LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede: Offiziell vorgestellt!

LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede

LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede | © LEGO Group

Das Set LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede ist ab dem 1. Februar für 149,99 Euro UVP erhältlich: Alle Infos und Bilder!

Update 31. Januar: Ab vermutlich Mitternacht – spätestens in den Morgenstunden um 10 Uhr – ist das Set LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede 🛒 im Online Shop erhältlich. Als Gratis-Beigabe landet das 40417 Das Jahr des Ochsen [Review] im Warenkorb. Folgend das ausführliche Review von Jonas und zudem die Präsentation im Video bei Zusammengebaut TV 📺. Und lest hier unsere Tipps zum Marktstart.

LEGO Online Shop

🇩🇪 🥨 Deutschland | 🇦🇹 ⛰️ Österreich | 🇨🇭 🧀 Schweiz | 🇫🇷 🥐 Frankreich | 🇳🇱 🌷 Niederlande | 🇩🇰 🧱 Dänemark | 🇮🇹 🍕 Italien

» LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede ⚔️
für 149,99 Euro UVP


Update: Das Set LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede im Review: Von Schwertern, Rüstungen und Falken. Ein moderner Klassiker, der überzeugt? +++ Seit 1978 begeistert die Mittelalterwelt nun schon junge und ältere LEGO Fans und nun lässt das Set LEGO Ideas 21315 Mittelalterliche Schmiede 🛒 das Mittelalter aufleben! Nachdem die Castle Reihe selbst ihren vorerst letzten Ableger im Jahr 2013 hatte und danach im Winde verwehte, kehrt diese Welt, die so viele fasziniert, nun im Rahmen von LEGO Ideas im Jahre 2021 zurück. Das Modell mittelalterliche Schmiede („Medieval Blacksmith“) hatte vor bereits einiger Zeit die 10.000 Unterstützer-Marke geknackt und wurde vom Ideas-Team für eine Umsetzung als Set ausgewählt. Das Modell wurde ursprünglich von Clemens Fiedler entworfen und dann von den Designern bei LEGO einiger Änderungen unterzogen, bis es zu dem Modell wurde, welches ab dem 1. Februar erhältlich sein wird. 🛎️ TIPP: Folgt unserem Newsletter bei Telegram, um unser zeitnah folgendes Review mit allen Details nicht zu verpassen!

Finales Set: LEGO Ideas 21325 Mittelalterliche Schmiede

lego-ideas-medieval-blacksmith-namirob zusammengebaut.com

Der Entwurf von Namirob

Die Details

Das Set besteht aus glorreichen 2.164 Teilen und wird hierzulande 149,99 Euro kosten. Zudem reiht es sich, wie vermutlich alle LEGO Ideas Sets, die in Zukunft erscheinen werden, in die LEGO 18+ Reihe ein und ist somit an erwachsene Fans gerichtet. Das Modell ist 27 Zentimeter hoch, 27 Zentimeter breit und 21 Zentimeter tief: ein gemütliches Häuschen.

Das Haus selbst

Sieht es nicht nett aus? Es ist ein Leuchtstein enthalten, welcher den Schmiedofen zum Glühen bringt. Ich finde übrigens, die Box-Bilder geben uns einen wesentlich besseren Eindruck davon, wie die Farben am Modell am Ende sein werden, als es das mehr oder weniger versehentlich „geleakte“ Bild bei Amazon UK tat. Meiner Meinung nach nicht zu bunt aber auch nicht zu monoton, also genau richtig!

Die Minifiguren

Vier Minifiguren sind enthalten und LEGO bringt hier gleich zwei Ikonen der Castle Welt zurück. Die Falkenritter mit ihren blauen Gewändern stammen direkt aus dem Jahr 1984 und gehörten zu den ersten klar definierten Fraktionen bei LEGO Castle. Aus 1987 kehrt außerdem eine Waldläuferin zurück. Diese ist eine Anspielung an die Forestmen Reihe. Aber auch der Schmied selbst gefällt mir sehr gut. Ein Hund und ein Pferd sind ebenfalls enthalten – Tiere, über die sich vermutlich viele Baumeister freuen werden. Das Pferd ist auch in einer Farbe gehalten (beige), welche wir bei Pferden von LEGO meines Wissens nach noch nie gesehen haben. Selbst in den goldenen Tagen der Ritter. Außerdem ist noch eine kleine Transportkutsche für die in Auftrag gegebenen Waffenbestellungen beim Schmied für unsere Falkenritter enthalten. Auch das ist eine nette Beigabe.

Auf mich macht das Haus auf jeden Fall einen tollen Eindruck! Schön ist es meiner Meinung nach, dass die Schmiede nach draußen verlegt wurde. Das sieht sehr sehr ansprechend aus.


Dachkonstruktion

Fachwerk

Feurig!

Fertig!

Fell

Mahlzeit!

Auch im Inneren bietet unsere Schmiedewerkstatt so einiges – allen voran einen Schleifstein und eine Kiste voll Kohle ist ebenfalls inklusive. Sehr nett finde ich auch, dass der Schmied nicht nur Waffen, sondern auch Kochutensilien herstellt. Ein Gemüsebeet gibt es ebenfalls und über einen Kürbis werde ich mich nie beschweren. Der Gesamtumfang ist beachtlich – und meine ausführliche Meinung schildere ich in Kürze im Review.

Das Designer-Video


Umfrage

Wie gefällt euch die 21325 Mittelalterliche Schmiede?

View Results

Loading ... Loading ...

Eure Meinung!

Ergänzend zu unserer Abstimmung: Was sagt ihr zum kommenden Ideas Set? Gefällt euch die mittelalterliche Schmiede? Werdet ihr euch das Set zulegen? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

8+

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

72 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ein echt schickes Häuschen. Überzeugt mich vollends. Ausser beim Hund: Der war gefühlt schon überall dabei 😉 Und wer das dunklere Dach vom Entwurf besser mag der kann sich ein paar dunkelblaue Ziegel dazukaufen und es so umbauen.

    6+
  2. Was zu meckern hab ich doch noch: Die Preisgestaltung für die Schweiz. €150 sind nie und nimmer CHF189. Schon heftig.

    5+
    • Ich kenne mich mit Umrechnungskursen nicht so aus, aber laut Rechner müssten es eher 162 CHF sein, das stimmt. 🙁

      1+
    • Das ist mir soeben auch negativ aufgefallen. Damit ist die mittelalterliche Schmiede in der Schweiz gleich teuer wie das aktuelle Modular Building (Polizeistation 10278). Diese beiden Sets liegen dagegen in Deutschland 30.- Euro auseinander. Ist irgendwie nicht nachvolliehbar…

      1+
  3. Super tolles Set! 🙂 Ich habe aber noch eine allgemeine Frage…warum sind die Boxen nun alle so düster schwarz und nicht mehr so farbenfroh wie Wall-E, Mickey Mouse, Voltron etc.?? Gibt es da Gründe?

    2+
    • Ich glaube das liegt daran, dass LEGO mit der 18+ Reihe direkt an Erwachsene vermarktet und die schwarzen Boxen uniform für Sammler sind und wertig aussehen.

      Ich mag aber auch die farbenfroheren Designs.

      2+
      • Vielleicht sollte man hier mal die Fans befragen. Auch in meinem AFoL Bekanntenkreis findet niemand die schwarzen Boxen hässlich, aber die meisten empfanden den themenbezogenen leicht verschwommenen Hintergrund der Creator Expert Sets für Lego passender und vor allem freundlicher. Das Schwarz erzeugt immer eine gewisse Düsternis.

        7+
        • Das wäre tatsächlich mal ne interessante Umfrage. Meine favorisierten Boxarts waren eigentlich die von Sets wie z.B. 6096 mit „echtem“ Untergrund und Gemälde im Hintergrund aus den 80ern und 90ern.

          4+
          • Mir gefallen die 18+ Boxen vom Design her ganz gut. Allerdings ist das Aussehen der Box für mich schon ziemlich sekundär. Die meisten (inklusive mir) hauen die doch eh in die Tonne. Um irgendwelche Verpackungen zu lagern, ist mir der Platz dann doch zu Schade.

            0
  4. Optisch gefällt mir das Set wirklich gut und das Design des schwarzen Kartons sieht elegant aus, das Modell kommt darauf gut zur Geltung. Und was erkenne ich da im unteren Bereich der Kartonvorderseite: „batteries included“, was auf einen Light Brick schließen lässt. Sicherlich um die Glut richtig schön leuchten zu lassen. Wunderbar! Als alten Classic Castle Fan spricht mich das Modell durchaus an. Anzahl Teile und Preis passen auch. Mit Rabatt sicherlich eine schöne Sache 🙂 Danke fürs Vorstellen.

    2+
    • Mehr Details dazu folgen in Kürze 😉

      Als Classic Castle Fan stimme ich dir aber absolut zu: Ein tolles Set. Jetzt brauchen wir nur noch eine Welt ringsherum 🙂

      1+
      • Aber das gibt es doch alles von Drittherstellern – die sind sogar besser, sagt der Prophet aus dem Herzen Europas…. (Sorry das musste jetzt sein)

        0
  5. Also ich freu mich auf dieses Set – und natürlich auch auf das Review 🙂

    3+
  6. Zum Set: Gefällt mir gut. Sehr detailreich und trotz der „Größe“ auch mit über 2000 Teilen.Wird wohl auch ein Kauf bei mir werden.
    Also mir gefällt das Set von den Bildern her sehr gut und wenn man das die Sets aufgebaut vor einem sieht, sehen diese meist noch besser aus als auf den Bildern.

    Was ich schade finde, dass der Preis nicht bei 129/130 EUR liegt, sondern „klassisch“ bei 150 EUR.

    7+
    • Rein vom „Preis pro Teil“ Verhältnis sind die 150 Euro zwar sehr gut, aber 130 wären wohl besser gewesen. Ich denke allerdings trotzdem nicht, dass es mit 150 Euro den Status „überteuert“ bekommt.

      Ich garantiere dir, dass es aufgebaut noch besser aussieht wie auf den Bildern 😉

      1+
  7. Irgendwie wirkt das Set im Vergleich zum Fanentwurf wie eine Gratisbeigabe.

    Auch wurde dem Haus durch die Verwendung der extrem poppigen Farben (wie leider auch schon beim Baumhaus) das Flair des Entwurfes komplett genommen.

    Bei Creator- Sets finde ich das total i.O.,
    aber bei Ideas, welche nun sogar als 18+ vermarktet wird, finde ich das sehr fragwürdig und vor allem schade.

    Meine Meinung…

    5+
    • Verständlich, allerdings ist der Bau des Hauses im Wesentlichen genauso übernommen worden. (Wohnraum Haus Entwurf: 16*18 Noppen, Wohnraum Haus fertiges Produkt: 16*16 Noppen)

      Die Farben werden ein Kritikpunkt sein, auch wenn ich sagen muss, wenn man sich Teile in den jeweiligen Farben nebeneinader hält sieht die Kombination nicht wirklich so abstrakt aus. 🙂 ich denke auch, dass das normale LEGO Blau für’s Dach als Anspielung auf Set 3739 Blacksmith Shop verwendet wurde. 🙂

      Die Entwürfe bei LEGO Ideas werden in letzter Zeit immer stärker von LEGO abgeändert und es wird immer Leute geben, die das gut finden und Leute, die es enttäuscht. Das ist leider so 🙁

      2+
  8. Ein wirklich schönes Set finde ich.
    Für mich hätte es sogar noch ein wenig klassischer daherkommen dürfen, es sieht mir insgesamt eher nach einem Set der 2013er Reihe aus und holt mich als Fan der 80er Ritter nicht 100%ig ab. Leider auch tatsächlich 149 und nicht 129 Euro teuer.

    Aber hey, RITTER!!

    2+
  9. Eine Frau als Ritter ?
    Wer hat den diesen schunt konstruiert ? – Nein danke Geschichtsfälschung brauche ich nicht für 150€. Eigentlich schade, denn der ursprüngliche Entwurf war viel realistischer.

    0
    • Oh man, der „Facepalm des Tages“ Award geht an dich. Bei einem LEGO Set „Geschichtsfälschung“ in den Mund zu nehmen ist schon echt ein Ding 😂

      23+
    • Wow, erst beim vierzehnten Post kommt der Troll unter der Brücke hervor. Das spricht für die vernünftige Community auf Zusammengebaut. Da war bei GTA schneller Feuer im Dach.
      Falls die Schmerzen für dein historisch veranlagtes Y-Chromosom zu gross werden, ist es ein Leichtes den Kopf mit Wimpern und Lippen durch einen männlichen Kopf mit Bartstoppeln zu ersetzen.

      12+
      • Na ja, der „schunt“ sagt ja wohl alles!

        3+
        • Zur Klarstellung : „Schunt“ bezieht sich nicht auf die Dame sondern auf den Entwickler, welcher solchen Blödsinn sich ausgedacht hat. Egal was man von der Rolle der Frau im Mittelalter hält sollte man diese nicht im Nachhinein umdeuten. Lego sollte sich an die historischen Umstände anlehnen und dies kann ja durchaus auch als sozial Kritik gesehen werden. Mal sehen ob gewisse Firmen das Set ohne Minifiguren verkaufen werden ……

          1+
  10. Ehrlich: Mir gefällt das Set sehr gut und werde es sicher auch kaufen. Auch das abgewandelte Design finde ich super. Ich gehöre auch nicht zu den Leuten, die den Film mit dem Buch vergleichen, der stinkt ja fast immer ab, also wozu. Ich betrachte das Set wie es ist und das ist schon echt gelungen. Einzig der Übergang vom Obergeschoss zum Dachgeschoss ist wegen dem Absatz bei den Balken verbesserungswürdig. Mal sehen, was man da machen kann. Von der Größe erinnert es mich tatsächlich an die alten Playmobilhäuser meiner Kindheit. Die Figuren sind OK, nur Frau Schmied hätte man nicht einsparen müssen (oder soll das gar nicht Robin Hood sein?).

    2+
    • Das Design wurde etwas abgeändert, das stimmt, aber trotzdem ist das Haus als solches von der Struktur her sehr ähnlich zum Entwurf. 🙂

      Ich werte die Frau in grün, mit Pfeil und Bogen als die Frau des Schmiedes. Allerdings müssen die beiden vorsichtig sein, denn die Bogenschützin gehört zu den Waldläufern, welche arge Feinde der Falkenritter sind. 😉

      5+
      • Uiii! Da lässt sich ja sogar eine Geschichte um die beiden und die Ritter spinnen. Dann nehme ich alles zurück und empfinde die Wahl der Schmied-Frau in der Tradition der LEGO-Ritter als gelungen. (Ich kenn mich da nicht so aus, Entschuldigung! 🙂 ).
        Mit dem Design gebe ich Dir vollkommen Recht, von der Grundstruktur sehr ähnlich, aber wie gesagt, ich finde das hier auch toll, innen wie außen. (Ich für meine Person würde nicht mal sagen, dass ich Spaß daran hätte, das Dach des Originals in 1-2 Stunden (oder noch länger) zusammen zu bauen. Sieht zwar toll aus, ist aber eine Heidenarbeit.) Für mich passt das so.

        3+
        • Kein Ding, zur Erklärung: 1984 kamen zwei Ritterfraktionen heraus, die verfeindet waren, die Kreuzritter und die schwarzen Falken. 1987 kam dann eine weitere Fraktion namens Waldläufer oder wie sie viele kennen Forestmen heraus. Diese waren im Prinzip Robin Hood-artige Charaktere, die stahlen um den Armen zu geben. Natürlich waren sie dadurch mit sowohl den Kreuzrittern als auch den Falken „verfeindet“. Daher denke ich, dass der Schmied und seine Frau aufpassen müssen. 😉

          Ist ein spaßiger Bau 🙂

          2+
          • Tommy Schmidt

            19. Januar 2021 um 23:42

            Du bringst da was durcheinander. 1984 kamen die Löwenritter (nicht Kreuzritter!) zusammen mit den Adler-, oder auch Falkenritter genannt, heraus. Im englischen hießen letztere zwar Black Falcons, die Übersetzung die Du wählst, also „schwarze Falken“ ist aber nicht gebräuchlich und taucht auch nicht in den Beschreibungen so auf. Und die Forestmen wurden in den deutschen Katalogen als Robin Hood bezeichnet, nicht als „Waldläufer“, wie Du schreibst.

            4+
    • Das ist nicht Robin Hood – das ist Roberta Hoodie…

      0
  11. Der andere Patrick

    19. Januar 2021 um 14:33

    Wahnsinn, das Innenleben ist ja toll! Bin schwer begeistert. Sich das Gemüsebeet ist ein sehr nettes Detail. Und natürlich meine geliebten Black Falcons! <3 Auch das ausgeglichene Geschlechterverhältnis muss man positiv erwähnen.

    Ist mir jedenfalls lieber als eine lieblos hingeklatschte Ritterwelt für 1,5 Jahre (auch wenn ich gegen eine solche auch nichts hätte).

    3+
    • Das Set ist denke ich das richtige für dich 😉

      Die Falken sind auch gut gealtert würde ich mal sagen.

      2+
      • Der andere Patrick

        19. Januar 2021 um 15:32

        Ich finde die Prints toll, also das Wams (heißt das so?) mit dem Wappen über dem angedeuteten Kettenhemd darunter. Der Black Falcon Turnierritter im großen Kingdoms Turnier war damals auch mein Highlight. 🙂

        2+
        • Im Review schauen wir uns bestimmt auch mal die Falkenritter nebeneinander an 😉

          Ja ich glaube Wams ist richtig 😀

          1+
          • Ein Vergleich der Ritter und Schilde wäre echt super.
            Finde der Falke sieht diesmal mehr nach (Bundes-) Adler aus als Falke 🙂

            0
          • Ja bitte mal vergleichen. Auf dem ein oder anderen Bild sieht es so aus, als wären die Prints auf den Schilden etwas misslungen. Das wäre natürlich schade. Ich hätte mich auch über einen klassischen Rittertorso gefreut, das Kettenhemd hätte es für mich nicht gebraucht. Aber gut, man kann nicht alled haben ☺️

            0
  12. In Großen und Ganzen gefällt mir das Set gut und ich freue mich darauf, es aufzubauen. Es gibt viele Details in dem Gebäude. Allerdings ist es auch nicht perfekt. Es gibt auch einige Wermutstropfen (allgemein und im Vergleich zu den Erwartungen, die der Entwurf und frühere Informationen geweckt haben). Einige Kleinigkeiten sind mit aufgefallen, die den Gesamteindruck des schönen Gebäudes auf/abwerten:
    + Ritter; tanfarbiges Pferd
    + vermutlich Lightbrick (Glut)
    + Baum
    – oft wurde mit 130€ spekuliert – wäre natürlich schöner gewesen
    – Hund (finde ich unoriginell)
    – keine Ziege (sehr traurig)
    – weiblicher Ritter: finde ich bei einem historischen Set etwas inakkurat. Ich finde es toll, dass es bei City Polizistinnen, Feuerwehfrauen und Astronautinnen gibt, weil wir heute weiter sind. Aber das in die Zeit des Mittelalters zu übertragen – ich weiß nicht…

    1+
    • Ja das mit den Ziegen bei LEGO ist so eine Sache… leider denke ich nicht, dass der Mold zurückkehren wird. 🙁

      Die Historie der Schwarzen Falken bei LEGO deutet darauf hin, dass sie eine Vereinigung sind, die einfach Anti-Establishment ist. Erst bekämpften sie die Kreuzritter und dann die Schwarzen Ritter. Ich denke, dass auch die Damen in ihren Reihen willkommen sind 😉
      Aber du hast recht, historisch betrachtet wäre so etwas bei einer militärischen Organisation in Europa damals sehr ungewöhnlich gewesen.

      1+
      • Es gab durchaus Frauen unter den Rittern! Die berühmteste ist wohl Jeanne d’Arc / Johanna von Orléans. Die Keltenkönigin Bouddica kämpfte auch schon gegen die Römer auch bei den Wikingern und Germanen gab es schon Frauen die an Seite der Krieger kämpften.

        5+
    • Die „Feuerwehfrauen“ sind die, die sich am Feuer verbrannt haben. 🙂

      2+
  13. Ja ja, ist alles schön und gut… Aber weiß denn jemand, wann der Globus (Earth Globe) erscheinen soll? 😉
    Das war doch der gleiche Review-Termin, oder nicht? Hat man da schon was von gehört?

    1+
  14. Der Ritter im Bild oben ist umgefallen, das ist mir auf der ideas Seite auch schon aufgefallen 😅

    2+
  15. Ich habe das Set mit einer gewissen Spannung erwartet, weil mich die Mittelalter-Sets von LEGO in der Vergangenheit sehr begeistert haben und es natürlich endlich mal wieder Ritter gibt.
    Das Innenleben, da stimme ich Andres zu, ist wirklich toll…mit vielen Details und vor allem dem Light Brick als tolle Ergänzung. Und ich stimme Dir, Jonas zu, dass mehr von diesen Gebäuden kommen müssen…bitte auch mit diesem Detailierungsgrad im Innern.
    Bis hierhin eine glatte 10 von 10 (auch mit Blick auf die beiliegenden Figuren beider Geschlechter ;-)).
    Nun das ABER: Ich kann mich mit dem Dach nicht anfreunden….hier fand ich den IDEAS Entwurf besser; bedeutet: Das Ding muss ich mir erstmal in aller Ruhe im Laden anschauen und überlege anschließend, ob mich das Gesamtpaket nicht doch überzeugt.
    Also, kein First-Day Kauf für mich; auch weil ich die Preisgrenze für mich bei 120 € sehe (aber hier kann man sicherlich mit Rabatten im Handel rechnen).
    Ich freue mich somit auf Euer ausführliches Review, das ja vielleicht schon einige Zweifel beseitigen kann.

    3+
    • Ich denke, die meisten Castle Fans werden das Set lieben. Das Dach ist vom Bau her sehr gut, mit den Nexo Knights Schilden als Dachziegel. Auch der Dachstuhl ist sehr schön. Die Farben sind Geschmackssache. Mir gefällt es, dass auch das standart LEGO Blau dabei ist und ich denke, dass es eine bewusste Refferenz an den Blacksmith Shop 3739 von Daniel Siskind (quasi das erste Ideas Set) ist. 🙂

      Das Review folgt in Kürze und kann dir hoffentlich helfen zu entscheiden, ob das Set etwas für dich ist, oder nicht. 🙂

      2+
  16. Ich bin sehr auf das Review gespannt , aber schon das anteasern macht Lust auf das Set 🙂 hoffe es wird nur halb so gut wie ich es mir wünsche denn dann wird es großartig 😍

    3+
  17. Nette Anspielungen aber paar Designentscheidungen kann ich nicht verstehen:
    – blaues Dach und sandgrünes Moos
    – Bogenförmige Balken bei einem Fachwerkhaus (äußerst selten in RL)
    – Kürbisse im Mittelalter – gab es nicht da sie aus der Neuen Welt nach dem 16. Jh eingeführt wurden
    – Huskie im Mittelalter? ist das Wu’s Hund oder waren keine anderen City Tiere mehr übrig?
    – Ritterfrau mit Bandana
    – Stuhlpolster aus Stoff (Anfang 17. Jh eingeführt)
    – Baum der aus der Mauer wächst
    – überdimensionierte Schulterrüstung von Ninjago
    – untypischer Schornsteinaufsatz (Fanentwurf akkurater)
    – Falkenlogo modernisiert
    Aber wahrscheinlich deutet das „Once upon a time…“ sowieso auf eine Fantasiewelt hin, nur hätten sie es dann „Fantasy Blacksmith“ nennen sollen.

    3+
    • Die Bögen sind tatsächlich nicht realistisch, da sie so nicht stützen! Das mag es bei „Fake“-Fassaden geben. Ich bin in einer mittelalter Stadt aufgewachsen (Fritzlar) – so runde Balken gibt es bei traditionellen Bauten nicht. 😉

      2+
    • – Das blaue Dach ist denke ich ein Schieferdach und eine Anspielung an Set 3739, sandgrünes Moos passt da denke ich ganz gut 🙂
      – Das stimmt, das wird vermutlich der „Machbarkeit von schrägen Balken“ geschuldet sein
      – Ebenfalls richtig. Flaschenkürbisse waren im Mittelalter recht verbreitet, aber dieser Kürbis dürfte hier historisch nicht sein. Naja für mich besser als Karotten, weil ich nur wenige Kürbisse habe 😀
      – Der Husky verwirrt mich auch. Mir gefällt zwar, dass der beste Freund des Menschen im Set ist, aber ein Jagdhund oder der Schäferhund wären wohl passender gewesen
      – weibliche Ritter wohl nicht ganz akkurat, allerdings wird die Schildmaid manchmal mit einem Bandana dargestellt. Naja Kopf austauschen und schon hat man zwei Ritter 🙂
      – Die Schulterrüstung sieht doch recht cool aus 😀
      – Ich denke der Baum soll dort eher auf dem Boden an der Mauer wachsen 🙂
      – kenne mich mit Schornsteinen nicht so aus, wirkt mir nicht fehl am Platz, da bist du aber sicher informierter 🙂
      – das klassische Design hat einen einzigartigen Charme, aber das metallische Silber ist auch ganz cool. 🙂

      1+
  18. Zur Info:
    Es gab zwar nur wenige weibliche Ritter im Mittelalter aber es gab eindeutig welche siehe:

    -Orden del Hacha
    -Hosenbandorden
    Und natürlich die Jungfrau von Orlean

    Außerdem gab es auch schon vorher weibliche Ritter in Lego. Siehe classic reviews. 😉

    Liebe Grüße

    5+
    • Danke für die Infos 🙂

      Ich denke es passt auch zu den Schwarzen Falken weibliche Kämpferinnen in ihre Reihen aufzunehmen, da sie ja schon immer gegen die alten Traditionen waren und das Establishment zu verabscheuen schienen 😉

      1+
  19. Mir gefällt die Schmiede noch besser als ursprünglich gedacht und finde sie in der Farbgebung auch „LEGO-artiger“ als den Fanentwurf. Viele Details und ein Leuchtstein (!) machen das Set gewiss zu einem schönen Bauerlebnis. Vom Preis bin ich sehr positiv überrascht und finde ich mehr als angemessen. Zumal der Fandesigner ja auch ein erkleckliches Sümmchen vom Kuchen abhaben will… Ich freue mich schon auf dein Review, Jonas!

    3+
  20. Das Dach ist mir nachwievor zu bunt. Da es das beim Originalentwurf nicht gab, empfinde ich Aussagen wie „Dann kauf doch noch dies und das dazu“ als recht zynisch. Hier wurde von Lego aus Kostengründen verschlimmbessert.
    Kaufen werde ich es zu einem geeigneten Zeitpunkt mit Rabatt, sofern es denn welchen gibt. Bei den ganzen interessanten Sets wird das in letzter Zeit ja recht schwierig, da nur bei wenigen Händlern gelistet, die nicht (mehr) so recht rabattwillig sind.
    @Jonas Ich fänd es ehrlich gesagt angenehmer, wenn Du nicht auf quasi jeden Kommentar antworten würdest. Das hat iwie was manisches an sich. 😉

    1+
  21. Achtung gewagte These:
    In der Beschreibung isr keine Rede von einem weiblichen Ritter bzw. Ritterin.
    Lippenstift und Wimperntusche gabe es soweit ich weiß im Mittelalter ohnehin nicht. Der Torso ist nicht tailliert wie sonst oft bei weiblichen Figuren und eine Oberweite ist auch nicht angedeutet.

    Sodenn: Kein weiblicher Ritter 😉

    2+
  22. Nachdem ich gerade zwei Minuten ernsthaft überlegt habe, ob ich mich zu den „gender troubles“ einiger Herren (?) in den Kommentaren weiter oben äußern soll, habe ich mich offenbar entschieden und möchte drei Punkte in die Diskussion einbringen:
    a) Adlige Männer des Hoch- und Spätmittelalters hatten zwar eine oder mehrere Rüstungen, sie trugen diese aber nicht täglich, vgl. etwa die vielen Buchmalereien z.B. in der Großen Heidelberger Liederhandschrift. Unser Ikonogramm für „Ritter“, das Lego aufgreift, hat also schon grundsätzlich wenig mit einer epistemologisch letztlich unzugänglichen Vergangenheit zu tun, daher sprechen Historikerinnen und Historiker ja von Geschichte (Überlieferungszufall, Rekonstruktion anhand der Quellen, Unmöglichkeit eines archimedischen Punktes etc.).
    b) Neben der bereits mehrfach angeführten Jungfrau von Orleans – Keuschheit hatte in der christlich-religiösen Vorstellungswelt des Mittelalters eine direkte Verbindung zu (auch körperlicher) Stärke – könnten auch literarische Figuren der höfischen Epik wie Brünhild (nicht durch ihren angehenden Ehemann König Gunther besiegbar, sondern nur durch Siegfried) oder Krimhild, die immerhin Hagen von Tronje mit einem Schwert tötete, als durchaus wehrhaft gelten. Das Nibelungenlied wird in der Altgermanistik inzwischen deshalb auch als Epos gelesen, in dem ein damals neues Frauenbild vom Autor und vom Publikum verhandelt, kritisiert und reflektiert wurde.
    c) Meiner Analyse und Deutung nach versucht Lego gar nicht, eine wissenschaftsförmige, quellenbasierte Darstellung einer vergangenen Epoche zu unternehmen, sondern spielt mit den Vorstellungen und Erwartungen der Fans wie der Designerinnen und Designer. Dieses intertextuelle oder intermediale Spiel der Verweise und Anspielungen lebt von „Fehlern“ und Zitaten. Dazu gehören zweifelsohne auch Identifikationsangebote für alle Geschlechter.
    Wer quellenbasierte, intersubjektiv überprüfbare historische „Wahrheit“ sucht, der/die sollte besser die nächste Universitätsbibliothek besuchen – derzeit ist der Service dort pandemiebeding allerdings eingeschränkt.

    13+
  23. Die Ritterin ist Riesenschmarrn. Mit der Bogenschützin hätten wir schon eine wehrhafte Frau gehabt. Das hätte völlig ausgereicht!
    Im übrigen, weil hier immer die Johanna von Orleans aufgeführt wird: wer sagt denn, dass das nicht nur faktisch ein „Maskottchen“ der französischen Armee war, das man in eine Rüstung gesteckt hat?
    Trotzdem finde ich das Set insgesamt schön. Man kann sich an alles gewöhnen, auch an das Dach.

    0
  24. Moin,
    ich bin bekennender Fan-Boy, seit ca 45 Jahren der Droge LEGO verfallen und werde wohl so lange ich kann Legosteine kaufen. Ich bin auch notorischer MOCer. Selbst meine Familie wundert sich, wie schnell meine MOCs wieder vom Bautisch verschwinden, selbst wenn sie als gelungen bewertet wurden.
    Ich möchte Andres und den anderen Beteiligten dafür danken, dass die Seite und auch die Kommentare hier weitestgehend wohlwollend und positiv bleiben. Ich finde manches was LEGO macht auch nicht toll und viele Sets haben auch kritisierbare Aspekte. Das kann man gerne benennen und ich kauf auch längst nicht alles. Was sich sonstwo lesen und sehen darf finde ich aber oft völlig übertrieben und würde mir den Spaß nehmen, wenn ich mich da intensiver mit befassen würde. Hier macht es Spaß zu lesen.
    Zum Thema. Ich finde das Set überraschenderweise weitestgehend toll. Ich werde es mir auf jeden Fall zulegen. Ich finde bunt besser als ein vielleicht unserem Bild vom Mittelalter entsprechenden grau-braun. Aus meinem Interesse an Historischem weiß ich, dass Geschichtswissenschaftler heute betonen, dass das Mittelalter viel bunter war als man weitläufig denk. Beispielsweise wurden in den vergangen Jahren immer mehr Farbpartikel an Mauern und Skulpturen gefunden, die den Schluss zulassen, dass farbige Aus- und Anmalungen ehr die Regel als die Ausnahme waren. Oder die grauen Burgen!. In Zeiten der Romantik in unverputztem Stein rekonstruiert. Heute wird öfter belegt, das sie oft verputzt und weiß gekalkt waren. Also wer „historisch korrekt“ bauen will, kann gerne weiße Steine nehmen 🙂 Im übrigen macht bunt bauen mir mehr Spaß.
    Die „Ritterin“ ist natürlich aus historischer Sicht schwer zu vermitteln. Da haben sich die Designer m.E. einen Spaß erlaubt. Kann ich gut mit leben. Der Kopf ist schnell getauscht.
    Ich hab zur Zeit nur ein Problem. letztes Jahr haben mich die neuen Piratensets dazu bewegt, endlich mal wieder was piratiges zu bauen. Bin da mitten in einen größeren Projekt und nun kommt der nächste Klassikier inspiriert mich genauso castle-mäßig. Ich kann gar nicht so schnell bauen, wie ich inspiriert werde. 🙂

    Schöne Grüße

    0
  25. Heute den Newsletter bekommen, in der die Schmiede für morgen beworben wird:

    Zitat LEGO-Newsletter:

    Auf ins Mittelalter!
    Das neue exklusive LEGO® Ideas Set „Mittelalterliche Schmiede“ ist ab 01.02. erhältlich. Erwecke das Mittelalter zum Leben – mit diesem von Fans inspirierten exklusiven Set mit glühenden Kohlen, einem abnehmbaren Dach und vier Minifiguren.
    Jetzt aber schnell – begrenzter Bestand!
    (…)

    Jetzt aber schnell – begrenzer Bestand? Ist das tatsächlich nicht mehr verfügbar/ausverkauft, wenn morgen schon alles weg ist?

    0
    • Nein, immer ruhig bleiben. Es ist durchaus möglich, dass es einen „Run“ auf das Set gibt, da die Stores vor Ort geschlossen haben. Aber es ist nicht vergriffen, sondern dann bei Zeitpunkt X schlichtweg für eine Zeit nicht verfügbar. 🙂

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.