VIP-Vorverkauf: Disney Zug und Bahnhof im
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Sommer Gewinnspiel: Alle Infos!

Vier LEGO Friends Kart Sets sind ab Juni 2018 erhältlich

Friends | © LEGO Group

Ab Juni sind vier LEGO Friends Kart Sets erhältlich: Eine wildes Kart-Abenteuer in der Heartlake City, wer hätte damit gerechnet?

Das ist doch wirklich mal eine großartige Idee: Ab Juni sind gleich vier kombinierbare LEGO Friends Kart Sets erhältlich. Meine Tochter und ich sind Super Mario Kart Fans, wie auch mein MOC zeigt. Insofern: Ich bin sehr gespannt und harre der Dinge bis zur Veröffentlichung hochauflösender Bilder. In Nürnberg auf der Spielwarenmesse werde ich zudem ein genaues Auge drauf werfen und berichten.

LEGO Friends Sommer 2018

LEGO Friends Truck Kart Transport 41348
LEGO Friends Popcorn und Burger-Stand 41349
LEGO Friends Boxengasse 41351
LEGO Friends Rennstrecke 41352



Ein ganz wichtiger Hinweis: Bitte veröffentlicht keine Links zu Seiten, die geleaktes Bildmaterial mit „Highly Confidential“-Stempel veröffentlichen. Wir bitten hier ausdrücklich um euer Verständnis. Als anerkannte LEGO Fan Media Seite ist es uns nicht gestattet, geleaktes Bildmaterial zu veröffentlichen. Wir listen hier lediglich die Set-Nummern und übersetzen Namen.



Wer startet mit mir im Sommer durch? Also meine Tochter wird von mir all die Sets geschenkt bekommen, keine Frage! 😉

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

8 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Liest deine Tochter hier mit? ???
    Für spätere Jahre würde ich so Versprechen nicht ins Internet schreiben ???

  2. Hallo Andres, das könnte interessant werden!

    Ich frage mich nur, ob in Deiner Lego City auch Minifiguren und Mini-Dolls „zusammenleben“ dürfen? Für manche AFOLs gleicht ja allein der Gedanke daran schon fast an Häresie… 🙂

    Ich persönlich bin da sehr entspannt und tolerant. Wenn mal ein Friends-Set zu meiner Lego City dazukommt, dann dürfen die zumeist weiblichen Originalbewohnerinnen auch in der Nähe Ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Wobei die Gebäude in der Regel farblich „assimiliert“ werden. Sorry Mädels.

    Assimiliert? „Widerstand ist zwecklos!“ Womit wir bei Star Trek wären. Und was hat das damit zu tun? Eine Menge:

    Optische Veränderungen gab es nicht nur bei den Minifiguren, sondern auch schon bei den Klingonen. Lieutenant Worf darauf angesprochen, sagte einmal dass diese Frage mit Außenseitern nicht diskutiert würde.

    Ich habe bereits alle meine Minifiguren – und auch die paar Mini-Dolls – freundlich danach gefragt, aber wie erwartet keine Antwort erhalten… Die kleinen Biester schweigen einfach alle dazu.

    Aber dass eine friedliche und manchmal sogar freundschaftliche Koexistenz möglich ist, sieht man nicht nur bei Star Trek, sondern eben auch in manchen Lego Cities. Quad erat demonstrandum. 🙂

  3. Klingt interessant. Aber da brauche ich wirklich die Bilder für die Kaufentscheidung

    • Leider sind die bis dato verfügbaren Bilder von recht schlechter Qualität, aber was man so erkennt könnte problematisch sein, genau wie ich das dachte. 🙁
      Auf dem Karton sieht das noch witzig aus, aber um wirklich eine Bahn zu gestalten, wie auf dem Karton abgebildet muss man schon viel selber Basteln und sich eine Strecke irgendwie zusammenbauen. So ist das große Set quasi nur ein Tower ein paar Autos und bissl krimskrams außenrum. Der Boxenstopp sieht allerdings ganz cool aus. Witzig wäre es gewesen, wenn es neue Teile gegeben hätte, mit denen man quasi wie eine Art Carrera Bahn frei zusammenstecken kann. 🙁 Das neue Heartlake Resort finde ich dagegen auf den ersten Blick wirdklich top und wird sicher bei den Mädls gut ankommen. 🙂

  4. Der Vergleich mit den Klingonen gefällt mir! 🙂

    Für mich ist Friends das Star Trek Discovery von LEGO: Im Vorfeld mit vielen komischen Änderungen übel aufgefallen, erste paar Sets eher so mäh, danach gab es echte Highlights, die das ganze unterhaltsam gestalten, aber dennoch bleibt der fade Beigeschmack, dass einige mit dem Rest inkompatible Änderungen gemacht worden sind, resultierend aus einer dummen Marketing Erhebung, die keine Sau ernst nimmt.
    Warum sind die Figuren inkompatibel zu den anderen Minifiguren? Sophie, Emma und co können nie einen Speed Champions Mercedes oder Ferrari fahren, warum das?
    Die Mini-Dolls sind für mich eine unnötige Zäsur, ich verstehe einfach nicht, warum Lego den Mädels nicht auch das restliche Programm verkaufen möchte. Aber dafür haben wir demnächst 2 Krankenhäuser… Und die „normalen“ Minifiguren keine Kartbahn oder Pizzeria? Ich verstehe das echt nicht.
    Darum werde ich wie bisher verfahren: Set kaufen, Haarteile für richtige Minifiguren aufbewahren, Rest der Figuren wegschmeissen.

  5. Ich finde es schade, dass die Mini dolls (vor allem von erwachsenen Männern) so verteufelt werden.
    Meine Tochter fühlt sich von den Figuren angesprochen. Auch mein Mann und mein Sohn spielen damit ohne Probleme. Sei es Friends, elves, Disney. Die Minifiguren (die ich mit Begeisterung suche, vor allem wegen des Zubehörs) werden nur selten verwendet. Dürfen aber mit den anderen zusammen bespielt werden, vor allem weil es zu wenig männliche Figuren gibt.
    Es wird einfach akzeptiert, dass sie anders sitzen als die anderen und die Hände unbeweglich sind.

    Manchmal zeigt sich in den Kommentaren irgendwie wenig Verständnis und Respekt für Kinder. Warum muss man sowas weg schmeißen? Das finde ich abwertend und unnötig.

    • Nur mal so nebenbei: Ich bin Mann, über fünfzig, glücklich verheiratet und eben auch Erwachsener Lego Fan. Mir gefallen Minifiguren gut – und Mini-Dolls auch. Meiner Frau übrigens auch. 🙂

      Beide Gruppen „beleben“ und ergänzen unsere Lego-City wunderbar. Dass sich bei den Mini-Dolls nicht die Hände drehen lassen ist manchmal hinderlich. Mir aber nicht so wichtig. In dem Fall muss eben eine Minifigur ran. Keiner kann ALLES.

      Und weggeschmissen wird bei uns kein Lego. Nur häufig umgestaltet.

      Wirklich ärgerlich finde ich bei Friends allerdings die Preisgestaltung. Immerhin muss Lego hier keine Lizenzgebühren an Disney und Co abführen.

      Als Beispiele nenne ich den wirklich unverschämten Friends Adventskalender. Und auch viele andere Friends Sets. Die Preise sind im vergleich zu anderen Lego Themen überteuert. Und es sind viel weniger Mini-Dolls in den einzelnen Friends-Sets dabei, als Minifiguren bei anderen Themen. Das hier Mädchen und deren Eltern scheinbar „abgezockt“ werden ist für mich der eigentliche Skandal.

  6. Hallo liebe Eve,

    Entschuldige bitte, falls Du dich durch meinen Kommentar auf den Schlips getreten füllst. Es war nicht meine Absicht, das Spielen von dir und deiner Familie abzuwerten. Wenn ihr mit den Friends Figuren glücklich seid, und gerne damit spielt ist das schön, und freut mich.
    Es ist auch nicht meine Absicht alle Friends Sets und Ideen schlecht zu reden. Da gibt es tolle Sets wie die neuen Kinderzimmer, und auch dass nicht alle gleich gelb sind, und es mehr Diversität in den Figuren gibt, halte ich für gut, und könnte auch auf andere Lego-Welten ausgerollt werden.
    Was mich stört, als jemand der seine eigenen Lego Spielzeuge von früher weiter gegeben hat, ist der Bruch in der Kompatibilität. So kann die gute Mia nicht in meinem alten Zug fahren. Und einer 6-jährigen zu erklären, warum das nicht geht, überlässt Lego mir. Und wenn Kinder den Katalog in die Hände bekommen, schauen die (erfreulicherweise) nicht nach Kategorien. Darum ärgert mich die Inkompatiblität, weil ich dann die Entteuschung sehe.
    Ich hätte weniger Probleme damit, wenn Lego irgendwann die Minifiguren komplett durch eine neue Generation ersetzt hätte, aber das nur mit Produkten zu tun, die sich explizit an Mädchen richten (auch wenn ich zustimme, dass alle damit Spielen können und dürfen), und damit eine willkürliche Geschlechter-Grenze zu ziehen, das gefällt mir gar nicht.
    Meiner Meinung nach hätten alle Aktivitäten und Charaktere in Heartlake City auch von Minifiguren dargestellt werden können, und mir persönlich sind die Minidolls mit ihren dünnen Körperchen und den langen Haaren doch etwas zu stereotyp geraten. Und ich denke dass auch Spielwarenhersteller mit Kritik umgehen müssen, zumal es Alternativen gegeben hätte.
    Eins muss ich auch zugeben: solange ihr beim Spielen Spass habt, ist alles gut so.

    Wünsche alles Liebe

    P.S.: Wenn es wirklich so Ist, dass viele Männer an den Stereotypen Anstoß nehmen, dann hat sich seit ’68 erfreulicherweise mehr getan als ich gedacht habe 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Im-chaos-daheim.de Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.