LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Ausstellung
am 28. und 29. Mai in Borken (Hessen)


LEGO Star Wars 75342 Republic Fighter Tank im Review!

LEGO Star Wars 75342 Republic Fighter Tank | © Max Mohr

Die kommende Neuheit LEGO Star Wars 75342 Republic Fighter Tank im Review: Taugt das Set auch abseits der Minifiguren?

Die Klonkriege zählen zu den beliebtesten Themengebieten der LEGO Star Wars Community. Seit jeher versuchen Fans, ganze Armeen von Klonkriegern aufzubauen. Bis vor knapp zwei Jahren war das jedoch eine Zeit lang relativ schwer, da kaum Sets mit Klonen erschienen. Die Zeiten haben sich aber geändert und seit dem 75280 Clone Troopers der 501. Legion Set bekamen wir einige neue The Clone Wars Sets. Mit dem Republic Fighter Tank bedient sich LEGO einem der obskureren Fahrzeuge. Der Panzer selbst, wurde nie wirklich abseits von Videospielen gezeigt. Der wirkliche Hammer bei diesem Set ist aber, dass drei Klone der 187. Legion enthalten sind. Diese sind nie offiziell im neuen Disney Kanon aufgetreten. Umso spannender ist deren Umsetzung als Minifiguren. Aber kann der Panzer auch abseits der Minifiguren überzeugen?

Die Eckdaten

Zusammenbau

Der Zusammenbau der 262 Teile geht mit knapp 30 Minuten recht schnell von der Hand. Der Aufbau ist in zwei simpel gehaltene Bauabschnitte unterteilt. Leider ist auch ein recht großer Stickerbogen enthalten. Einige der Details hätte man sicher auch gebaut lösen können, sodass man hier sicherlich gut modden kann, um auf die Sticker zu verzichten.

Im ersten Bauabschnitt wird das untere Segment des Panzers gebaut. Dieses ist recht platt und symmetrisch aufgebaut.

Der zweite und finale Bauabschnitt widmet sich dann dem Geschützturm samt aller Funktionen. Der Zusammenbau an sich war ziemlich kurzweilig, auch wenn hier viel mit großen Teilen und einfachen Bautechniken gelöst wird. Damit eignet es sich jedoch auch gut für junge Baumeister.

Minifiguren

Das Hauptkaufargument für die meisten Star Wars Fans dürften bei diesem Set die Minifiguren sein. Sechs sind insgesamt enthalten und sogar vier davon sind bis dato exklusiv. Die Figuren sind durch die Bank weg klasse gestaltet.

Mace Windu kennen wir in ähnlicher Ausführung schon aus dem 75309 UCS Republic Gunship. Diese Version ist allerdings noch detaillierter als der Vorgänger aus dem 350 Euro Set. Dieser Figur wurden bedruckte Arme spendiert, die die Rüstungselemente aus The Clone Wars zeigen. Das lässt hoffen, dass wir auch noch andere Charaktere wie zum Beispiel Obi-Wan Kenobi mit solchen Armen bekommen. Der 187th Clone Commander trägt die Helmform der Airborne Trooper. Dazu ist sein Torso durch diverse Gurte sehr detailliert. Natürlich darf auch ein schweres Blastergewehr nicht fehlen.

Die regulären Klonkrieger der 187. Legion sind auch sehr schön detailliert.  Mir gefällt die Wahl dieser Legion im Set, da wir noch nie wirklich violette Truppen in der LEGO Star Wars Galaxis begrüßen durften. Das ist mal eine besondere Abwechslung!

Zwei reguläre Kampfdroiden kämpfen gegen den Panzer an. Auch wenn es sie schon in zig Sets gab, sind sie immer wieder eine gelungene Ergänzung. Man kann einfach nicht genug davon bekommen. Dazu ist das Design noch so gut, dass es in über 20 Jahren LEGO Star Wars kaum überarbeitet werden musste.

Details

Der Panzer selbst ist nicht zu groß und nicht zu klein. Er sollte durch stabile Bautechniken auch nicht direkt beim Spielen auseinanderfallen. Größentechnisch erinnert er mich sehr an den 75283 AAT.

Im mit Antennen ausgestatteten Geschützturm kann eine Minifigur am bedruckten Bedienelement Platz nehmen. Dafür muss die Luke allerdings geöffnet sein.

Die drehbaren Geschütze an den Seiten sind meiner Ansicht nach zu simpel gebaut. Die 4×4 Round Bricks wirken einfach zu grob und auch die restliche Kanonenkonstruktion wirkt auf mich einfach zu simpel. Unterhalb des Geschützes kann pro Seite ein federgeladener Shooter abgefeuert werden.

Am Heck findet sich eine ausklappbare Rampe, durch die man ins Cockpit gelangt. Leider ist unter diesem zu wenig Platz für eine weitere Minifigur.

Im Mittelteil kann ein weißes Cockpitelement aufgeklappt werden. Die Sticker an diesem stören mich etwas, sollte man aber problemlos weglassen können. Im Innenraum befindet sich ein sehr simpel gehaltener Sitzplatz für eine Minifigur.

Die Gleitelemente sind recht dünn und Details werden hier fast ausschließlich mit Stickern gelöst. Das finde ich etwas schade. Durch leichte Modifikationen sollte man aber hier auch ohne große Anstrengung gebaute Details anbringen können.

Zu guter Letzt sorgen Räder unter dem Panzer für ein angenehmes Gleiten auf dem Boden.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Tolle (und viele) Minifiguren
  • Angenehme Größe
  • Gute Bespielbarkeit
  • Etwas teuer
  • Zu wenige Details

Mein Fazit

Der neue Republic Fighter Tank ist ein gutes Spielmodell mit wirklich hervorragenden Minifiguren. Für Erwachsene dürfte das Modell aber zu wenig Details aufweisen. Außerdem ist die UVP mindestens fünf Euro zu hoch. Rabatte sollten hier dann ihr übriges tun. Dennoch empfehle ich das Set wirklich, da der Panzer dennoch für Dioramen geeignet ist, weil er leicht zu modden ist und sich das Set gut zum Army Building eignet. Außerdem schätze ich die Chancen gegen 0 ein, dass wir je wieder ein Set mit Klonen der 187. Legion bekommen, sofern diese nicht in zukünftigen Filmen oder Serien auftauchen. Ich werde mir das Set sicherlich noch ein paar Mal kaufen.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung

Was haltet ihr vom Republic Fighter Tank? Kauft ihr das Set nur wegen den Figuren? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

3 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Da Sticker bin ich wieder raus.

  2. Die Clone Trooper sehen klasse aus. Den Fighter Tank finde ich persönlich nicht so spannend. Bei guten Rabatten könnte ich wegen der Figuren schwach werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.