Sommerparty ab 75 Euro Einkauf gratis
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Neu: Unser Telegram-Kanal

Geht LEGO ein Licht auf? Light Kits „Night Mode“ sind ein Testballon

Das LEGO Diner beleuchtet! | © LegoFjotten / Brickset

LEGO zeigt auf der LEGO World Kopenhagen Light Kits „Night Mode“: Kommen die Beleuchtungen für exklusive Sets alsbald auf den Markt? UPDATE!

Update 19:26 Uhr: In den Kommentaren war davon schon die Rede, gerne auch hier der Hinweis: Die beleuchteten LEGO Sets in Kopenhagen kommen mit Light My Bricks LED Kits des Weges. Womöglich deutet sich hier eine Kooperation an. Jedenfalls ist es die „übliche“ und nicht ganz unkomplizierte Verkabelung. Bei Facebook sind in etlichen Gruppen entsprechende Bilder zu sehen, die etwa die „verkabelte“ Unterseite des Mustangs zeigt.


Mehr zum Thema

» LEGO Beleuchtungs-LED-Kits: Wurde Brickstuff das Licht ausgeknipst?


Update 14:31 Uhr: LEGO hat uns folgende Mitteilung geschickt, die ein wenig Licht ins Dunkel bezüglich der LEGO Night Mode LED Kits bringt. Wie folgt heißt es:


„Wir haben gesehen, dass sich in den Fan-Medien bereits herumgesprochen hat, dass in den Regalen der LEGO World ein Licht-Set steht. Wir wollten alle wissen lassen, dass es sich nur um einen Test handelt, den wir innerhalb der Lead User Lab durchführen. Wir glauben, dass einer Beleuchtung für Sets sehr interessant ist, und wir haben uns bereits in der erwachsenen Fangemeinde engagiert. Wir wissen, dass viele erwachsene Fans solche Beleuchtungen lieben, deshalb wollten wir mehr Forschung betreiben und auch die Attraktivität solcher Produkt für die Verbraucher besser verstehen. Wir haben bisher eine große Resonanz und Rückmeldungen von den Verbrauchern erhalten. Wir hoffen, dass diese Erkenntnisse dazu beitragen werden, in Zukunft ein potenzielles Pilotprojekt aufzubauen.“

Das ist eine Überraschung, und wir wissen bis dato leider noch nicht genau, was sich dahinter verbirgt. Unsere lieben Freunde drüben bei Brickset haben Bilder von anscheinend offiziellen LEGO Lights Kits veröffentlicht, die ihnen wiederum Besucher der Ausstellung LEGO World Kopenhagen haben zukommen lassen. Zu sehen sind Erweiterungs-Sets für
» das 21318 Baumhaus,
» den 10265 Ford Mustang,
» das 71043 Schloss Hogwarts und
» das 10260 Amerikanische Diner.


Hinweis: Im 1000 Steine Forum finden sich weitere Bilder und Hinweise. Gekauft werden können die Sets nicht, vielmehr werden die Besucher zu den ausgestellten Boxen befragt und erhalten als Geschenk ein paar kleine steinige Aufmerksamkeiten. Offenkundig ein Versuch, um zu horchen, was denn der LEGO Fan von solchen Kits und den Preisen hält. Und noch ein Preis: Das LED-Kit für das Diner soll umgerechnet rund 85 Euro kosten. So zumindest der erste „Testballon“.

Scheinwerfer!

Licht an auf der LEGO World

Die Ausstellung wird von LEGO offiziell unterstützt und trägt gar den Namen in der Bezeichnung. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Night Mode Boxen dort „ausversehen“ in einem zertifizierten Pop-Up-Store stehen. Womöglich werden die Reaktionen der Besucher getestet? Das Beleuchtungs-Set für das Baumhaus soll rund 85 Euro kosten und für das Schloss gar rund 190 Euro! Das ist natürlich erst einmal eine Ansage. Die Preise sind in Dänemark jedoch immer über den Euro-Preisen hierzulande. Wir haben leider aktuell noch keine weiteren Angaben. Auch nicht, mit welchem Hersteller LEGO hier eine offizielle Kooperation eingegangen ist und… tappen im Dunkeln.

Beleuchtetes Baumhaus

Seit Jahren jedoch sehne ich mir offizielle Erweiterungs-Sets für eine Beleuchtung herbei – gerade für die Modular Buildings! Ich habe seit Wochen zwei solcher Kits von anderen Anbietern hier liegen, bis dato fehlte mir aber leider die Zeit, die recht „komplexe“ Verkabelung (zumindest für ungeübte Erdenbürger wie mich) vorzunehmen. Ich gehe stark davon aus, dass die LEGO-Erweiterungen mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen erscheinen würden beziehungsweise offenkundig in Kopenhagen bereits verkauft werden. Also: Heute ist kein 1. April, die LEGO World in Kopenhagen in Dänemark ist der Ort, an dem die Boxen gesichtet wurden: Es kommt offenbar endlich wieder Licht ins Spiel!

Abendspaziergang um das beleuchtete Schloss?

Was sagt ihr zu den Light Kits? Glaubt ihr, dass diese tatsächlich auf den Mart kommen? Oder lässt LEGO auf der Ausstellung einen Testballon steigen? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

17+

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

53 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Sehr löblich, allerdings bin ich mal sehr auf die UVP von Lego gespannt. Ich befürchte, das wird kein günstiges Feature ?

    4+
  2. Mein erster Gedanke war auch: Ist heute erster April?
    Wäre ja spannend, wenn da was bei rauskommt.

    4+
  3. das kit für das hogwarts castle soll im übrigen mit 1450 dänischen kronen bepreist sein, was etwa 195€ entspricht! heiliger strohsack!
    es sind 74 lichter, ok. aber wem sind 74 lichter 200€ wert?
    lichter wollen viele, die frage ist nur, zu welchem preis.
    klar, erstmal abwarten. bisher weiß man ja noch viel zu wenig. aber bei diesen -für mich völlig unerklärlichen preisen- würde mein interesse im keim erstickt.

    3+
    • Ich habe oben im Artikel auf 190 abgerundet, aber keine Frage: Rund 200 Euro… das ist wuchtig. Aber ich hoffe auf eine baldige offizielle Mitteilung von LEGO die… ein wenig Licht ins Dunkel bringt. 😉

      2+
      • wollte dich nicht wegen der 5€ verbessern. als ich geschrieben hab, meinte ich nur, das der preis für das hogwarts-set noch nicht im artikel stand. aber das hab ich vielleicht auch nur überlesen. 😉

        0
    • Ich wäre sofort begeistert. Eine gute Beleuchtung gehört zu fast jedem guten Creator Expert Set sofern es sich um ein Modular Building oder um ein Fahrzeug handelt. Bin gespannt ob es wirklich die Beleuchtung geben wird. Wäre eine positive Überraschung trotz des doch sehr hohen Preises.

      0
  4. Bei „Illuminate your Bricks“ kostet das Set für den Ford Mustang schon 51 € (es werden bis auf alle stromführenden Teile nur Lego – Teile verwendet). Was würde es dann bei Lego kosten? Aber die Idee ist super! Ein beleuchtetes Modular Building ist nochmal doppelt so schön 🙂

    1+
    • Viel günstiger sind andere Anbieter auch nicht. Wie gesagt: Zwei Erweiterungen habe ich hier liegen und wollte schon lange Tests machen, bin aber leider noch nicht dazu gekommen.

      1+
    • hab grad mal bei „illuminate your bricks“ gekuckt.
      die preise sind da tatsächlich ähnlich (hoch) wie bei diesen offiziellen (?) lego kits.
      die frage ist halt nur, ob lego nicht andere möglichkeiten hätte, bei so einem produkt den preis zu drücken, die so ein kleiner anbieter eher nicht hat. das ist ja jetzt nicht gerade high-tech aus der weltraumforschung.

      aber gut, wenn man sich ansieht, welche preise lego für andere elektronische komponenten aufruft, dann wird einem auch wieder schnell klar, dass hier keine schnäppchen zu erwarten sind.

      0
      • Ich würde mich mal soweit aus dem Fenster lehnen und vermuten, dass LEGO hier eine Vereinbarung eingegangen, womöglich gar mit einem der bekannten Hersteller. Ich denke nicht, dass LEGO selbst auf einmal LEDs produziert. Insofern scheinen mir die Preise durchaus „realistisch“ zu sein. Einen dreistelligen Betrag für ein Beleuchtungs-Set würde ich persönlich jedoch nicht ausgeben. Aber für das Diner gilt: Koste es, was es wolle. 😉

        1+
        • Das Diner ist mein absolutes Lieblingsset der letzten Jahre… puh, wenn ich so überlege vielleicht sogar überhaupt. Ich hatte mich darein verguckt und es mir zum Bachelor geschenkt ^^

          Also klar, ein Lichtkit würde ich auch nehmen… wie sieht es denn nach der Verkabelung mit der Bespielbarkeit aus? Ich bastel tatsächlich gerne in meinem Diner rum und das würde mich schon stören.

          Liebe Grüße

          0
  5. Verdammte Axt, wenn das kommt, werd ich arm. Bei mir kommt nur original ins Haus. Hogwarts mit Licht !!!

    1+
  6. Ich weiß ja nicht genau, wo die Bilder tatsächlich aufgenommen wurden, aber beim Ford Mustang steht auf dem Preisschild „329,00 für Ford Mustang Light Kit“. In der stillen Hoffnung, das es dänsiche Kronen sind, wären das ungefähr 44 Euro. Für 15 LED’s und 2 Expansion Boards.
    Könnte man nun für die anderen Kits hochrechnen.
    Nichtsdestotrotz wird das spannend, wie die Preisgestaltung bei uns aussehen wird, ganz abgesehen davon, das eine Beleuchtung, egal welchem LEGO Set noch einmal eine ganz andere Optik gibt.

    0
  7. Ich bin ein bissel sprachlos ?

    1+
  8. Kann interessant sein, wobei einfach noch zu wenig bekannt ist. Letzten Endes gibt es ein paar Punkte, die wichtig sind:

    – Stromversorgung
    – Einbau (wieviel muss ich zurückbauen, um die Teile zu nehmen)
    – Verkabelung/stromführende Steine

    Mal sehen, was Lego demnächst an Infos bringt. Gerade auch was den Preis angeht. Hogwarts würde mich als Modell durchaus reizen, allerdings bin ich kein eingefleischter Harry Potter Fan, weshalb mir der preis für das Schloss einfach zu hoch ist. Sollte ich mich irgendwann doch dazu durchringen, werden garantiert keine weiteren 200€ in Beleuchtung investiert. (da fällt mir gerade ein, beim Old Trafford würde sich Flutlicht auch gut machen)

    1+
  9. Überrascht mich ehrlich gesagt nicht dass auch Lego selbst auf den Zug aufspringt… klar, die wollen auch was vom Kuchen und diesen Geschäftszweig nicht anderen Herstellern überlassen!
    Wurde ja im Endeffekt mit den Neuauflagen gewisser (UCS)-Sets ähnlich gemacht, früher oder später steigt man dort ein wo Kohle zu machen ist ?
    Bin schon auf den Preis und die ersten Meinungen zu den Produkten gespannt ?

    0
    • naja, so unüberraschend finde ich den schritt nicht. man muss schließlich immer kucken wie groß ein kuchen ist, von dem man ein stück haben will.
      und da hochpreisige beleuchtungssets selbst innerhalb der lego-community ein nischenprodukt sein dürften, ist der potenzielle kuchen wohl nicht gerade riesig. und man könnte vermuten, dass er für ein unternehmen von der größe legos schlicht zu klein ist, um sich damit abzugeben. aber schaun wir mal welche infos uns noch erwarten.

      1+
  10. fein fein. ich denke mal die kits werden sich nicht viel zu den von aliexpress nehmen. mal schauen wie die stromversorgung dann gestaltet wird. bei meinem doppelten diner habe ich 2 kits und gefühlt ein duzent usb stecker. das ist nicht gerade the yellow from the egg;)

    0
  11. Wenn das wahr ist, dann muß ich das oben mit „verdammte Axt“ und der kommenden Armut unterstützen 🙂 …Ihr wißt, ich bin ein Lego-Verfechter, ich hatte schon ein fremdes Light Kit hier, das ich wieder zurückgeschickt habe – die Anleitung war ne Katastrophe, der Preis mit 70 Euro dafür zu hoch…nun habe ich 5 Euro Led Drähte mit Batterien im Einsatz…funktioniert, ist aber natürlich nicht so, wie ich das wirklich wollen würde…Strassenlampen beleuchten usw… Wenn das von Lego kommt, bin ich einfach nur happy und ich werde sparen, sparen, sparen…tolle Info und kein erster April…ich hatte das damals mit der Enterprise geglaubt 🙂 …super, super, super…hoffentlich stimmt es … ich bin ein bißchen aus dem (Modular) Häuschen 🙂

    2+
  12. Ohh – dann muss ich nicht mehr selbst mit Lichterketten und Lötkolben fummeln? Das wäre ja schick 🙂 Und mein Baumhaus darf trotz Platzmangel immer stehen bleiben. Da würde ich mich über Licht sehr freuen.

    1+
  13. „Unsere lieben Freunde drüben bei Brickset haben Bilder von scheinbar offiziellen LEGO Lights Kits veröffentlicht…“

    Scheinbar oder anscheinend…!? 😉

    0
  14. übrigens gibt es mittlerweile bilder der rückseite vom hogwarts-kit. die inhaltsangabe ist zwar nicht identisch, aber doch frappierend ähnlich mit dem kit von „illuminate your bricks“.

    andres, deine vermutung, dass lego hier hier mit einem drittanbieter kooperieren würde, scheint also nicht unwahrscheinlich.

    andererseits legen mittlerweile andere berichte nahe, dass es tatsächlich nur um einen testballon handelt um das interesse zu testen und die kartons wohl leer sind.

    0
    • Eine sehr kuriose Kiste! Leerkartons kann natürlich bedeuten, dass der Käufer den Inhalt an der Kasse erhält (analog vieler LEGO Sets in Supermärkten etc.). Aber so ganz werde ich aus der Nummer noch nicht schlau…

      1+
      • ne, der kunde erhält leider nichts.
        ein user (Sheriff von Snottingham) berichtet im 1000steine forum, dass, wenn man interesse an einem der kits zeigt, ein mitarbeiter kommt und einem ein paar fragen zum interesse am produkt stellt. dafür bekommt man dann ein kleines dankeschön. danach muss man die box wieder zurückstellen.

        0
  15. Ich fand immer die „Power“Sachen in den 90ern wie in der monorail genial und am besten dem Lego-Gedanken entsprechend. Alles mit konbinierbaren Bausteine-Kabeln an die Bateriebox abschließbare. Lichter, Motoren, diese Tonbox alles miteinander kombinierbar und total easy verbaubar. Keine Sonderstecker und unterschiedliche nicht kombinierbare Systeme sondern einfach Legobricks die Strom leiten. Was für Möglichkeiten hätte heutzutage so ein System im Zeitalter von LEDs etc?

    2+
    • Genau, diese leitenden Legosteine sind mir auch noch in guter Erinnerung (die meinte ich auch oben in meinem Kommentar) Das System schlägt aus meiner Sicht die Kabel. Ich hab vor zwei Jahren auch mal die Light Stax geschenkt bekommen, die funktionieren ja ähnlich, nur eben mit eingebauter LED. Bei denen gefällt mir auch die Stromversorgung, die ist in einer etwas dickeren, aber verbaubaren Platte als Akku mit Mini-USB-Anschluss zum Laden integriert. Funktioniert einwandfrei.

      0
  16. Das muss ich haben!
    Eigentlich wollte ich mir etwas eigenes basteln und SMD LEDS verlöten (die sind übrigens auch nicht ganz billig)
    Damit muss meine Stadt beleuchtet werden.
    Würde mich beim Diner interessieren, wie das mit den abnehmbaren Etagen realisiert ist. Bei light my Bricks gibt es da sehr coole Verbindungen.
    Ich hoffe nur das das echt ist und auch für die älteren Modulars und den alten Angelladen kommt.
    Das dürfen sie doch jetzt nicht mehr abblasen.

    Träum…

    0
  17. Wo bleibt das „April April“?

    0
  18. Hier das offizielle Statement aus dem LAN:

    Hey everyone,
    We saw word has already spread across fan media that there’s a light kit on shelves at LEGO World. Wanted to let everyone know it’s just a test we’re doing in Lead User Lab. As you might remember, we believe lights are super interesting and we’ve been engaging within the adult fan community already. We know many adult fans love them, so we wanted to do more research and better understand the regular consumer appeal too. Got great consumer response and feedback so far. We’re hoping these insights will contribute to building a potential pilot in the future.

    Also leider vorerst nur ein Test, lässt aber trotzdem hoffen!
    Gruß
    Olli

    0
    • Und wieder hat es sich überschnitten: Michael hatte mir die Meldung schon weitergeleitet und sie findet sich übersetzt ganz oben. 🙂
      Aber gerne hier auch noch Mal der Originalwortlaut. Ganz, ganz frühe Testphase… :/

      0
  19. Bei aller Liebe… nicht für den Preis. Selbst der hier mehrfach genannte deutsche Händler ist bereits deutlich zu teuer.

    Habe den Großteil unserer Häuser inkl Straßenlaternen mit einem der führenden asiatischen Anbietern (ali und so) beleuchtet und bin absolut zufrieden.
    Ja, da werden teils Fremdteile genutzt, aber dafür beleuchte ich Hogwarts für knapp 50 Euro vollständig gleich gut.
    Selbst die funktionierenden Ampeln und Beleuchtungssetssets die es in Amerika bei Brickloot gibt sind in Relation selbst mit Versand deutlich günstiger.

    Mir gefällt die Idee gar nicht, dass Lego diesen Markt nun evtl extrem hochpreisig einreißt…
    Bin gespannt.

    1+
  20. Endlich wird das Konzept der „Light & Sound“-Sets aus den 80ern wieder aufgegriffen.

    Das ist schon mal ’ne Menge wert, daß Lego dieses Beleuchtungskonzept soweit hat schon durchreifen lassen.

    Der Preis? Gehört eben mit zur Erprobung.

    Mich interessiert insbesondere, wie generisch etwaige Lego-Spezialsteine der Test-Sets sind
    und später beim Massenprodukt.

    Sieht für mich bisher alles gut aus, Lego hat schon mal die richtige Richtung eingeschlagen.

    Beleuchtung sieht einfach geil aus an einem Miniaturmodell – da beißt die Maus keinen Faden ab.

    2+
  21. Bei den Preisen wird es nicht so viele geben, die das kaufen. Ich denke ein paar Städtebauer und sonstige Superfans, für die das Geld dann keine Rolle spielt, werden sich freuen. Denn auch die Alternativen sind vergleichsweise teuer und vermutlich am Ende schwieriger zu verkabeln.
    Ich persönlich würde mir für die 85 Euro lieber noch eine weiters Legoset kaufen. Für 2 Ergänzungssets bekommt man ja schon ein ganzes Modular.
    Bei mir wäre die Schmerzgrenze für eine reine Ergänzung aber auch schon so um die 30 Euro.

    0
  22. Ich würde es toll finden, wenn sich die Sets (gerade die Häuser und Bahnen) beleuchten lassen. Bis jetzt waren mir die angebotenen Lichtsets aber immer zu teuer. Wenn ich aber jetzt lese: „…ein Preis: Das LED-Kit für das Diner soll umgerechnet rund 85 Euro kosten.“, ist das für mich schon wieder gestorben. es seih denn, die Sets gibt es im Handel mit 40-50% Rabatt.

    0
  23. Ich finde, man sollte jetzt dem Ganzen eine Chance geben.

    Stattdessen werden hier ungelegte Eier kaputtgeredet.

    Erst nach Beleuchtung verlangen, dann Lego abmisten, daß niemand darauf eingeht, dann unternimmt Lego einen ernsthaften Versuch, keiner weiß so genau, was tatsächlich der Leistungsumfang ist, um es ins Verhältnis zu setzen mit einem tatsächlich aufgerufenen Endpreis des Serienprodukts und schließlich will’s angeblich niemand so recht haben.

    Also, so wird das nix mit Gehörverschaffen bei Lego.

    1+
  24. Ich experimentiere jetzt seit sechs Jahren mit verschiedenen Lösung zur Beleuchtung meiner Lego Stadt herum. Die ersten hab ich noch selbst gelötet, nachdem ich bemerkt hatte, dass eine 3mm LED in eine Lego Noppe passt.
    Inzwischen hab ich von NoName Lösungen aus China und auch Sets von bekannteren Marken so zeimlich alles am Markt verbaut und ausprobiert.
    Das Hauptproblem dabei sind die Kabel. Die zu verlegen und vor allem zu verstecken ist nicht immer ganz einfach. Weiterhin haben viele Komplettsets den Nachteil, dass man bei Häusern die Etagen nicht mehr ohne Weiteres abnehmen kann, weil mehrere Stockwerke durch einen Lichtstrang miteinander verbunden werden. Hier gibt es aber Lösungen bei einigen Händlern, mit denen mittels Kontaktsteinen die Stromzufuhr geregelt wird, was ein unschätzbarer Vorteil ist, wenn man die Etagen abnehmen will oder muss.
    Das wäre jetzt genau die Chance für Lego. Wenn sie nämlich Teile bauen, die den Einbau nochmals und die Kabelführung vereinfachen könnten, wäre das eine gute Neuigkeit.

    Zu den Preisen bleibt noch zu sagen, dass auch die besseren derzeit am Markt erhältlichen Komponenten nicht wirklich sehr viel günstiger sind. Ich finde auch, dass damit schon jetzt zu hohe Preise aufgerufen werden (vor allem wenn man die Einzelteilpreise als Berechnungsgrundlage verwendet), aber dass Lego die unterbieten wird, erwarte ich jetzt auch nicht.
    Dennoch bietet ein beleuchtetes Haus (oder Auto usw.) nochmals eine schöne Möglichkeit die Lego Sets zu bereichern. Und ich würde eher nicht mehr damit anfangen, das nochmal selber zusammen zu löten.

    1+
  25. Ein Licht ging auf. Super Idee.

    0
  26. Geht bei denen auch nun ein Licht auf……Werde es trotzdem nicht kaufen, völlig ÜBERTEUERT von Lego!!!! lightmybricks (https://www.lightmybricks.com/) bietet dass schon seit Jahren an inkl. Anleitung für einzelne Modell zum Beispiel Big Ben, Tower Bridge, Ford Mustang, Todesstern, Saturn V Rakete uvm…..

    1+
    • Du beachtest aber bitte den ersten Absatz und das Update: Es ist nur ein Testballon, nichts ist fix – insofern besteht zumindest die Hoffnung, dass sich bei möglicher (!) Markteinführung am Preis hoffentlich (!) noch was ändert… 🙂

      0
  27. Endlich! Auf ein Beleuchtungskit von Lego haben mit Sicherheit viele gewartet!

    Besonders gefällt mir das Hogwarts Schloss! Auch das Baumhaus mit Beleuchtung ist klasse! Oder man stelle sich die ganzen Creator Expert Autos mit Beleuchtung auf dem Regal vor!

    Ich frage mich ob die einzelnen Leds per Kabel miteinander verbunden werden oder ob es sich dabei um etwas induktives (kabelloses) handelt. Soetwas habe ich vor ein paar Jahren mal auf Youtube gesehen, dabei handelte es sich glaube ich um eine Crowdfunding Kampagne. Alle Leuchtsteine, die sich über der Versorgungsplatte befunden haben leuchteten wie von Zauberhand. Dadurch wäre auch das Problem mit den abnhembaren Etagen bei den Modular Buildings gelöst. Und es gibt keinen Kabelsalat.

    Ich würde es sehr begrüßen, wenn Lego sowas tatsächlich rausbringt! Natürlich muss das ganze preislich im Rahmen bleiben, vielleicht sollte neben ein paar spezifischen Sets auch „allgemeine Beleuchtungskits“ erscheinen

    0
  28. Das Beleuchtungssysteme gefragt sind, setze ich jetzt mal voraus….aber wenn man sich so anschaut was Lego mittlerweile für die Sets und für die RC-Komponenten so abverlangt, was die Drittherstellern für ihre Beleuchtung abverlangen (und ich vermute mal stark, dass die noch nicht wegen Reichtum schließen können), dann denke ich wird bei dem zu erwartetem Preis das Ganze eine Enttäuschung werden.

    0
  29. Sie forschen noch, die Chinesen machen es seit Jahren.

    0
  30. Eine tolle Neuigkeit…Lego wird ganz klar Qualität produzieren und, das brauchen wir nicht schönzureden, einen gepfefferten Preis verlangen. Ich finde das sehr gut weil, A: Der Lego Fan auf seine Kosten kommt da er original Lego Zubehör in sein Lego Modell bauen kann und B: Die jetzigen Anbieter ihre Preise senken werden um wettbewerbsfähig zu bleiben was den Lego Fan freut der vorher alles selber basteln musste. Alles in allem ist jeder ein Gewinner.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.