hulkbuster: Kampf um Wakanda im Review!

LEGO Marvel 76247 Hulkbuster: Kampf um Wakanda | © LEGO

Das Set LEGO Marvel 76247 Hulkbuster: Kampf um Wakanda im Review! Ist der neue Hulkbuster innovativ oder ein simples Remake?

LEGO Marvel legt in der Infinity Saga Reihe Sets zu älteren Filmen des Marvel Cinematic Universe auf. So können Fahrzeuge und Schauplätze vergangener Abenteuer auch mit neuesten Bautechniken auf den Markt gebracht werden. Das vorliegende Set basiert auf Avengers: Infinity War und stellt den Hulkbuster dar, in dem Bruce Banner in der Schlacht von Wakanda kämpft. LEGO hat in den letzten Jahren einige Hulkbuster in allen Preisklassen rausgebracht. Es stellt sich also die Frage, ob wir wirklich wieder einen solchen Mech im Lineup benötigen. Ob sich das Set trotz der vielen Neuauflagen immer noch lohnt, wäge ich im folgenden Review ab.

Die Eckdaten

Zusammenbau

Der Zusammenbau erfolgt in drei Bauabschnitten. Auch ein Stickerbogen ist enthalten, mit dem zusätzliche Details aufs Modell gebracht werden. Gerade bei den Rundungen hätte ich mir aber lieber Prints gewünscht, da die Sticker hier oft nicht so leicht anzubringen sind.

Der erste Bauabschnitt widmet sich dem Rumpf des Hulkbusters. Viele Klappen, die ineinander greifen erzeugen eine schöne Struktur, die der Filmvorlage definitiv gerecht wird.

Im zweiten Bauabschnitt werden die Beine gebaut. Beide sind baugleich, wenn aber natürlich spiegelverkehrt. Über Gelenkelemente werden sie am Rumpf befestigt.

Zu guter Letzt werden die Arme angebracht, Auch diese sind baugleich. Insgesamt habe ich eine gute halbe Stunde für den Aufbau benötigt, was auch an der sehr einfach verständlichen Anleitung lag.

Minifiguren

Das Set enthält vier Minifiguren. Bruce Banner dürfte hier das Highlight sein. Gerade das Wendegesicht, das eine Verwandlung zum Hulk andeutet, gefällt mir ausgesprochen gut. Okoye hat schöne Prints auf Torso und Kopf und der Schulterpanzer rundet die Figur ab. Als Waffe hält sie einen Speer in der Hand. Die beiden Outrider sind zwar schon in einigen Marvel Sets enthalten gewesen, sind aber dennoch immer eine nette Ergänzung, da sie im Film schließlich auch eine Armee darstellen. Schade finde ich, dass hier nicht noch ein Mitglied der Black Order enthalten ist. Gerade bei dem Preis hätte man das erwarten können.

Hulkbuster

Der Hulkbuster sieht in meinen Augen phänomenal aus. Er trifft die Filmvorlage in meinen Augen bisher am besten (ja, auch besser als der 76210 Hulkbuster für rund 550 Euro). Gerade der “Kragen” um den Kopf finde ich super gelungen und die angewinkelten Wedge Slopes erzeugen eine nette Form.

Im Cockpit findet eine Minifigur Platz. Um dieses zu öffnen, lässt sich der Kopf einfach hochklappen. Leider schauen Banners Hände unter dem Kopf durch, wenn er drin sitzt.

Die Beine sind leider sehr steif und es wirkt so, als würde der Rumpf dadurch zu weit nach hinten gewinkelt sein. Auch als Spielmodell schränkt das das Set etwas ein.

Die Arme sind deutlich besser beweglich und lassen mehr Spielraum. Die Unterarme lassen sich zwar nur in eine Richtung anwinkeln, was mich aber nicht allzu sehr stört.

Die Rückseite des Modells ist solide und steht der Vorderseite nicht wirklich nach.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Tolle Umsetzung der Filmvorlage
  • Nette Figuren
  • Sticker
  • Steifigkeit der Beine
  • Preis

Fazit

Ich finde den neuen Hulkbuster wirklich toll umgesetzt. Er ist die meiner Meinung nach beste Umsetzung der Filmvorlage bisher und überzeugt optisch wirklich. Leider bringt das Set allerdings auch Mängel mit sich. Besonders die steifen Beine stören mich. Dennoch dürfte das Modell sowohl Erwachsene als auch Kinder erfreuen. Den Preis finde ich jedoch zu hoch. Der freie Handel erzeugt durch viele Rabatte jedoch akzeptable Preise, für die man das Set getrost einkaufen kann. Ich hoffe aber, dass dies erstmal der letzte Hulkbuster ist, weil wir in den letzten Jahren so viele bekommen haben. Es wird Zeit, auch mal anderen Fahrzeugen oder Schauplätzen diesen Slot zu geben.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung

Was haltet ihr vom neuesten Hulkbuster? Habt ihr langsam genug oder kann LEGO ruhig noch mehr Kampfmechs auf den Markt bringen? Schreibt eure Gedanken gerne in die Kommentare!

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

6 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Nichts für mich,der Preis ist zu hoch und dafür gibt es zu viele Dinge die gegen einen Kauf sprechen.

  2. Der Preis ist per se schon mal um die 20% zu hoch. Insofern ist das Set für mich uninteressant.

    Der Artikel ist allerdings klasse geschrieben und sehr informativ.

  3. Optisch netter als der große, aber beim Preis haben sie gemein das sie zu teuer sind. Ich sogar das der kleine absurd zu teuer ist für das was man Ende bekommt. 30 Euro UVP wären angemessen, aber bei weitem keine 50 Euro. Selbst wenn man die aktuellen 25% Inflationsbeschleunigungsaufschläge von Lego dazurechnet. Den am Ende bekommt man nur einen etwas besseren Minimech.

  4. Alle schreiben hier, dass das Set zu teuer ist. Mich stört bei einem Spielset dieser Art viel mehr, dass der Maßstab nicht stimmt. Der Hulkbuster sollte, wenn man Filmaufnahmen der Szenen in Wakanda als Vorlage nimmt, grob doppelt so groß wie ein Mensch sein. Eben so groß wie der Hulk. Das Modell hier ist 4-5mal so groß.

    Ja, kleiner kann man das Set kaum stabil bauen. Aber warum baut man es dann überhaupt? Warum keine Big Fig wie beim Hulk?

  5. Mich ärgert eigentlich weniger der Preis von LEGO-Sets, als vielmehr das ständige darüber reden. Schließlich entscheiden wir Kunden bei einem Luxusprodukt immer noch darüber, ob es uns das Wert ist oder nicht. Für mich als Kunde zählt auch nur der “Endpreis” – Rabatte sind das Problem des Handels – Sorry aber für mich zählt in erster Linie was ich im Endeffekt bezahle.

    Inhaltlich bin ich bei Max (Mohr) – trotzdem lasse ich den aus, es gibt einfach zu viel was ich will 😉

  6. Ist das nach fünf Jahren nicht schon der sechste Hulkbuster? Es scheint fast Lego gehen langsam die Ideen aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert