LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
mit fünf Gratis-Beigaben
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Eine Reise durch meine LEGO City: Camping im Forst – Teil 25

Der Campingplatz, mitten im Forst gelegen | © Simon Brandt

Im fünfundzwanzigsten Teil der Reise durch meine LEGO City besuchen wir nun den Campingplatz im städtischen Forst!

Nach der ausführlichen Besichtigung der Blockhütten im Forst besuchen wir nun den Ort, an dem weniger betuchte Einwohner LEGO Citys ihren Urlaub verbringen, den Campingplatz. Diverse Campingmobile verbrauchen hier allen verfügbaren Platz, kaum, dass noch ein einziges Zelt aufgestellt werden kann. Und dann diese Bäume – nervig! Kann die nicht mal jemand abholzen? Zum Glück werden wenigstens einige von ihnen als Weihnachtsbäume verkauft, so lichtet sich der Wald immerhin allmählich. Daneben befindet sich eine kleine Hütte als Rezeption für den Campingplatz – aber, wie man sieht, kann man die Schranke leicht überwinden…

40082 Weihnachtsbaumverkaufsstand

Als Weihnachts-GWP (heutiger Gegenwert: 40 Euro) erschien 2013 dieser 106-teilige Verkaufsstand mit zwei Minifiguren, den ich als ganzjährig geöffneten Baumverkauf in den Forst gestellt habe. Ein kleiner, überdachter Stand mit ein wenig Grünzeug als Dekoration, ein Zaun, der die zum Verkauf stehenden Bäumchen umfriedet sowie ein Werkzeugständer mit Besen und Schaufel bilden hier den gesamten Setumfang. Das Modell ist eine schöne Ergänzung des eigenen Forstes oder der Winter Village, aber definitiv nicht 40 Euro wert – als GWP aber sehr schön (zumal die Preisschwelle, das Set zu erhalten, dank geringerer Teilezahl auch noch deutlich humaner war als heutzutage oft).

40083 Weihnachtsbaumtransporter

Als Ergänzung des Weihnachtsbaumverkaufs erschien zudem 2013 dieser 114-teilige Transporter mit einer Minifigur, ebenfalls als GWP mit einem heutigen Wert von 38 Euro. Gerade dieses Fahrzeug ist im typischen Winter-Village-Stil gehalten und sieht einfach nur gut aus. Das Vehikel verfügt über eine Fahrerkabine, an die sich die Transportlade anschließt. Diese ist leider ein wenig zu klein, um nennenswerte Anzahlen Bäume transportieren zu können, größer wäre das Fahrzeug aber wohl kaum auch nur annähernd so schön gewesen, 6-wide empfinde ich als geeignetste Größe. Auch hier gilt, dass das Modell als GWP sehr schön ist, der heutige Wert aber übertrieben.

60202 Stadtbewohner – Outdoor-Abenteuer

Eines der von mir sehr gemochten Stadtbewohner-Sets widmete sich 2018 dem Thema Forst. 101 Teile und 15 detailliert bedruckte Minifiguren für damals wie heute 40 Euro ergaben zahlreiche schöne Szenen, die ich über den ganzen Forst verteilt in die Landschaft integriert habe. So gab es hier einen Kletterer, eine im (leider aus einem Stück Folie bestehenden) Zelt campende Familie inklusive eines Babys und Tragetuchs, einen Mountainbiker, der über eine hölzerne Rampe springt, einen Nordic Walker, zwei raftingbegeisterte Sportler im Schlauchboot sowie eine Tierfotografin, die ihr ganzes Leben auf die Gelegenheit gewartet hat, den König der Lüfte zu fotografieren. Und diese Gelegenheit hat sich nun ergeben: Ein wunderschön geformter Adler ist im Set enthalten, um nun majestätisch durch die Lüfte zu gleiten und für schöne Fotos zu posieren. Des Weiteren befinden sich hier ein Wegweiser nach LEGO City und einer zum Mount Clutchmore (so zumindest meine Interpretation, eigentlich sieht dieses Schild mehr nach der Angabe des augenblicklichen Standpunktes aus, da hier kein Richtungspfeil vorhanden ist, ich identifiziere den Mount Clutchmore aber mit dem Berg, auf dem das Skizentrum erbaut wurde). Eine weitere wandernde Familie besitzt sogar einen Selfie-Stick, mit dem Gruppenfotos vor der weiten Landschaft möglich werden. Wie man sieht, finde ich an dem Set schlicht nichts auszusetzen, selbst die UVP erscheint weniger erschreckend, wenn man sie mit dem Preis der CMFs vergleicht: 15 Figuren à 4 Euro bedeuteten 60 Euro Gesamtpreis, von der Warte aus landet man hier sogar vergleichsweise günstig.

60182 Pickup & Wohnwagen

2018 erschienen, stellen diese 332 Teile und drei Minifiguren für 30 Euro, heute 25 Euro, nicht geringe Ansprüche an den verfügbaren Platz. Der rote Geländewagen mit Befestigung für den Wohnanhänger ist recht einfach, aber schön gebaut, sein einziges Manko ist, dass nur eine einzige Minifigur hineinpasst. Zumindest der Mutter hätte gern noch ein Sitzplatz spendiert werden dürfen, so muss sie mit ihrem Sohn im Wohnanhänger die Fahrt verbringen. Dieser liegt auf dem Geländewagen auf und ist an der Seite aufklappbar. Das Innere ist mit einer Kochzeile, einer herausnehmbaren Sitzgelegenheit und einer sehr engen Schlafstelle im Alkoven gemütlich eingerichtet. Leider sind auch hier nur zwei Stühle vorhanden, da der Junge aber nicht sitzen kann, hat LEGO zur Not eine Ausrede. Überdies liegen dem Set ein Campingkocher, ein Kescher zum Fischen eines Krebses und ein sehr interessant gebautes Spielzeugschiffchen bei. Und wenn ihr einige Zeilen nach oben scrollt, seht ihr direkt hierüber möglicherweise dieselben Minifiguren nochmal – eine schöne Familiengeschichte. Zu dem Set kann ich wirklich nichts Negatives sagen, außer, dass es mir an Platz fehlt, es angemessen zur Geltung zu bringen. Es ist eine erfrischend neue Version der altbekannten Campingwagen und wäre, entsprechend gebaut, gewiss auch eine schöne Fortsetzung der Creator-Campingmobile.

60057 Camper-Van

Das erste der Wohnmobile für den Wald erschien 2014 mit 187 Teilen und zwei Minifiguren für 20 Euro, heute 15 Euro. Von der Form her nur geringfügig anders als das 7639 Wohnmobil, aber baulich etwas modernisiert und vergrößert, verfügt es über eine Sitzecke und ein Bett, das hier allerdings nicht im Alkoven liegt (dieser wird als Stauraum genutzt), sondern im Hintergrund ebenerdig eingebaut wurde. Ein Aufkleber zeigt einen Fernseher, für den Fall, dass man nachts nicht einschlafen kann. Im Dach finden die Schwimmwesten und Paddel Platz, die nötig sind, um im einzigen Kanadier, den es bei LEGO City gibt, durch die Gegend zu fahren. Das Kanu kann auf dem Dach des Wohnmobils platziert werden – nur wie man es dort hinaufbekommt, ist mir schleierhaft. Können Minifiguren schweben? Auch dieses Set gefällt mir sehr gut.

60117 Van & Wohnwagen

2016 bekam der 4435 Campingwagen mit 242 Teilen und zwei Minifiguren für 20 Euro, heute 12 Euro, einen Nachfolger für den Forst. Ein blauer Kombi mit Platz für das Ehepaar samt Hund zieht einen recht kleinen Wohnanhänger, der ebenfalls wie üblich seitlich aufklappbar ist. Auch die Einrichtung ist mit Sitzecke samt Kaffeemaschine und einem Bett nichts Besonderes, füllt aber den Platz sinnvoll aus. Gerade der geringe Platzanspruch macht das Set zu einem sehr geeigneten, um einen Campingplatz bauen zu können.

60283 Ferien-Wohnmobil

2021 erschienen, verfügt das neueste Wohnmobil über 179 Teile und drei Minifiguren (inklusive eines Babys) für 20 Euro, heute 14 Euro. Christina hat euch das Set damals im Review vorgestellt, sodass ich mich hier kurzhalte und meine Freude an dem Modell bekunde, wenngleich es recht teuer war. Im Vergleich mit dem Vorgänger von 2014 hat es allerdings verloren, trotz enthaltenen Babys.

60240 Kajak-Abenteuer

2019 durfte der Wildwasser-Freund sich freuen, denn er erhielt mit diesem Geländewagen nun die Möglichkeit, seine beiden Hobbys (Bootfahren und LEGO) zu verbinden. 10 Euro (heute 8 Euro) wurden für die 79 Teile und eine Minifigur verlangt, wie ich finde, gerechtfertigter Weise. Der Geländewagen ist zwar etwas klein im Vergleich zu anderen Fahrzeugen, sieht aber rundum schön aus. Insbesondere gefällt mir aber das Kajak, das zwei Jahre früher zum Beispiel für den Strand und Dschungel eingeführt wurde. Mit Befestigung für das Paddel und eine Kamera ruft das Boot doch geradezu nach einem Kanuausflug!

Die Landschaft

Zu Kreuze kriechen.

Nun endlich kann ich wieder etwas zur Landschaft meiner Stadt schreiben, nachdem die Innenstadt in der Hinsicht ja etwas wenig zu bieten hatte. Der Forst ist umgeben von Gebirge, von dem ein Fluss als Wasserfall hinunterstürzt und den Wassersportlern Gelegenheit bietet, ihr Hobby auszuüben. Einige kleinere Wasserläufe führen dem Fluss weiteres Wasser zu.

Oben auf dem höchsten Berggipfel findet sich das obligatorische Gipfelkreuz, das selbstverständlich nicht aus echtem Gold besteht, sondern zur Abwehr von Diebstahl nur aus Kunststoff. Und es hat gewirkt: Noch nie wurde das Kreuz geklaut! Verschiedene Wanderer und Kletterer testen derweil die Stabilität der Berge, während andere auf dem Campingplatz oder bei ihren Hütten das Leben genießen.

Sei doch kein Frosch!

Das Gebirge ist rundum goldführend, sodass es wenig verwundert, wenn überall Diebe zugange sind – was sollten sie auch sonst tun? In der Stadt würden sie ja sofort verhaftet! Und wenn niemand sonst das Gold abbaut, verdirbt es womöglich noch!

Gänzlich unbeachtet von der sogenannten Zivilisation hier haben in einer versteckten Höhle drei Geschöpfe überlebt, Gatte, Gattin und Wächter, alle drei sind wohlbewaffnet. Tja, so machen manche Leute den Mangel an Intelligenz wett.

U(h)rmenschen unter sich…

Eure Meinung!

Nun, da ihr meinen Campingplatz mit den angrenzenden Blockhütten und dem Gebirge kennt, was haltet ihr von den Sets und meinem Forst? Könnt ihr meine Leidenschaft für Campingmobile nachvollziehen (und mir womöglich den Grund dafür erklären)? Im nächsten Teil zeige ich, wie die Stadt versucht, den Dieben Einhalt zu gebieten. Es geht zur Forstpolizei!


Bisherige Reiseziele

» Forst – Teil 24
» Gebirge – Teil 23
» Baustelle – Teil 22
» Baustelle – Teil 21
» Zusammenfassung – Teil 20
» Feuerwehr – Teil 19
» Krankenhaus – Teil 18
» Polizei – Teil 17
» Gewerbegebiet – Teil 16
» Gewerbegebiet – Teil 15
» Einkaufsstraße – Teil 14
» Einkaufsstraße – Teil 13
» Einkaufsstraße – Teil 12
» Einkaufsstraße – Teil 11
» Hauptstraße – Teil 10
» Seasonal Sets – Teil 9
» Villenviertel – Teil 8
» Villenviertel – Teil 7
» Bauernhof – Teil 6
» Unterwasserwelt – Teil 5
» Meer – Teil 4
» Meer – Teil 3
» Strand – Teil 2
» Strand – Teil 1

Simon Brandt

Seit frühester Kindheit begeisterter LEGO-Fan und sammelt vor allem City und Creator.

4 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Was hast Du nur gegen das Zelt? Mich erinnert es perfekt an die Übernachtungsgelegenheit, auf die ich damals als Studentin zurückgriff, wenn ich bewaffnet mit einem Interrail-Ticket einen Monat durch Portugal, Griechenland, Frankreich oder Italien reiste. Unvergessen die Probleme, die ein sehr felsiger Campingplatzuntergrund bei Peniche bereitete, der Wind half auch nicht. Oder der furchtbare Campingplatz in den Außenbezirken von Rom. Oder die Wespeninvasion in Orange. Sogar die rote Farbe und die unerfreuliche Haptik des Materials passen! Deine Welt macht immer gute Laune, Simon! 1000 Dank, dass Du uns rumführst!

    • An dem Zelt stört mich nur, dass es aus Folie besteht. Gebaute Lösungen sind mir grundsätzlich lieber, da sie (in meinen Augen) mehr mit LEGO zu tun haben – das ist auch der Grund, warum ich die gebauten Segel des Creator-3-in-1-Piratenschiffes jedem Stoffsegel vorziehe. Aber rein optisch ist das Zelt natürlich gelungen (auch wenn das, in dem ich vor einigen Jahren campiert habe, blau war).

      • Das leuchtet ein, mir gefällt das Creator-Piratenschiff ebenfalls hervorragend. In ein gebautes Zelt würden dann aber wahrscheinlich keine zwei Minifiguren mehr passen …

  2. Danke für den grünen Einblick.

    Da ich erst 2018 wieder „aktiv“ bin, konnte ich ältere Sets nicht mehr kaufen.

    Aber gerade bei den Campersachen habe ich einiges auch bewusst ausgelassen. Ich hab zwar den neuesten Camper (den ich für 20 Euro durchaus gelungen finde …) und auch das Figurenpack mit Plastikzelt (ich dachte ich brauche Figuren – mittlerweile hab ich zu viele ;), aber in meiner City ist der ländliche Raum (platzmangel) eher unterrepräsentiert …

    Aber jetzt krieg ich Lust den mal anzugehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert