🆕 10275 Elfen-Klubhaus
ist neu erhältlich!
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Harry Potter 75978 Winkelgasse Review: Teil 3 mit Minifiguren und Fazit

LEGOHarry Potter Winkelgasse 75978 | © Jan Göbel

Der dritte Teil des Reviews zum Set LEGO Harry Potter 75978 Winkelgasse mit allen Minifiguren im Detail und meinem Fazit.

Seitdem das Set LEGO Harry Potter 75978 Winkelgasse am 1. September 2020 erschienen ist, bekommt es bei Harry Potter Fans ein gutes Feedback. Zurecht? Aber bevor ich diese Frage für mich beantworte, und auch für euch, schauen wir uns die Minifiguren an, beantworte ich eure Fragen aus den ersten beiden Reviews. Und zum Schluss verrate ich euch eine Überraschung. Hier noch mal kurz eine Übersicht über alle drei Reviews:

Teil 1: Allgemeines, Haus 1 – Ollivanders Zauberstabladen und Haus 2 – Qualität für Quidditch
Teil 2: Haus 3 – Flourish & Blotts und Haus 4 – Weasleys Zauberhafte Zauberscherze
Teil 3: Minifigs und Fazit

Die Minifiguren

„Nicht lang schnacken, Butterbier in ‘n Nacken!“ – wir legen sofort los. LEGO schickt für dieses Set 13 Minifiguren mit auf die Reise. Das ist angesichts der Größe des Sets für mich völlig in Ordnung. Wie bereits im zweiten Teil des Reviews angesprochen, hat hier jedes Detail seine Funktion und Daseinsberechtigung, so geht es unseren Besuchern und Bewohnern der Winkelgassen ebenso.


13 Minifigs sind nicht schlecht.

Harry trifft im zweiten Buch „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ nicht erst in Hogwarts auf seinen „Lehrer“ im Fach „Verteidigung gegen die Dunklen Künste“, sondern bereits beim Einkaufen für das neue Schuljahr. Bei Flourish & Blotts möchte Harry eigentlich nur Bücher kaufen, platzt aber in die Autogrammstunde von Gilderoy Lockhart. Dieser selbstverliebte, eitle Dandy nutzt die Gunst der Stunde und zerrt Harry für ein Foto als Werbemaßnahme auf die Bühne. Das Bild wird vom Tagesprophetfotografen geschossen. Harry hat entsprechend dem zweiten Schuljahr kurze, unbewegliche Beine. Wie alle Figuren mit einem zweiten Gesicht ausgestattet ist seines sehr dreckig, wie frisch aus einem ans Flohnetzwerk angeschlossenen Kamin geplumpst. Gilderoy in seinem lavenderfarbenen Anzug sieht aus wie aus dem Ei gepellt. Der Fotograf, ebenfalls mit kurzen Beinen hat einen riesigen Hut mit grauen Haaren auf. Durch die Kamera hat er etwas Frontgewicht und steht schlecht.

Harry – Gilderoy Lockhart – Fotograf des Tagespropheten

Harry aus dem Kamin, Lockhart ertappt, der Fotograf neutral

Der weibliche Teil der Familie Weasley darf nicht fehlen. Mutter Molly, Tochter Ginny und die Schwiegertochter in spe Hermine Granger sind von der Ausstrahlung Lockharts völlig gefangen. Ron kann das ganze nicht nachvollziehen. Die Situation ist bekannt, oder? Mollys Oberkörper zeigt eine braune Bluse, nicht sehr sexy. Noch weniger sexy ist jedoch, dass der Unterkörper nicht bedruckt ist. Das habe ich bereit im Set LEGO Harry Potter 75980 Angriff auf den Fuchsbau moniert und werde es wieder tun. Ginnys Frisur gefällt mir immer noch nicht, aber der Oberkörper sieht gut aus und gibt allen Minifgs ein wenig Farbe. Hermine ist Hermine, dunkle Gryffindorjacke, buschige Haare, das wird sich nicht ändern. Bei Ron ist es nicht anders, die roten Haare, die Hose ist dafür in einem Blauton gehalten. Wie allen anderen Figuren fehlen auch hier die Zauberstäbe.

Molly – Ginny – Hermine – Ron

Mehr oder weniger Erschrecken – warum eigentlich?

Von der einen Zaubererfamilie zur anderen: Familie Malfoy ist stolz auf ihren reinblütigen Stammbaum, Anhänger vom Dunklen Lord und eher in der Nockturngasse zu finden. Diejenigen, die die Filme oder Bücher kennen, wissen, dass der Vater Lucius Ginny bei Flourish & Blotts das Tagebuch von Tom Riddle zusteckt. Lucius trägt einen Gehstock, hier ist u.a. sein Zauberstab verborgen. Sein Sohn Draco ist nicht gerade Harrys bester Freund in Hogwarts, Intimfeind wäre besser. Beide tragen dunkle Outfits, Lucius einen Mantel. Markant sind seine blonden langen Haare. Als einzige Minifig sind seine Beine bedruckt, dafür hat er kein zweites Gesicht. Ehre wem Ehre gebührt, dachte sich LEGO, aber man soll auch nicht alles haben wollen. Draco trägt analog zu Harry, Ron und Hermine eine Schuljacke, aber mit dem Slytherin Logo.

Lucius und Draco Malfoy

Lucius ist so böse, der bekommt kein zweites Gesicht.

Zu guter Letzt die Einzelhändlergilde der Winkelgasse: Florean Fortescue besitzt die gleichnamige Eisdiele. Harry ist Stammkunde, wäre ich wohl auch. Floreans Oberkörper folgt der spießigen Tradition eines Briten. In seinen Händen trägt er einen Eisbecher mit Löffel. Ollivander ist ein alter Herr. Langes graues Haar, hohe Stirn, edler Anzug. Der Zauberstabverkäufer weiß zu gefallen. Etwas enttäuschend die Weasley-Zwillinge. Beide sind ebenfalls etwas bieder, das passt nicht so ganz zum Buch und zum Laden. Unterschieden kann man die beiden anhand der Westen und Krawatten. Die Weste von George (oder ist es Fred?) ist grün, die Krawatte braun. Auf Georges (oder Freds) roter Krawatte ist wie bei seinem Bruder ein W.

Florean Fortescue – Fred (oder George?) – George (oder Fred?) – Ollivander

Durchweg gelungene Gesichter.

Zweieinhalb Dinge gefallen mir nicht: Allen Figuren fehlen die Zauberstäbe und die bedruckten Unterkörper, mit Ausnahme von Lucius Malfoy. Einen halben Punkt Abzug gibt es für die mangelnde Standfestigkeit des Fotografen. Ansonsten sind es schöne Figuren mit denen sich viele tolle Szenen nachspielen lassen.

Eure Fragen

Gerade unter dem ersten Review wurden viele Fragen gestellt. Auf drei dieser Fragen würde ich gerne eingehen:

Kann man die Häuser gegenüberstellen?
Ja, das geht, sieht auch ganz ordentlich aus. Aufgrund der Anschlüsse kann man alle vier Häuser immer wieder munter tauschen, aber wenn man nicht Flourish & Blotts und Ollivander sowie Weasley Laden und den Quidditchladen gegenüberstellt, sieht das doch arg zerrupft aus. Aber, genau das macht aber in meinen Augen nicht so viel Sinn.   Zum einen muss man dann ein paar Kleinigkeiten abbauen (bspw. bei Weasleys Zauberhaften Zauberscherzen die Ballons), zum anderen verdeckt man damit die vielen, vielen tollen Details. Wen es wirklich stört, der schnappt sich vier 16 x 32 Baseplates und baut hinten an.

Hier macht sogar der Durchgang zur Nockturngasse Sinn

Passen zusammen, und auch die Größe im Vergleich zu den herkömlichen Modulars passt.

Auch hier: passt alles.

Optisch passt das schon…

Passen die Quidditch-Uniformen zu denen aus Set LEGO Harry Potter 75956 Quidditch Match?
Eine tolle Frage, wir nutzen ja die alten Uniformen. Aber: Ja, sie passen. Yeah! Mehr Optionen für unser Quidditch-Feld (ich stelle es euch in den nächsten Wochen endlich mal komplett vor). Wir können also auch die Spieler von Ravenclaw und Hufflepuff auf Schnatzjagd schicken.

Die Trikots der Figuren passen zusammen.

Kann man die Häuser aus der Winkelgasse an die Modularhäuser anschließen?
Das ist eine spannende Frage, und ich bin ehrlich, ich habe sie nie erwogen. Die Anschlüsse zwischen den LEGO Expert Sets wie dem LEGO Expert 10270 Buchhandlung passen. Und auch die Gehwegbreite passt, so dass man diese Häuser in seine Stadt mit den Kaufsets integrieren kann. Das passt auch von der Höhe so einigermaßen. Die alten Hauser wie die LEGO Expert 10197 Feuerwache sind wuchtiger als die neueren Sets, so dass man dort etwas aufpassen muss, wenn man die Optik beibehalten will. Die Schließung der schmaleren Winkelgassenhäuser kann ja für viele der Einstieg ins moccen sein.

Die Winkelgasse gegenüber gestellt, wenig Platz.

Was hat uns nicht gefallen?

Fangen wir mit den für uns, meine Frau und mich, negativen Aspekten an.

  • Sticker: LEGO geizt nicht mit Stickern. Das Problem ist, dass diese für die Optik und viele Details sorgen, aber auch irgendwann einfach nur noch nerven.
  • Formteile: Diese ersparen Teile und drücken den Preis. Ich hasse aber diese Wandpanele, und damit ist alles gesagt.
  • Minifigs: Keine Drucke auf den Unterkörper, das fällt besonders bei Molly Weasley auf. Außerdem fehlen allen Figuren die Zauberstäbe, es ist etwas unwahrscheinlich, dass die Zauberer ohne ihre Zauberstäbe in die Winkelgasse gehen. Dürfte ich mir noch eine Figur wünschen: Ein Angestellter bei Flourish & Blotts wäre gut gewesen.

Nerven: Sticker und Panel

Was uns gefällt

Hier wird es deutlich umfangreicher, aber das war zu erwarten, oder?

  • Häuserauswahl: Vier Häuser, die nicht fehlen durften: Ollivander, Flourish & Blotts, Qualität für Quidditch und Weasleys Zauberhafte Zauberscherze sind als Auswahl aus der gesamten Winkelgasse völlig in Ordnung. Klar, Gringotts und Madame Malkins wären auch okay gewesen und ich hätte nichts dagegen gesagt. Aber so passt das schon.
  • Detailfreude: Dazu ist alles in den ersten beiden Reviews gesagt. Die Detailfreude ist herausragend und diese zieht sich ohne Abstriche durch die vier Häuser. Einzelne Details lassen sich kaum herausheben, vielleicht Ollivanders Zauberstabladen mit seiner beweglichen Treppe und den Regalen.
  • Optik der Fronten: Die Optik der Fronten ist durch die Bank sehr, sehr gut. Klar, einige Farben sind heftig, aber es ist halt die Zauberer Welt. Gerade Ollivander und Flourish & Blotts erinnern auch ein viktorianisches Gebäude in London.
  • Vertraue der Produktbeschreibung: LEGO weist darauf hin, dass man keine Batterien für sofortigen Bauspaß braucht, das stimmt! Außerdem: dem Set liegt eine einfache Bauanleitung bei. Auch das stimmt. LEGO verspricht nicht zu viel.
  • Minifgs: Wo Schatten ist, ist auch Licht. Dreizehn Minifigs (oder mehr?) liegen dem Set bei. Die Auswahl überzeugt. Viele tolle Szenen aus den Filmen und Büchern kann man nachspielen
  • Bespielbarkeit: Überhaupt die Filme und Bücher… hier kann man wirklich wichtige Szenen aus Harry Potter toll nachspielen. Die Puppenhäuser sind stabil genug auch für kleinere Fans. Wer das verhindern möchten, der stellt die Häuser in eine Vitrine oder baut hinten an.
  • Kompatibilität: Wie oben berichtet, die Häuser passen zu den Modularhäusern. Also ihr LEGO City Bürgermeister: Blickt über den Tellerrand und legt los.
  • Preis: Ja, 399,99 Euro sind eine Ansage und man muss auch festhalten, dass LEGO für Sammler dieses Jahr teuer ist. Aber, für uns ist jeder Stein seinen Cent wert. Angesichts der Steineanzahl, angesichts der Minifigs und angesichts der vielen tollen Details ist der Preis völlig gerechtfertigt. Hätte noch zum Beispiel Gringotts mit im Karton gelegen und das Set 150,00 Euro mehr gekostet, ich hätte es auch gekauft.
  • Bauspaß: Man kann mit bis zu vier Leuten gleichzeitig bauen. Das spart Zeit, sorgt aber auch für geteilte Freude, weil man so mehrere Familienmitglieder einbinden oder auch neue LEGO Freunde generieren kann.

LEGO ist ein Familienhobby

Mein Fazit

Kommen wir zum Ende des dreiteiligen Reviews und ziehen ein Fazit. Klar, es gibt leichte Schwächen und gerade die Sticker nerven. Aber, wenn das Ergebnis dann nach vergnüglichen Baustunden vor einem steht, leuchten die Augen. Und mehr kann man von einem LEGO Set, egal in welcher Preisklasse, nicht erwarten. Spart, wartet auf Rabatte, aber sagt also LEGO und Harry Potter Fan nicht „Nein!“ zu diesem Set. Und die Überraschung ist LEGO zudem gelungen. Und die stelle ich euch jetzt vor (wer es nicht wissen will: runterscrollen!)

Das bleibt am Ende übrig – viel Kleinkram.

Silencio – Keep it between us

Was sich hier verbirgt?

Aus dem weißen Karton fällt eine kleine Schachtel heraus. Frei nach dem ersten von Harry gefangenen Schnatz öffnet sich diese zuletzt (Insider!). Ein kleiner Stand wird gebaut. Dabei ist Harry Potter mit dreckigem Gesicht frisch aus dem Kamin und Hagrid in seinem Fellmantel mit rosa Regenschirm. Zwischen beiden steht ein bedrucktes Schild mit dem berühmten Satz, den Hagrid zu Harry bei dessen ersten Besuch in der Winkelgasse sagt: „Willkommen Harry in der Winkelgasse!“ Danke für dieses tolle Gimmick!

Klasse, oder?

Harry kann auch sauber…


Die Eckdaten des Sets

» Thema: LEGO Harry Potter
» 75978 Winkelgasse
» Altersempfehlung 16+
» 5.544 Teile
» 389,91 Euro / 399,99 Euro UVP
» 2924 VIP-Punkte
» maximal 3 Sets pro Bestellung
» LEGO Online Shop
» Das Set ist verfügbar


Die Eule zwinkert – knuffig

Eure Meinung!

Solltet ihr alle drei Teile meines Reviews zum Set LEGO Harry Potter 75978 Winkelgasse gelesen haben: Stimmt ihr meinem Fazit zu oder winkt ihr ab und wartet lieber auf die nächsten exklusiven Sets? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

9+

Jan Göbel

Familienvater, AFOL und Trekkie aus Leidenschaft

13 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Danke Jan, für alle drei Teile deines wunderbaren Reviews.
    Es hat viel Spass gemacht, es zu lesen (und das macht es immer besonders dann wenn man merkt, dass der Autor deutliche Ahnung von der Thematik hat)!
    Einmal mehr sind wir, was die HP Sets angeht einer Meinung.
    jetzt heisst es sparen und vor allem Platz schaffen. Hermines Tasche wäre jetzt gut…

    6+
  2. Danke, danke, danke, für alle drei Teile. Ich freue mich schon auf den Weihnachtsmann, nun heißt es brav sein. Danke für die Antwort mit den Modulars, wer weiß, vielleicht finde ich irgendwo einen Platz, wo ich das dann selbst probieren kann. Das Regalbrett für die Gasse wurde jedenfalls schon mal vorsorglich montiert. Ich habe das Glück, dass ich alleine bauen kann…alles meins😂. Der Liebste bekommt was Eigenes😉. Danke auch für die Wahrung des Geheimnisses…😉, ich jedenfalls habe geschmollt…aber ist das nicht eine Super Sache, wie Hagrid sagen würde?

    3+
  3. Bleibt mir immer noch die Frage ob das Überraschungsset limitiert ist oder nicht?

    0
  4. Ich bleine dabei, bei 400 Euro sollten keine Sticker sondern Drucke verwendet werden.

    3+
  5. Für mich ganz persönlich ist die Winkelgasse das Set des Jahres. Sie ist liebevoll gestaltet, viele Details aus den Filmen ist dabei, tolle Minifiguren (die fehlenden Prints bei z.B. Molly stören mich überhaupt nicht).
    Das Set ist rund um ein Fest, gerade für Potterheads wie mich. Der Preis ist hoch, aber in Ordnung gemessen an den Legomaßstäben. Ich schließe mich der Kritik mit den Aufklebern und den Wandpanelen an, das hätte nicht not getan. Aber wenn ein Set klasse ist, wie hier der Fall, dann nehme ich die Sticker halt hin. Klar kann man sagen solche Kritik und dann Set des Jahres? – Mir fällt kein Set dieses Jahr ein wo es nichts zu meckern gibt. Von daher ist es wohl eine Frage des Geschmacks. Und da ist die Winkelgasse bei mir ein Volltreffer.
    Danke für das schöne Review!

    3+
  6. Kleine Randnotiz, weil mir das Teaserbild auf FB gerade entgegenbrüllte: Die „knuffige“ zwinkernde Eule gibt’s für geneigte Fans, die nicht das teure Set kaufen wollen/ können, aber trotzdem mehr Vielfalt in der Voliere haben wollen, preiswert in City-Set 60247 „Forest Fire/ Waldbrand“.

    0
  7. Das dreiteilige Review hat mir sehr gut gefallen.
    Besonders das Bild mit der Gasse finde ich super! Hier kommt ,meiner Meinung nach, die Optik aus dem Film richtig gut rüber. Nur das Präsentieren ist so natürlich schwierig.

    1+
  8. Bin auch gerade mit dem Aufbau beschäftigt und ja die Sticker sind echt eine Seuche, bei den Preis sollten Sticker kein Thema mehr sein, das gilt für die gesamten Sets die sich an Erwachsene richten! Bin sicher die Prints sind nicht sehr Kostenintensiv, da geht es wohl mehr darum jeden Cent Profit raus schlagen zu wollen! Zu den Minifiguren muß ich sagen das ist ganz schwach, keine Füße bedruckt und auch zu wenig für den Preis! Seht euch mal Ninjago City, den Hafen an, oder auch die Chinesischen Sets (Neujahrsfest), da sieht man was für weniger Geld möglich ist!
    Langsam sollte selbst Lego angesichts der wachsenden Konkurrenz merken, das man für Premium Preise auch Premium Produkte anbieten sollte! An Prints zu geizen fühlt sich nicht nach Premium an.
    Ich liebe Lego, doch in letzter Zeit drängt sich doch das Gefühl auf, das es nur mehr um Profit und nicht mehr um die Fans geht!
    Klar das ist eine Ansicht durch die rosarote Brille, natürlich ist das ein riesiger Konzern der auf Gewinn ausgerichtet ist, doch sie sollten doch nicht vergessen das wir es sind die sie zum Marktführer machen!

    2+
  9. Lieber Jan,
    Du hast das Niveau Deines großartigen dreiteiligen Reviews vom Microscale-Hogwarts von vor zwei Jahren mühelos gehalten oder übertroffen! Vielen Dank!!! Ich mag die Winkelgasse sehr, habe das Wochenende nach meinem Geburtstag – dann darf ich sie auspacken – schon für den Bau reserviert und den repräsentativen Platz auf der Kommode im Flur über den Winter gesichert. Anschließend sehe ich weiter. Dass Molly keine Prints auf dem Rock hat, stört mich zugegebenermaßen nicht, aus den Büchern heraus würde ich sagen, unspektakuläre Aufmachung ist ohnehin ihr Stil. Fred und George gefallen mir besonders gut, beide Oberkörper hätte ich gern noch ein zweites Mal, kleideten jede Minifigur in jeder Stadt. Ich freue mich sehr über dieses Set! Danke, dass Du es uns so ausführlich und kenntnisreich vorgestellt hast, Jan! Dein Foto mit den gegenüber gestellten Gebäuden animiert mich, darüber nachzudenken, die Häuser langfristig auf den normalen Baseplates aufzubauen und jeweils acht Studs vorne in die Gasse und acht Studs hinten in geschlossene Häuser zu investieren.

    2+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.