LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Online Shop: Batteriebox ohne Schnickschnack nun bestellbar

lego-technic-42113-bell-boeing-v-22-osprey-powered-up-2020 zusammengebaut.com

LEGO Powered Up | © LEGO Group

Die LEGO Powered Up-Reihe bekommt nun Gesellschaft von einer Batteriebox, die ohne Fernsteuerung und Smartphone nutzbar ist!

Durch die Kollegen von Promobricks habe ich soeben erfahren, dass die neue 88015 Batteriebox nun für 34,99 Euro im LEGO Online Shop 🛒 bestellbar ist. Diese Batteriebox gab es bisher nur in der V-22 Osprey, die bei LEGO kurz vor der Veröffentlichung aber wieder aus dem Programm genommen wurde. Weitere Details dazu findet ihr hier.

Die Batteriebox

Doch was ist das Besondere an dieser Batteriebox? Die neue Batteriebox, die die gleichen Abmessungen wie der Control+-Hub hat, kommt ganz ohne Fernsteuerung aus (also auch ohne Smartphone). Man steuert die beiden Motoranschlüsse durch die roten Regler, die man mit Pins oder Achsen verbinden kann. So wäre diese Batteriebox beispielsweise Ideal für Sets aus der Fairground Collection oder auch die Vestas Windrad-Turbine.

Verpackung der neuen LEGO Powered Up Batteriebox 88015 - ohne Bild, nur Text

Das offizielle Bild enthält (noch) wenig Details | © LEGO Group

Fakten

  • Zwei Powered Up-kompatible Anschlüsse
  • Mit sechs AA-Batterien bestückbar
  • Abmessungen wie der Control+-Hub
  • kein Bluetooth
  • regelbar durch rote LEGO Technic Pins oder Achsen
  • Preis 34,99 Euro

Vergleich der Hubs und Batterieboxen

Mit WeDo 2.0 fing es an! | © LEGO Group

Die Powered Up-Anschlüsse gibt es dank LEGO Boost und einem halb kompatiblen WeDO 2.0 schon seit mehreren Jahren. Erst mit der Einführung der neuen LEGO City-Züge im Jahr 2018 gibt es bei LEGO die Bezeichnung Powered Up. Mit dem Liebherr-Bagger gesellte sich die Technologie unter dem Namen Control+ auch zu LEGO Technic.


Nun folgt ein Vergleich aller Powered Up-kompatiblen Hubs. Den WeDo Hub habe ich erst Mal auf Grund der geringen Kompatibilität außen vorgelassen. Ich sehe diesen eher als Beta-Test für Powered Up an.

Boost Hub Powered Up Hub Control+ Hub Spike/ Mindstorms Hub Batteriebox
Veröffentlichungen 2017 2018 2019 2020 2021
PU-Anschlüsse 2 2 4 6 2
Konnektivität Bluetooth Bluetooth Bluetooth Bluetooth, Micro-USB keine
Energieversorgung 6x AAA-Batterien 6x AAA-Batterien 6x AA-Batterien Wechselbarer Akku 6x AA-Batterien
Besonderheiten Zwei integrierte Motoren Neigungssensor Sound, Programmierbar, 5×5-Display An der Box selbst regulierbar
Preis 79,99 Euro 49,99 Euro 79,99 Euro 34,99 Euro

Fazit

Ich finde die Ansätze hinter Powered Up sehr begrüßenswert: Gleicher Anschluss über mehrere Produkte und Themenwelten hinweg und auch die Verfügbarkeit von Sensoren, die sich mit den intelligenten Hubs koppeln lassen, gab es vorher mit Power Functions nicht.

Jedoch finde ich die Preise maßlos überteuert. Den Zugmotor, die Fernsteuerung und den kleinen Powered Up Hub bekommt man zusammen für knapp 90 Euro. Für den gleichen Preis bekommt man schon fast einen reduzierten LEGO City 60197 Passagierzug mit der gleichen Technik.

Mit der Batteriebox ist nun für knapp 35 Euro ein Produkt im Sortiment, über das sich etwas günstiger die neuen Motoren bedienen lassen. Und nicht nur das: Man kann jetzt auch auf sein Smartphone und Tablet komplett verzichten. Damit bekommen die bereits vorhandenen Motoren auch endlich eine Möglichkeit sich noch in 50 Jahren bedienen zu lassen, falls es keine Software-Unterstützung mehr von LEGO selbst geben sollte.


Das, was der aktuellen Serie allerdings noch fehlt, sind wiederaufladbare Batterieboxen oder Hubs! Derzeit gibt es das nur beim neuen Hub, wie er bei LEGO Mindstorms oder LEGO Spike Prime vorkommt eine Auflade-Funktion über den mittlerweile in die Jahre gekommenen Micro-USB-Anschluss. Diesen programmierbaren Hub gibt es allerdings noch nicht einzeln im Online Shop – und wenn es diesen gäbe, dürfte dieser preislich über dem von LEGO Boost und Control+ Hub liegen.

Eure Meinung

Fallen euch noch weitere Anwendungsfälle für die neue Batteriebox ein? Wie steht ihr insgesamt der Entwicklung von Powered Up gegenüber? Äußert euch gerne sachlich in den Kommentaren!

Timon Freitag

LEGO-Enthusiast aus Köln, der sich für Städte, Züge und rockige Musik interessiert.

10 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Sind die „ Zwei integrierte Motoren“ nicht beim Boost hub zu finden? 🤔
    LG

  2. Sorry, aber für die Preise dieser Komponenten habe ich kein Verständnis. Wie auch im Artikel steht, kosten die Zug-Komponenten zusammen fast so viel wie der Passagierzug, wenn man ihn nicht für den Lego-UVP kauft. 35 Euro für einen Batteriekasten (! Nicht mal ein Akkublock, nicht mit einer Fernsteuerung ansteuerbar…) ist frech.

    • Es kommt zum Teil auf die Komponenten an… der mittlere Motor (45303) aus dem Batmobil als auch der Zugmotor (88011) gibt es für jeweils unter 15 Euro. Der große Motor, den man auch für das Krokodil benötigt (88013), kostet hingegen 35 Euro – mehr als das Doppelte! Das wirkt sehr willkürlich. Da würden mich auch die Hintergründe interessieren.

      Aber auch die wiederaufladbare Akkubox (8878) von Power Functions fand ich mit knapp 70 Euro nicht weniger unverschämt, weshalb ich diese nie besessen habe.

      • Früher hieß es, PowerFunctions kaufan bei Lego.de – bei PoweredUp setzt sicht der Trend fort, dass man auf Lego.de nur noch maßlos überteuerte Produkte bekommt, die es woanders oft günstiger gibt. Das Argument, dass sie per DHL versenden gibt es auch nicht mehr.

        Bei Bricklink sind die Sachen deutlich billiger – oder man wartet halt auf ein günstiges Set im Angebot, in dem sie enthalten sind.

  3. Wenn man sich mal Preise für RC Komponenten anschaut und mit dem Lego Zeug vergleicht, kann man eigentlich nur ins Grübeln kommen. Ich hatte jetzt Glück(?) dass beim Piano ein bisschen was dabei war, und vielleicht kaufe ich noch den Zug. Das als Grundausstattung ist schonmal nicht falsch. Mit Power Functions habe ich mich auch noch rechtzeitig eingedeckt.

  4. Hätte ich mir damals doch auch nur den Zug geholt. Wäre günstiger gewesen.
    Aber er gefällt mir nicht 😅
    Mal schauen, vielleicht bekomme ich den Hub und Fernbedienung ja noch verkauft.
    Mir fehlt immer noch ne AKKU Box und MEHR als 2x Anschlüsse. Braucht das so viel mehr Strom als Power Functions??? Warum nicht mindestens 4x Anschlüsse??

    Übrigens, Microsoft wird wegen Verwendung von Batterien bei Xbox Controllern angeprangert.
    LEGO wäre somit viel schlimmer!

    Ich persönlich ziele ja auf Powered Up mit Power Functions Verbindungen ab. Gibt ja diverse Adapter Kabel.

  5. Den Spike Prime Hub (bzw. Technic Large Hub 45601) kann man durchaus einzeln kaufen. Überlicherweise da, wo es Lego Education gibt, aber auch bei Amazon & Co. Aktuell allerdings nur in der gelben Education-Variante.
    Ab unverschämten 260 € ist man dabei.

    • Kleine Ergänzung:
      Der oben genannte Preis beinhaltet den üblichen Education-Aufschlag. Sollte es die „zivile“ Variante irgendwann mal einzeln geben, dürfte der UVP wie beim EV3 etwa 200 € betragen. Aber das ist nur eine Annahme meinerseits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.