LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
mit fünf Gratis-Beigaben
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Star Wars UCS 75331 The Razor Crest: Goldschatz oder Schrottmühle?

Das LEGO Star Wars Design Team: Diese beiden Boxen befinden in der Box | © Andres Lehmann

Die LEGO Star Wars UCS 75331 The Razor Crest ist neu erhältlich: Kaufen, oder nicht? Hintergründe für Entscheidungswillige!

Update: Die LEGO Star Wars UCS 75331 The Razor Crest 🛒 ist neu erhältlich. Bei Kauf im LEGO Online Shop 🛒 landen aktuell zwei Gratis-Beigaben (alle Infos findet ihr hier) im Warenkorb.

Die Frage steht im Raum: Kaufen, oder lieber warten? Womöglich ist das Schiff, das stolze 600 Euro kostet, eh überbewertet? Ich konnte im Rahmen der LEGO Fan Media Days die Razor Crest von Nahem „bestaunen“ (kleiner Teaser), und gebe – ergänzend zum umfangreichen Review von Max 📝 – meinen Senf zum Thema ab. Zudem hat Matthias die Präsentation des Razor Crest 📺 in Billund gefilmt, und gleich zu Beginn des Videos bin ich eine Frage losgeworden, die wahrscheinlich viele von euch im Sinn haben. Folgend also meine persönlichen Gedanken zum ganz bestimmt nicht schnellsten Raumschiff in einer weit entfernten Galaxie!

Präsentation in Billund

Die Eckdaten

UCS Razor Crest: Kaufen oder nicht?

Die ersten beiden Mandalorian-Staffeln habe ich verschlungen und die Razor Crest von Anbeginn in mein Herz geschlossen. Die Explosion des Schiffes (bitte keine Spoiler-Diskussion, die zweite Staffel lief vor zwei Jahren) hat mich richtig betrübt und ich hoffe, dass womöglich eines guten Tages ein weiteres Schiff der Bauart um die Ecke kommt. Dieser große „Ultimate Collector Series“-Nachbau begeistert mich – lasst mich gerne erklären, warum dem so ist.

Designer César Soares hat in seiner Präsentation auf dem LEGO Campus in Billund erklärt, dass der Maßstab des Modells anhand des Cockpits festgelegt wurde. Ein Glück, möchte ich da fast sagen. Dann dank des großen Cockpits sehen wir hier eine Razor-Crest, die tatsächlich viele der ikonischen Szenen der Serie The Mandalorian 🔎 nachspielen lässt. Die Razor Crest sieht nicht nur von Außen fantastisch aus, sondern auch das Innenleben ist bei einem UCS-Set endlich (!) komplett durchdacht. So finden sich viele Details im Inneren, die tatsächlich das Gefühl aufkommen lassen: Das ist ein nahezu kompletter Nachbau des Schiffes!

Großartig finde ich zudem, dass der Boden in einem UCS-Set erstmalig durchgehend gefliest ist. Rundum: In seiner Gesamtheit hat es – in meinen Augen – noch nie so ein durchdachteres Innenleben bei einem UCS-Set gegeben. Der Preis ist wuchtig, das steht außer Frage. Aber im Vergleich zum 75252 UCS Imperialer Sternzerstörer📝, 75313 UCS AT-AT 📝 und natürlich zum 75192 UCS Millennium Falcon 📝 gibt es hier spürbar keine Preiserhöhung. Stelle ich (im Geiste) den nicht lizensierten 21335 Leuchtturm daneben, wird das recht deutlich.

Man kann den Antrieb ob der schieren Größe des Triebwerkes fast spüren!

Das Dach lässt sich abnehmen, und so hat jeder Baumeister spielend einfach Sicht und Zugriff auf all die Details im Inneren!

Anhand des Cockpits wurde das Set ausgerichtet.

Blurrg: An sich ganz witzig, aber (brick-gegeben) nicht sonderlich akkurat…

Kind an Bord: Ich liebe dieses Detail!

Die Reise kann starten!

Ohne diese neue Razor Crest selbst gebaut zu haben: Mir scheint, als ob LEGO auf seine Fans gehört und fast alles richtig gemacht hat. Im Gegensatz zur „kleinen“ 75292 Mandalorian The Razor Crest wird deutlich: Hier stimmen die Proportionen!

Das diesmal die UCS-Platte noch beklebt werden muss – zukünftig wird bei UCS-Sets auf Prints gesetzt – und der gebaute Blurrg in meinen Augen nicht so hübsch ist, sind für mich die einzigen Kritikpunkte. Die Auswahl an Minifiguren ist ebenfalls löblich, der Mandalorianer, Mythrol, Kuiil und natürlich Grogu lassen keine Wünsche offen. Werde ich mir das Set für 600 Euro kaufen? Nicht gleich zum Marktstart. Aber der Tag kommen wird.

Meine Gedanken

Positiv Negativ
  • Tolle Gesamtansicht
  • Grandioses Innenleben
  • Fantastische Minifiguren
  • Sehr gute Bespielbarkeit
  • Alles wirkt sehr stimmig!
  • Schicke Verpackung
  • Leider recht viele Sticker
  • Gebauter Blurrg gefällt mir nicht
  • 600 Euro sind viel Geld
  • Ganz gemeines Haben-Will-Gefühl

Umfrage und eure Meinung!

Werdet ihr euch die UCS 75331 The Razor Crest kaufen?

View Results

Loading ... Loading ...

Ihr merkt es: Dieser Artikel ist der Versuch, dem ein oder anderen Leser ein paar Impulse zu geben. „Impulsiert“ doch gerne unten in den Kommentaren mit, und sagt uns, ob ihr euch das Set kauft. Eine dringende Bitte aber habe ich: Es geht um ein LEGO Set. Mir ist bewusst, dass es nicht lizensierte Nachbauten anderer Hersteller gibt. Aber das spielt hier auf dieser Baustelle keine Rolle. Die Fragestellung ist zielgerichtet: Ist euch dieses Set 600 Euro wert? Was sagt euch zu, was stört euch? Jede Meinung ist herzlich willkommen!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

20 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Gibt es kein Star Wars GWP dazu, wie beim AT-AT?

    • Leider nein. Der AT-AT erschien im letzten Jahr am Black Friday mit gesonderter Aktion.

      Aber immerhin landen mit dem LEGO Ideas 40566 Ray der Schiffbrüchige und das 40513 VIP-Halloween-Geschenk bei Kauf der Razor Crest im Warenkorb. Und obendrein werden einige (!) VIP-Punkte gesammelt. 🙂

  2. Ich finde den Humpen gar nicht mal so schlecht, aber paar Sachen hätten doch besser sein können. Ein Stand wie beim Falken wäre nicht schlecht gewesen oder einklappbare Landekufen für eine Flugpose und wie sieht es eigentlich bei den Scheiben aus, sind die extra verpackt? Auf dem einem Bild sieht man schon unschöne Kratzer, das darf bei einem 600 Euro!!! Set einfach nicht mehr sein!
    Kurz gesagt, das Schiff gefällt mir, aber 600 würde ich niemals dafür ausgeben wollen.

    • Tach auch,
      Bei dem 9kg-Kaventsmann ist das mit einklappbaren Landekufen so eine Sache. Aber den Ständer kann man sich als Fingerübung selbst dazu basteln.
      Mal sehen; der Kahn ist jedenfalls ganz nett.

      -Nat

  3. Ist von unten nicht sauber verkleidet.
    Preis ist viel zu hoch und trotzdem gibt es nur Sticker.

    Schade eigentlich.
    Für unter 400€ wäre es interessant, aber das ist nicht zu erwarten.

  4. Ich finde die Serie klasse und finde es schade, dass man die Razor Crest getötet hat.

    Auf den ersten Blick gefällt mir das Set, aber es liegt deutlich über meiner Preisschwelle wo ich ohne nachzudenken zugreife. Zu dem Preis muss wirklich alles stimmen – und das tut es nicht. Blurrg und Sticker sind davon eine Sache. Der halbherzige Boden (welche man selbst mit geringem Aufwand hätte besser machen können) und andere nicht zum Ende gebrachten Punkte eine weitere Sache.

    • Das Schiff ist explodiert, oder wegen mir wurde es „rausgeschrieben“. 😉
      Was stört dich denn am Boden? Meinst du den Unterboden, den man eh nie sieht, oder das Innere des Schiffes? Das Innenleben finde ich ausgezeichnet, den Unterboden habe ich mir in Billund nicht angeschaut…

      • Hatte da einen GoT-Moment. Nur das man sich bei Disney wohl schwertut lebendige Hauptcharakter zu eliminieren;)

        Ja, meine den Unterboden. Auf den offiziellen Bildern sieht man den schön. Vor allem den Kontrast zwischen der Heckklappe und dem Rest. Insbesondere den farbenfrohen vorderen Teil, welchen man leicht mit ein paar Plates hätte zumachen können. Die Razor Quest steht auf Landekufen und nicht auf dem Unterboden. Da gehört es bei einem 600 Euro (!!!) Model als Detail dazu, das auch dieser zu ist. Aber selbst wenn das Schiff direkt auf dem Boden stehen würde, ist das schon sehr geizig. Das Innenleben ist tatsächlich einer der Punkte die mir von den Bildern her am besten gefällt.

      • Das einzige was mich absolut abturnt sind die Sticker. Hoffentlich gibt es die in naher Zukunft bei Steinedrucker im Angebot. Vorher brauche ich das Ding nicht.

  5. Ich finde noch ein paar andere Punkte negativ:
    1. Die Unterseite sieht ja furchtbar aus. Wer das Modell irgendwo erhöht platzieren will hat da Pech.
    2. Für das Cockpit hatte ich mir ein neues Teil als Cockpitscheibe gewünscht. Wie bei der UCS Slave One damals auch geschehen. Bei (qualitativen) Billiganbietern wie Bluebrixx seinen Star Trek Sets kann man noch verzeihen, dass die keine eigenen Teile entwerfen. Bei einem 600€ Set vom Marktführer nicht.

    • Da ticken LEGO Designer anders, zumindest wird das in Gesprächen stets deutlich: Es wird immer versucht, mit den bestehenden Elementen „auszukommen“ und nur ergänzt, wenn es nicht anders geht. Mir persönlich gefällt das Cockpitteil hier gut, und wie im Video (Reel bei Instagram, oben eingebettet) zu sehen: Mit diesem Element nahm der gesamte Designprozess seinen Lauf.

      • Da stimme ich zu, finde es immer super, wenn mit bestehenden Teilen kreative Lösungen gefunden werden. Bei der Slave I (UCS) sieht die Scheibe natürlich klasse aus, trotzdem heißt mMn. eine neue Scheibe nicht direkt „besser“.

        • Ich glaube da gehen die Meinungen einfach auseinander. Ich mag halt eher die Art Modellbau mit Klemmbausteinen.

          Daher finde ich es auch gut, wenn man hier und da Spezialteile einsetzt, damit das Ergebnis so schick wie möglich aussieht.

          Mir gefallen z.B. auch die kleinen Autos von Cobi. Auch wenn die nur durch Spezialteile als Trabant oder Maserati zu erkennen sind.

          Aber ich bin auch froh, dass Lego allgemein diese Nerd-Zielgruppe erkannt hat und abgefahrene Sets wie den AT-AT oder eben die neue Razor Crest macht.

  6. Hier greift meine persönliche »über 200 Euro werden Sets mit Stickern nicht gekauft«-Regel. Schade, Lego.

  7. Danke für die Einblicke und das Heißmachen. Mein Entschluss steht aber längst fest: Ich MUSS die Razor Crest haben! Ich liebe die Serie und ich habe mich sofort in das Set verliebt, trotz ein paar Mäkel. Allerdings bin ich mir noch unschlüssig über das Wann. Direkt morgen (VIP-Zugang) mit immerhin zwei Gratisbeigaben oder etwas später mit möglichen Rabatten im freien Handel. Warten auf doppelte Punkte wäre auch eine Option. Bauchgefühl und Vernunft müssen das noch miteinander ausdiskutieren. Das ist der Weg.

  8. Da ich sowieso keine UCS Sets kaufe, war für mich die Kauffrage müßig. Gefallen tut sie mir jedenfalls schon- Ich bin allerdings immer noch in Versuchung mir „die kleine“ zu holen – für meine – beschränkten“ Zwecke gut genug.

    Aber ich denke ich spare mein Budget lieber für echte Klassiker, wie Indy Jones oder auch HDR 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert