LEGO BrickLink Designer Program: Abstimmphase beginnt heute!

LEGO Halloween-Dorf

LEGO Halloween-Dorf | © Simon Brandt

Bei LEGO BrickLink beginnt die Crowd-Voting-Phase der dritten Runde des Designer Programs: Infos und Vorstellung meines Halloween-Dorfes!

Ab heute, dem 9. Oktober um 21 Uhr, und noch bis zum 20. Oktober läuft bei BrickLink die Abstimmung für die dritte Runde des BrickLink Designer Programs (BDP), einer Plattform ähnlich LEGO Ideas 💡. Der Hauptunterschied ist, dass es keiner festgelegten Anzahl Stimmen von Fans bedarf, bevor sich LEGO das Set anschaut. Vielleicht noch wichtiger, das Modell wird im Erfolgsfall nur in einer Auflage von 20000 Stück exklusiv über BrickLink verkauft. Alternativ ist unter Umständen (bei einer positiven Evaluation des Systems) der Verkauf von Anleitung und Teilen über den BrickLink MOC Pop-Up Store möglich.

Bricklink Designer Program | © BrickLink

BDP-Runde 3

Teilnahmebedingungen

Was bedeutet das jetzt genau? Im August und September konnten Baumeister mit einer festgelegten, aber doch umfangreichen Teilepalette digital in Studio Modelle mit 400 bis 4000 Teilen Umfang designen. Diese enthält nur Teile, bei denen LEGO davon ausgeht, dass sie 2024/25 noch im Sortiment sind – ein Wink mit dem Zaunpfahl, wenn ihr Bedenken bezüglich der Verfügbarkeit bestimmter Teile habt.  Ein Thema war nicht vorgegeben, Lizenzmodelle waren aber ausgenommen. Gleiches gilt für nicht für Kinder geeignete Themen, darunter alle politischen und religiösen Modelle.

Bis zu 25 verschiedene Sticker, aber höchstens einer pro 250 Teile, sowie eine Minifigur je 325 Teile sind zulässig. Dabei durfte jeder Minifiguren-Kopf höchstens einmal genutzt werden (warum auch immer, werden die Modelle doch ohnehin überarbeitet). Nach dem Erstellen einer digitalen Bauanleitung in Studio und dem Rendern des Modells konnten dieses vom 18. bis 29. September eingereicht werden.

Zeitplan

Nachdem nun die Fandesigner ihr Modell fertiggestellt haben, seid ihr am Zuge! Einen (kostenlosen) BrickLink-Account vorausgesetzt, könnt ihr nun bis zum 20. Oktober bei BrickLink eure Stimme für beliebig viele Modelle einreichen. Die Aufnahme der Modelle bei der Community ist ein Faktor, den LEGO bei der anschließenden Evaluation einer potentiellen Umsetzung berücksichtigt, neben allgemeiner Passung zu bisherigen und intern geplanten Sets.

Am 20. November werden die fünf erfolgreichen Modelle vorgestellt, und vom 1. Dezember 2023 bis zum 1. September 2024 arbeiten die glücklichen Fandesigner mit Experten von LEGO daran, ihre Entwürfe zu finalisieren. Dazu zählt die Anpassung von Bautechniken in Bezug auf die Stabilität, aber auch das Neudesign der Sticker und Bauanleitung durch professionelle LEGO-Grafikdesigner, ein Novum in dieser BDP-Runde. Offenbar ist es bei den beiden bisherigen Runden (seht hier die erfolgreichen Entwürfe von Runde 1 und Runde 2) zu leichten Qualitätsproblemen gekommen, vielleicht einfach, weil der Bauanleitungseditor in Studio nicht so ausgereift ist wie das LEGO-interne Programm.

Im Oktober 2024 schließlich beginnt das Crowdfunding und alle Sets der fünf ausgewählten, die mindestens 3000 Unterstützer erhalten (man kann bis zu zwei Exemplare ordern), werden produziert und voraussichtlich im März 2025 ausgeliefert. Wundert euch also nicht, wenn dann unverhofft ein Paket kommt!

Halloween-Dorf

Neben all den anderen Teilnehmern des BDPs habe auch ich dieses Mal ein MOC eingereicht (ein anderes hatte ich bereits in Runde 1 abgegeben), ein Halloween-Dorf. Dieses ist eine überarbeitete Version eines Modells, das ich zu Halloween 2021 designt hatte. Nun habe ich die Teile an die verfügbare Palette angepasst und viele Kleinigkeiten verschönert. Der Keller mit Krypta und Skelett-Bar musste weichen, um die Teilezahl zu senken. Stattdessen steht das Modell jetzt stabil auf einer Grundplatte von 32 x 32 Noppen.

Das Halloween-Dorf umfasst zwei Häuser, was es zum wohl größten Dorf aller Zeiten macht. Eines der beiden ist ein steinernes und reetgedecktes Wohnhaus, das andere ein hölzernes Gasthaus mit rotem Ziegeldach. Wir schreiben das ausgehende 18. Jahrhundert (zumindest ich im Wortsinne), und auch in dem entlegenen Dorf wird Halloween gefeiert.

Die Kinder des Dorfes haben sich in gruselige Kostüme gezwängt (die seit dem letzten Jahr irgendwie eingelaufen sind – dank „Süßes oder Saures?“) und sammeln nun für bedürftige Kinder Süßigkeiten ein. Eben für sich selbst. Doch es scheint, als hätten nicht alle Erwachsenen mitbekommen, welcher Tag heute ist. Oder warum sonst sind sie so verängstigt? So sehr, dass die beiden braven Bürger lieber in ihrem Wohnhaus bleiben und zagend zum Fenster hinaussehen, statt gemütlich am Tisch Tee zu trinken oder auf dem Dachboden mit den Ratten Karten zu spielen. Und nun klopft es.

Wir als allwissende Beobachter können das Bild einfach drehen und sehen, wer da so leise klopft. Ein Baby! Noch zu jung, um sich zu verkleiden, aber doch alt genug, um den Geschmack von Süßigkeiten zu schätzen. Derweil eilen eine niedliche Hexe und ein kleines Gespenst den unebenen Weg entlang, während ein Skelett an die Tür des Gasthauses pocht.

Der elegant gekleidete Gastwirt weiß natürlich um die Tradition des heutigen Tages und bleibt daher gelassen hinter seiner Rezeption. Nicht so sein Gast, der entsetzt aus seinem Zimmer flieht. Der Narr! Ist sein Zimmer mit dem gemütlichen Bett doch sicherer als der Flur, umso mehr, als dieser auf die Außentreppe führt, direkt in die Arme des Wesens, das da gerade geklopft hat!

Draußen ahnen die Kinder nichts von der Angst (die, wenn man die Erwachsenen darauf anspricht, natürlich nur gespielt ist) und so schreitet das als Werwolf verkleidete Kind tapfer an der riesigen Spinne am Kamin des Wohnhauses vorbei.

Zu seiner Linken befindet sich ein überwucherter Friedhof, auf dem die letzte Bestattung schon so lange zurückliegt, dass nur noch die Grabsteine daran erinnern. Außerdem verströmt die Laterne ein so warmes Licht, dass die Schatten keine Chance haben. Dazu noch leuchtet eine Kette von Kürbis-Lampions die Gasse aus.

Dank der großen Zahl von SNOT-Steinen und -Platten konnte ich dem Weg eine sehr unregelmäßige Textur verleihen, die mir (so viel Unbescheidenheit muss sein) ausgesprochen zusagt.

Im Wohnhaus haben wir einen Kamin, einen Tisch mit zwei Stühlen, eine Kommode mit Kerzenständer und einen Teppich, gerade richtig für ein (eigentlich) gemütliches Leben der beiden Bewohner. Eine hölzerne Leiter führt auf den Dachboden, wo sich eine Rattenfamilie am Käse gütlich tut. Und an der Münzsammlung des Bewohners…

Das Gasthaus verfügt über einen Empfangstisch, eine kleine Bar mit Gästebuch sowie einen Esstisch unter einem halloweengrünen Leuchter. Darüber befindet sich der mit einer Blumenvase und einer Uhr dekorierte Flur zu den beiden Zimmern, die jeweils eine Kommode und ein Bett enthalten. Durch die Erkerfenster können die Gäste den Ausblick bis zum Nachbarhaus genießen. Blick aufs Meer also, nur mit Hindernissen.

Das Halloween-Dorf umfasst 2856 Teile und neun Minifiguren (das Maximum des für diese Teilezahl Erlaubten), davon fünf am heutigen Tage quietschfidele Kinder und vier Erwachsene, auf die das zu 75 Prozent nicht zutrifft.

Und nun: Viel Spaß beim Durchsuchen all der Entwürfe bei BrickLink!

Eure Meinung!

Wie gefällt euch das überarbeitete Halloween-Dorf? Wer findet all die kleinen Modifikationen? Habt ihr selbst ein Modell beim BDP eingereicht? Erzählt es uns gern in den Kommentaren!

Simon Brandt

Seit frühester Kindheit begeisterter LEGO-Fan und sammelt vor allem City und Creator.

6 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Schickes Modell, welches gut zum Trend “Gebäude” der ersten beiden Runden des BDP passt. Ich drücke die Daumen. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass es ein erhabenes Gefühl ist, ein selbst entworfenes Set in den Händen zu halten. 😉
    Ich habe mich gegen den Trend entschieden und ein Fahrzeug designt: https://www.bricklink.com/v3/designer-program/series-3/1155/Octan-Highway-Truck
    Es handelt sich um einen 10 Noppen breiten Highway Truck, der drei klassische Lego-Themen vereint: Model Team (detailreich mit Funktion Lenkung), Speed Champions (Maßstab passend zu den 8-wide Autos und damit ca. Minifig-scale) und City (Octan Farbschema). Es würde mich freuen, wenn Ihr auch meinem Modell eine Stimme gebt. Vielen Dank!

    • Meine Stimme hast du, der Truck sieht hervorragend aus, und für eine funktionstüchtige Lenkung bei einem doch recht kleinen Modell gibt es nochmals Bonuspunkte! Und für die Model-Team-Sets habe ich sowieso eine Schwäche.

      • Vielen Dank für Deinen Kommentar und das Liken. Ich habe mich heute auch mal durch alle Entwürfe geklickt und mich gleich mal revanchiert. 🙂
        Was Model Team angeht: Ich warte sehnsüchtigst auf ein Nostalgieset a la 10497, 10320 oder 10305.

  2. Interessanter Entwurf das Halloween Dorf von Simon mit den vielen kleineren und grösseren teilweise auch etwas gruseligen Details hier

    Mich interessiert einmal, wie das ensemble aussieht ohne Kürbis u Co ohne dieses Zubehör sieht es wie 1 kleines “normales” ensemble aus wenn man die beiden Häuser nebeneinander stellt, sieht dies schon etwas nach strassenzug aus mit den kleineren und grösseren Details hier vor und hinter und auch in den gebäuden

    Ansonsten toi toi toi für den Entwurf von simon also auch hier gilt susses oder saures grusel grusel grusel

  3. Mir gefallen die beiden Häuser – gerade im Zusammenspiel (der Farben) – richtig gut! Die Dachkonstruktionen sind pfiffig! Die Daumen sind gedrückt, Simon! 🙂

  4. Simon, das Dach in Tan ist ein Kracher! Die unebene Oberfläche der Straße auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert