LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Ausstellung
am 28. und 29. Mai in Borken (Hessen)


LEGO Star Wars 75341 UCS Lukes Landspeeder im Review!

LEGO Star Wars 75341 UCS Lukes Landspeeder | © Max Mohr

Das Meme-Set des Jahres LEGO Star Wars 75341 UCS Lukes Landspeeder im Review: Ist der Speeder so lahm wie viele denken oder der Überflieger?

Lukes Landspeeder stammt aus Star Wars: Eine neue Hoffnung und ist Lukes Fortbewegungsmittel auf dem Wüstenplaneten Tatooine. Nun hat sich LEGO dazu entschieden, diesen Speeder als Teil der Ultimate Collector Series umzusetzen. Vielen Fans, mich eingeschlossen, ist dieses Fahrzeug für ein großes Exklusivset nicht ikonisch genug. Mir wären einige andere, vermeintlich bessere Kandidaten eingefallen. Dennoch versuche ich, möglichst objektiv das Set zu bewerten. Das Set selbst ist eigentlich auch schon eine Art Meme, da Lukes Landspeeder gefühlt alle drei Jahre als Spielmodell umgesetzt wird und somit massig am Markt ist, während andere Fanfavoriten nur noch zu horrenden Summen zu bekommen sind. Schauen wir uns den Landspeeder einmal genau an, der pünktlich zu den May The 4th Star Wars Tagen auf den Markt kommt.

Die Eckdaten

Zusammenbau

Der Zusammenbau ist in 11 Bauabschnitte gegliedert und geht in etwa zweieinhalb entspannten Stunden von der Hand. Auch junge Feuchtfarmer können das Set problemlos zusammenbauen. Die Altersempfehlung 18+ sagt lediglich aus, an welche Zielgruppe sich das fertige Modell richtet. Positiv ist hier hervorzuheben, dass die neue Windschutzscheibe separat verpackt wurde und dadurch ohne einen einzigen Kratzer bei mir ankam.

Auch ein relativ großer Stickerbogen ist mit von der Partie. Das trübt natürlich zunächst die Stimmung. Gerade Sticker, die auf gewölbte Elemente geklebt werden müssen, sind häufig schwierig korrekt anzubringen.

Der Speeder baut sich ziemlich simpel zusammen und keine allzu abstrusen Bautechniken werden verwendet. Schon nach den ersten beiden Bauabschnitten merkt man, wie bunt das Innere des Fahrzeugs gehalten ist. Mich stört das nicht wirklich, weil man am Ende nichts mehr davon von außen sieht.

Die Bauabschnitte 3 und 4 fügen langsam die Seitenverkleidung und die Grundstruktur des Hecks hinzu.

Dann kommt es zu einer großen Überraschung: Statt den von vielen Fans verhassten blauen Pins kommen hier weiße Pins zum Einsatz, die durch ihre schlichte Farbe wohl nicht so schnell aus dem Modell herausstechen. Das dürfte viele Fans freuen und zeigt auch, dass LEGO sich das Feedback zu Herzen nimmt, auch wenn eine solche Änderung aufgrund langwieriger Produktentwicklung erst recht spät beim Endkonsumenten ankommt.

Im fünften und sechsten Bauabschnitt wird der Bau des Mittelstücks und des Hecks nun schon fast abgeschlossen. Lediglich die „Nase“ und die Antriebe fehlen noch.

Die Front wird mit einer umgekehrten Bautechnik umgesetzt und Ober- und Unterseite gleichen sich förmlich. Leider müssen hier Sticker angebracht werden. Diese sind zum einen nicht wirklich leicht korrekt anzubringen und da sie den Stein nicht komplett ausfüllen, ist nicht mal der rote Strich durchgezogen. Das stört mich sehr. Auch die „Comicbeule“ ist meiner Ansicht nach alles andere als schön. Dafür ist der mithilfe von Stangen gebaute Kühlergrill sehr schön umgesetzt.

Das spannendste Triebwerk dürfte das rechte sein und wird im achten Bauabschnitt gebaut. Gerade die Verkabelung ist schön gebaut.

Die Bauabschnitte 9 und 10 schließen den Bau des Speeders ab. Sie gleichen sich ziemlich, da hier einfach die zwei weiteren Antriebe gebaut werden. Diese sind nicht allzu spannend und auch hier müssen leider ein paar Sticker angebracht werden.

Zu guter letzt wird der Standfuß gebaut. Dieser ist dank Technic Konstruktion schön stabil und präsentiert den Speeder in waagerechter Position.

Minifiguren

Das Set umfasst zwei Minifiguren, die auf dem Standfuß präsentiert werden können.

Klares Highlight ist hier ganz klar C-3PO. Eine so detaillierte Version des Droiden war längst überfällig. Sowohl die Arme als auch die Beine sind (sogar auch von der Seite) bedruckt. Auch schön, dass hier an 3POs silbernes Bein gedacht wurde. Rundum eine gelungene Minifigur!

So gelungen der Droide ist, umso langweiliger ist Luke Skywalker in diesem Set. Luke als Farmboy ist in gefühlt jedem zweiten Set enthalten und eines UCS Sets einfach nicht würdig. Zumindest ein exklusiver Kopf hätte doch eigentlich drin sein müssen. Generell wäre das auch die Chance gewesen, Lukes Outfit von der Tosche Station als Minifigur zu bringen. Wirklich schade!

Das Modell

Den Speeder an sich finde ich persönlich gut umgesetzt. Das Farbschema gefällt mir gut und ist auch mal eine Abwechslung bei den UCS-Modellen. Dennoch finde ich das Modell relativ langweilig, da die Vorlage einfach nicht viele Details bietet.

Auch die Unterseite ist schlicht gebaut. Hier wären Rollen schön gewesen. Die echte Filmrequisite konnte schließlich auch auf Rollen fahren. Da das Modell im Film aber schwebt ist verständlich, warum daran nicht gedacht wurde.

Das neue Cockpitelement passt ziemlich gut zur Vorlage und ist definitiv der Hingucker des Modells. Auch die kaputte Stelle davor ist mit zweckentfremdeten Teilen nett umgesetzt.

Die Passagierplätze sind auch schlicht gehalten. Mehr Details gibt es hier aber auch im Film nicht. Lustig finde ich das Mikro als Schaltknüppel.

Die gebogenen Stangen machen sich äußerst gut als Kühlergrill und geben dem Modell hier eine abstraktere Struktur.

Hinter den Sitzen ist ein relativ langweiliges Segment zu finden. Hier gibt es leider keine wirklichen Details.

Den Antrieben wird mit schwarzen Plates etwas Tiefe gegeben. Das funktioniert gibt nochmal einen anderen Farbakzent.

Die Sticker auf den Antrieben ergeben leider zusammen ein Bild, sodass sie auch möglichst perfekt ausgerichtet sein sollten. Die Unterbrechungen zwischen den Stickern stören aber auch hier.

Das Heck bietet nochmal ein paar weitere Details. Wirklich spannend ist es aber auch nicht.

Abgerundet wird das Modell mit einer klassischen UCS Plakette. Auch in 2022 scheint es leider nicht möglich zu sein, diese zu bedrucken… Hier kommt wieder ein riesiger Sticker zum Einsatz.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Toller C-3PO
  • Schöne Farben
  • Weiße Pins
  • Keine Neuauflage
  • Hoher Preis
  • Langweiliger Farmboy Luke
  • Störende Sticker
  • Fehlende Ikonizität

Mein Fazit

Es stellt sich weiterhin die Frage: Brauchen wir Lukes Landspeeder als UCS Set? In meinen Augen zumindest nicht, doch bei der Set-Vorstellung hat man gesehen, dass sich einige wirklich auf das Modell freuen. Jenen Baumeistern gönne ich es auch von Herzen. Mein Lieblingsmodell wird es aber nicht mehr werden. Der Speeder an sich ist zwar schön und stabil gebaut und gerade die Farben gefallen mir, aber 200 Euro wäre er mir nicht wert. Höchstens in Kombination mit dem anstehenden GWP. Sonst empfehle ich, auf Rabatte und Aktionen zu warten, sobald das Set bei ausgewählten Händlern erhältlich ist. Gerade die Sticker und der langweilige Luke hinterlassen einen etwas faden Beigeschmack. Für Fans der Originaltrilogie, für die der Landspeeder einen besonderen Platz im Herzen hat, ist dies derweil sicherlich ein nettes Modell. Doch manch einer wartet womöglich lieber auf die Sommern-Neuheiten. Bei diesem Set trifft daher eine Regel ganz besonders zu: Ein Modell ist immer auch eine Geschmacksfrage.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Umfrage und eure Meinung

Wie gefällt euch der 75341 UCS Lukes Landspeeder?

View Results

Loading ... Loading ...

Was haltet ihr von Lukes Landspeeder? Freut ihr euch auf das Set oder seht ihr von einem Kauf ab? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

15 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ja, die Umsetzung ist gelungen, aber das Gefährt reichlich langweilig. Ich bleibe da auch bei meiner Meinung: Ein etwas größerer Speeder in der regulären Star Wars Serie mit einem Stück Farm oder Mos Eisley als Diorama wäre sicher spannender. Aber immerhin, jede Menge Teile in Nougat, die sich für allerlei Schabernack in eigenen Bauten einsetzen lassen und auch in anderen Sets auftauchen dürften…

  2. Detailliertes und ernüchterndes Review, Danke dafür! Für mich überwiegen die vielen Kritikpunkte deutlich. Und was soll so ein Thema als UCS? Wenn überhaupt würde mich C-3PO interessieren, aber den gönne ich mir dann vielleicht eher über Bricklink.

    • Ich hoffe ja das es nach Legos Aussage „keine exklusiven Figuren mehr in den UCS Sets vorkommen sollen“ und C-3PO in der Form auch in andere Sets kommt. Ansonsten seh ich auch keinen Anreiz für das Modell.

      • Diese Aussage stammt aus einem einzelnen Designer Interview in dem der Designer sagte, dass das seiner Meinung nach so sein sollte. Das hat nichts mit einer „Aussage von LEGO“ zu tun oder muss deshalb ab jetzt immer so sein!

        • Außerdem klang diese Aussage eher nach „exklusiven Charakteren“ in hochpreisigen Sets. Zumindest wenn es um die Aussage in Bezug auf Commander Cody geht. Es wirkte auf mich so: Plo Koon, der in keinem anderen Set ist in teurem Set, nope. C-3PO in einer leicht anderen Variante in einem teuren Set, den man in günstigeren Sets leicht anders bekommen kann, jap, das geht.

          Vielleicht habe ich das auch nur falsch interpretiert

  3. Hätte mich mehr über eine UCS Razor Crest gefreut.

  4. Mega cool, allein das große Scheibenteil! Möchte auch mal was loswerden, wenn dieses Set von einem sagen wir mal alternativen Klemmbausteinehersteller aus Übersee kommen würde, mit Versand in schäbigem Karton aus Pappe und fehlenden bzw. arg zerkratzten Teilen, so wie ich es schon erlebt habe, dann würde das von bestimmten „Helden“ noch immer gefeiert, auch wenn der Preis gerade mal ein paar Euro unter Lego wäre. Von daher Leute, FREUT Euch, dass es Lego und die Lego-Qualität gibt und wenn mal ein Aufkleber dabei ist, ja, Mensch, das drückt ihr doch woanders auch weg! Ich bin heute irgendwie sauer, weil ich einen Hersteller von alternativen Klemmbausteinen gefragt habe, ob er aus China versendet und wie das ist, wenn Steine fehlen, bzw. was mit dem Zoll ist und ich doch eine ziemlich abweisende und wenig hilfreiche Antwort bekommen habe. Das Set, das ich haben wollte, ist im Vergleich zu Lego gerade mal 30 Euro billiger, nee, der Held kann mich bitte mal in Ruhe lassen, ich bleibe bei Lego und der Landspeeder rockt:-)!

    • Ich hab verdammt viel Lego(vip steht gerade bei 65000), aber auch mittlerweile viel z. B. Mould, da ich große Sets mag und bei Lego alles durch hab. Die Qualität der Steine und der Anleitung ist tatsächlich überragend und ausser mal ein miniteil hat auch noch nie was gefehlt. Einzig die Beleuchtungen gehen mal und mal nicht, aber die sind ja quasi umsonst dabei.
      Und meistens ist es preislich deutlich unter Lego, allerdings berücksichtigte auch den Wertgewinn bei Lego.

      Daher auch Frage in die Runde: glaubt ihr der C3PO wird woanders drin sein oder hier exklusiv? Wäre der einzige Grund es zu kaufen,den Speeder find ich richtig hässlich 😀

  5. Welche langwierige Produktentwicklung steckt hinter weißen Pins?

    Den Landspeeder als Fahrzeug ansich finde ich gut, jedoch hätte man das Modell mit ein paar Funktionen interessanter gestalten können. Hier und da stimmen die Proportionen nicht, und dazu noch die vielen Sticker und der heftige Preis. Ziemlich lieblos, was Lego uns da als Premium Modell verkaufen möchte.

    Nicht mein Fall 😐

    • „Welche langwierige Produktentwicklung steckt hinter weißen Pins?“

      Wohl keine. Es scheint nur so, dass LEGO aktuell einfach Mal alle Pin-Typen anpackt und überarbeitet. Typen, die es jahrzehntelang nur mit Friction gab, gibt es plötzlich ohne und natürlich auch umgekehrt. Diese Revisionen müssen natürlich dann auch farblich anders kodiert werden, um Verwechslungen zu vermeiden. Und sicher haben sich mittlerweile auch genug Leute über blaue Pins an den unpassendsten Stellen beschwert. 🙂 Es dürfte sich also um eine Konvergenz von geplanten Änderungen und später Einsicht sein.

  6. Also ich verstehe, wenn einige Herrschaften dieses Modell langweilig finden. Auch der Autor hat es begründet. Vielleicht ist man auch etwas satt an Modellen derzeit. Ich finde das Modell hervorragend umgesetzt. Die Filmvorlage erkenne ich zumindest anstandslos. Selbst wenn C-3PO von vielen gewünscht auch in einem anderen Set erscheinen soll, kaufe ich das Set dennoch. Freu mich riesig drauf.

    Figuren hin oder her, die Cantina muss auch noch gekauft werden, gerade wegen den vielen Figuren. Übrigens ist Greedo mal in einem ziemlich günstigen Set erschienen mit Bedruckung der Arme. Hat damals wenige interessiert. Diese Figur ist heute doch reichlich teuer. Ca. 50 Euro. Denke, dass diese Figur nicht noch einmal aufgelegt wird. Mal schauen wie es mit C-3PO wird…

  7. Ich persönlich finde ihn sehr nice und werde ihn mir auch am Sonntag mit ein paar VIP Punkte kaufen.
    Den A Wing und das Gunship fand ich persönlich schlimmer.
    Ja hier sind große Sticker bei, aber die muss man ja nicht aufkleben…. Mache ich z.b. nie!

    PS: Ich will den Todesstern 2 und eine Nebulon B Fregatte!

  8. Vielen Dank für das ausführliche Review. Ob einem das Modell und Gebotene für den Preis gefällt, muss am Ende jede selbst entscheiden. Für mich reicht die Version 75271 als kleines Regalmodell mit Minifiguren völlig aus.

    Allerdings: Beim Bild des ersten Bauabschnittes wähnte ich mich kurz in einem Review von Minecraft oder Friends. Meine Güte, eine gewisse Ästhetik beim Bau fehlt hier ja völlig. Die erwähnte Comicbeule finde ich ebenfalls fürchterlich. Hier hätte mir ein realistischer Stil deutlich besser gefallen.

  9. Die „Hanuta“ als UCS Modell, dass ich das noch erleben darf 🙂
    Im Ernst, von der Art her, vom Auftritt in der „ersten“ StarWars Episode, gehört sie irgendwie schon in die LEGO-Galaxie, aber ein bisschen mehr Ideenreichtum was die Kleber an der Front angeht, hätte ich von LEGO schon erwartet.
    Schlimm finde ich, dass die grossen halbrunden Sticker nur einmal beigelegt sind. Bei anderen Modellen (UCS A-Wing) war LEGO wenigstens so schlau, diese doppelt beizulegen. Dann klappts vielleicht beim 2. Versuch, diese sauber zu platzieren.
    Das Aussehen und die Farbe: doch, passt! Gibt ein bisschen Abwechslung, wenn die ganze Armada von mehrheitlich grauen UCS-Modellen im Büro hängt.
    „Nur der Platz in Bodennähe ist halt schon von mir reserviert, da muss sich Herrchen was anderes überlegen“ (Anm. meines 4-Beiners)

  10. Ich habe Klemmbausteine erst seit Kurzem als Erwachsener wieder für mich entdeckt – hatte als Kind und Jugendlicher viel Lego. Meine bescheidene Sammlung ist bisher der Lego Star Wars Suchdroide und die große Enterprise D von Bluebrixx.

    Irgendwie sehe ich es nicht ein, für ein Modell 200 Euro auszugeben und dann Sticker zu bekommen. Die gedruckten Steine bei Bluebrixx gefallen mir viel besser, auch wenn die Qualität der Steine (leichte Kratzer) im Detail nicht an Lego heranskommt. Ich möchte die Modelle immer wieder anschauen und finde persönlich Sticker einfach nicht schick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.