Doppelte VIP-Punkte
bis Dienstag

LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
mit fünf Gratis-Beigaben

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Mein Designer-Interview zum neuen LEGO 10307 Eiffelturm

LEGO 10307 Eiffelturm | © Andre Micko

LEGO 10307 Eiffelturm Designer-Interview: Ich konnte dem Designer Rok „herausragende“ Fragen zum am Freitag erscheinenden Set stellen.

Ich durfte neulich an meinem zweiten Roundtable teilnehmen, eine (virtuelle) Fragestunde mit dem Designer des neuen LEGO 10307 Eiffelturms – den ich in Kürze bauen werden und bereits im Unboxing vorgestellt habe. Wer sich erinnert: bei meiner ersten Veranstaltung dieser Art saß ich als Unwissender unter Transformers-Experten und hatte Mühe, mir sinnvoll klingende Fragen aus den Fingern zu saugen. Demgegenüber lief das diesmal super! Wir, eine Handvoll Vertreter von LEGO Fanmedien, hatten eine Stunde Zeit, Rok Zgalin Kobe (der Designer…) mit allem zu löchern, was wir über den Eiffelturm wissen wollten. Er gab ausführlich und geduldig seine Antworten. In entspannter Atmosphäre verging die Stunde wie im Flug und war ausgesprochen interessant. Im Folgenden ist in den Überschriften die Frage formuliert, darunter die von mir zusammengefasste Antwort von Rok.

Designer-Interview

Warum hat man sich für diese Version vom Eiffelturm entschieden?
Es gibt keine „eine“ Version als Vorbild für das LEGO Modell. Für jeden Abschnitt wurde die schönste Umsetzung aus der langen Geschichte des Turms genommen. So entstammt die Basis der Entstehungszeit des Turms. Die Vegetation wirkt einfach ansprechender als die asphaltierte Fläche der heutigen Zeit, die auch immer mehr von Sicherheitskameras und Zäunen dominiert wird. Die erste Plattform hingegen entspricht eher dem aktuellen Design, weil die mittlerweile nicht mehr vorhandenen Bögen als zu kitschig erschienen. Dafür wurde auf die kleinen Pavillons verzichtet, wie auch auf das Restaurant oben an der Spitze. Kurz gesagt: Rok hat eine ästhetischste und vertrauteste Version des Eiffelturms erschaffen wollen, und sich dabei nicht auf eine spezielle Version einer bestimmten Epoche beschränkt.

Hast du den Eiffelturm im Rahmen des Designprozesses besucht?
Ich habe den Eiffelturm tatsächlich schon besucht, allerdings liegt das einige Jahre zurück. Also nicht im Rahmen der Modellentwicklung des Sets 10307. Für das Design wurden im Internet verfügbare Pläne und Maßstabszeichnungen verwendet, die ich mir in Eigenrecherche zusammengesucht hat.

Warum wurde dunkles Grau als Farbe für den Eiffelturm gewählt?
Über die Farbwahl wurde tatsächlich lange im Vorfeld diskutiert. Letztendlich gab es nicht den einen Grund. Eine Vielzahl von einzelnen Aspekten führte schließlich zur Entscheidung für dunkles Grau. Unter anderem war das:

» Die Anlehnung an den Eiffelturm 10181. Bei gleicher Farbe wollte man den direkten Designvergleich beziehungsweise die Weiterentwicklung in den Vordergrund stellen.
» Die Verfügbarkeit der Elemente in dunklem Grau war weitaus höher als in einer anderen Farbe. Es wäre zwar möglich gewesen, Teile in anderen Farben für den Eiffelturm einzuführen, jedoch hätte das zu Einschränkungen bei anderen Sets geführt (Grund sind allgemeine Konzernvorgaben für die Entwicklung).
» Dunkles Grau hebt sich vor einem hellen Hintergrund schön ab und passt gut in viele Umgebungen.
» Der Eiffelturm selbst besticht schon durch seine unglaubliche Größe. Da sollte die Farbe nicht noch herausstechen, sondern eher neutral erscheinen.

Warum ist der Eiffelturm so groß geworden? War das von Anfang an geplant?
Ziel war die möglichst maßstabsgetreue Umsetzung. Es gab grundsätzlich keine Vorgaben, was Größe, Preis oder Teileanzahl angeht. Ausschlaggebend war letztendlich die Umsetzung der Bögen mit den Schienen zwischen den vier Füßen. Dies bestimmte die weiteren Dimensionen, wie auch die Höhe. Die Teileanzahl hat sich dann entsprechend aus den realisierten Details ergeben, was im Laufe des Entwicklungsprozess durchaus schwankte. Wobei Rok auch zugegeben hat, dass er durchaus noch das ein oder andere Teil angebracht hätte, wenn man knapp unter der „magischen“ 10.000er Marke herausgekommen wäre. Das ist aber nicht Vorgaben, sondern dem persönlichen Empfinden des Designers geschuldet.

Auf welchen Teil des Designs bist du am meisten Stolz?
Es gibt keinen bestimmten Teil. Im Allgemeinen, wie sich der ganze Turm zusammenfügt. Im Speziellen, wie die vier Füße mit der ersten Ebene verbunden werden (ganz nach dem Vorbild des originalen Aufbaus) und sich so eine stabile Konstruktion ergibt.

Der Eiffelturm selbst ist leicht in sich drehbar. War das beabsichtigt?
Ja. Hintergrund ist die höhere Stabilität, die sich durch die höhere Flexibilität ergibt. Bei einer starren Konstruktion -die ohnehin nicht vollständig möglich gewesen wäre- ist die Gefahr wesentlich größer, dass etwas brechen könnte, wenn man beispielsweise dagegen stößt. Das fertige Modell wurde intensiven Tests unterzogen. Beispielsweise durch das beschweren mit Gewichten, um das Langzeit-Durchbiege-Verhalten zu prüfen. Insgesamt ist der Eiffelturm sehr stabil, kann leicht zerlegt und transportiert werden. Über Mulden in den Plattformen kann man ihn gut greifen. Für ein Set dieser Größe lässt er sich erstaunlich kompakt verstauen. Zuletzt war Rok’s Exemplar mit ihm „on Tour“ bei vielen Ausstellungen und hat alle Transporte unbeschadet überstanden.

74 Bauabschnitte! Ein Rekord?
Ja, ein Rekord, aber auch der war nicht beabsichtigt. Die Anleitung und das Aufbaukonzept wurden in einem komplexen Prozess erarbeitet. Ziel war es, allen und insbesondere den LEGO Neulingen, ein tolles und frustfreies Aufbauerlebnis zu schaffen.

Gibt es Modelle oder Gebäude, die du gerne noch bauen würdest?
Keine speziellen. Alle großen Gebäude, alle Skylines der Welt. Und alles immer wieder updaten, je nachdem wie es sich in der Realität weiterentwickelt.

Warum hat man sich für eine Neuauflage des Eiffelturms nach dem Set 10181 entschieden?
Im Grunde um zu zeigen, wie sich LEGO beziehungsweise die Sets und Techniken weiterentwickelt haben. Der 10181 wurde quasi Brick auf Brick von unten nach oben aufgebaut. Der 10307 zeigt ihm gegenüber einen großen Evolutionssprung. Ähnlich, als würde das alte Technic 8860 Car Chassis dem 42083 Bugatti gegenüber stellt.


Das war es. Danke nochmals an Rok, dass er sich die Zeit für diese Runde genommen hat. Es war ihm noch wichtig zu betonen, dass er als ausgewiesener Designer des Sets aktuell die Lorbeeren einsammelt, diese aber natürlich nicht alleine für sich beanspruchen kann und will. Ohne ein riesiges Team aus vielen Bereichen des Konzerns kann solch ein Projekt nicht realisiert werden.

Abschließend bleibt mir nur noch zu erwähnen, dass ich mehrfach den Wunsch nach einer Sydney Harbour Bridge dezent eingestreut habe. Ich hoffe, der Wink wurde verstanden…

Eure Meinung!

Helfen euch die Antworten des Designers bei eurer Entscheidung, euch das Set womöglich zu kaufen? Oder steht für euch ohnehin schon fest, dass ihr den Eiffelturm nicht zur eurer Sammlung ergänzen möchtet? Äußert euch gerne unten in den Kommentaren.

André Micko

LEGO Technic und Speed Champions Sammler, MOC-Tüftler – alles ist in Bewegung

7 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Nachdem ich das Colosseum gebaut hatte vor einem Jahr und ich es gut in die Wohnung einfügen konnte, brennt es mir in den Fingern den Eiffelturm zu bauen. Platz wäre in der Couchecke da, muss nur ein Tischchen her. Meiner Frau schon gebeichtet das es diesmal ein „graues Bäumchen“ geben wird…

    Für die Zukunft würde ich mir die – im gleichen Maßstab – New Yorker Freiheitsstatue wünschen. Aber da gibt es ja einige Bauten die sich noch bauen ließen.

    • LEGO könnte definitiv weitere ikonische Bauten in größerem Maßstab bringen die sich weltweiter Beliebtheit erfreuen.

      Die Freiheitsstatue ist prädestiniert dafür. Als Deutschland Ikone eignet sich wahrscheinlich Schloss Neuschwanstein am ehesten..

  2. The Storytelling Brick

    21. November 2022 um 9:38

    Vielen Dank für die Nach- und Zusammenfassung des Interviews. Mich hätte brennend interessiert, wie lange an dem Modell getüftelt wurde (Prozessbeginn bis Produktionsstart). Auch fände ich interessant, ob der Turm mit anderen Farben aufgebaut wurde, um die Wirkung auszuprobieren, bevor sich die Projektmember für das dunkle Grau enschieden haben, oder ob das wirklich nur eine theoretische Überlegung/ Diskussion während des „Brainstormings“ bzw. Findungsphase gewesen ist. Zudem überrascht mich, dass die Recherche auf aus frei auffindbaren Plänen aus dem Internet betrieben wurde. Hätte eher gedacht, dass sich der Designer in einschlägige Fach- und Sachliteratur eingegraben hat^^“

    Und, Achtung: Korinthenkackeralarm!^^

    Zitat Einleitungstext: Im Folgenden ist in den Überschriften die Frage formuliert, darunter die von mir zusammengefasste Antwort von Rok.

    Hast du den Eiffelturm im Rahmen des Designprozesses besucht?
    Ich habe den Eiffelturm tatsächlich schon besucht, allerdings liegt das einige Jahre zurück. Also nicht im Rahmen der Modellentwicklung des Sets 10307. Für das Design wurden im Internet verfügbare Pläne und Maßstabszeichnungen verwendet, die ich mir in Eigenrecherche zusammengesucht hat.

    Und noch etwas:
    Der Eiffelturm selbst ist leicht in sich drehbar. War das beabsichtigt?

    Woher weißt du das? Den Turm hast du aufgrund der arbeitsbedingten räumlichen Entfernung noch gar nicht aufgebaut? O_O

    Zum Abschluss noch eine „kurze“ Fußnote: LEGOs Eiffelturm ist gut umgesetzt und ich würde ihn gerne mal aufgebaut sehen (im Stuttgarter Store ist er mir am Wochenende nicht aufgefallen – es sei denn ich hab ihn übersehen *räusper* 🙈), aber werde mir den Turm aus mehreren Gründen selbst nicht holen. Das Wiederholende beim Zusammenbau ist nicht so meins, zudem der hohe Preis (auch wenn er wohl im akzeptablen LEGO-Rahmen steht). Hinzu kommt noch, dass solche gigantomanischen Sets (bzw. Lifestyle-Dekoobjekte) besser in irgendwelchen Foyers oder Ausstellungen passen als in einer doch schon sehr typischen und beengten AFOL-Wohnung (klar gibt es welche, die genug Platz haben (werden), keine Frage). Ich wüsste nicht, wohin mit dem Teil.

    • Aaaalso:
      – Die konkrete Timeline kam nicht zur Sprache (wobei ich auch nicht weiß, wie „detailliert“ der Designer das herauslegen darf….)

      – Der Turm wurde nicht (in voller Pracht) in anderen Farben aufgebaut. Tatsächlich fiel die Entscheidung wohl anhand der vorherigen Überlegungen.

      – So war die Auskunft: heutzutage ist quasi alles online verfügbar, das war ausreichend für das Design. Ich hatte noch gefragt, ob bspw. die Stadt Paris oder andere offizielle Stellen mit eingebunden waren und ggf. Material zur Verfügung gestellt hätten, was aber verneint wurde.

      – Bzgl. Korinthenkackerei: Das geht direkt an den Chefredakteur weiter 😜 Ich hatte das nämlich anders formuliert (als Zusammenfassung von mir…), wurde dann aber von ihm redaktionell geändert, was wohl jetzt berechtigterweise zu Verwirrung führt 😉

      – Ich habe natürlich alles geteilt, was an Fragen und Antworten im Interview zur Sprache kam. Nicht alle Fragen kamen dabei von mir (hätte man sich denken können 😜). Andere Fanmedia Kollegen hatten den Eiffelturm schon gebaut und daher die Frage zur Stabilität gestellt.

      – Bin auch sehr gespannt, wo ich den Turm bei mir unterkriege… 😊

  3. Das Empire State Building wäre auch mal was für diese „Serie“

  4. Ich scharre schon mit den Hufen, werde eine Käuferin der ersten Stunde sein ((((-: Dann muss und werde ich mich noch bis Weihnachten gedulden. Rok Zgalin Kobe, war ja klar, ich schreibe nur Colosseum – Empire State Building – Skylines! André, Du kannst hoffen, das hier ist sein dritter Eiffelturm, in der Sydney-Skyline hatte er auch schon mal die von Dir gewünschte Brücke umgesetzt, ich drücke die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert