Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!
» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒
» LEGO bei Amazon 🛒

Neu mit Alien-Diner GWP erhältlich!
10341 NASA-Artemis-Startrampe 🛒
31212 Die Milchstraßen-Galaxie 🛒

LEGO Harry Potter 76414 Expecto Patronum im Review

Auf dem Sprung - zur Dementorenjagd! | © Johann Härke

Das Set LEGO Harry Potter 76414 Expecto Patronum im Review: Harrys Patronus-Hirsch kommt des Weges!

“Expecto Patronum” – es gibt so ein paar Zaubersprüche, die man nach dem Schmökern der Harry Potter Romane wohl nicht wieder vergisst. Und der Zauber zum Heraufbeschwören eines “beschützenden Retters in Nebelgestalt” (so die offizielle Definition des Harry Potter Wikis) gehört zweifelsohne dazu. Harry nutzt den Patronus regelmäßig, um sich gegen Dementoren zu verteidigen – Patroni werden jedoch ebenfalls vom Orden des Phönix genutzt, um Nachrichten zu überbringen – denn mit ein wenig Geschick wird der Patronus zum Überbringer einer solchen. Grund genug für das LEGO Harry Potter Design-Team, dem magischen Beschützer ein eigenes Set zu widmen und den Patronus das erste Mal in einem wirklich großen Maßstab umzusetzen. Das Set besteht aus 754 Steinen und und ist zu einer UVP von 69,99 Euro im Mai im Handel erschienen.

Aufbau

Der Aufbau des Sets ist wirklich sehr abwechslungsreich – und unterscheidet sich naturgemäß stark von allen anderen Sets der Harry Potter Sommerwelle. Schließlich wird das Modell am Ende 29 cm hoch sein. Mit Hilfe vieler Brackets wird das Modell “hochgezogen”. Außen dominieren Steine in hellblau, ergänzt um einige Akzente in transparentem blau. Das Set kommt übrigens ganz ohne Sticker aus – das “Typenschild” ist bedruckt.

Das fertige Modell

Fertig aufgebaut steht, wohl unverkennbar, ein Hirsch vor einem – der schnell zu Harrys Markenzeichen geworden ist. Ich persönlich erkenne in ihm auch sofort einen Patronus wieder – wenngleich das ein oder andere Teil mehr in transparent diesen Eindruck sicherlich noch verstärkt hätte – schließlich wirken diese Wesen im Film wie verdichteter Nebel.

Toll wirkt die Basis, auf der der Patronus befestigt ist – diese ist mit einigen tollen Gewächsen dekoriert.

Ausstellungsstück oder Spielset?

Ein Punkt, der mir beim Aufbau in den Sinn gekommen ist – worauf genau ist dieses Set jetzt eigentlich ausgelegt? Schwierig zu sagen. Ein reines Ausstellungsstück sieht LEGO in ihm scheinbar nicht – ansonsten wäre ein Marketing sowie die Kartongestaltung in der in den letzten Jahren immer stärker verbreiteten 18+ Themenwelt LEGOs Mittel der Wahl gewesen. Gleichzeitig eignet sich der Patronus durch die detailliert ausgestaltete Basis zum Präsentieren. Entgegen meiner Befürchtungen lässt sich das fertige Modell auch sehr gut bespielen – der Hirsch ist erstaunlich stabil, beim Anheben und Umhertragen fällt nichts ab.

Zweite Variante

Alternativ lässt sich aus den Steinen auch Remus Lupins Wolf Patronus bauen – ich bin bisher noch nicht dazu gekommen und reiche die Bilder dann nach. Aber auch dieser sieht auf den Bildern gut getroffen aus – erst recht für ein B-Modell!

Minifiguren

Passend zu den beiden Baumöglichkeiten erhalten wir mit Remus Lupin und Harry Potter auch die beiden zu den Patroni passenden Charaktere. Überdies hat Lupin Harry den Zauberspruch erst beigebracht – auch daher passt er sehr gut in dieses Set.Harrys Pullover wurde von LEGO mit Prints auf den Armen verfeinert.

Dieser Bausatz wurde mir von LEGO für dieses Review zur Verfügung gestellt – ich gebe hier aber nur meine persönliche Meinung wieder.

Fazit

Schlussendlich würde ich den fertigen Patronus in die Kollektion der gebauten magischen Tierwesen der letzten Jahre einsortieren – der Hirsch macht sich neben 76394 Fawkes, 75979 Hedwig und dem 76406 Ungarischen Hornschwanz gut. Für alle Potterheads stellen sie meiner Meinung nach eine gute kleine Alternative zu den 76391 Hogwarts Icons dar. Von den Bautechniken her lässt er sich auch von etwas älteren Kindern und Jugendlichen gut bewältigen und bietet hier auf jeden Fall Abwechslung. Für ein noch etwas dekorativeres Aussehen hätte ich mir an der ein oder anderen Strelle noch ein transparentes Elemnt gewünscht, um das “neblige” Aussehen zu unterstreichen.

Positiv Negativ
  • Keine Sticker
  • Abwechslungsreicher Aufbau
  • könnte transparenter sein

Eure Meinung!

Was wäre euer Patronus-Tier – und was haltet ihr von Harrys Hirsch aus LEGO-Elementen? Schreibt eure Ideen geren in die Kommentare!

Johann Härke

Interessiert sich für LEGO Harry Potter, Modular Buildings und Beleuchtung seiner Stadt.

7 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ganz hübsch und so… Aber fehlen hier im Artikel nicht die sonst üblichen “Eckdaten”? Preis, Teileanzahl und so?

    • Nicht nur das.

      Irgendwie wirkt der Artikel so dahin geworfen.
      Ein Bild von der Verpackung hätte dem Artikel, zum Vergleich, auch gut getan.
      Denn irgendwie wirkt das fertige Produkt zur Kartonabbildung eher langweilig.

    • Mir fehlt hier auch ein bisschen mehr Info. Setbilder wären schön gewesen, als Vergleichsmöglichkeit zum fertigen Modell. Keine Aussage zum Preis, zur Teileanzahl.
      Lässt sich der Hirsch in seiner Position verändern, sind andere Posen möglich? Kopfdrehung? Beine beweglich? Wie soll das Set sonst bespielt werden können?
      Den Ständer finde ich eher befremdlich, dieses schwarze Ding ist mir viel zu präsent. Das hätte man ggf mit transparenten Teilen besser lösen können.
      Ich kann mir nach dem Review kein Bild vin dem Set machen, schade. Das könnt ihr doch besser!

    • Völlig richtig, Teileanzahl etc fehlte – Kategorie betriebsblind. Ist mir durchgerutscht, habe den Block einfach vergessen zu ergänzen. Sollte jetzt da sein.

  2. Für einen Hirsch wirkt das Tier aber doch recht plump. Den hätte ich mir graziler vorgestellt.

  3. Das ist wohl eher etwas für absolute Fans. Denn so allgemein betrachtet empfinde ich das blaue Fabelwesen ziemlich hässlich.

  4. Ich hab mit Harry Potter ja überhaupt nichts am Hut.
    Aber das Cockpit-Teil am Kopf hat mich spontan an etwas erinnert. Es gab in den Achtzigern so eine Spielzeugreihe von Mech-Tieren, hauptsächlich Dinos aber andere Tiere.
    Ich weiß nicht mal, ob das hierzulande erhältlich war, oder ich nur mal Werbung dafür auf einem englischen Sender oder so gesehen hab.
    Kurzes Googeln ergab, dass die Dinger wohl »Zoids« hießen.
    Lange Rede kurzer Sinn: Ich glaube, wenn man alle Teile durch verschiedene andere Farben ersetzen würde, könnte das auch ein ziemlich cooler Roboterhirsch à la Horizon sein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert