Doppelte VIP-Punkte
Freitag bis Dienstag
LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
mit fünf Gratis-Beigaben

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Star Wars 75323 The Justifier im Review!

LEGO Star Wars 75323 The Justifier | © Max Mohr

Die kommende August-Neuheit LEGO Star Wars 75323 The Justifier im Review! Kann Cad Banes Raumschiff überzeugen?

Die Animationsserie Star Wars: The Bad Batch wurde bisher nur spärlich mit LEGO Sets versehen. Einzig das 75314 Bad Batch Shuttle flankierte die Abenteuer von Hunter, Wrecker, Tech und Co.! Nun stellt sich endlich ein gegnerisches Schiff der Schadencharge entgegen. Die Justifier ist der Frachter von Kopfgeldjägerurgestein Cad Bane, der auch aus The Clone Wars und The Book of Boba Fett bekannt sein dürfte. Das Modell basiert auf dem Episodenark, indem Bane Omega entführt. Dort spielt das Schiff zwar keine große Rolle, aber trotzdem schauen wir uns das Modell nun einmal an!

Die Eckdaten

Zusammenbau

Der Zusammenbau ist wie auch der des 75337 AT-TE in sechs Bauabschnitte eingeteilt. Der Aufbau hat bei mir gerade mal rund anderthalb Stunden in Anspruch genommen, was für ein Set dieser Preisklasse meiner Ansicht nach klar zu wenig ist.

Auch ein Stickerbogen mit nicht vielen, dafür zumeist recht großen Stickern ist enthalten. Die durchsichtigen Sticker für das Cockpit werden im weiteren Verlauf noch Probleme bereiten.

Der erste Bauabschnitt widmet sich dem Rumpf des Schiffs. Hier wird auch der einzige Innenraum des Modells gebaut.

Bauabschnitt 2 enthält den „hammerartigen“ Antrieb des Frachters. Auch die Grundlage des Landemechanismus wird hier gebaut. Diese besteht zum Großteil aus Technic Elementen, was zugleich auch für eine gute Stabilität sorgt.

Die äußere Verkleidung wird in den Bauabschnitten 3 und 4 begonnen. Diese sind baugleich, wenn auch spiegelverkehrt, sodass es hier zu Wiederholungen kommt.

Der vorletzte Bauabschnitt widmet sich dann dem Cockpit samt Dach. Das Dach wird zu meiner Verwunderung einfach nur aufgelegt und ist nicht weiter befestigt. Probleme haben hier einzig die Sticker des Cockpits gemacht, aber dazu später mehr.

Abgeschlossen wird der Zusammenbau mit der fertigen Verkleidung sowie der Konstruktion einiger Geschütze und Schmugglerware.

Minifiguren

Fünf Minifiguren liegen dem Set bei. Eine mehr hätte in meinen Augen auch nicht geschadet und gerade der neue Kaminoaner aus 75333 Obi-Wan Kenobis Jedi Starfighter hätte sich hier doch perfekt angeboten. Hunter ist keine neue Figur, aber dennoch schön umgesetzt. Sowohl Helm, als auch Haarteil liegen bei. Cad Bane dürfte das Highlight des Sets sein, da es ihn schon seit Jahren nicht mehr in Minifigurenform gab. Der neue Hut und das neue Atemgerät passen super zu seinen Auftritten in der Serie. Auch Omega ist neu. Gerade das Haarteil finde ich äußerst passend und sogar ihre Arme sind bedruckt. Als Bonus hat sie noch Handschellen dabei. Fennec Shand kennen wir schon aus älteren Sets. Dennoch ist auch diese Figur sehr schön und hat neben ihrer Frisur auch ihren Helm dabei. TODO-360 ist ein gänzlich neues Element. Auch er passt super zur Serienvorlage und ich bin sehr froh, ihn nach all den Jahren endlich mal als Minifigur zu bekommen. Insgesamt relativ wenig Figuren für den Preis, aber die enthaltenen sind allesamt sehr schön!

Die Justifier

Das spannendste Feature der Justifer dürfte ihr Landemechanismus sein. Der hintere „Hammer“ kann nach vorn geklappt werden, um das Schiff in den Flugmodus zu bringen. Dabei klappen sich auch die Standfüße ein, was ein sehr cooles Detail ist. Dennoch hätte man den Platz für all die Technik dahinter sicherlich besser für etwas mehr Innenraum nutzen können.

Der Innenraum ist nämlich mehr als spärlich. Den Großteil davon nimmt Banes Pilotensessel und zwei Kisten mit Lichtschwert und Thermaldetonatoren ein. Dahinter befindet sich ein Panel in Trans Red, das den Gefangenenbereich abgrenzen soll. Dieses Panel kann ganz leicht herausgenommen werden.

Dieser ist nicht einmal ausgekleidet und man schaut auf die blanke Technik des Hauptmechanismus.

Mit dem Cockpit habe ich ein ziemlich großes Problem. Dabei stört mich nicht die Bauweise, sondern die transparenten Sticker daran. Diese schlagen auf dem Stein ziemlich viele Blasen ein, die auch durch ganz vorsichtiges Aufkleben nicht verhindert werden können. Das ist ziemlich hässlich und macht für mich auch die Front des Modells ziemlich kaputt.

An den Seiten befindet sich jeweils eine Geschützanlage, die neben angedeuteten Kanonen auch einen federgeladenen Shooter beheimatet.

Am Heck befindet sich eine Ladeluke, an die man aber nur wirklich herankommt, wenn man das Modell anhebt. Darin befindet sich Platz für Schmugglerware. Als wirklichen Innenraum kann man aber auch das nicht zählen, da man das Innere nur über die Luke erreichen kann.

Die Schmugglerware ist eine nette Idee, auch wenn sie nichts wirklich Besonderes ist. Die imperialen Kisten sind zudem beklebt und nicht bedruckt.

Die größte Enttäuschung ist für mich aber die Unterseite. Hier sieht man nämlich, wieviel Platz man noch für den Innenraum hätte verwenden können. Die Außenverkleidung ist nämlich einfach nur ins Leere gehangen und darunter befindet sich nichts. Da erwarte ich bei knapp 170 Euro UVP schon mehr…

Bewertung

Positiv Negativ
  • Tolle Minifiguren
  • Landemechanismus
  • Recht groß
  • Zu wenig Innenraum
  • Viel umbaute Luft
  • Sticker
  • Zu teuer

Mein Fazit

Das Set ist für mich ziemlich durchwachsen. Die Minifiguren sind zwar toll und auch der Landemechanismus ist eine nette Idee, aber das kann auch nicht die sonstigen Probleme des Modells wett machen. Es eignet sich nicht wirklich als Spielmodell, da dafür einfach der Innenraum fehlt und die Funktionen für Kinder zu langweilig sind. Auch als Vitrinenmodell ist es in meinen Augen eher nicht so gut geeignet, da der Justifier in meinen Augen die Ikonizität fehlt und es auch nicht gerade zu den schönsten Star Wars Schiffen gehört. Da hätte es sicherlich geeignetere Kandidaten für so einen hohen Preisslot gegeben. Gerade der Preis ist auch ein großes Problem des Sets, da er einfach viel zu hoch ist. Angebote könnten das regeln, aber ich sehe in dem Modell leider nicht mehr als 130 Euro. Da empfehle ich doch eher, den günstigeren und besseren 75337 AT-TE zu kaufen!

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung

Was haltet ihr von der Justifier? Hättet ihr auch lieber ein anderes Schiff bevorzugt oder seid ihr zufrieden mit der Auswahl der Designer? Schreibt eure Gedanken gerne in die Kommentare!

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

14 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich habe mich eigentlich auf das Set gefreut aber es ist HÄSSLICH und VIEL zu teuer.
    Die Cad Bane Figur hole ich mir bei Ebay. Lieber 30 Euro für ne Minifigur als 170 Euro für nen hässlichen Staubfänger, der eh nach maximal 2 Monaten demontiert in einer Kiste verschwindet.
    Selbst mit Rabatten ist da kaum was zu retten.

  2. (Das klingt jetzt harscher als ich es meine, aber mit dem jungen Luke gesprochen:) Falls die Mühle den Kessel-Flug nicht in weniger als 12 Parsec schafft, dann ist die Mühle nur Schrott. Anders gesagt: Der „Hammer“ ist der einzige Hammer an der Mühle. (Tut mir Leid, Wortspielclown gefrühstückt.)

  3. Nun ja, aber muss jedes Vehikel „ikonisch“ sein? Ich würde an der Stelle widersprechen. Das Problem ist aus meiner Sicht einfach der Maßstab und dieses fehlende „Au Backe, wenn der auf meinem Dach landet!“ Gefühl. Ich kenne zwar die Serie nicht, aber auf Bildern ist das Ding ja ein riesiger Klopper und hat den Charme eines Panzers. Bei einem größeren Maßstab hätte man sicher einfach mehr „Greebles“ unterbringen können und auch die verschieden Kanten besser betonen können. Der Preis ist tatsächlich hoffnungslos, zumal das Modell wirklich auch nur wie 100 Euro aussieht

    • Oh horch! Wir sind uns ja mal einig!
      Ich habe ungefähr so viel Interesse für dieses Modell, wie für den letzten UCS Star Destroyer. Der war… Na ja. Der war halt groß. Das war´s. Und auch da war der PpP `ne absolute Frechheit.
      (Noch mal sorry für die dauernden Angriffe in jüngster Vergangenheit.)

  4. The Storytelling Brick

    20. Juli 2022 um 12:21

    Vielen Dank für die ehrlich kritische Review! Die Vorlage des Schiffs ist jetzt nicht allzu charmant, aber auch von LEGO nicht sehr schön umgesetzt (die angesprochene „Platzverschwendung“. Zwar noch lange keine Mogelpackung wie das Schiff der Ritter von Ren, aber dennoch mies). Auch mir kommt die UVP bei diesem Modell deshalb extrem hoch vor – und auch Rabatte täuschen darüber nicht hinweg. Ich werden den Verdacht nicht los, dass LEGO hier extra wegen der sicherlich sehr begehrten/gewünschten Omega-Figur nochmal draufschlägt. Schließlich wurde sie ja in Fankreisen bereits beim The Bad Batch-Set vermisst. Da verlässt sich LEGO auf den Need der Fans. Schade!

  5. Zum Glück völlig uninteressant für mich. Je mehr das kostet, desto mehr habe ich gespart 😉
    Aus der Erfahrung vom folieren würde ich die Cockpitsticker übrigens mit Seifenwasser aufbringen um die Lufteinschlüsse zu vermeiden 🙂

  6. 1022 Teile und 5 Minifiguren für einen UVP von EUR 169,99.

    Mehr kann und muss man dazu nicht wissen.

  7. Schön, auch mal richtig Kritik über ein Modell zu lesen. Schade, dass das Modell solch ein hässlicher Klotz und ein überteuerter Reinfall ist.

    Eine Katastrophe dabei, dass die von vielen Fans sehnlichst erwartete Omega-Minifigur ausgerechnet in diesem Set eingeführt wurde. Mit den zu erwartenden schlechten Verkaufszahlen des Sets (ausser es wird irgendwann verramscht deswesen) steigt da die Wahrscheinlichkeit sehr an, dass die üblichen Scalper auf dem Zweitmarkt für die Figur einen horrenden Preis aufrufen werden – und wohl vielfach auch bekommen werden.

  8. Ich kenne die Serie, und obwohl Star Wars nicht zu meinen Sammelgebieten zählt und ich mich eigentlich nie zu Preisen äußere (kauft’s halt oder lasst’s bleiben), kann ich mich hier tatsächlich nicht zurückhalten:

    Der Preis ist ja mal eine absolute Frechheit! 😀

    Wie wenig man hier für viel Geld bekommt ist wirklich kaum zu unterbieten.
    Ich hatte den preis beim Lesen des Reviews gar nicht wahrgenommen und ein ca. €100 Set im Kopf. Erst als ich zu den Kommentaren kam fiel ich tatsächlich fast vom Glauben ab. Irre…

    • Das Set hat die vergleichbare Masse und Teileanzahl wie Kylo Rens Shuttle welches (beide Male) eine UVP von 120 Euro hatte. Schon die fand ich leicht überhöht. Bei 50 Euro mehr hätten aber alle Teile bedruckt, die Flügel ordentlich gebaut und mehr Minifiguren beigelegt gehört. So ist das Set einfach nur Murks da man ein überteuertes Schiff mit zu vielen Mängeln bekommt.

    • Mal zum Vergleich:
      Das Set „The Heavenly Realms“ mit der Nummer 80039 von Lego Monkie Kid kostet ebenfalls seine 170 Euro. Hier bekommt man aber mit stolzen 2433 Teilen (Mehr als das DOPPELTE!) ein wesentlich hübscheres Bauwerk mit vielen Details und mehr (Und auch interessanteren) Minifiguren.

      • Ja, innerhalb vom Lego-Cosmos zu vergleichen führt zu interessanten Ergebnissen*, ganz ohne deutlich günstigere Hersteller zu erwähnen. Warum ist das so? Warum kostet dieser (meiner Meinung nach) hässliche Vogel so wahnsinnig viel?

        Ich bin der festen Überzeugung, dass das in diesem Falle am Zielpublikum liegt: Star-Wars-Fans. Ich treibe mich relativ häufig auf SciFi-Conventions rum und glaub mir, die kaufen ALLES, egal wie der Preis ist. Da nehmen „Schauspieler“, deren einziger IMDb-Eintrag ein 30-sekündiger Auftritt als „Stormtrooper#230 hinten links“ ist, 30-50 Euro für ein Autogramm. Wird gekauft, weil es sonst in der Sammlung fehlt. Star-Wars-Fans sind da nicht normal. Ich weiß das, ich gehöre selber dazu! Lego könnte auch 200 Euro für das Ding nehmen, egal.

        *=Mein Lieblingsvergleich ist übrigens der Flex-Ferrari und der Defender. (Damals) gleiche UVP aber WELTEN im Preis/Leistungsbereich. Ich glaube, der Ferrari kam auch nicht soooo supi an im Fandom 😀

  9. Ja mei, hab mir das Set ohne Figuren für 75€ über eBay Kleinanzeigen geholt. Das wird aufgebaut und wie die Rauor Crest „gepimpt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert